Kompaktes, leichtes Stativ für 100 Euro

  • Hallo,
    Ich suche ein kompaktes und leichtet Stativ.
    Meine schwerste Kombination ist die Canon 700D mit dem 18-135 IS STM (ca. 900 Gramm).
    Auf Wanderungen wünsche ich mir ab und zu ein Stativ. Es sollte nicht schwer sein, definitiv unter 1 kg! Wenn möglich noch weniger.
    Die Höhe ist mir dabei nicht so wichtig. Es sollte so grob im 100 Euro Preissegment sein.
    Wenn möglich mit einem Kugelkopf.


    Interessant finde ich das Gorillapod. Jedoch gibt es viele negative Kritiken.
    Was meint ihr? Gibt es noch Alternativen?

    Analog und Digital <3


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Naja, die Gorillapod-Stative würde ich eher als Ergänzung zu einem Dreibein-Stativ sehen und nicht direkt als Alternative oder Ersatz. Die sind einfach super flexibel, wenn die Kamera nicht zu schwer wird kann man die z.B. auch um ein Heizungsrohr wickeln.


    1 Kilo als Obergrenze ist für Stative auch schon wenig - die Stabilität leidet einfach. Ich würde sagen: Wenn dir bodennahe Aufnahmen ausreichen, dann passt der Gorillapod schon. Als klassisches Dreibein vielleicht das . Das wiegt, je nach Quelle 820 oder 920 Gramm (wahrscheinlich ohne und mit Stativkopf).


    Die negativen Rezensionen beziehen sich beim Gorillapod ja meist auf Kamera-Objektiv-Kombinationen nahe der Grenze von 3 kg. Leider sind die Angaben bei den Stativherstellern oft sehr optimistisch, 1/4 oder 1/3 sollte man davon immer abziehen. Du bist Da mit ~1 kg ja weit von entfernt.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Danke für deine Einschätzung. Ich habe daheim auch noch ein Stativ aus analog Zeiten, das leider auch sehr instabil ist (und einfach sehr umständlich in der Handhabung ist). Für Ausflüge ist es mir zu groß (60cm) und etwas zu schwer (über 1 kg). Wenn ich was wirklich stabiles mit Arbeitshöhe möchte kann ich mir eins leihen. Die Dinger sind mir jedoch für den Alltäglichen gebrauch zu schwer ^^

    Analog und Digital <3

  • Ich habe da noch eine Frage: Wenn wir das Gewicht des Statives mal außen vor lassen. Was würdet ihr empfehlen, wenn mein Hauptziel Mondaufnahmen sind? Gewicht von Kamera und Objektiv ca. 1,4 Kg und sehr langer Brennweite (470 mm)?

    Analog und Digital <3

  • Für Mondaufnahmen brauchst Du vor allem einen stabilen Kopf. Natürlich sind die Belichtungszeiten so oder so recht kurz, damit die Mondbewegung nicht zu einer Bewegungsunschärfe führt (Bei 1/200 s sollte man schon grob ankommen. Da der Mond verhältnismäßig viel Licht reflektiert, ist das aber kein großes Problem), bei so langen Brennweiten sollte die Kamera aber trotzdem möglichst wenig nachschwingen.


    Das ist z.B. noch grob im Preisbereich.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Wäre das Manfroto Befree auch geeignet? Das sagt mir vom Bauchgefühl her mehr zu.^^ Der Preis ist da nicht so dramatisch. Also wenn es nur wenig über die 100 Euro hinausgeht, bin ich bereit noch etwas zu sparen.

    Analog und Digital <3

  • Das Problem beim Befree ist, neben den dünnen Beinen, der Kugelkopf. Nur die wirklich hochwertigen (und da kostet der Kopf mehr als das Set aus Stativ und Kopf) sind da brauchbar.


    Das Befree sollte die 70D noch halten können, aber mit einem langen Objektiv und dementsprechend weit vom Mittelpunkt entfernten Schwerpunkt wird das schon zu wacklig für Mondaufnahmen. Das ist zumindest meine Erfahrung. Ich nutze das Befree gerne unterwegs. Ich kenne aber auch die Grenzen^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • So lang ist das Objektiv garnicht: 135mm Olympus Altglas mit 2x Converter. Ich kann gleich mal ein Foto machen. 11,5 cm. Der Schwerpunkt liegt nur etwas weiter vorne, weil der Converter sehr leicht ist. (Es ist ca. 3 cm länger als das 18 - 135 mm Kit Objektiv)

    Analog und Digital <3

  • Ich bleibe dabei: Kugelköpfe für den Einsatzzweck sind möglich, aber wirklich nur die Topmodelle^^ Beim Befree habe ich wirklich meine Zweifel was das angeht.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Aber das Vanguard hat doch ein einen Kugelkopf? Ist der fester als andere?
    Und sorry, aber da bietet sich jetzt die nächte Frage an: Wass wenn kein Kugelkopf?^^

    Analog und Digital <3

  • Ist ein Pistolengriff, streng genommen natürlich auch ein Kugelkopf, nur mit anderer Fixierung. Aber ja: Nach meiner Erfahrung auf jeden Fall stabiler als dieser Mini-Kopf bei Manfrotto^^


    Alternativ könnte man natürlich über einen klassischen 3-Wege-Kopf nachdenken.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ich hab jetzt die Möglichkeit ein Gorillapod mal auszuprobieren. Mal schauen ob mir das ausreicht. Auf Lange Sicht werd ich mir wahrscheinlih noch ein richtiges Stativ zulegen^^
    Vielen dank für deinen Rat! Der hat sehr geholfen =D

    Analog und Digital <3

  • Matze

    Hat das Label Stativ hinzugefügt