Was ist wichtiger?

  • Welche Kamera soll ich mir jetzt kaufen? Bitte wenn es geht mit Erklärung als Antwort 5

    1. Canon EOS 700D (3) 60%
    2. Canon EOS 100D (2) 40%

    Hallo,
    Also bei mir ist es so: Ich möchte mir bald eine DSLR Kamera kaufen. Ich habe schon geschaut und die EOS 700D und 100D gefunden. Allerdings ist mir die 700D ein wenig zu groß :( . Aber sie hat einen ausklappbaren Bildschirm und wie ich gehört habe, macht sie bessere Videos als die 100D. Die 700D liegt aber nicht so gut in der Hand. Natürlich wächst die Hand auch aber ich weiß es eben nicht :/
    Was würdet ihr machen?

    Canon EOS 100D + EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hey Michael,


    Du wirst grundsätzlich mit beiden Kameras keinen Fehlkauf machen. Darf ich mal fragen, wie alt du bist? Interessiert mich einfach mal, da du sagst das deine Hände ja noch wachsen ;) Außerdem wüsste ich gerne, ob du bereits eine Kamera besitzt und wenn ja, was du damit am meisten fotografierst und was du gerne mehr fotografieren würdest.


    Mach dir doch mal eine Liste mit Punkten, die deine Kameraausrüstung fürs erste erfüllen sollte. Noch wichtiger ist, was das Gesamtpaket aus Kamera, Objektiv und Zubehör maximal kosten darf, also wie viel Geld du zur Verfügung hast. Ob du nun die 100D oder die 700D nimmst - die Qualitätsunterschiede sind wirklich nicht groß. Da du aber klingst, als ob du die 700D interessanter findest, nimm Sie und hör einfach auf dein Bauchgefühl. Was viele die neu in die Fotografie einsteigen möchten unterschätzen ist aber das Objektiv! Wenn ich richtig zusammenfasse, möchtest du in erster Linie Landschaftsbilder machen. Dafür reicht auf jeden Fall fürs erste das Kit-Objektiv das du gerne hättest (im anderen Thread sagtest du das IS STM) aus. Für Einsteiger reicht das Kit-Objektiv eigentlich immer aus. Die Bildqualität ist im Vergleich zu den meisten Handys oder günstigen Kompaktkameras ein riesen Sprung. Ich benutze es auch meistens. Da ich aktuell im Studium bin, habe ich aktuell auch garnicht das Geld für ein besseres/anderes Objektiv und dementsprechend bin ich zufrieden mit dem, was ich habe und versuche stattdessen das bestmögliche rauszuholen. Ich würde dir außerdem raten dir zusätzlich zu Kamera + Kit Objektiv ein Stativ zuzulegen! Gerade bei Landschaften machen Langzeitbelichtungen bei Nacht richtig Spaß :thumbup: !


    Ich hoffe ich konnte dir helfen, Tobi



    PS: Ich glaube du hättest einfach mal einen Kaufberatungsthread eröffnen sollen, dann wäre die Informationssuche für dich deutlich übersichtlicher und deine Fragen hätten gezielter beantwortet werden können ;)


    Canon EOS 600D | Canon EFS 18-55 f/3,5-5,6 III | Canon EF 75-300 f/4-5,6 III | Yongnuo 35mm f/2.0 | Canon 10-18 IS STM

  • Erstmals vielen dank für diese sehr ausführliche Antwort :thumbsup:


    Ich habe vorher keine Kamera gehabt, außer der Canon PowerShot A430, welche aber meinen Vater gehört. Aktuell benutze ich mein Nokia Lumia 720 als Kamera (6,7MP, Carl Zeiss). Das kann man aber leider nicht als Kamera gelten lassen. Das Handy macht zwar recht gute Bilder, aber für mich sind sie zu schlecht.
    Nach einem Objektiv habe ich schon gesucht und ich glaube sogar schon entschieden für das Canon EF 50mm 1:1.8 II. Allerdings bin ich mir noch so ganz nicht sicher.
    Ein Stativ hab ich auch schon, zwar ein altes, aber fürs erste reicht das. Eventuell werde ich mir das Cullmann ALPHA 2500 noch kaufen :)



    Achja, muss man bei dem Kauf einer Kameratasche aufpassen? Dass kein Staub reinkommen darf, weiß ich schon, aber sonst noch? Ich bin sehr oft mit dem Rad unterwegs und mach da oft Bilder bzw. Videos. Kannst du mir da evtl. eine Empfehlen?



    Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich wie immer sehr freuen :)

    Canon EOS 100D + EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM

  • Ach, die beste Kamera ist die, die man bei sich trägt ;)


    Mit Kamerataschen kenne ich mich nicht so aus. Allgemein gilt: Alles was man braucht sollte reinpassen ;)


    Du hast übrigens immer noch nicht dein Budget verraten, also wie viel alles zusammen kosten darf. Bei Stativen würde ich dir zustimmen und sagen - nutz erstmal das von deinem Vater. Wenn das dann zu klein/schwer/instabil für deine Zwecke wird, besorg dir ein gutes neues das zu deinen Ansprüchen und deinem Budget passt.


    Zum Objektiv: Das haben viele und die meisten klingen immer sehr zufrieden! Wenn du gerne Bilder mit unscharfem Hintergrund magst [dafür braucht man die große Offenblende 1.8 nämlich ;)] und du es dir leisten kannst ist es genau dein Objektiv. Hol dir aber besser die Kamera dennoch mit Kit-Objektiv. Immer mit der selben Brennweite zu fotografieren macht besonders zu Anfang keinen großen Spaß.


    Canon EOS 600D | Canon EFS 18-55 f/3,5-5,6 III | Canon EF 75-300 f/4-5,6 III | Yongnuo 35mm f/2.0 | Canon 10-18 IS STM

  • Wenn du dir Kamerataschen ansiehst/ dir eine raussuchst, würde ich dir empfehlen darauf zu achten, dass sie ein Regenschutz hat, gerade wenn man viel draußen ist, kann man ja schnell von einem Regenschauer überrascht werden.


    Nochmal zum Objektiv, hast du ggf. die Möglichkeit mal beide in die Hand zu nehmen?
    Denn so etwas erleichtert die Entscheidung meistens.

  • Mein Budget wäre höchstens 600€
    Ich habe schon ausgerechnet, was rauskäme, wenn ich alles benötigte kaufen würde:


    -Canon EOS 700D mit EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM
    -Komputerbay 128GB SDXC Secure Digital Extended Capacity Speed Class 10
    -Mantona Colt SLR-Kameratasche



    Im Moment komm ich da auf 601,89€. Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Preis der 700D oft schwankt. Einmal hat sie nur 444€ gekostet. Dann muss ich sie halt kaufen, wenn sie mal wieder billiger ist ;)


    Achja, vielleicht fragst du dich, wieso ich mir eine 128GB SDXC kaufen möchte. Erstens möchte ich viel Speicher für meine Bilder, da wenn ich von etwas ein Bild mache, mach ich immer 3,4 oder auch manchmal 5. Außerdem erscheint mir 41€ für 128GB Speicher relativ Billig :D

    Canon EOS 100D + EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM

  • Hab ich schon gehört :)
    Aber danke, dass du mich nochmal daran erinnerst :D

    Canon EOS 100D + EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM

  • Das Geld würde ich dann auch lieber in eine gute Speicherkarte investieren. Du solltest Dir immer folgende Frage stellen: Wie können Drittanbieter günstiger sein als die eigentlichen Produzenten (Lexar, Samsung, SanDisk, Toshiba)? Für gewöhnlich nur wenn sie B-Ware kaufen.


    Von Noname-Herstellern wie Komputerbay, SaveTec und Co würde ich hier ganz speziell die Finger lassen, denn was nützt dir eine tolle Kamera, wenn am Ende trotzdem die Urlaubsbilder weg sind? Und die Markenprodukte kosten auch nicht soooo unendlich viel mehr.


    Ich würde z.B. eine empfehlen. Ob du direkt 128 GB benötigst sei ebenfalls einmal dahingestellt ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Danke für die Antwort :D
    Das klingt logisch:D
    Ich werde dann die SanDisk kaufen :)




    Aber eine Frage hab ich noch.
    Braucht man nicht eine SDXC Karte?

    Canon EOS 100D + EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM

  • Hallo vielleicht interessiert es Dich und hilft es auch mal meinen Saft den ich dazu habe zu hören:


    Thema #1 Kamera
    Wenn Du beide schonmal in der Hand hattest, und Dir die 100D ergonomischer vorkam, ist das definitiv ein plus Punkt.
    Die 100D ist zusätzlich leichter und günstiger!
    Die 700D hat lediglich das ausklappbare Display, was "eventuell" nur für Makro Aufnahmen oder Selbstporträts nützlich ist.
    Zum Thema Geld:
    Die 100D bekommst Du gerade für 360€ (mit 18-55mm Kit um die 400€), das von Dir genannte Objektiv für 90€ = 450€
    Fazit: Anhand Deiner Beschreibung zur Form würde ich eher zur 100D greifen.


