• Hallo zusammen, ich hätte wiedermal eine Frage.


    Ich möchte mein Notebook HP ENVY TouchSmart 15-j080ez ein wenig flotter machen (CrystalDiskMark zeigt lediglich Lesegeschwindigkeit von rund 58MB/s und Schreibgeschwindigkeit 60MB/s :/ ). Zurzeit befindet sich in meinem Notebook eine 1 TB HDD und würde gerne eine SSD einbauen, dabei habe ich aber noch einige Fragen. Leider gibt es keinen Platz für eine zusätzliche SSD und ich müsste meine HDD herausnehmen, was ich wiederum ungern mache, da grosse SSD's immernoch relativ teuer sind (auch wenn sich da preislich einiges getan hat in den letzten Jahren) und ich meine Fotos, Filme und Musik gerne fix auf dem Laptop habe und nicht immer eine externe Festplatte angeschlossen haben möchte.


    1) Ich habe nun gesehen dass ich einen freien mSATA Anschluss habe, gibt es irgendwelche unterschiede zwischen einer normalen SSD und mSATA (ausser der Grösse)?


    2) Ist daher eine mSATA in verbindung mit meiner verbauten HDD eine "sinnvolle" Variante, wenn ich keine 500/1000MB SSD kaufen möchte aufgrund des Preises?


    3) Welche mSATA sollte es sein? Ich schwanke zwischen der Samsung EVO 840 und Crucial M550, wobei ich die Samsung bevorzuge aufgrund der kostenlosen Data Migration Software und das Betriebsystem auf die mSATA zu spiegeln. Preislich sind sie in etwa identisch in der Schweiz. Wichtig ist mir aber vor allem die "Zuverlässigkeit" und Lebensdauer, da die Lebensdauer einer SSD bekanntlich wesentlich kürzer als bei einer HDD sein soll.


    4) Gibt es bei mSATA ebenfalls wie bei normalen SSD verschiedene Schnittstellen wie SATA II oder SATA III? Woran sehe ich welchen Anschluss ich habe (habe keine Informationen im Benutzerhandbuch gefunden. Kaufdatum des Laptops: Sommer 2013)?


    5) Wenn ich neben dem Betriebsystem auch Software wie Photoshop oder Lightroon auf der mSATA installiere, die Bilder jedoch auf der HDD gespeichert sind, habe ich dort ebenfalls einen Geschwindigkeitsvorteil in der Bearbeitung, oder muss die verwendete Datei/Foto ebenfalls auf der SSD gespeichert sein?


    Sorry für die vielen Fragen, ist eben nicht gerade mein Fachgebiet :whistling:
    Wäre daher froh und dankbar für eure Ratschläge und über weiteres, wichtiges wissenswertes zum Thema SSD


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!


  • 1) Ich habe nun gesehen dass ich einen freien mSATA Anschluss habe, gibt es irgendwelche unterschiede zwischen einer normalen SSD und mSATA (ausser der Grösse)?


    Nun ja... meinst Du wirklich mSATA? Oder vielleicht eSATA? eSATA ist ein externer Anschluss am Laptop, an dem Du eine zweite Platte anschließend könntest, und manche Deiner Formulierungen klangen danach, deshalb wollte ich mal nachfragen. mSATA heißt einfach nur "mini Serial ATA" und ist praktisch das gleiche wie SATA nur mit etwas kleinerem Stecker. Es gibt mSATA auch entsprechend in den 3 Varianten (1.5, 3.0 und 6.0 GBit/s). Wie Du unter Windows rausfindest, was Du hast, kann ich Dir leider nicht verraten, aber es geht bestimmt, vermutlich im Gerätemanager nach Anschluss sortiert.



    2) Ist daher eine mSATA in verbindung mit meiner verbauten HDD eine "sinnvolle" Variante, wenn ich keine 500/1000MB SSD kaufen möchte aufgrund des Preises?


    Die Frage ist vor allem, ob Du von dem mSATA-Port in Deinem Laptop booten kannst. Es ist nämlich (natürlich) absolut wichtig für einen potentiellen Geschwindigkeitsgewinn, dass Du idealerweise das Betriebssystem und die Software auf der schnellen SSD lagerst, und die großen Datenmengen wie Bilder eben auf der HDD. Und wenn Du von der SSD nicht booten kannst, wäre der Performancegewinn vermutlich nicht so groß wie erhofft...



    3) Welche mSATA sollte es sein? Ich schwanke zwischen der Samsung EVO 840 und Crucial M550, wobei ich die Samsung bevorzuge aufgrund der kostenlosen Data Migration Software und das Betriebsystem auf die mSATA zu spiegeln. Preislich sind sie in etwa identisch in der Schweiz. Wichtig ist mir aber vor allem die "Zuverlässigkeit" und Lebensdauer, da die Lebensdauer einer SSD bekanntlich wesentlich kürzer als bei einer HDD sein soll.


