ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Beyerdynamic - Neue In-Ear-Kopfhörer und Kunden dürfen Kopfhörer entwerfen [IFA 2013]

|

Das Thema "Social Media" treibt bisweilen interessante Blüten, eine davon ist die Aktion My-Headphone.com vom langjährigen, Heilbronner Audiospezialisten Beyerdynamic. Was es damit auf sich hat und ob sich die Konkurrenz vor den neuen In-Ear-Kopfhörern aus Deutscher Entwicklung fürchten muss? Mehr dazu im Artikel.

Beyerdynamic My-Headphone

Auf Basis des von uns bereits getesteten Beyerdynamic Custom One Pro kann derzeit jedermann auf der Webseite my-headphone.com sein eigenes Kopfhörerdesign er- und vorstellen. Der "Wettbewerb" ist dabei denkbar einfach: Das Design mit den meisten Stimmen wird anschließend in Produktion gehen. Verändert werden kann dabei praktisch der gesamte Kopfhörer, dies gilt primär für die Farb- und Motivwahl, aber auch die verwendeten Materialien lassen sich an einigen Elementen verändern.

Der Gewinner erhält neben einem Preisgeld von 1.000 Euro natürlich auch den ersten final produzierten Kopfhörer aus der Special-Edition. Aber auch abseits des materiellen Gewinns dürfte die Vorstellung das eigene Design später im Handel zu sehen seinen ganz eigenen Reiz haben. Die "Design-Phase" endet in etwa fünf Wochen, anschließend kann noch 14 Tage lang über alle Einsendungen abgestimmt werden.

Beyerdynamic DX160iE In-Ear-Kopfhörer (Quelle: Beyerdynamic)Neben kreativen Ideen zur Kopfhörergestaltung gab es auf der IFA natürlich auch Produktneuheiten zu sehen: Mit der DX-Serie stellt Beyerdynamic zwei sehr interessante neue In-Ear-Kopfhörer vor, die der Konkurrenz das Fürchten lehren könnten. Auf der IFA bot sich uns die Chance einmal das Topmodell DX 160 iE probezuhören - und wir wurden direkt positiv überrascht. Getestet unter vielen Musikrichtungen war der Klang immer, Beyerdynamic typisch, neutral abgestimmt und zugleich präzise ausdifferenziert.

Über die Verarbeitung lässt sich noch nicht viel sagen, handelte es sich doch noch um Vorserienmodelle. Für einen guten Sitz und eine passive Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen sorgen Silikon-Passstücke in verschiedenen Größen sowie wahlweise Einsätze aus Memory-Schaum von Comply. Bei einer UVP von lediglich 99 Euro für das DX 160 iE sowie 69 Euro für das kleinere DX 120 iE sollte sich die Konkurrenz ab November doppelt warm anziehen. Wir sind ebenfalls gespannt auf den Test eines finalen Modells.


Kommentare