Plane spotting mit Nikon D5100 - wohin upgraden?

  • Hallo und vielen Dank dass du dir dieses Thema durchliest :D . Flugzeugfotografie ist wahrscheinlich sehr speziell und nicht jeder kann sich dafür auf Anhieb begeistern. Es gibt bereits ein Paar Themen dazu hier im Forum, aber da diese schon etwas älter ist, möchte ich ein neues eröffnen.


    Ich kann nicht mal genau erklären, was mich am Spotten fasziniert. Irgendwie finde ich es spannend, wenn ein Flieger ins Bild rollt/fliegt und dadurch eine besonders dynamische Szene entsteht oder sich aufgrund des Lichtes (Flughafenbeleuchtung, Low-Light und so) eine außergewöhnliche Einstellung einfangen lässt. Um nicht zu sehr abzuschweifen:
    Ich fotografiere seit Ende 2013 mit einer gebrauchten Nikon D5100 und dem Nikkor 55-300 DX Telezoom, das ich schnell neu nachkaufte und erziele damit bisweilen für mich zufriedenstellende Ergebnisse. Allerdings merke ich in letzter Zeit häufiger die Schwächen des 55-300ers im Bezug auf Schärfe (insbesondere am Tele-Ende) sowie der Lichtstärke. Deshalb sehe ich mich seit einiger Zeit nach Objektiven um, die das 55-300 ersetzen könnten.
    Von der Brennweite scheint ein 70-200 am Crop für meine Belange vollkommen ausreichend, da mir mehr Brennweite nicht unbedingt etwas bringt. Flieger, die weiter weg sind, gehen am Boden im Hitzeflimmern unter und an die fliegenden Boliden komme ich im Normalfall nah genug heran, um die 300mm nicht ausreizen zu müssen oder gar noch mehr zu brauchen. Im Brennweitenbereich 70-200 habe ich mich nach meiner bisherigen Recherche eingeschossen auf das Tamron SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD und natürlich das Nikon AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8G ED VR II. Letzteres in der f4 Version scheidet für mich aus, da ich gerne mit Low-Light experimentiere und da glaube ich schon hin und wieder die Lichtstärke des 1:2,8ers benötigen könnte. Das Tamron hat einen sehr attraktiven Preis, ist grundsätzlich das neuere Produkt, mir fehlt allerdings der zweite Bildstabilisierungsmodus für Mitzieher, die ich auch gerne mache. Natürlich kostet Das Nikon ein Schweinegeld, aber wenn es eben DAS Objektiv für die besten Ergebnisse ist, bin ich bereit, darauf zu sparen. Besonders wichtig ist mir die Schärfe, gerade auch im hohen Brennweitenbereich.
    Bis hierhin gelesen gehört das Thema eigentlich weniger in den Bereich DSLR- und DSLM/CSC-Kameras und mehr in den Nikon-Objektive Bereich, jedoch möchte ich neben Anregungen und Ideen zum Objektiv-Upgrade auch fragen, ob es eine gänzlich andere technische Lösung für meine Belange geben könnte.
    Insbesondere im DSLM-Bereich kenne ich mich kein Bisschen aus, bekomme aber mit, dass auch damit hervorragende Bilder gemacht werden. Ein Freund und Portraitfotograf ist erst kürzlich von seiner Vollformat DSLR auf die Sony Alpha 7Rii umgestiegen und überglücklich. Zudem sind diese wahrscheinlich kleiner und leichter als die Kombi die ich mir im Moment aussuche und was nützt mir das beste Objektiv, wenn ich es aufgrund des Gewichts und der Größe nirgendwo mit hinnehme(n kann)? Gibt es irgendeine Kombi aus DSLM und entsprechendem Objektiv (oder ganz anderem System?), das für mein Vorhaben geeignet sein könnte? Nochmal mein Anspruch:


    - Brennweite bis 200mm am Crop und 300mm im Vollformat
    - Lichtstärke ungerne schwächer als f2,8
    - durchschnittlich schneller Autofokus und Serienbildmodus (muss beides nicht High-End sein)
    - guter Sucher (Flugzeuge anvisieren ist im LiveView doch eher schwierig)


    Ich denke, jetzt ist ein guter Zeitpunkt um auch einen Systemwechsel in Betracht zu ziehen, bevor ich horrende Summen für Technik ausgebe, die mich langfristig doch nicht glücklich macht.


    Vielen Dank fürs Lesen und für eure Ideen!


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • wie wäre es mit nem 70-200 f2.8 Sigma ?Ich glaube original Produkte für 1000+ sind zum Spotten zu High-End!
    Ich glaube es lohnt sich nich auf Sony Umzusteigen,da die Teleobjektive von sony bspw. das F4 ist genauso teuer wie das nikkor f2.8!
    Ich weiss ja nicht von wo du spottest oder in welchem AIRPORT,aber ne 135mm f2.0 Festbrennweite ist sehr gut!
    Wo spottest du denn?
    ggf Kann man auch Micro-Four-Thirds in Betracht ziehen!Dort sind die Teller wesentlich kompakter!
    Das hat 2 Bildstabimodi,ist aber ne Festbrennweite bzw. ein Makro!(Du kannst zum mitziehen einfach den Bildstabs auch ausschalten!)
    Ein Blick in die Makro-Welt ist grundlegend auch interessant...
    Meine Klassenkameraden,sagen wir...,"begeistern" sich auch nicht von diesem Hobby,für sie gibt es nur ihre PS4 xD

  • Beim Sigma hab ich aufgrund durchwachsener Bewertungen den Eindruck, dass die Qualitätsstreuung vergleichsweise hoch sein könnte, deshalb wollte ich davon die Finger lassen.
    Ich gehe meistens am Frankfurter Flughafen spotten, dort sind so viele Flugbewegungen aus verschiedenen Richtungen, dass ich gerne ein bisschen Spielraum mit der Brennweite habe, da auch an den meisten Spots nicht so viel Platz zum mit den Füßen Zoomen vorhanden ist :-) Reizvoll sind für mich die 70-200er auch wegen des großen Einsatzgebietes abseits des eigentlichen Zweckes für das ich es primär holen würde. Ich schau mich aber definitiv dann auch mal bei den Festbrennweiten um!

  • Da ist bei mir EDDL(Düsseldorf) ja sehr flexibel,habe mir das sigma 105mm f2.8 Makro geliehen und mache sehr gute mitzieher damit!
    (Schaue in nächster Zeit auch mal in Fraport vorbei :) )

  • Ich war ansonsten bisher nur in Bremen während eines Familienbesuchs, um vielleicht spontan eine Beluga zu erwischen, aber da geht im Vergleich zu Frankfurt ja überhaupt nichts ab. :-) Viel Spaß in Frankfurt und danke für deine Ideen!

  • Das 70-200 (Von Canon) habe ich mal bei zommyrentals gemietet,habe auch sehr gute Bilder von meinem Bruder bei seinem Fussballspiel!
    Was machst du denn noch so abseits vom Spotten?
    Bis auf Finnair a350(Wessen Abflug ich unglücklicherweise verschlafen hab :(:D )war nicht viel los in letzter Zeit!
    Dir noch viel Spass!
    PS:Das hier ist auch gut,aber gebraucht mit älteren Linsen(Wobei die d5100 auch nicht neu ist),das ist am FX später sehr schlecht mit langsamen Autofokus aber guter Bildquali(an DX)