Mal wieder Kaufberatung

  • Hallo zusammen...


    Mein Name ist Stefan bin 33 Jahre alt und aus dem schönen Ruhrgebiet ^^ . Ich habe früher immer die normalen Kompakt Cams gehabt. Und mich dann endlich mal zur einer 400 D durch gerungen. Da drauf folgte die 500 D die ich jetzt auch seit ca. 5 Jahren im Einsatzt habe. Ich wollte in naher Zukunft mir ne neue Cam leisten. Bin da aber ein wenig durcheinander was das angeht. Und zwar stelle ich mir gerade die Frage ob Vollformat oder eher nicht. Ja für was sollte die Cam gut sein. Also Video, Wildlife\Tiere, Landschaft und Makro. Porträt und Architektur eher weniger. Budget würde bei 5000 plus minus null liegen. Habe mir auch schon mal ein paar gedanken gemacht . Und es sind zwei Cams in die engere Auswahl gekommen. Wobei es die eine noch nicht gibt. Hier mal meine Ideen.


    Paket 1. Canon Eos 5D Mark 4 ( wenn Sie draußen ist ) mit einen guten Objektiv wie dem Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM


    oder


    Paket 2. Canon Eos 7D Mark 2 und als Objektive das


    Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM


    Canon 100 mm 2,8 L IS USM Makro


    und das Sigma 150-600 mm F 5,0-6,3 DG OS HSM Contemporary


    Danke schon mal im Vorraus...


    MFG Stefan


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Ich würd erstmal klein anfangen und nicht direkt jedes Objektiv kaufen. Das 24-105 finde ich persönlich an der 7D als nicht Fleisch und nicht Fisch. Da die 7er einen Cropsensor hat,würde ich da eher zu einem APS-C Objektiv greifen. Und dann würde ich zu aller erst schauen was dir fehlt. Nach einiger Zeit wirst du merken was dir fehlt. Zu deiner ersten Auswahl kann man nichts sagen. Aber da würde ich nicht drauf warten. Du willst doch jetzt footgrafieren oder nicht? Die 5D mark 3 ist immernoch gut,selbst wenn sie abgelöst wird.

    Canon EOS 7D Mark II | EF-S 17-55 2.8 IS USM | Sigma 150-600C OS HSM | Metz Mecablitz 52AF-1
    Abundzu 1DX mit 24-70 Mark II


    Alles beginnt mit einem Traum.

  • Hey,


    Also wann eine 5D Mark IV rauskommt - da habe ich keine Ahnung bzw bin ich nicht informiert.
    Und man kann natürlich so auch noch nicht sagen welche Merkmale die Kamera dann haben wird im Bezug auf Serienbild, Auflösung und und und..
    Deine beiden Vorschläge gehen halt recht weit auseinander, finde ich. Die 5D Reihe ist halt gut für "allgemeine" Fotos geeignet. Sprich Landschaft, Portrait, Architektur sowas halt. Dagegen steht die 7D Reihe als totale Actionkamera. Hier zählt vor allem die Geschwindigkeit, welche bei Wildlife/Tieren von Vorteil ist, zumal du durch den Cropfaktor nochmals näher dran bist.
    Du hast halt bei Vollformat weniger Rauschen und kommst leichter in den Weitwinkel Bereich rein.
    Beim Videomodus kann ich momentan auch nix sagen, wer weiß welchen Autofokus die 5D Mark IV bekommt, ob FullHD oder 4K, das kann man noch nicht sagen.


    Zu den Objektiven: Das 24-105 ist für beide Kameras eine gute Wahl, aber am APSC Sensor schon recht kurz vorallem nach unten. Hier wäre das 18-135mm vielleicht eher die bessere Wahl. Bei der 5D Mark IV hättest du so halt nur ein Objektiv. Dieses könntest du für Landschaft und Video nehmen. Bei der 7D Mark II hättest du natürlich gleich die Objektive für alle deine Einsatzgebiete zur Verfügung.

  • Ich sehe hier zwei Probleme:

    • Die beiden Kameras gehen vom Einsatzbereich schon weit auseinander
    • Eine der Alternativen gibt es gar nicht, noch gibt es handfeste Gerüchte ;)

    Schlussendlich sehe ich für dich die als geeigneter an, denn Du hast jetzt nichts machst was unbedingt eine Vollformat-DSLR rechtfertigt. Da würde ich lieber in gute Objektive investieren. Zum Beispiel das und das . Als Standard-Zoom würde ich dann auch noch das ansetzen.


    Allerdings kann man bei den Objektiven sicherlich auch noch etwas sparen, z.B. mit einem Makro-Objektiv von Tamron.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Interesantes Thema!
    Mit dem Geld lässt sich viel machen! Ich würde es aber auf keinen Fall auf einmal Rauswerfen.


    Was und wie viel fotografierst du wirklich ist die Frage??!


    Der größte Unterschied zwischen APS-C & Vollformat ist nicht die Bildqualität sondern der Preis & das Gewicht deiner Kamera. Je größer der Sensor, desto größer das Objektiv logischerweise nimmt Preis und Gewicht stark zu. Du musst selbst wissen was & wie viel du fotografierst und ob sich es lohnt auf Vollformat umzusteigen.


    Beispiel: Eine Vollformatkamera macht für Wildlife Fotografie (weil du das 150-600 angesprochen hast) weniger Sinn. Die Nachteile sind einfach zu stark.: Keine Nutzung der Brennweitenverlängerung, Zu viel Gewicht, meistens langsamere Serienbildgeschwindigkeit,...


    Wenn du genau weißt was du fotografieren möchtest nimm dir die 5D, falls nicht oder du die Brennweitenverlängerung sowie die schnelle Serienbildgeschwindigkeit (Sport) nutzen möchtest, greif bedenkenlos zur 7D.


    Zur den Linsen kann ich dir nicht helfen. Das musst du entscheiden. Tipp: bei manchen Objektiven könntest du auf jeden Fall sparen > Drittanbieter wie Sigma, Tamron, Tonika,...



    Ich kann dir soviel zu mir sagen. Ich habe auch lange überlegt ob APS-C oder Vollformat. Ich weiß das ich viel im Bereich Makro, Landschaft sowie etwas in der Tierfotografie (Outdoor) fotografiere. Ich habe mich dann doch für Vollformat entschieden. Ich nutze an meiner Nikon D750 im Standardbereich ein gebraucht gekauftes Sigma 24-70mm f/2,8 durchgehend. Da ich wenig diesem Bereich fotografieren & mir es deshalb das Geld nicht wert war habe ich es gebraucht gekauft. Im Makrobereich nutze ich das Sigma 105mm f/2.8 Makro. Extrem scharf, exzellente Bildergebnisse, sehr guter Bildstabilisator (in zwei Modi eingeteilt) funktioniert sehr gut! Von meinen Herrn PAPA borge mich mir hin und wieder das Sigma 150-500 OS aus. Ich möchte darüber nicht viele Worte verlieren... Greif auf jeden Fall auf das Sigma 150-600 C oder Sport zurück. Es ist für schnelle Bewegungen Sigma 150-500 ist KEINE alternative!! Und im Weitwinkel nutze ich das Nikkor 14-24mm "Biest". Was soll man groß sagen... es ist Perfekt, bis auf den fast unerschwinglichen Preis, und das fehlende Filtergewinde (Aushilfe gibt es nur von einer Filterhalterung die außen befestigt wird, dann kann man auch Verlaufsfilter, RGB, ND Filter variabel nutzen). Hierbei bist du im APS-C Bereich selbst mit den Originalweitwinkel noch immer um 1 000€ günstiger beraten. Daher hat mir das Geld schon "leid" Getan. Ich weiß aber was ich dafür bekommen. Und solange man es nutz und spaß daran hat sehe ich keine Nachteile darin.

