Welches Objektiv für Landschaftsfotografie und emotionale Personenbilder?

  • Erstes mal hier im Forum,also HALLO:^
    Habe momentan nur das Kit-Objektiv 18-55mm, und ein Ef-40mm , deswegen wollte ich mir ein Canon 85mm f/1,8 kaufen, nun hat Samyang ja ziemlich preiswerte (extrem) Weitwinkelobjektive.Nun stellt sich für mich die Frage, welches der Objektive ich mir als erstes beschaffen sollte.Fliege nächstes Jahr nach Peru, deswegen die Frage welches ich als erstes kaufen sollte.
    -PS:canon 600d, fotografiere gerne Landschaften, aber auch emotionale Personenbilder.Budegt liegt bei 300€
    -Danke für alle Vorschläge.


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo und willkommen im Forum!


    Ich vermute einfach mal, Du meinst mit den Samyang-Weitwinkelobjektiven sowas wie das 14mm Walimex oder das Samyang Fisheye? Walimex ist quasi die gleiche Fertigung, nur mit einem anderen Namen drauf...


    Du weißt ja, dass Du für die 300€ nur eines der beiden Extreme (Weitwinkel für Landschaft, naher Telebereich und große Blende für Porträts) abdecken können wirst, deshalb denke ich dass die große Entscheidung bei Dir selber liegt und nicht von uns abgenommen werden kann. Du musst Dich halt fragen (und/oder uns sagen), ob Du mehr Wert auf die Landschaftsaufnahmen oder mehr auf die Porträts legst.


    Trotzdem will ich zu den Samyangs drei kleine Meinungen loswerden:

    • Du weißt, dass die alle manuell fokussieren? Da ist nichts mit Autofokus, das musst Du selber von Hand mit Fokusindikator im Sucherbild machen.
    • Vom Bildeindruck her wirken Aufnahmen in diesem Brennweitenbereich, das muss Dir klar sein, natürlich nicht mehr natürlich. :) Das ist ein Spezialobjektiv für entsprechende Spezialeffekte, und Du wirst eine ordentliche Tonnenverzerrung sehen. Will heißen, der Horizont ist nicht mehr gerade (außer er ist in der Mitte) und alles tendiert in Richtung Fischauge. Ein erstes Googlen zum Walimex 14mm zum Beispiel liefert diesen Testbericht mit ein paar Bildern unten dabei, wo Du mal sehen kannst was das Objektiv mit geraden Linien (Gebäude, Kirchtürme, ...) so macht.
    • Ich selber habe diverse Objektive ab 18mm Brennweite und dann ein Tokina 11-16mm (übrigens ein brilliantes Objektiv, etwas teurer aber dafür mit Zoombereich und Autofokus). Selbst wenn ich das Tokina mitschleppe bleibt es fast immer im Rucksack, weil ich sehr, sehr selten nur wirklich in den Brennweitenbereich unter 18mm will. Klar hätte man manchmal (wenn auch eher für Architektur wo kein Platz zum Zurückgehen ist) etwas mehr Platz nach links uns rechts, aber wegen der extremen Verzerrung mache ich selbst dann inzwischen eher mehrere Bilder vom Stativ nebeneinander und bastle sie am Computer in ein Panorama. Dann hat man mehr Auflösung und weniger Verzerrung.

    Ich denke, die einzigen Fälle, für die das Ultraweitwinkel interessant wäre, ist eine Umgebung mit wenig Licht (weil das Kit-Objektiv eben keine so große Blende hat) und wenn es statt Panorama schnell gehen soll. Aber bei "schnell gehen" macht Dir dann womöglich der fehlende AF einen Strich durch die Rechnung... Für normale Landschaftsaufnahmen hilft Dir die große Blende nicht, da Du womöglich eh abblenden würdest, Du kriegst bei einem weitwinkligen Einzelbild sehr viel Himmel und Wiese mit auf's Bild auch wenn Du das gar nicht willst, und Du musst hinterher womöglich sowieso die Verzerrung wieder rausrechnen. Ich selber hab mich jedenfalls schon eingeschränkt gefühlt, weil ich immer versucht hab, den Horizont nicht allzu weit von der Mitte zu setzen, damit er nicht so verzerrt wirkt, und dann hat man eben nicht so die Möglichkeiten für Bildkomposition, da war mir Panorama mit mehreren Bildern immer lieber.


    Ich würde also vermutlich zum 85mm-Objektiv greifen. Das ist was, was Du mit Deinem Kit-Objektiv echt nicht erreichen kannst, sowohl der Brennweitenbereich als auch die Offenblende, und es macht phantastische Porträtphotos. Das Kit-Objektiv ist definitiv besser darin Landschaftsbilder zu machen als Porträts.


    Aber wie gesagt, am Ende musst vielleicht Du selber da wissen, was für Dich wichtiger ist. Wir können Dich beraten, welches dann für Deinen Preis womöglich das beste Weitwinkel- oder Porträtobjektiv ist, aber was davon Du haben willst, solltest Du eigentlich selber überlegen.