    Thema #2 Objektiv
    Das von Dir genannte liefert für das gebotene Geld gute Dienste, mach Dich nur darauf gefasst eher manuell zu fokussieren.
    Von Auto Fokus Probleme wird relativ viel berichtet aber die Qualität sieht gut aus, einzige Nachteile zum Kit Objektiv (18-55mm):
    -Dir fehlt etwas Weitwinkel
    -Auto Fokus des Kits soll sehr gut und vorallem schnell arbeiten


    Wenn Dir die offene Blende sehr wichtig ist (Thema: Porträt, Freistellen von Objekten) dann greif zur f1.8 50mm Festbrennweite,
    ansonsten für alle anderen Geschichten eher zum Kit Objektiv!
    Mein persönliches Empfinden: Mein Kit Objektiv von Nikon hat auch nur als größte Blende f3.5 und trotzdem kann ich für meine Wünsche gut freistellen
    und meine eigene Grenze fängt erst bei Mitziehern im Sport Bereich an!
    Fazit: Also aufgrund meinen Erfahrungen mit dem Nikon UND dem Canon Kit Objektiven
    würde ICH zum Kitobjektiv greifen -> Zusätzlich günstiger!


    Mit dem Kit hättest Du noch so ca. 200€
    Was würde ICH mir noch kaufen:
    - Speicherkarte, mind. 32GB ! Heute sind die preise sehr teif! Aber rechne mal so ca. 25€ für eine 32GB Karte
    - Lenspen - unentbehrlich zur Objektiv Reinigung! max. 10€ und meistens noch andere Utensilien dabei
    - Tasche - hier keine Empfehlung aber nur worauf man achten sollte bei einem RUCKSACK:
    Kamera sollte im Rücken gelagert sein so das diese von Außen nicht heraus geklaut werden kann
    Aufteilung der Tasche sollte variabel sein
    Regenschutz, sehr bewährt haben sich bei mir auch die Regencapes
    Brust sowie Beckengurt zur Gewichtsentlastung


    So mit Köcher oder Umhängetaschen kenn ich mich nicht aus. Preisvergleiche anhand von idealo.de und ohne "Cookie-Tracking"-Verfälschung!
    ich hoffe nichts zu wirr erklärt zu haben. :S


    Puh - Ultraspeed Edit:

    Braucht man nicht eine SDXC Karte?

    SDXC ist nur ein Typ der Speicherkarte, alle "modernen" DSLR können SDHC sowie SDXC, z.B. sind alle Speicherkarten ab 64GB SDXC und alles unter 32GB sind SDHC Karten. Wichtiger ist die Klasse für die Geschwindigkeit.



    MfG
    Phil

  • Soweit ich weiss gibt die Bezeichnung SD/SDHC/SDXC nur an wie viel Speicher maximal vorhanden ist. SD geht hält bis 4Gb und das steigert sich dann hoch. Ein SDXC Karte geht hält bis zu einer bestimmten Größe.
    Da muss man eher auf UHS I achten, wenn sie halbwegs flot sein soll.
    (Die 4GB weiss ich nicht sicher, also bitte nicht darauf festnageln ;) )

  • Danke für den Beitrag :D


    Er war sehr hilfreich :)
    Die Lenspen werde ich mir jedenfalls holen.

    Canon EOS 100D + EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM

  • Braucht man nicht eine SDXC Karte?

    • Verlinkt ist doch eine SDXC-Karte ;)
    • Die Standards bei SD-Speicherkarten sind bisher alle abwärtskompatibel. Sprich: Unterstützt die Kamera SDXC, unterstützt sie immer auch SD- und SDHC-Speicherkarten - andersherum funktioniert das jedoch nicht (also z.B. SDXC-Karte in SDHC-Kameras). Gleiches gilt für die Schnittstelle (UHS-II [312 MB/s] > UHS-I [104 MB/s] > HS [25 MB/s] > DS [12,5 MB/s])

    Als kleine Zusatzinfo: SDXC geht bis zu 2 TB großen Speicherkarten, danach wird es dann den Nachfolger geben. Noch ist selbiger nicht in Sicht, sicherlich aber schon in Entwicklung, da es nicht mehr so lange dauern dürfte (maximal 3-4 Jahre).

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11