Kaufberatung: Canon 24mm 2.8 STM, 40mm 2.8 STM oder 50mm 1.8

  • Freunde,


    ein neues Objektiv muss her.


    Kurz ein paar Randinfos, was ich bisher benutze:


    Canon EOS 100D mit Canon 18-55mm Kit Objektiv ohne IS und ohne STM.


    Soweit so fruchtig. Bisher hat mir das 18-55mm immer ausgereicht. Allerdings komme ich langsam an meine Grenzen. Die maximale Offenblende von f/3,5 reicht einfach nicht mehr aus für Low-Light-Situationen.


    Darum habe ich mich etwas umgesehen und in meinem Budget bis 200€ sind mir folgende Objektive ins Äuglein gefallen, die für mich recht interessant wären:


    • Canon 24mm 2.8 STM
    • Canon 40mm 2.8 STM
    • Canon 50mm 1.8


    Jetzt ist es so das ich mich nicht entscheiden kann. Meine Prämisse liegt darin, das ich das Objektiv quasi für mehrere Shots gut nutzen kann. Sprich das ich nicht nach jeder Einstellung das Objektiv wechseln muss. Ich filme im Sportbereich (Kampfsport). Die ersten beiden Objektive sind jeweils Pancakes. Gut das ist mir erstmal egal. Auch ist mir egal das die ersten 2 STM-Objektive sind, da ich beim filmen eh immer manuell fokussiere. ABER mir geht es um die Brennweite.


    Da ich eine 100D mit APSC-Sensor habe, habe ich ein gecropptes Bild. Sprich die 50mm sind keine 50 sondern 85 (richtig?). Und das ist glaube ich schon seeeehr nah. Ausserdem stelle ich es mir schwer vor, frei aus der Hand zu filmen und den Fokus nachzuziehen ohne ekelhaftes rumgewackel.


    Das 24mm ist mir vlt. etwas zu "weitwinkelig". Was ich so an Testshots und Reviews gesehen habe, sieht das 24er schon sehr gut aus. Habe aber Angst das es mir vlt. zu weitwinklig sein könnte. Allerdings durch den "Weitwinkel" wirkt das Bild ruhiger und nicht so verwackelt.


    Das 40mm ist vlt. schon wieder zu nah. In Sachen Verwacklung und Bildauschnitt. Oder ist es sogar vlt. die beste Wahl, weil es die "Mitte" vom 50er und 24er ist?


    Was meint ihr? Hat einer von euch Erfahrungen mit den Objektiven? Oder hat vlt. jemand einen Tipp für ein anderes Objektiv mit einer Offenblende von min. f/2,8 im Bereich bis 200€?


    Ich bin echt unschlüssig ?(


    Gruß
    baum2k


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Der Knackpunkt ist einfach der Preis - Lichtstarke Festbrennweiten zwischen 24 und 50 mm bis 200 Euro... Da ist die Wahl sehr gering. Das Problem ist zudem, dass f/2.8 zu f/3.5 gerade einmal einer Differenz von ~1,5 entspricht, kein großer Unterschied.


    Aber erledigen wir erst einmal die Frage der Brennweite: Mit welcher Brennweite filmst Du denn aktuell und hast Du mal probiert mit 50 mm zu filmen? Das ist doch der beste Weg um herauszufinden ob es für dich passt. Nach meiner Einschätzung sollten 50 mm am Crop dafür aber locker passen, außer Du willst beim Kampfsport quasi Hautkontakt haben ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Hi Matze,


    am liebsten würd ich die Linsen ja alle mal testen, aber kein Fotoladen hier in der Nähe hat diese vorrätig um mich testen zu lassen :cursing:


    Beantworten wir mal deine Frage :) ich filme aktuell mit 18mm, da ich da die maximale Offenblende von f/3,5 erreiche. Klar habe ich das Kit mal auf 50mm gestellt (sogar auf 40 und 24 um zu sehen welches am Besten passen würde), aber dann ist genau das, was ich befürchtet habe. Starke Verwacklungen beim Schärfe ziehen. Zudem sind die 50mm ja Potrait, sprich ich müsste mich schon ziemlich weit weg positionieren, um beide Kämpfer gut drauf zu bekommen oder?

