Kaufentscheidung Canon EOS 70D / 7D Mark II oder die bald kommende EOS 80D

  • Hallo :thumbsup: ,
    ich habe bis jetzt eine Canon EOS 700D, die mir gute Dienste geleistet hat. Mittlerweile genügt mir die Kamera für meine Bedürfnisse leider nicht mehr.
    Ich mache viele Landschaftsaufnahmen am Tag und in der Nacht und natürlich viele Fotos von meinem Sohn und unseren Hund (Potrait und action). Im Videobereich kommt meine Kamera eigentlich weniger als Gedacht zum Einsatz. Das Rauschverhalten von der 700D ist jetzt nicht so prickelnd, was natürlich in der Nacht sich sehr bemerkbar macht.
    Eigentlich habe ich immer mit der 70D geliebtäugelt. Jetzt kommt aber ja die 80D bald heraus 8o Da habe ich aber bis jetzt den Eindruck, dass sie eigentlich mehr für Videoaufnahmen ausgelegt ist.
    Klar die 7D MK II ist eigentlich top, hat aber leider nicht den schwenkbaren Display ;( , okay man kommt deswegen nicht um, aber ich fand dieses Feature echt gut.
    Ich wollte jetzt mal EURE MEINUNG dazu hören, ob es sich lohnt die 80D zu kaufen oder den Vorgänger 70D oder doch auf die 7D umsteigt.


    Hoffe bald zu hören :)
    Thorsten


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Zwischen der 700D und der 70D sowie 7D II gibt es keine gigantischen Unterschiede beim Rauschverhalten. Auch beim Wechsel auf Nikon oder Sony siehst Du da nicht den Unterschied. Für ein wirklich deutlich besseres Rauschverhalten hilft nur der Wechsel aufs Vollformat oder eben ein lichtstärkeres Objektiv.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Hi Matze,


    es ging mir nicht nur um das Rauschverhalten, was zwar schön gewesen wäre, sondern auch um den AF und Bildqualität und den größeren Sensor.
    Der Spritzschutz ist vielleicht auch nicht schlecht, was ja bei der 700D nicht vorhanden ist.

  • AF und Bildqualität und den größeren Sensor.

    • Der AF ist bei den beiden genannten Kameras natürlich besser
    • Das Rauschen gehört ja zur Bildqualität. Die etwas höhere Auflösung siehst Du kaum und der Dynamikumfang ist auch nicht um Welten besser. Da tut sich wirklich wenig zwischen 700D, 70 und 7D II
    • Die Sensoren sind gleich groß (APS-C)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Hi Matze,
    danke, da warte ich mal ab, wie die der Bericht von der 80D ausfällt. Würde sich überhaupt die 7D MK II überhaupt lohnen für das was ich mache?

  • Ich sehe die 7D-Serie eigentlich schon eher als Zweitkamera für Profifotografen oder für ambitionierte Sport- und Wildlife-Fotografen, die nicht gleich 3.500 Euro für eine 5D ausgeben wollen. An deiner Stelle würde ich wirklich eher in Richtung 80D oder eben besseren Objektiven schauen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Yep, ich klink mich auch mal ein. Ein Systemwechsel ist wie gesagt nicht notwendig, die anderen Hersteller (Sony, Nikon, ...) haben den alten Canon-Chips nicht sooo viel voraus, und wenn man Berichten glauben darf hat Canon mit dem neuen Chip der 80D tatsächlich vollständig aufgeschlossen.


    Was die 80D so sehr nach Video klingen lässt, ist der von Canon hoch beworbene nochmal verbesserte Video-Autofokus sowie die längst überfälligen 60fps und der Kopfhöreranschluss. Ich als Besitzer einer 70D finde alle drei Sachen aber ziemlich uninteressant und stattdessen zwei andere Neuerungen viel spannender: Das neue Foto-AF-System und der neue Chip! Ersteres hat mehr und ausschließlich Kreuz-Sensoren und sollte wirklich super funktionieren, und der Chip hat anscheinend endlich in Rauschverhalten und vor allem Dynamikumfang zur Sony-Nikon-Konkurrenz aufgeschlossen! Beides kann man eigentlich nur mit RAW-Fotos wirklich sinnvoll nutzen, insofern ist die Kamera für mich alles andere als ein Video-Schmankerl mit fehlendem 4K...


    Dann aber vor allem, da kann ich Matze's Aussage nur unterstützen, ist für die Bildqualität ein Objektiv extrem viel wichtiger als der Kamera-Body. Gerade in den letzten Jahren hat sich in der Chipentwicklung nicht mehr so irre viel getan, und Rauschen unterdrücken sowie Bildqualität steigern kann man am effektivsten mit einem schönen Objektiv.


    Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde Dir eher ein neues Objektiv empfehlen. Dann musst Du uns aber sagen was Du bisher benutzt, in welche Richtung Du gerne gehen willst und was für ein Budget Du Dir vorstellst. Falls es unbedingt ein neuer Body sein soll, würde ich echt auf die Canon 80D warten. Da wirst Du an Rauschen und Dynamikumfang deutlich größere Unterschiede sehen als wenn Du auf die 70D oder 7DII upgradest.

  • Danke euch Matze und Floh,


    ich besitze bis jetzt das Sigma 17-50mm F2,8, Tamron SP90mm F2,8, Canon EF-S 55-250mm IS STM, den Canon Joguhrtbecher der 1. Generation
    und dann wird irgendwann noch das Tokina AT-X 11-16mm f2,8 Pro DX II kommen.
    Ein neuer Body sollte schon sein, weiß aber nicht, ob es Sinnvoll ist auf Vollformat (EOS 6D) umzusteigen, wollte eigentlich nicht von APS-C weg.
    Kann ich das Sigma und Tamron auch auf Vollformat verwenden?

  • Das Tamron ist auch auf FF prima, der Joghurtbecher auch. Alle anderen genannten Objektive werden nur auf APS-C das volle Bild ausfüllen (Drittanbieter) bzw. überhaupt funktionieren (Canon).


    Da würde ich aber wirklich auf die 80D warten, da siehst Du die größten Unterschiede in den für Dich wichtigen Bereichen.

  • Ich hoffe die Kamera kommt endlich mal zu mir... Heute kam erst einmal nur die 1300D.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Auch wenn der letzte Beitrag schon 5 Monate alt ist, würde ich mich gerne ebenfalls einklinken und mich über Ratschläge freuen :)
    Meine Ausgangssituation ist eigentlich fast die selbe wie bei tbretz:


    - Ich bin im Besitz der 700D und denke über eine Neuanschaffung nach, da mein Anspruch mittlerweile gestiegen ist und ich auch ein paar Aufträge bekomme
    - Ich fotografiere sehr gerne Sport (Großteil meiner Aufträge), aber auch Portrait Shootings im Freien werden erwünscht oder kleinere Events (Geburtstage etc.). Zusätzlich bin ich gelegentlich auf Reisen und habe den Anspruch, ordentliche Landschaftsaufnahmen hinzubekommen
    - meine in Zukunft wahrscheinlichsten Einsatzgebiete: Sport, auch Hallensport/Schulsport sowie Landschaft/Wildlife
    - Ich filme sehr gern und schneide gelegentlich kleine Projekte zusammen (ohne den Anspruch auf 4K zu haben)
    - Fotografie ist mir aktuell wichtiger als das Filmen, also liegt dort auf jeden Fall der Schwerpunkt
    - Meine Ausrüstung: 700D (Body), Objektive von Canon: EF-S 18-55mm STM f3.5-5.6, EF-S 60mm f2.8 USM, EF 50mm f1.8, EF 70-200mm f4 USM (ohne IS), weiteres Objektiv: Tokina AT-X 11-16mm f2.8 Pro DX II


    >>> Meine Frage wäre nun: 7D II oder 80D?



    Was in meinen Augen und nach bisherigen, eigenen Recherchen die bedeutendsten Vorteile der 7D II für mich und somit ein Kaufgrund wären:
    - die 65 Kreuzsensoren und der super schnelle Autofokus. In diversen, unterschiedlichen Beiträgen, Foren, Tests wurde die 7D II zu DER Sportkamera schlechthin für das "etwas geringere" Budget gekürt
    - Serienbildaufnahme mit 10 Bilder/Sek, Bis zu 30 Raws in Folge - ebenfalls perfekt für Sport
    - für gelegentliches Filmen mit u.a. 60fps bei Full-HD dennoch eine gute Kamera. Genau mein Anspruch :)


    Eventueller Nachteil der 7D II, bei dem ich nicht weiß, ob er so stimmt bzw. wirklich so extrem ist:
    - kaum besseres Rauschverhalten im Vergleich zur 700D? Stichwort "Hallensport". Aber auch für andere Aufnahmen bei schlechtem Licht (Sterne, Stadt am Abend, in der Nacht etc.): ist die Kamera dafür zu schlecht?



