Nikon D5500 + X Kaufberatung

  • Hallo zusammen,


    nicht zuletzt auf Grund der ValueTech Beiträge auf Youtube konnte ich meine anfänglich chaotische Suche mittlerweile sehr eingrenzen.
    Zuletzt waren eine Nikon D5500 und die Eos 750D Kopf an Kopf kurz vor der Ziellinie.


    Bei der Canon gefällt mit der Video-AF, sowie die Canon eigene Smartphone-App besser, die Nikon punktet hingegen mit den 60 fps bei der Videoaufnahme.
    Ein Hybrid aus beiden wäre mein Wunsch, den gibt es aber nicht. Beziehungsweise in der Preisklasse nicht.
    Ausschlaggebend war aber die Haptik. In meiner Hand liegt die Nikon bedeuteten besser, als die Canon. Zudem fühlt sie sich subjektiv wertiger an.


    Wenn nun keiner mehr ein Veto gegen die d5500 einlegt steht die Entscheidung bezüglich des Bodys.


    Nun kommen wir aber zu den Themen X.


    Objektiv


    Ich werde die Kamera erstmal mit dem 18-55mm VR II Kit-Objektiv ordern. Oder sollte ich mir die 20€ auch noch sparen und nur den Body nehmen?
    Jedoch möchte ich relativ zeitnah auch ein "immer drauf"-Objektiv erwerben mit einer Brennweite, die in etwa bei 20-180mm liegt.
    Wichtig ist mir dabei, dass es möglichst lichtstark ist.


    Neben den üblichen Verdächtigen "Landschaft, Städte und Verwandschaft" würde ich gerne kleine quirlige Haustiere fotografieren.
    Auch auf die Gefahr hin, hier den ein oder anderen zu verschrecken, es handelt sich dabei um Ratten.
    Leider halten die kleinen "Biester" seltenst still, womit ich zu einer ziemlich kurzen Belichtungszeit gezwungen bin.
    Schärfentiefe ist für mich in diesem Bezug nicht so relevant womit ich also auch eine große Blende gehen könnte um ordentlich Licht zu erhaschen.


    Wenn man keine Verstörten Tiere haben möchte ist ein Blitz, und vor allem Frontal-Blitzen keine Option.
    Indirektes Blitzen müsste man mal testen, aber ich habe auch da wenig Hoffnung.


    So nun kommen wir zum Knackpunkt. Der Finanzminister(meine bessere Hälfte :-D) musste schon bei Preisen einer Einsteiger DLSR schlucken, somit ist für ein weiteres Objektiv nicht mehr ganz so viel Geld drin.
    Ich denke wir reden hier so über 250 Euro. Ist das überhaupt machbar?



    Speicherkarte


    Natürlich habe ich auch hier schon ein bisschen geforscht. UHS-I sollte es also sein.
    Meine Erfahrung hat aber gezeigt, dass in diesem Kontext Standards auch nur schall und rauch sind.Unterschiedliche Hersteller schaffen es unter einer Bezeichnung unterschiedlich schnelle Karten zu produzieren.
    Meine Frage zielt eigentlich eher in die Richtung, wie eure Erfahrungen mit MicroSD Karte samt Adapter sind.
    Meine Favorisierte Lösung wäre nämlich z.B. eine der folgenden:

    Dies hätte den Vorteil, dass man die Karte einfach aus der DSLR in das Tablet schieben kann, um mal eben durch die Bilder zu Blättern. Ich denke das ist schneller als das WiFi zu nutzen.



    Ich hoffe ihr könnt mir den ein oder anderen Tipp geben


    Danke
    Jan

    Einmal editiert, zuletzt von crackmaniac () aus folgendem Grund: Frage zum Kit-Kauf hinzugefügt


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Ich denke bei dem knappen Budget bist Du mit der samt Kit-Objektiv gut beraten. Für 20 Euro mehr würde ich letzteres eh immer mitnehmen. Das bekommt man zur Not teurer bei eBay verkauft ;) Aktuell gibt es noch 50 EUR Rabatt in Form eines Amazon-Gutscheins (30 Tage nach Versand). Den kannst Du dann nutzen, um das zu erwerben.


    Oder Du holst beide zusammen und gibst den Gutschein bei deinem Finanzminister ab - und der holt sich dann davon etwas schönes ;)


    Zur Speicherkarte: Generell sind flotte microSD-Karten teurer als "normale" SD. Mit den SanDisk Ultra musst Du da auch gar nicht erst anfangen. Eine wäre so der Einstieg, eine die Oberklasse.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Erstmal danke für deine Antwort.


    Bei den Speicherkarten dachte ich eigentlich das 60 MB/s ausreichend sind. Bei den Extreme Plus und Pro Plus Karten geht das P/L-Verhältnis im Bezug auf normale SD-Karten natürlich extrem den Bach runter. Evtl. wird es dann doch eine SD-Karte im großen Format.
    Was ist denn die Grenze des Sinnvollen? Leider habe ich keine konkreten Werte bezüglich der Speicheranbindung gefunden. Wie viel MB/s schafft die D5500 auf die SD zu schreiben?


    Bezüglich des von dir genannten Objektivs, weiß ich nicht so richtig ob es deine charmante Art war, mir zu sagen, dass etwas anderes nicht im Budget liegt, oder ob mich einfach nur missverständlich ausgedrückt habe.


    Ich suche neben dem 18-55er Kit noch eine Zoom-Objektiv, dass eine Brennweite von ca. 20-200mm hat.
    Eines mit Festbrennweite steht sicherlich auch noch an, und da ließt sich das von dir genannte mit einer Blende von 1.8 echt gut, aber dass würde ich auf einen spätere Zeitpunkt verschieben.


    VG
    Jan

  • Das Problem ist, dass die Angaben auf den SD-Karten meist lesend gemeint sind und nicht schreibend. Hohe Leseraten sind bei NAND-Flash recht einfach, hohe Schreibraten anspruchsvoller. Nur wenige microSD-Karten sind für den Einsatz in DSLR/DSLM-Kameras sinnvoll, vor allem wenn wie über RAW-Serienbildaufnahmen o.ä. reden.


    Zur D5500 speziell: Schau mal in unsere SD-Bestenliste. Da findest Du auch Werte für die D5500.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11