ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Android Wear, LG G Watch & Motorola Moto 360: Googles neues Betriebssystem für Wearables

|

Wenn man den Mobile World Congress rückblickend betrachtet, so steht wohl fest, dass Wearables wie Smartwatches & Co. dieses Jahr absolut im Trend sind. Nachdem Samsung bereits zur IFA im letzten Jahr mit der Galaxy Gear den Anfang gemacht und mit der Gear 2 dann im Februar den Nachfolger gebracht hat springt auch Google auf diesen Zug auf, indem man ein separates Betriebssystem bereitstellt. Android Wear heißt der neue Ableger, der das Leben ein Stück besser machen soll und für den schon zahlreiche Hersteller ihre Unterstützung zugesagt haben.

LGs erstes Produkt für Android Wear: Die G Watch [Bildmaterial: LG]

Wenn man bedenkt, dass Samsungs Galaxy Gear einst noch mit einem stark modifizierten Android kam und beim Nachfolger in Form der Gear 2 & Gear 2 Neo sogleich der Wechsel zum Tizen OS vollzogen wurde, scheint Android Wear längst überfällig zu sein. Wirklich konkrete Infos sind derzeit aber noch rar, man kündigte lediglich an, dass ein umfangreicher App-Katalog zahlreiche Funktionen auf die Geräte bringen wird. Diese sollen laut Google Informationen genau dann anzeigen, wenn sie benötigt werden. Auf Smartwatches werden so neue Nachrichten, Benachrichtungen oder auch Sportergebnisse angezeigt, wie man sie von Google Now kennt.

[[YT:QrqZl2QIz0c]]

Zusätzlich sollen die Wearables auch via "OK Google" die volle Kontrolle bieten - sei es um ein Taxi zu rufen, das Garagentor zu öffnen oder auch eine Nachricht zu verfassen. Ebenso wird man an das eigene Fitness-Training erinnert, zu dem dann auch Schritte und Kalorien angezeigt werden. Aktuell ist bisher nur eine Developer Preview verfügbar, die zeigt, in welchem frühen Stadium sich das neue Betriebssystem noch befindet. Im fertigen SDK (Software Development Kit) sollen weitere Werkzeuge und APIs Einzug halten, um den Entwicklern die Arbeit zu vereinfachen.

[[YT:0xQ3y902DEQ]]

Hardwareseitig scheint man bereits viele Partner ins Boot geholt zu haben. Namentlich genannt werden ASUS, HTC, LG, Motorola und Samsung, aber auch auf Seite der Chip-Hersteller sind Broadcom, Imagination, Intel, MediaTek und Qualcomm mit dabei. Mit Fossil begibt sich sogar ein traditioneller Uhrenhersteller in die Technikgemeinschaft, der noch in diesem Jahr ein eigenes Modell bringen will. 

Die wohl erste Smartwatch der Welt mit rundem Display: Motorola Moto 360 [Bildmaterial: Motorola]

LG G Watch

LG wurde bereits zur Vorstellung etwas konkreter und stellte die LG G Watch vor. Mit dem Watch Phone von 2009 und dem Prada Link von 2008 konnte man in dem Bereich der Smartwatches bereits ein paar Erfahrungen sammeln, die nun zum Erfolg verhelfen sollen. Spezifikationen fehlen hier gänzlich, jedoch soll die G Watch etwas günstiger ausfallen, auch um für Entwickler ein attraktives Angebot zu schaffen. 

Motorola Moto 360

Hier hat man sich scheinbar eher das Ziel gesetzt, sich stark an klassischen (Herren-)Uhren zu orientieren. Mit Armbändern aus Leder oder Metall sowie einem runden Display, was bisher noch einzigartig ist, will sich Motorola von der Konkurrenz absetzen. Im Sommer soll die Moto 360 auf den Markt kommen, bis dahin wird sicherlich noch etwas Arbeit vonnöten sein.

[[YT:dnerqDWwVgg]]


Kommentare