Objektiv mit flexibler Brennweite - 70D

  • Moin!
    Bin in letzter Zeit ein Objektiv am suchen, welches einen angenehmen Zoombereich abdeckt. Habe dabei an das 24-105mm L F/4 von Canon gedacht, welches ich in meiner Umgebung glücklicherweise etwas günstiger bekommen könnte. Mir ist bewusst, dass die knapp 40mm am Crop sich eher nicht für Aufnahmen in, ich sag jetzt einfach Mal engeren Räumen eignet, allerdings habe ich auch kein Problem damit, kurz auf mein Objektiv mit kürzerer Brennweite zu wechseln. Es geht nur darum, den größeren Bereich flexibel abzudecken. Meine Frage ist nun, welche anderen Objektive hierbei noch in Frage kommen könnten. Grundsätzlich fotografiere ich alles was mir vor die Linse kommt, allerdings eher draußen als drinnen. Eine durchgehende Blende ist nicht unbedingt notwendig, beim Preis würde ich nicht über 900 € gehen.


    Alex


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hast Du sonst noch spezielle Anforderungen? Also z.B. einen Staub- und Spritzwasserschutz, Vollformattauglichkeit (für ein späteres Upgrade), Eignung für Videoaufnahmen usw.


    Falls nein, reicht ja eigentlich auch schon das .

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Gute Frage, darüber habe ich nicht nachgedacht. Ein Staub-/Spritzwasserschutz wäre doch sehr vom Vorteil, bzgl. des späteren Upgrades bin ich mir aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht sicher. In naher Zukunft will ich die Kamera auf jeden Fall nicht wechseln, wie das aber in 1-2 Jahren aussieht, kann ich nicht beantworten. Wäre das 18-135 die einzige Alternative?

  • Gute Frage, darüber habe ich nicht nachgedacht. Ein Staub-/Spritzwasserschutz wäre doch sehr vom Vorteil

    Das was von Canon (und anderen Herstellern) so hochtrabend als "Staub- undSpritzwasserschutz" angepriesen und verkauft wird, ist im Wesentlichen eine Gummidichtung (O-Ring) am Bajonett!


    Ich finde es absolut lächerlich und schon unverschämt, dass der nicht "serienmäßig" an allen Objektiven verbaut wird.
    Wenn du häufiger im Regen oder staubigen Umgebungen mit deiner Kamera und den Objektiven unterwegs bist, ist das vielleicht ein Punkt auf den man bei der Objektivauswahl achten sollte. Ansonsten leben tausende anderer Fotografen auch mit Objektiven ohne ...!


    Zitat

    bzgl. des späteren Upgrades bin ich mir aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht sicher. In naher Zukunft will ich die Kamera auf jeden Fall nicht wechseln, wie das aber in 1-2 Jahren aussieht, kann ich nicht beantworten.

    Dann würde ich mir da jetzt auch keinen Kopf drüber machen ...!


    Zitat

    Wäre das 18-135 die einzige Alternative?

    Im Prinzip ja!
    Und es ist imho dem 24-105mm f/4 L auch vorzuziehen. Besagtes Objektiv spaltet die Geister ...! :-P
    Für mich eines der Objektive von Canon, die das 'L' zu unrecht tragen. Denn der Randabfall bei diesem Objektiv ist mMn inakzeptabel. An (d)einer APS-C Kamera kommt der zwar nicht so zum Tragen, aber zusätzlich ist dieses Objektiv auch bekannt (anfällig) dafür, dass sehr gerne (häufig) das Flachbandkabel im Objektiv bricht, was eine über hundert Euro teure Reparatur nach sich zieht.


    Ich besitze das 18-135 selber und es ist mein "Immder-drauf" wenn ich "normal" unterwegs bin. Ich mag den Vorteil des großen Brennweitenbereichs. Für KB gibt es da leider nichts vergleichbares. Von daher würde ich dir erstens zu einem EF-S Objektiv raten und zweitens dann zu dem 18-135 (Wichtig: Die neueste Version mit STM!).

  • Das was von Canon (und anderen Herstellern) so hochtrabend als "Staub- undSpritzwasserschutz" angepriesen und verkauft wird, ist im Wesentlichen eine Gummidichtung (O-Ring) am Bajonett!

    Da verallgemeinerst Du jetzt aber schon sehr stark und das kombiniert mit sehr viel Pessimismus ;) Es gibt in der Tat einige Objektive, bei denen es nur den "Dust Donut" gibt und sich das dann "Staub- und Spritzwasserschutz" nennt. Die Mehrzahl an entsprechenden Objektiven hat aber sehr wohl einen ganzen Haufen Dichtungen verbaut.


    Wären die Canon-Objektive so schlecht abgedichtet, würde nicht (gefühlt) fast jeder Kriegsfotograf mit einem EF 24-105 mm f/4L vor der Kamera durch den Irak oder Syrien laufen. Die sind schon robust genug für ganz raue Bedingungen ;)


    Das 24-105er L würde ich aber auch nur am Vollformat empfehlen, da 24 mm schon sehr "lang" für ein Immerdrauf sind, wenn Du kein UWW-Zoom zusätzlich nutzen willst. Ich würde noch das in den Ring werfen. Einfach etwas lichtstärker und besser verarbeitet als das 18-135er.


    Da Du ja aber meintest, dass das mit den 24 mm nicht sooo das Problem wäre... Da bietet sich noch das an. Das ist von der Verarbeitung vergleichbar mit dem 24-105, im Weitwinkel zum Rand hin aber deutlich schärfer. Da ist das 24-105 wirklich sehr weich.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11