    Ich weiß nicht, wie viel Rolle Lebensdauer bei einer modernen SSD tatsächlich noch spielt. Bei einem im Juni durchgeführten Test von c't haben selbst die einfacheren Platten noch so viel Daten ausgehalten, dass sie bei normaler Benutzung etwa 7-10 Jahre durchhalten. Wenn man dann vor allem das System drauf packt und nicht ständig die Platte neu beschreibt und alles löscht, sondern die Daten auf einer HDD hin- und herwirft, dann wirst Du das noch übertreffen. Und dann sind wir in dem Bereich, bei dem auch normale Festplatten aufgeben, und zu dem Du sehr sicher schon einen neuen Laptop haben wirst... nur so ein Gedanke.



    5) Wenn ich neben dem Betriebsystem auch Software wie Photoshop oder Lightroon auf der mSATA installiere, die Bilder jedoch auf der HDD gespeichert sind, habe ich dort ebenfalls einen Geschwindigkeitsvorteil in der Bearbeitung, oder muss die verwendete Datei/Foto ebenfalls auf der SSD gespeichert sein?


    Sogar noch mehr! Wenn man zwei Festplatten im gleichen Rechner hat, wird generell empfohlen, eine Platte für System und Software zu verwenden und die anderen für Daten, damit bist Du sogar schneller als wenn alles von einer kommt. Bei Bildern wird der Unterschied aber vermutlich so oder so gering ausfallen, weil die zu lesenden Datenmengen sehr überschaubar sind. Bei HD- oder sogar UHD-Videos sieht das völlig anders aus...


    Das ist jetzt vermutlich viel Laberei gewesen, aber ein paar Fragen hab ich vielleicht schon mal beantwortet. Die wichtigste aber leider nicht: Ob das nämlich so in Deinem Laptop funktioniert. Meiner Meinung nach solltest Du nachschauen, ob Du von mSATA booten kannst. Wenn ja, dann solltest Du die SSD da rein hängen und das System draufspielen. Die 1.5, 3.0 und 6.0 GBit/s Varianten sind auch abwärtskompatibel, wenn Du also eine mSATA III Platte kaufst und an einen mSATA II Port hängst, wird sie einfach mit II angesprochen, aber alles ist okay. Zumindest wenn man kein MacBook Pro von 2011 hat... *rolleyes* das hat da einen Spezialfehler.

  • 3) Welche mSATA sollte es sein? [...] Wichtig ist mir aber vor allem die "Zuverlässigkeit" und Lebensdauer, da die Lebensdauer einer SSD bekanntlich wesentlich kürzer als bei einer HDD sein soll.

    Samsung und Crucial (Micron/IMFT) sind beides Markenhersteller, da bekommst Du schon was gutes. Als Umzugsprogramm bekommst Du bei Crucial Acronis True Image (ATI), bei Samsung eben das Hauseigene Tool.


    Zur Lebensdauer: Die Aussage ist so wie sie steht vollkommen falsch ;) SSDs und HDDs altern nach unterschiedlichen Gesichtspunkten. HDDs einfach nach Jahren und Art der Nutzung (lange Standzeiten (die ext. HDD im Schrank), häufiges Ein/Ausschalten, Erschütterungen...) beeinflussen hier die Lebensdauer - und nach 5-7 Jahren sollte man spätestens einen Nachfolger suchen.


    NAND-Flash hingegen hat eine begrenzte Zahl an P/E-Zyklen (Program/Erase), sprich im Endeffekt wie viele GB Du am Tag schreibst (dazu kommt zusätzliches Schreibvolumen durch den Controller, Stichwort Wear-Leveling und Co) bestimmt die Lebensdauer, wenn die Lötstellen usw. gut isoliert wurden. Wenig genutzt kann so eine SSD (wahrscheinlich) über 100 Jahre halten, viel genutzt auch nur ein paar Monate. Im Anhang mal ein Bild von der SanDisk SSD im Notebook nach über einem Jahr Nutzung.


    1) Ich habe nun gesehen dass ich einen freien mSATA Anschluss habe, gibt es irgendwelche unterschiede zwischen einer normalen SSD und mSATA (ausser der Grösse)?

    Nein, man muss nur aufpassen, dass es wirklich mSATA ist und nicht mini PCIe, wie für WiFi-Karten benutzt. Nachdem was ich im WWW finden konnte ist es aber SATA III.


    4) Gibt es bei mSATA ebenfalls wie bei normalen SSD verschiedene Schnittstellen wie SATA II oder SATA III?

    Da es ein Haswell-Notebook ist und mit ad hoc kein Chipsatz einfällt der noch SATA II hätte... Es ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit SATA III ;)


    5) Wenn ich neben dem Betriebsystem auch Software wie Photoshop oder Lightroon auf der mSATA installiere, die Bilder jedoch auf der HDD gespeichert sind, habe ich dort ebenfalls einen Geschwindigkeitsvorteil in der Bearbeitung, oder muss die verwendete Datei/Foto ebenfalls auf der SSD gespeichert sein?

    Prinzipiell wird natürlich nur das schneller geladen was auf der SSD ist. Letztendlich wird aber auch die HDD etwas schneller, da die SSD viel Arbeit abnimmt und sich die HDD auf die großen Dateien "konzentrieren" kann. Wenn Du ein 2-GB-Panorama schnell laden willst, wäre das auf der SSD aber besser aufgehoben.

