Canon 50mm f/1.8 II - Erfahrungsbericht und empfelung

  • Moin moin,
    heute kommt hier von mir mal ein kleiner Bericht über das "nifty fifty" das "fantastic plastic" oder um es offiziell zu machen das Canon 50mm f/1.8 II.
    Diese Linse wird eigentlich jedem Anfänger (und auch Fortgeschrittenen) ans Herz gelegt. Dafür gibt es für mich drei einfache Gründe:
    1. Überragende Lichtstärke
    2. Festbrennweite
    3. Unschlagbarer Preis
    Ist das Objektiv nun wirklich so gut wie diese Empfehlungen es aussehen lassen dazu mal MEINE Meinung:
    Ich selbst habe mir diese Linse erst gekauft als ich schon ein paar andere Objektive besaß und auch schon etwas Erfahrung hatte! Der erste Eindruck als man den kleinen Karton öffnete um an das Objekt der Begierde zu gelangen war sehr ernüchternd (Was will man erwarten wenn man grade mit einer 7D mit 70-200L rumläuft). Es ist halt einfach Plastik mit ein wenig Glas dazwischen. Einmal an der Kamera ergibt sich gleich ein ganz anderes Bild! Der Hauptgrund für meinen Kauf war die Offenblende von f/1.8 und diese ist, da kann man nichts gegen sagen beeindruckend. Wer auf bokeh steht kommt hier voll auf seine Kosten!
    Der Autofokus hingegen ist sehr laut und sehr, sehr langsam, aber das war nicht anders zu erwarten.
    Seit dem ist die Linse immer im Rucksack dabei und kommt ab und zu zum Einsatz. Leider hat sich der Eindruck nicht gehalten, schaue ich jetzt in Lightroom die Metadaten an sind es nur ca. 40 aufnahmen (von 1800 seit November).
    In den letzten Tagen hab ich mal wieder öfter bewusst mit dem 50er Fotografiert, vor allem Portrait und da ist mir besonders eines aufgefallen, mit Offenblende gibt es Bilder die auf den ersten Eindruck wirklich Super sind…. Auch wenn der Fokus genau sitzt wo er soll (da braucht man bei f/1.8 schon mal 10 Versuche und darf dabei nicht der Fokuspunktanzeige trauen) sind die Bilder sehr soft und Nachschärfen klappt nur bedingt, auch cropen halte ich für Sinnlos. Abblenden hilft nach meiner Erfahrung auch nur mäßig vor allem da ich ab Blende 4 sowie lieber mein „überscharfes“ 70-200 f/4 L benutze (natürlich habe ich dann keine 50mm mehr aber die 2m hab ich meist noch Platz). Da für mich als „Naturfotograf“ schärfe das wichtigste ist… muss man sich an diesen „Effekt“ etwas gewöhnen, wenn man dies aber Zulässt bekommt man echt tolle Bilder.
    Also warum, wozu und wem empfehle ich diese Linse:
    Warum:
    ein wichtiger Grund ist der geringe Preis und auch die Tatsache, dass es sich dabei um eine Festbrennweite handelt. Der Aspekt der Festbrennweite wird von vielen Unterschätzt und oft kommt das Argument das man mit einem 18-200 ja auch auf 50mm Fotografieren kann. Der eigentliche Hauptgrund für mich war die Offenblende von f/1.8 ich steh einfach total auf bokeh und da bietet das Objektiv sehr viele Möglichkeiten.
    Wozu:
    Diese Linse ist für mich hauptsächlich eine Effektlinse man kann mit ihr sehr schöne Bilder machen. Den Haupteinsatzbereich sehe ich in der Street/People Fotografie, man darf nicht unterschätzen das 50mm am Crop schon recht lang sind! Auch ist diese Linse eine ideale Ergänzung zum Kit und für jeden Anfänger eine gute Erfahrung. Als immerdrauf Linse ist das 50er meiner Meinung nach ungeeignet… am Crop etwas zu lang und der Autofokus bzw. generell die Schärfe lassen oft zu wünschen übrig!
    Wem:
    Generell jedem Anfänger! Und das System unabhängig. Und dann Leuten wie mir die mit 50mm extrem selten Fotografieren und deswegen in diesem Bereich noch keine teuren Linsen kaufen wollen.
    Fazit: die 50mm sind was sehr tolles die große offenblende auch! Das 50mm f/1.8 II leider nur bedingt! Das Hauptargument für mich ist der Bildlook und für den sind die 85€ ein echtes Schnäppchen! Wenn man dazu noch etwas mehr Verarbeitungsqualität, Geschwindigkeit und Schärfe haben will bietet Canon 2 weitere Objektive mit großer Offenblende (1.4 und 1.2) für mich persönlich steht das Canon 50mm 1.2 L ganz weit oben auf meine Wunschliste!
    Im Anhang sind 4 mit offenblende fotografierte Bilder, vielleicht gibt’s hier ja eine kleine Diskussion wo ihr auch mal eure 1.8er Bilder zeigt.


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Erst einmal vielen Dank für den tollen Erfahrungsbericht! Ich habe ihn einmal in dieses, leider noch recht leere, Unterforum verschoben ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Kommt halt drauf an was Du suchst. Für Portraits ist es genau richtig und für entsprechende Filmaufnahmen eigentlich auch. Für das "übliche" Urlaubsvideo aber natürlich deplatziert.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Ich muss meinen Bericht ergänzen, nach dem schreiben meiner Erfahrungen habe ich die Linse öfter mal bewusst eingesetzt. Meine Meinung hat sich doch etwas geändert. Ich habe die Linse immer bewusst sehr Offenblendig eingesetzt… das ist ja schließlich der Grund für den Kauf gewesen… ich war immer etwas unzufrieden mit der Schärfe bei offenblende und nachdem ich die Linse jetzt sehr oft auf f/2.2-f/3.2 benutze habe ich festgestellt wie gute Ergebnisse doch geliefert werden. Auch habe ich in letzter Zeit Landschaften und Architektur in mehreren Bildern aufgenommen und anschließend zu einem Panorama zusammengefügt auf f/5.6 bekommt man so eine wesentlich höhere schärfe als mein 17-40 L liefert.
    Also ich habe in letzter Zeit sehr viel Spaß an dieser Linse, wenn das Ding nicht so verdammt billig gebaut wäre… ich lege halt sehr viel Wert auf Haptik und Fertigungsqualität. Sehr schade das Canon beispielsweise kein 50mm F/1.8 oder 1.4 in der L Serie produziert… das 1.2 ist ja schon sehr Teuer.


    Die angehängten Bilder sind ein Selfie vom Stativ auf meinem Balkon f/2.8 und ein Mosaik an einem Gericht in Duschanbe (ca. 300m²) ein Panorama aus 6 Bildern, leider nicht so scharf da nach Panorama in LR und einer Bearbeitung in Photoshop ist die Originaldatei undmöglich groß.

  • Das Problem hast Du aber mit jedem (lichtstarken) Objektiv bei Offenblende. Klar ist so ein Sigma A 50 mm f/1.4 DG HSM auch schon bei Offenblene so scharf wie der Joghurtbecher wahrscheinlich bei f/2.2 bis f/2.8, trotzdem kannst Du durch das Abblenden die Bildschärfe immer kräftig anheben. Vor allem die ersten 1-2 vollen Stufen bringen extrem viel.


    Zum "L-Wunsch": Das Objektiv würde mit f/1.4 dann aber wahrscheinlich auch um die 1.000 Euro kosten ;) Letztendlich kannst Du da eben z.B. zum neuen Sigma greifen, das kann von der Optik ja durchaus mit Zeiss mithalten.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro