Makroobjektiv gesucht

  • Hallo zusammen!


    Ich bin auf der Suche nach einem Makro, welches sich auch für Portraits noch ganz gut eignet.
    Im Makrobereich scheint das Objektiv ja zu überzeugen. Insofern also keine "Notwendigkeit" das 100mm f/2.8 L IS USM Makro von Canon zu nehmen.


    Wie sieht es denn bei Portraits (an APS-C) aus?
    Ja ich weiß, schon etwas lang, aber ich mag das. Ist das Objektiv auch hier eine brauchbare Alternative bspw. zum Canon 85mm f/1.8 USM?


    Immerhin hätte ich dann nicht nur ein Objektiv gespart, sondern gleichzeitig auch noch eins mit Stabi. Und auch wenn es halt noch 5mm (x 1,6 = 8mm) mehr hat, die machen den Kohl dann auch nicht fett.


    Jemand Erfahrungen und ggf. mal ein paar Beispielbilder?


    Besten Dank im Voraus!


    Gruß
    Gunther


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Bitte beachte die Forenregeln: Regeln für das Beispielbilder-Forum


    Diskussionen gehören nicht ins Beispielbilder-Forum ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ja, mach' ich natürlich.
    War über den Link in deinem Video da gelandet und habe "zu spät" bemerkt, dass es das Beispielbilder-Forum war - sorry, keine Absicht.


    Du hast das Objektiv seinerzeit nur im Makrobereich (beim Makro-Battle) getestet, oder kannst du mir auch etwas zu der "Portrait-Eignung" sagen? ;-)

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Keine Vollzitate!

  • Ich weißt nicht auf was sich deine Rechnung bezieht aber ein Bildwinkel von 160mm ist schon ein Unterschied zu ~135mm. Makros sind auf Schärfe getrimmt, bei einem Model kannst du mal ganz schnell alle Unreinheiten sehen. Deswegen finde ich persönlich den Weg ein Makro auch für Portaits zu benutzen nicht optimal. Für eine bestimmte Zeit, klar da gehts. Aber auf Dauer würde ich es nicht wollen. Da würde ich eher eine Kombination aus 85mm 1.8 von Canon und dem Sigma 105 OS HSM gehen. Ich kenn mich jetzt nicht mit Gebrauchtpreisen aus,aber meiner Schätzung liegst du da dann beim Gebrauchtpreis vom 100mm L IS USM. Das Sigma soll identisch zum Canon sein.

    Canon EOS 7D Mark II | EF-S 17-55 2.8 IS USM | Sigma 150-600C OS HSM | Metz Mecablitz 52AF-1
    Abundzu 1DX mit 24-70 Mark II


    Alles beginnt mit einem Traum.

  • Hallo,
    ich fotografiere seit Jahren mit einem Makro-Objektiv von Soligor (100mm). War bis jetzt immer sehr zufrieden mit den Ergebnissen.
    Man sollte halt nur manuell fokusieren, da der AF sehr langsam ist. Aber bei Makro-Fotos fokusiert man generell manuell.

    EOS 5D MK I, EF 1.4/50 USM, EF 3.5-5.6/70-300mm IS USM, EF 2.8/28mm und Soligor AF 3.5/100mm Makro, steht alles zum Verkauf

  • Ich weißt nicht auf was sich deine Rechnung bezieht aber ein Bildwinkel von 160mm ist schon ein Unterschied zu ~135mm.

    Meine "Rechnung" bezog sich auf den Unterschied zwischen dem 85mm Canon 1.8 und dem 90mm Tamron. Und ja, jeder Millimeter mehr Brennweite tut am Crop doppelt weh ...! :P

    Zitat

    Makros sind auf Schärfe getrimmt, bei einem Model kannst du mal ganz schnell alle Unreinheiten sehen. Deswegen finde ich persönlich den Weg ein Makro auch für Portaits zu benutzen nicht optimal. Für eine bestimmte Zeit, klar da gehts. Aber auf Dauer würde ich es nicht wollen.

    Na ja, ist schon richtig dass Makros auf Schärfe getrimmt sind, aber gilt das eben nicht nur speziell für die Nahdistanz? Ich habe auch schon einige Meinungen im Netz gelesen, dass bspw. genau dieses Objektiv auf weite Entfernungen eine nicht mehr so gute Abbildungsleistung hat.


    Abgesehen davon bevorzuge ich auch bei einem Portraitobjektiv "Schärfe", sprich eine gute Abbildungsleistung. Für den Rest gibt es LR, Photoshop & Co. ;) .


    Zitat

    Da würde ich eher eine Kombination aus 85mm 1.8 von Canon und dem Sigma 105 OS HSM gehen. Ich kenn mich jetzt nicht mit Gebrauchtpreisen aus,aber meiner Schätzung liegst du da dann beim Gebrauchtpreis vom 100mm L IS USM. Das Sigma soll identisch zum Canon sein.

    Du würdest das Sigma 105 OS HSM dem Tamron (als Makro) vorziehen? Darf ich fragen warum? Das Sigma war ja leider nicht mit von der Partie im Makro-Battle.


    Ich bin eigentlich kein ausgesprochener Makro-Fan und werde das entsprechend vermutlich auch nicht soo oft nutzen. Von daher würde mich halt interessieren, ob ich nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte (mit einem gewissen Kompromiss)? Also ob nicht auch eins von den Makros auch durchaus noch gut für Portraits geeignet ist?
    Die Brennweite "stört" mich nicht zwingend, da ich sowieso eher ein Freund von "längeren" Portraits bin. Und außerdem habe ich auch noch andere Linsen wie bspw. ein 50mm f/1.8 STM, welches ich auch für Portraits nutze.

