The Digital Picture sinnvoll?

  • Hallo zusammen,


    Ich wollte mal wissen, wie sinnvoll und aussagekräftig die website von the-digital-picture.com für die Kaufentscheidung neuer Objektive ist. Wie vielleicht dem vorangehenden Satz zu entnehmen ist, habe ich dabei gewisse Zweifel da ich gewisse Vergleichsergebnisse schlicht nich verstehen kann (oder auch will).


    Da ich seit längerem auf der Suche (anderer Thread) nach einem Ersatz für meine Kitobjektive bin, prüfe ich alle möglichen Alternativen um das bestmögliche für ein bestimmtes Budget zu erhalten. Als ich bei the-digital-picture.com Vergleiche mit meinem Canon 18-55 IS durchführte kam ich für mich sehr überraschenden Ergebnissen. Das 18-55 IS schneidet bei offenblende und teilweise auch abgeblendet gleichgut oder auch besser ab als die x-fach teureren Alternativen, auffällig ist die vor allem in den Ecken 8|


    18-55 IS vs. 17-50 f/2.8 IS USM
    http://www.the-digital-picture…omp=0&FLIComp=0&APIComp=0


    18-55 IS vs. 15-85 IS USM
    http://www.the-digital-picture…omp=0&FLIComp=1&APIComp=0


    18-55 IS vs. Sigma 17-70 C
    http://www.the-digital-picture…omp=0&FLIComp=0&APIComp=0


    18-55 IS vs. Sigma 17-50
    http://www.the-digital-picture…omp=0&FLIComp=0&APIComp=0


    18-55 IS vs. Tamron 17-50 VC
    http://www.the-digital-picture…omp=0&FLIComp=0&APIComp=0


    Da ich mit der Schärfe meines 18-55 IS nicht wirklich zufrieden bin, graut es mir vor der Schärfe dieser Objektive (vor allem im Randbereich) da diese teilweise wirklich katastrophal sind laut the-digital-picture (auch bei gleicher Brennweite und Blende). Sind diese Vergleiche nicht zu gebrauchen, sind meine Augen schlecht oder die Vergleichsobjektive so schlecht? ?(


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Man muss sagen, dass die Kit-Objektive viele Schwächen haben - aber sie sind schon recht scharf. Du musst auch sehen, dass es immer komplexer wird ein Objektiv scharf bis zum Rand hin zu konstruieren, wenn der Brennweitenbereich und insbesondere die Lichtstärke zunimmt.


    Abgesehen davon haben Objektive unterhalb von ~10.000 Euro eben auch eine ordentliche Serienstreuung. Eigentlich müsstest Du mindestens je drei Objektive aus drei verschiedenen Chargen testen um eine grobe Aussage treffen zu können. Eine Seite aus den USA/Canada macht ab und an mal etwas in die Richtung, aber nur für sehr wenige Objektive.


    Das Problem ist, dass solche Tests sehr aufwändig sind und über die üblichen Kanäle (Testmuster von Firmen) nicht zu stemmen sind, da Canon und Co eben einmal zum Produktstart x Muster bekommen, die gehen dann grob ein Jahr lang durch die Redaktionen und fertig. Mehr als eines zu bekommen wäre ein Problem, andere CHargen sind unmöglich. Dazu ist es zeitlich (und damit auch vom Geld) natürlich ein abartiger Aufwand je Objektiv.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • @Matze Da gebe ich dir absolut recht, trotzdem fällt es mir schwer zu glauben dass nur das Kitobjektiv relativ scharf ist und die 5 anderen Gurken sind (ich beziehe mich dabei vor allem auf die Randschärfe)


    Wenn du Objektive bezüglich ihrer Abbildungsleistung vergleichen willst würde ich dir Dxomark empfehlen.


    Habe ich auch schon angeschaut und bevorzuge diese Seite eigentlich auch, nur gibt es dort keine Aufnahmen sondern nur Grafiken, daher wollte ich die Objektiven in beiden Seiten betrachten.