    Bilder

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Vielen Dank euch beiden! :thumbup:

    Nun ja... meinst Du wirklich mSATA? Oder vielleicht eSATA?


    Ja ich meine wirklich mSATA / mini Serial ATA, sorry für die unklaren Formulierungen. Wie gesagt, ist nicht so meine Materie, ich habe mich einfach versucht im Internet in das Thema einzulesen und auf Youtube Anleitungen angeschaut...


    Die Frage ist vor allem, ob Du von dem mSATA-Port in Deinem Laptop booten kannst.


    Ok, ich werde einmal versuchen das herauszufinden, denke jedoch dass das klappen sollte.


    Nein, man muss nur aufpassen, dass es wirklich mSATA ist und nicht mini PCIe, wie für WiFi-Karten benutzt. Nachdem was ich im WWW finden konnte ist es aber SATA III.


    mini PCIe ist mir wiederum ein neuer Begriff. Habe im Anhang ein Bild von der Schnittstelle und dort steht MSATA (rot eingekreist) drauf, daher bin ich davon ausgegangen, dass dies korrekt sein sollte.


    Da die 250GB von Samsung und Crucial gleich teuer sind, wird es wohl die Samsung werden aufgrund der kostenlosen Data Migration Software. Anonsten nehmen sich die beiden wohl nicht viel. Danke für eure Hilfe!

  • @nichtallwissender: Ich hab jetzt einfach mal Dein Notebook und "mSATA booten" gegoogelt, und das scheint tatsächlich kein Problem zu sein. Der erste Treffer ist ein offizielles Forum von HP, wo der Vorgang erfragt und beschrieben wird, mit Link zur PDF-Anleitung samt Seitenangabe. :)


    Sollte also klappen. :) Natürlich auf jeden Fall vorher alles sichern, Wiederherstellungs-USB-Stick erstellen und die Windows-Registrierungsinformationen aufschreiben.

  • Da die 250GB von Samsung und Crucial gleich teuer sind, wird es wohl die Samsung werden aufgrund der kostenlosen Data Migration Software.

    Wie gesagt, bei Crucial liegt Acronis True Image bei, die Software macht im Endeffekt das gleiche ;) Das bieten mittlerweile alle großen Hersteller (abseits von Toshiba) an.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ich hab jetzt einfach mal Dein Notebook und "mSATA booten" gegoogelt, und das scheint tatsächlich kein Problem zu sein. Der erste Treffer ist ein offizielles Forum von HP, wo der Vorgang erfragt und beschrieben wird, mit Link zur PDF-Anleitung samt Seitenangabe.


    Sollte also klappen. Natürlich auf jeden Fall vorher alles sichern, Wiederherstellungs-USB-Stick erstellen und die Windows-Registrierungsinformationen aufschreiben.


    Danke, habe unterdessen auch noch einen weiteren Link im HP Forum gefunden, dort wird zwar vom zuständigen Supporter gesagt, dass laut Hersteller nur eine 24GB mSATA getestet wurde, andere Benutzer jedoch erfolgreich eine 250GB in Betrieb nahmen.



    Wie gesagt, bei Crucial liegt Acronis True Image bei, die Software macht im Endeffekt das gleiche Das bieten mittlerweile alle großen Hersteller (abseits von Toshiba) an


    Ok danke, leider finde ich dazu nichts im Internet. Lediglich bei der Crucial MX100 soll Acronis True Image beiliegen. Ich werde aber mal den Händler kontaktieren und nachfragen ob Acronis nun enthalten ist um sicher zu gehen.
    Ich habe nun noch gesehen, dass Samsung TLC und Crucial MLC verschiedene Speicherzellen verwenden und MLC länger hält als TLC (SSD Technik). Nach euren Aussagen sollte die Lebensdauer bei normaler Nutzung kein Problem mehr sein, wäre MLC trotzdem noch ein Kaufgrund für Crucial gegenüber dem TLC bei Samsung? (Ob die eine nun minim und lediglich messbar schneller ist als die eine ist mir nicht wichtig)



    Ps. Wie bekomme ich eine schöne Verlinkung hin bei der nicht die ganze URL angezeigt wird? Zerbreche mir dabei immer wieder den Kopf ?(

  • Nach euren Aussagen sollte die Lebensdauer bei normaler Nutzung kein Problem mehr sein, wäre MLC trotzdem noch ein Kaufgrund für Crucial gegenüber dem TLC bei Samsung?

    Prinzipiell hält SLC länger als MLC und der länger als TLC-Speicher. Aber: Es gibt noch diverse weitere Faktoren (wie geht der Controller mit den Zellen um, Güte des NAND-Flashs, Strukturgröße...), dass man das innerhalb einer Generation kaum beantworten kann.


    Ps. Wie bekomme ich eine schöne Verlinkung hin bei der nicht die ganze URL angezeigt wird? Zerbreche mir dabei immer wieder den Kopf ?(

    Ich war mal so frei dir das im obigen Post zu editieren ;)


    Du markierst einfach das zu verlinkende Wort und klickst dann auf das Link-Symbol im Editor.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11