  • Genau das was ihr beide sagt hab ich auch gedacht als ich Deinen Post gelesen hab:

    • Für Kampfsport willst Du doch sicher meistens einen (bzw. zwei) Menschen Ganzkörper drauf haben. Mit 50mm am Crop müsstet Du da grob 8-10 Meter weit weg stehen.
    • 50mm ohne Bildstabilisator wackeln ganz schön beim Filmen.
    • Du solltest das unbedingt einfach mal selber ausprobieren.

    Vor allem zu letzterem Punkt: Mal von der Blende abgesehen hast Du doch ein Objektiv, das alle drei Brennweiten abdeckt. Nimm das doch einfach mal mit zum Training (muss ja nicht gleich eine Show oder der nächste Wettkampf sein) und stell es eine Weile auf 50mm (Zoom nicht anfassen!), dann eine Weile auf 40mm und dann auf 28mm. Die Zahlen sind exakt die gleichen wie nachher bei den Festbrennweiten. Dann wirst Du ziemlich schnell wissen, ob 50mm gar nicht geht und welche Brennweite die beste ist.


    Was dann die tatsächliche Linse angeht, können wir Dir gerne weiterhelfen, aber die Brennweite musst Du am besten selber ausprobieren, weil wir ja auch nicht wissen, wie weit Du so von den Budokas weg stehst und was genau Du filmen willst (Gesichtsausdruck oder Ganzkörper...).

  • Hey Floh,


    danke für deinen Post! Ja du hast Recht! Ich habe eben noch das Sigma 18-50mm f/2,8 gefunden. Mit diesem Objektiv würde ich ja 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen, da ich ja da auch alle 3 Brennweiten hab, aber den Vorteil der maximaleren Offenblende von f2.8. Somit hätte ich alle 3 Objektive "dabei" ohne mich entscheiden zu müssen, kauf ich 24mm, 40mm oder 50mm. Zudem hat das Sigma einen schönen Fokusring. Die Canon Objektive haben nur so einen dünnen Fokusring, wo ich mir das Fokussieren anstrengend vorstelle. (Merke es ja aktuell an meinem Kit)


    Oder? Oder meint ihr das ist totaler Quatsch?

  • Ich denke, manuell fokussieren mit den von Dir genannten Pancake-Objektiven (24mm und 40mm) ist tatsächlich praktisch unmöglich ohne einen Fokussierhebel oder sowas.


    Das Sigma 17-50mm F/2.8 (das meinst Du vermutlich? Ich finde ansonsten nur die Vorgänger-Version 18-50mm gebraucht) ist ein solides Standard-Zoom. Es ist (natürlich) deutlich weniger scharf als die Festbrennweiten, besonders im Randbereich. Als erstes Upgrade ist es aber wirklich überlegenswert. Falls Du die Vorgänger-Version meintest, die ja eher in Deine Preisvorstellung passt, würde ich eher abraten. Die soll etliche technische Probleme gehabt haben, die gebraucht auch per Garantie nicht mehr gelöst werden könnten. Sigma hat sich in den letzten 5 Jahren oder so vom billigen Würde-ich-nie-anfassen-Hersteller zu einer wirklich respektablen Marke entwickelt im Objektivbereich. Das bedeutet, alles was wirklich etwas älter ist würde ich sehr mit Vorsicht genießen. Die neueren Objektive entsprechen da schon eher dem dazugehörigen Preisschild.


    Du solltest zudem bedenken, wie @Matze schon gesagt hat, zwischen F/3.5 und F/2.8 nur gut 1,5 Blendenstufen liegen. Du könntest also etwa statt mit ISO 3200 noch mit ISO 2100 filmen, was immernoch rauscht wie Sau. ;) Blende F/1.8 oder sogar F/1.4 wäre vermutlich eine wirklich merkliche Verbesserung, aber da fangen wir vielleicht mit einem gebrauchten Sigma 30mm F/1.4 bei 350€ an. Ein etwas älteres Sigma 28mm F/1.8 findest Du gebraucht ab 250€, aber das hab ich selber nie ausprobiert und es sieht in den Bewertungen nicht gerade nach einem Leistungsbiest aus...


