Anfänger-Objektiv für´s Filmen?

  • Hallo,


    Ich habe mir vor einiger Zeit eine Canon EOS 600D gekauft. Ich habe eine Weile rumprobiert und gefilmt. Schnell habe ich aber dann bemerkt das mir die Qualität nicht ganz ausreicht.
    Deshalb mache ich mich jetzt auf die Suche nach einem Qualitätsstarkem und gutem Objektiv, da ich mich aber mit Objektiven noch nicht viel beschäftigt habe, kenne ich mich auch nicht aus.


    Könnte mir jemand ein gutes, günstiges, und preiswertes Objektiv empfehlen? :)


    Gruß


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo und willkommen im Forum!


    Bevor wir dich ordentlich beraten können, müssen wir dich logischerweise erst nochmal ein bisschen mehr ausfragen. :-) Es wäre vor allem gut zu wissen:

    • Was hast Du momentan für ein Objektiv? Das Canon Kit-Objektiv 18-55mm? Oder was anderes?
    • Was stört dich daran?

      • Nicht scharf genug?
      • Bei wenig Licht zu viel Rauschen?
      • Zu große Tiefenschärfe?
      • Fehlende Brennweite im Weitwinkel-
      • oder Telebereich?
    • Was möchtest Du gerne filmen?

      • Eher sowas wie Vlogs?
      • Oder Landschaften?
      • Oder Hochzeiten?
      • Oder Kurzfilme?
    • Welchen Look möchtest Du damit erreichen?

    Das wichtigste sind natürlich die ersten beiden Fragen, je mehr Du uns aber sagst was Du suchst desto besser können wir Dir helfen. Es gibt ja nie "das beste Objektiv", sonst wären alle anderen überflüssig, sondern nur "das passendste Objektiv". :-)


    Grüße,


    Floh

  • Hallo,


    Ich benutze derzeit das Kit-Objektiv von Canon (18-55mm). Das Problem hierbei ist das ich in dunkleren Räume mit eher weniger Licht, viel Rauschen im Bild habe.
    Ich habe vor mit der Kamera Sketche, Kurzfilme etc. zu drehen. Da ich schon immer viel Wert auf Qualität gelegt habe, wäre es mir sehr wichtig meine Videos professionell aussehen zu lassen. :)


    Grüße

  • Ich hatte vergessen zu fragen: Was stellst Du Dir denn preislich so vor?


    Einen ersten Tipp würde ich mal mit dem Sigma 17-50mm F/2.8 geben. Das liegt im gleichen Brennweitenbereich und ist merklich lichtstärker. Es ist nicht das allerschärfste Objektiv, aber bei 1920x1080 Auflösung (im Gegensatz zu Fotos) wirst Du das vermutlich gar nicht so merken.


    Videos professionell aussehen lassen kann man übrigens am ehesten, indem man selber sauberes (und ausreichend) Licht setzt, schönen Bildaufbau wählt, die Kamera elegant bewegt, ... das Objektiv kann zwar schon ein bisschen helfen (gerade um z.B. Rauschen zu reduzieren), aber wenn Du eher in Richtung Kurzfilme gehst, könnte es der bessere Weg sein, in ein paar Lichter und eventuell etwas Audio-Equipment zu investieren. Nur so ein Gedanke. :-)

  • Danke für diesen Tipp :)


    Ich habe auch schon den Gedanken gehabt mir einfach Softboxen zu kaufen. Trotzdem würde ich mir später sowieso ein anderes Objektiv zulegen. Preislich würde ich max. bis 150 Euro gehen. :)

  • Wenn du nur 150€ für das Objektiv hast, gibt es nicht viele die besser sind als das 18-55mm.


    Das einzige gute Objektiv was mir einfällt, ist das "Canon EF 50mm F/1.8 STM".
    Das Objektiv ist bis zu vier mal lichtstärker als das 18-55 und ist deutlich schärfer. Das hat aber kein Bildstabilisator. D.h. du kannst nur verwacklungsfrei vom Stativ aus filmen und bist auf die 50mm beschränkt.


    Mit dem 50er kannst du also nur gut arbeiten wenn im Raum, wo gefilmt wird genug Platz ist, und du ein Stativ nutzen kannst.


    Mit glück findest du auch ein Tamron 17-50mm 2.8 VC gebraucht für unter 180€. Dies ist zwar nicht so scharf wie das 50mm 1.8, aber du hast einen guten Brennweitenbereich und den VC.


    Wenn du noch spezifizieren kannst, was du mit "in dunklen Räumen filmen" meinst kann man dir noch besser helfen.

    Canon 1D IV | Canon 5D III | Canon 16-35mm F/4L IS | Canon 24-70mm F/2.8L II | Canon 70-200mm F/2.8L IS II | Canon 35mm F/1.4L II | Canon 85mm F/1.4L IS

  • Oha! In diesem Preisbereich wirst Du definitiv kein (auch nur halbwegs empfehlenswertes) lichtstarkes Zoom finden. Ich würde also auf Festbrennweiten gehen. Natürlich fällt einem das Canon 50mm F/1.8 ein als Klassiker. Das ist Preis/Leistungsmäßig wirklich super und auch schön lichtstark. Allerdings muss Dir klar sein, dass Du damit

    • keine weitwinkligen Aufnahmen machen kannst. Eher so Closeups und z.B. Dialoge (Schuss-Gegenschuss).
    • Du echte Probleme mit dem Fokus haben wirst. Autofokus bei der 600D kannst Du ja vergessen, und bei voller Offenblende sind hier vielleicht noch ein paar Zentimeter scharf, sobald ein Schauspieler nicht völlig steif dasitzt musst Du gut nachfokussieren.

    Ich hab das mit dem Licht auch wirklich ernst gemeint. Das würde nicht nur den Look des Films verbessern sondern eben auch Dein Hauptproblem (Rauschen) mit dem Objektiv umgehen. Wenn Du mir die Wahl geben würdest, mit dem Kit-Objektiv und 2-3 billigen Scheinwerfern oder mit einem 1000-Euro-Objektiv und komplett ohne Licht eine dunkle Szene zu filmen, dann würde ich sofort die Lichter wählen! :-)


    EDIT: Du darfst nicht vergessen, dass Dein Kit-Objektiv alleine locker 120 Euro kostet. Dass Du da für 150 nicht ein phantastisch viel besseres kriegst, versteht sich von selber.


    2. EDIT: Wusste ich's doch... ich hab sogar für dieses Forum hier als Demonstration mal ein bisschen gefilmt mit der günstigen 50mm-Linse, was für einen Unterschied ein bisschen nachdenken und billiges Lichtsetzen macht:


    Einmal editiert, zuletzt von floh ()

  • Ich glaube das Problem ist gelöst :) Ich werde mir ein paar Softboxen kaufen, die ich dann im Zimmer aufstellen kann. Ein anderes Objektiv, werde ich mir später mal zulegen.


    Vielen Dank für eure Antworten :)
    Grüße

  • Halte ich für eine prima Idee (offensichtlich). :-) Du kannst gerne hier vorbeischauen für eine Objektivberatung. Normalerweise versuchen wir auch nicht, Dir das Objektiv wieder auszureden. ;-)