ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Sony Xperia L2: CES-Neuheit im Test

|

Mit dem Sony Xperia L2 hat der japanische Hersteller Sony auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas im Januar 2018 sein derzeit günstigstes Smartphone vorgestellt. Nun, da das 249 Euro (UVP) teure Gerät in Deutschland erhältlich ist, hat ValueTech.de es auf Herz und Nieren getestet.

Das Sony Xperia L2 trägt den Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite

Anders als die Premium-Modelle der XZ-Serie bietet das Sony Xperia L2 kein Gehäuse aus Aluminium und Glas, sondern aus simplem, aber solidem Kunststoff. Mit 150 x 78 x 9,8 mm und 178 g ist das Smartphone jedoch recht breit und schwer geraten, so dass die Bedienung mit einer Hand schwerfällt.

Das größte Plus des Sony Xperia L2 ist die lange Akkulaufzeit

Interessanterweise ist zwar ein Fingerabdruck-Scanner an Bord, aber nicht im An/Aus-Knopf integriert, wie es beim Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact der Fall ist. Vielmehr liegt der Scanner auf der Rückseite unterhalb der Hauptkamera des Sony Xperia L2. Im Gegensatz zu früheren Einsteiger-Modellen verzichtet das Sony Xperia L2 zudem auf einen separaten Fotoauslöser.

Leistung

Das Sony Xperia L2 läuft auf dem nicht mehr ganz taufrischen Android 7.1.1, auf das Sony seine bekannte Xperia UI aufgestülpt hat. Den Rotstift haben die Japaner aber vor allem beim Prozessor angelegt.

Der MediaTek MT6737T verfügt über nur vier Kerne und eine Taktung von lediglich 1,5 GHz. Auch wenn die CPU von einem drei GB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird, kommt es bei Spielen wie Dream League Soccer 2018 oder Asphalt 8 zu deutlichen Rucklern. Den etwas lahmen Eindruck, den wir vom Prozessor des Sony Xperia L2 erhalten, spiegeln auch unsere Benchmark-Testergebnisse wider:

[[CHAR:14_phone|21,62,79,82-83,89,92-93,95,101-104,109-112,115§FFF]]

Besser sieht es beim internen Speicher aus. Das Sony Xperia L2 bietet hier zeitgemäße 32 GB und einen Slot, in den microSD-, microSDHC- und microSDXC-Speicherkarten gesteckt werden können. Groß dimensioniert ist auch der fest verbaute Akku des Sony Xperia L2. Die Kapazität von 3.200 mAh sorgt dafür, dass man das Android-Smartphone in der Praxis erst nach 36 Stunden an die Steckdose anschließen muss. Eine Schnellladefunktion fehlt leider.

Multimedia

Das Display des Sony Xperia L2 misst in der Diagonalen 5,5 Zoll, weist aber eine Auflösung von gerade mal 1.280 x 720 Pixeln auf. Die daraus resultierende Pixeldichte von 267 ppi ist selbst für diese Preisklasse außerordentlich niedrig. Außerdem stellt der Bildschirm des Sony Xperia L2 Inhalte verhältnismäßig blass dar.

Die Hauptkamera des Sony Xperia L2 hat zwar 13 MP, aber produziert Unschärfen im Detail

Die Hauptkamera des Sony Xperia L2 löst mit maximal 13 MP auf und kann Full-HD-Videos drehen. Das liest sich nominell recht ordentlich für diese Preisklasse, aber einen ausgezeichneten Bildsensor der Serie Exmor RS for mobile hat das Android-Smartphone nicht an Bord. Das merkt man vor allem anhand der Unschärfen im Detail und der mangelnden Restlichtverwertung bei Aufnahmen im Dunkeln.

Die Selfie-Kamera des Sony Xperia L2 bietet ein 120-Grad-Superweitwinkelobjektiv

Auch die zweite Kamera hat mit acht MP eine nominell gute Auflösung und sogar ein 120-Grad-Superweitwinkelobjektiv für Gruppen-Selfies. Auch hier sind jedoch Unschärfen im Detail sowie eine leichte Tendenz zur Überbelichtung zu bemerken.

Fazit und Empfehlung

Positiv am Sony Xperia L2 sind das große 5,5-Zoll-Display, die lange Akkulaufzeit, der mit 32 GB relativ große interne Speicher sowie die solide Verarbeitung. Ansonsten bietet das Sony Xperia L2 für diese Preisklasse einfach zu wenig, wenn man bedenkt, dass man für gerade mal zehn Euro mehr z.B. ein Huawei P Smart mit Dual-Kamera, aktuellem Android-Betriebssystem und mehr Leistung bekommen kann.

Das Sony Xperia L2 hat keinen separaten Fotoauslöser

Schade ist, dass das Sony Xperia L2 auch beim Fotografieren nicht überzeugen kann. Im Vergleich am besten schlägt sich noch die Selfie-Kamera aufgrund des 120-Grad-Superweitwinkelobjektivs. In puncto Prozessor und Display-Auflösung hinkt das Sony Xperia L2 der Konkurrenz in der Preisklasse leider hinterher.


Kommentare