    Ortskundig bei Nikon (/Olympus) & Analoger Photographie. Objektive von Sigma, Tamron, Olympus und Nikon. Zubehör von diversen Herstellern. :saint:

  • Die Punkte die du angesprochen hast finde ich eher als neutral zu betrachten,zumal du die Nachteile von APS-C nicht aufzählst. Häufig benutzen die Wildlifefotografen einen Mix aus Vf und APS-C. Die wirklichen "Profis" nutzen rein Vf. Mit der 5DsR ging zum Beispiel ein Raunen durch die reihen. Crop ist schließlich nichts anderes als eine Ausschnittsvergrößerung. Im Telebereich sieht man das sehr schön. Ein Bild mit 600mm am Crop ist was anderes als 900mm an Vf. Da ist die Bildwirkung ganz eine andere. Wildlife lebt in Deutschland zwar wirklich von Brennweite,Brennweite und Brennweite aber auch ein Verständnis für die Tiere muss vorhanden sein. Linsen die an Crop benutzt werden müssen in der Mitte gut auflösen. Das kann auch ein Problem werden im Low-Budget Bereich. Bei den Telefbs spielt das keine Rolle, die sind über jeden Zweifel erhaben.


    Wichtig ist eben das du am besten einfach den Body+ Standardzoom kaufst. Du wirst dann relativ gut merken was fehlt. Es macht nämlich keinen Sinn alles zu kaufen. Du musst eben auch die Technik beherrschen. Das ist wirklich das wichtigste. Da kann die Ausrüstung noch so teuer sein.

    Canon EOS 7D Mark II | EF-S 17-55 2.8 IS USM | Sigma 150-600C OS HSM | Metz Mecablitz 52AF-1
    Abundzu 1DX mit 24-70 Mark II


    Alles beginnt mit einem Traum.

  • Stimme dir zu! Natürlich hat Crop auch seine Nachteile, sonst gäbe es kein Vf.


    Wenn man noch nicht zu 100% weißt auf was man sich im Endeffekt "spezialisieren" wirst, ist ein Body + eine Gute Standardzoomlinse die optimale Lösung. Mit der Zeit wirst du dich wahrscheinlich irgendeinen Bereich mehr widmen. Dann wirst du sowieso merken was du noch brachst. (Linsen, Blitze, Stative, Halter, Lichtformer, Reflektoren,....)....

    Ortskundig bei Nikon (/Olympus) & Analoger Photographie. Objektive von Sigma, Tamron, Olympus und Nikon. Zubehör von diversen Herstellern. :saint:

  • Das wäre so der omptimale Weg. Ich glaub es gibt niemanden der sofort weiß was ihm liegt. Ich wollte auch immer Streetfotografie machen, hab aber gemerkt das mir das nicht liegt. Ich eher im Sport,Wildlife und der Reportage Zuhause bin. Das hatte ich so auch erst nicht gedacht.

    Canon EOS 7D Mark II | EF-S 17-55 2.8 IS USM | Sigma 150-600C OS HSM | Metz Mecablitz 52AF-1
    Abundzu 1DX mit 24-70 Mark II


    Alles beginnt mit einem Traum.

  • Hallo


    Erst mal Danke für eure vielen Antworten und Ratschläge. Habe mir gestern erst mal das Canon 100 mm 2,8 L IS USM Makro geholt. Wie Ihr ja schon schreibt haben beide Cam Varianten Vor und Nachteile. Habe auch lange überlegt, bin dann aber zu dem endschluss gekommen das ich mir demnächst ne VF Cam holen werde. Ne Crop Cam habe ich ja schon. So mit habe ich dann beide Optionen. Ob es jetzt die Canon Eos 5D Mark 3 werden wird weiß noch nicht so genau. Das hängt von Canon ab. Wenn die bis Ende des Jahres oder Anfang 2016 die Eos 5D Mark 4 auf den Markt bringen hole ich mir diese...


    MFG Stefan