Tamron SP 17-50 f 2.8 DII VC oder Sigma 17-70 2.8-4 DC Macro contempory

  • Ich habe mir eine CANON EOS 70D gekauft und betreibe diese nun mit meinem Tamron SP 17-50 f 2.8 DII VC.Da es aber sehr schwergängig im Zoom ist habe ich mich nach Alternativen umgeschaut und bin auf das Sigma 17-70 mm F2,8-4 DC Makro Contempory gestoßen. Gibt es da brauchbare Vergleiche zur Bildqualität/Funktionalität/Lichtstärke und eventuell Erfahrungen?Wie sieht es mit der Videofunktionalität aus?


    Gruss Sascha


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hi Sascha und willkommen im Forum!


    Ich hab selber auch die 70D und hab selber auch die beiden fraglichen Objektive schon ausprobiert, weil sie eben verhältnismäßig günstig und vergleichbar sind.


    Das Tamron hat bei mir unglaubliche Probleme beim Video-Autofokus gemacht, die Kamera hat immer wieder abgeschaltet und gemeldet, dass kein Objektiv vorne dran sei. Wenn man ein bisschen abgeblendet hat, hatte sich das Problem erledigt, aber das ist ja auch nicht Sinn eines F/2.8 Objektivs. Deshalb ist das Tamron gleich rausgefallen.


    Das Sigma 17-70mm hab ich wirklich eine Weile überlegt, bis ich das Art-Objektiv Sigma 18-35mm F/1.8 einmal auf der Kamera hatte. Das kostet zwar deutlich mehr, zeigt einem aber erstmal, was Schärfe eigentlich ist! Ein völlig anderes Ergebnis. Eine andere Möglichkeit ist natürlich immer, ein Standard-Zoom wie das Canon 18-55mm STM zu kaufen für den Super Autofokus gerade bei Video und dann zusätzlich eine Festbrennweite wie die günstige Canon 50mm F/1.8 oder das etwas edlere und für Crop-Format von der Brennweite her womöglich etwas praktischere Sigma 30mm F/1.4. Dann hättest Du ein sehr scharfes aber nicht so lichtstarkes Zoom und für dunklere Szenerien eine scharfe Festbrennweite. Aber da hängt die Entscheidung dann wieder stark davon ab, was Du eigentlich so fotografieren willst und Du müsstest uns etwas auf die Sprünge helfen.

  • Letztendlich hat das Tamron eben einen sehr mageren (spricht lauten und langsamen) AF, das wird im Videomodus nur noch schlimmer. Auch die Bildschärfe ist beim Tamron bei Offenblende nicht das Gelbe vom Ei. Das Sigma 17-70 mm hat dafür keine feste Blendenöffnung (ist im Tele nicht ganz so lichtstark) und einen für Videos alles andere als optimalen Fokusring.


    Prinzipiell würde ich aber eher zum Sigma als zum Tamron greifen, bsonders im Bereich Bildschärfe ist das Sigma eben doch besser (vor allem bei Offenblende).

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Danke für eure Antworten....Mit dem Sigma teste ich jetzt bischen aus. Bilder sind bis jetzt als sehr gut zu bezeichnen.Video werde ich jetzt die Tage umfangreich testen. Das Tamron macht bei mir die gleichen Probleme.Da schaltet sich die Kamera immer mal wieder aus.Ich werde es wieder verkaufen. Habe als Testobjektiv noch das Canon 40mm 2,8 STM. Macht echt super Bilder und auch die Videos sind klasse.Nur sind die 40 mm bischen viel. Ich werde mir die Option Canon 18-55 und Sigma 18-35 1,8 mal anschauen.
    Floh:Haste damit schon Videos gemacht und kannst du mal paar schöne Bsp.-Bilder schicken


    Danke an euch Beide

  • Das Canon 18-55mm hab ich nicht mehr. Das Sigma 18-35mm ist echt klasse! Zum einen liefert die 1.8er Blende tatsächlich auch diese Lichtmenge und man kann auch bei wenig Licht noch mit einer Verschlusszeit fotografieren, die menschliche Bewegungen erlaubt. Zum anderen ist es wirklich scharf, bis in die Ecken. Hier zum Beispiel ein Bild von meinem Kleinen mit seiner brandneuen Schwester, selbstverständlich in Bewegung und nur bei einer funzelnden 60-Watt-Halogenbirne an der Decke, also bei gemütlich gedimmtem Abend-Wohnzimmer-Licht:



    F/2.0, 1/50s, ISO 1600, nichts nachbearbeitet (außer ein bisschen verkleinert für's Forum).


    Sicher kein brilliantes Bild, aber es ist scharf, das Rauschen ist vertretbar und die Verschlusszeit auch.


    Auch Pseudo-Makro kann man damit machen:



    F/1.8, 1/125s, ISO 100, nichts nachbearbeitet.


    Die meisten Videos, die ich damit bisher gefilmt hab, sind rechtlich nicht so einfach zeigbar. Dieses alberne Video hier ist glaub ich ausschließlich damit entstanden, aber sicher kein Beispiel dafür, wie schön es aussehen kann.


    Wenn Du mir genauer sagst, was für eine Art Fotografie Dich damit interessiert, dann kann ich auch nochmal wühlen, ob ich was passenderes finde.


    Ich hab in diesem Thread hier auch mal ein paar Beispielbilder mit direktem Vergleich zum Tamron 17-50mm F/2.8 gemacht, da sieht man wie viel schärfer das Objektiv, vor allem im Randbereich, ist.

    Einmal editiert, zuletzt von floh ()

  • echt klasse die Fotos,und auch das Video überzeugt mich...nicht nur das es echt lustig ist...sondern auch die Schärfe und die gute Fokusierung. Ich arbeite in einem Waldkindergarten und bin dementsprechend viel in der Natur zu gange. Die Bedingungen sind das es teilweise hin und wieder bischen dunkler unter den Bäumen wird und das schnelle Bewegungen der Kinder zu berücksichtigen sind. Portrait's von den Kindern sind mit dabei bis hin zu Landschaftsaufnahmen.Von allem etwas. Und natürlich Videos.


    gruss sascha