    Eigentlich wäre das verlinkte Sigma 30mm F/1.4 womöglich ideal für Dich. Zu einem fairen Preis eine solche Blendenöffnung und im für Dich guten Brennweitenbereich ist echt eine Ansage. Aber das liegt halt preistechnisch schon in einem anderen Bereich... Ich würde Dir vermutlich trotzdem abraten, jetzt eine der von Dir genannten Festbrennweiten mit F/2.8er-Blende zu kaufen. Manuell Fokus ziehen kannst Du damit vergessen und der Lichtgewinn gegenüber F/3.5 ist deutlich kleines als Du denkst. Dann spar lieber das jetzt zurückgelegte Geld bis es für ein etwas schöneres Objektiv wie das Sigma reicht, sonst ärgerst Du Dich hinterher, an der falschen Stelle Geld ausgegeben zu haben. Oder Du investierst in ein gutes Rauschreduktions-Plugin wie "Neat Video Noise Reduction", das könnte auch erstmal über die Qualität hinwegtrösten...

  • Wow! Vielen Dank! Ja ich kenne mich mit den Drittherstellerobjektiven nicht so aus. Aber ja ich meinte das 18-50, aber gut wenn das nicht so der Reisser war, lass ich lieber die Finger davon. Das Tamron 17-50 habe ich mir angeguckt und kostet ohne Bildstabi 290€. Könnte man sich überlegen ob man nicht noch 2 Monate weiter spart, und sich dann dieses holt.


    Ansonsten sieht das Sigma 30mm 1.4 wirklich interessant aus. Dann spar ich wohlmöglich lieber dahin. Danke!

  • Als weitere wirklich gute Alternative könnte man sich das EF 28/1,8 USM anschauen. Das sollte gebraucht um 250-300 liegen. Da hast du dann auch einen guten Fokusring.



    Von 2.8 auf 3.5 sind für mich 2/3 Blenden und nicht 1.5, da wären wir sonst bei f4.5

    5D mark 3+BG, 50/1.4 USM, Tamron 24-70, 70-200/4L non IS, 100/2.8L, 17-40/4L; GH5, 7-14/4, 20/1.7, 12-35/2.8 OS, 35-100/2.8 OS


    Nubert Nubox 481 (x2), Nubert Nubox 313 (x3), Nubert Nubox WS-103 (x4), Marantz SR7012 (Dolby Atmos&Auro 3D), Vota Sub 16, Dayton UM18-22 in 115L

  • So ich habe mir gestern das Sigma 30mm f/1,4 DC HSM gebraucht gekauft und ein bisschen rumgetestet. Ich muss sagen, ich bin schwer begeistert. Sehr guter Fokusring, knack-scharfe Bilder und die Brennweite ist optimopti.


    Nochmals danke an alle, die mir hier beratend zur Seite standen :)

    Einmal editiert, zuletzt von baum2k ()

  • Freut mich zu hören, dass das so gut gepasst hat. Passiert ja selten genug, dass man nach der Beratung noch Feedback kriegt in einem Forum. :)


    @Delta~Force: Du hast übrigens natürlich recht mit den Blendenstufen. Matze und ich haben beide den Faktor gemeint, den man direkt auf die Lichtmenge übertragen kann. Ich selber verwende einfach generell lieber Faktoren, weil ich selbst als Physiker mit so einer Log-Skala nicht so intuitiv was anfangen kann... :) Wenn wenigstens die Skala selber dann eine lineare wäre...

  • Ich selber verwende einfach generell lieber Faktoren, weil ich selbst als Physiker mit so einer Log-Skala nicht so intuitiv was anfangen kann... :)

    Ist es nicht eh schon lange wissenschaftlich erwiesen, dass unser Hirn schlichtweg nicht mit logarithmischen Skalen umgehen kann? Ich meine etwas in der Richtung mal in einem Journal gelesen zu haben...^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11