  • Da jetzt zum ersten Mal das Tamron erwähnt hast,konnte ich nicht wissen das die Berechnung sich darauf bezieht. Wenn du Makro nicht so häufig benutzt könnten doch vllt auch Zwischenringe reichen. Das 85mm 1.8 würde ich auf jeden Fall nehmen. Leicht abgeblendet ist das Top. Persönlich würde ich die Lösung mit 2 Objektiven bevorzugen.

    Canon EOS 7D Mark II | EF-S 17-55 2.8 IS USM | Sigma 150-600C OS HSM | Metz Mecablitz 52AF-1
    Abundzu 1DX mit 24-70 Mark II


    Alles beginnt mit einem Traum.

  • Da jetzt zum ersten Mal das Tamron erwähnt hast,konnte ich nicht wissen das die Berechnung sich darauf bezieht.

    Ja sorry - hatte ursprünglich in einem Thread zum Tamron gepostet, aber leider zu spät bemerkt, dass es der "Beispielbilder" Thread war. Deshalb hat Matze meinen Post verschoben.


    Zitat

    Wenn du Makro nicht so häufig benutzt könnten doch vllt auch Zwischenringe reichen.

    Sicher auch eine Überlegung wert. Aber wie sieht es denn dann mit der "Schärfe" aus?
    Denke gerade bei Makro ist die schon sehr/ extrem wichtig.


    Zitat

    Das 85mm 1.8 würde ich auf jeden Fall nehmen. Leicht abgeblendet ist das Top. Persönlich würde ich die Lösung mit 2 Objektiven bevorzugen.

    Klar, keine Frage - für jeden "speziellen" Einsatzzweck jeweils auch das dazu passende spezielle Objektiv ist natürlich immer die beste Variante.


    Dass das Canon 85mm 1.8 für Portraits "über jeden Zweifel erhaben" ist, darin sind wir uns auch einig.
    Mich würden halt trotzdem mal die Portraiteigenschaften der 3 (Canon, Tamron, Sigma) Makro-Objektive interessieren.

  • Ich sage es mal so: Du musst die Frage beantworten, ob Du "auch Portraits" oder "auch Makros" aufnehmen willst. Letztendlich sind nach meiner Erfahrung Makros flexibler: Selbst wenn die Portrait-Linsen einen Pseudo-Makro-Modus haben ist selbiger meist nicht so richtig scharf.


    Makros dagegen sind nicht auf ein sooooo weiches Bokeh angewiesen. Im Makro-Bereich hast Du einen derart unscharfen Hintergrund, dass der eh sehr schnell sehr weich wird. Ich würde Dir schlussendlich das empfehlen.


    PS: Du kannst deine Posts auch bearbeiten - z.B. die Info mit dem Tamron hinzufügen ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ich sage es mal so: Du musst die Frage beantworten, ob Du "auch Portraits" oder "auch Makros" aufnehmen willst. Letztendlich sind nach meiner Erfahrung Makros flexibler: Selbst wenn die Portrait-Linsen einen Pseudo-Makro-Modus haben ist selbiger meist nicht so richtig scharf.

    Danke, so sehe ich das auch. Makros sind halt so gesehen die "spezielleren" Objektive.


    Zitat

    Ich würde Dir schlussendlich das empfehlen.

    Danke für deine Empfehlung. Schon alleine aus Kostengründen kommt für mich das 100er Canon nicht in Frage. Und nach dem Makro-Battle war ich eigentlich mit meiner Entscheidung schon fertig. Bis ich dann noch über das Sigma 105/2,8 EX Macro DG OS HSM gestolpert bin, welches sich ja preislich nichts nimmt im Vergleich mit dem Tamron.


    Hat jemand mit dem Objektiv schon irgendwelche Erfahrungen?
    Oder anders gefragt: Das Sigma oder das Tamron als Makro und Portraitlinse?


    Update:
    Ich habe mir gerade mal jeweils die entsprechende Gruppe bei Flickr zu den beiden Objektiven angeguckt:
    Sigma DG 105mm f/2.8 OS HSM Makro: Flickr Portraits
    Tamron SP 90mm f/2.8 Di VC USD Makro: Flickr Portraits


    Macht die Sache aber auch nicht einfacher ... :P ,
    wobei in der Sigma Gruppe nach meinem Geschmack die "schöneren" Bilder bei sind.

    Einmal editiert, zuletzt von Netsurfer24 ()

  • Ich hatte ja auch das Sigma im Test und war schlussendlich vom Tamron eher angetan. Aber das sind wirklich nur Nuancen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Hi Matze!


    Stimmt, du hattest ja netterweise den Test zu dem Sigma noch nachgeliefert - danke dafür übrigens!
    Dann werde ich mal einen Versuch mit dem Tamron starten, da mir die kürzere Brennweite im Vergleich zu den anderen Aspiranten, auch gerade am APS-C Sensor auch noch entgegenkommt und auch am VF noch eine passende Portraitbrennweite abgibt.


    Kleine Bitte/ Anmerkung noch von mir:
    Vielleicht am Rande/ Ende von Tests von Makros auch noch kurz auf deren Portraitfähigkeiten eingehen. In beiden Flickr Gruppen taucht in den Diskussionen nämlich auch immer genau diese Frage auf. Und imho ist diese ja auch durchaus interessant - danke!