    Was in meinen Augen und nach bisherigen, eigenen Recherchen die bedeutendsten Vorteile der 80D für mich und somit ein Kaufgrund wären:
    - 45 Kreuzsensoren, was ebenfalls sehr ordentlich klingt
    - immerhin noch 5-7 Bilder/Sek und 20 Raws in Folge - auch für Sport somit in der Theorie geeignet
    - ebenso Filmen mit 60fps bei Full-HD möglich, dazu schwenkbarer Display
    - angebliches deutlich besseres Rauschverhalten als die 7D II


    Eventueller Nachteil der 80D:
    Über die Geschwindigkeit des Autofokus habe ich im Vergleich zur 7D II nicht so richtig etwas rausfinden können. Außerdem befürchte ich, dass die wenigeren Kreuzsensoren (45 zu 65) und der Unterschied in der Serienbildaufnahme (5-7 B/Sek, 20 Raws zu 10b/Sek, 30 Raws) bei Sportaufnahmen schon deutlich bemerkbar wäre.




    Mein Fazit bzw. meine aktuelle Gemütslage:

    Ich tendiere eigentlich zur 7D II. Ich fotografiere sehr gerne Sport, wie gesagt, wird das mein Hauptbereich sein. Ich vermute, ich hätte mit dieser Kamera auf Dauer sehr viel Spaß und würde äußerst zufrieden sein. Ich bin auch der Meinung, dass sie allgemein eine sehr gute Kamera ist, sie also ebenso gute Leistungen bei Landschafts- und Portraitaufnahmen zeigt. Bei schlechtem Licht nachts oder in der Halle kann man mit lichtstarken Objektiven (mein Tokina Weitwinkel für Landschaft/Stadt, meine 60mm 2.8 Festbrennweite für Hallensport) dem Rauschen etwas entgegen wirken. Und vielleicht ist das Rauschverhalten der 7D II gar nicht so schlimm. Der Kauf einer weiteren lichtstarken Festbrennweite (bspw. 85mm f1.8) ist sowieso geplant, die mir im Sportbereich zu Hilfe kommen könnte.
    Vielleicht kann jemand meine Vermutungen bestätigen oder dagegen argumentieren?


    Die 80D habe ich in Erwägung gezogen, da ich glaube, sie könnte der evtl. bessere Allrounder sein. Ebenfalls schneller Autofokus bei guter Serienbildaufnahme, angeblich besseres Rauschverhalten >> vielleicht ist sie da im Vorteil gegenüber der 7D II (sowohl im Hallensport, als auch für Landschafts-/Stadtaufnahmen bei schlechtem Licht)? Dazu kommt die selbe Videoqualität dafür mit schwenkbarem Display (was meiner Erfahrung nach für das Filmen echt ein großer Vorteil ist).



    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben oder Erfahrungen mitteilen.
    Für jegliche Meinungen, Ratschläge bin ich sehr dankbar! :)


    Beste Grüße in die Runde!

    - Connor Schmeggs Production -
    facebook.com/schmeggser
    Instagram: schmeggser


    Canon EOS 700D | Canon EF-S 18-55mm STM | EF 50mm f1.8 | EF-S 60mm f2.8 USM | EF 70-200mm f4 USM | Tokina AT-X 11-16mm f2.8 Pro DX II

  • Ich würde die 7D II der 80D Vorziehen.


    (Sorry, dass das alles etwas durcheinander ist :D )


    Aufnahmen bei schlechtem Licht (...) ist die Kamera dafür zu schlecht ?

    Wenn man Hallensport als Beispiel nimmt würde ich schon zu einem JA tendieren, die Lowlight Performance ist zwar bei den APS-C Sensoren zwar deutlich gestiegen, aber die meisten Sporthallen sind so schlecht beleuchtet, dass man da oft bei ISO-Werten zwischen 3200 und 6400 bei F/2.8 ist.
    Sprich mit weniger Lichtstarken Objektiven wird mann da nicht viel Spaß haben. Das Tokina 11-16mm ist da schon gar nicht schlecht, aber auf dauer ist das auch etwas zu weitwinklig, für indoor Sport wäre auf jeden Fall noch ein lichtstarkes Zoomobjektiv ab 17mm (17-50mm 2.8 oder 24-70mm 2.8) sehr hilfreich.
    Mit Festbrennweiten könntest du das auch machen aber Canon hat aktuell nur wenig Lichtstarke Festbrennweiten die "Sport kompatibel" sind (aber große Blende = hohe warscheinlichkeit für unschärfe !)


    Das Rauschverhalten der 80D ist zwar besser als das der 7D II, aber nicht so viel. Nicht vergessen, das sind beides APS-C Kameras, also bei beiden darf man da keine Wunder erwarten.


    Die Unterschiede in der Bildrate und im Pufferspeicher: die 10 FPS der 7D II würden einem deutlich mehr Bilder geben und man hat dann etwas mehr Auswahl, die 20/30 Bilder im Puffer sollten eigentlich immer reichen. (Ich fotografiere auch viel Handball und da habe ich es selten geschafft meinen Puffer voll zu machen, normalerweise macht man auch nur 5-15 Bilder pro Serie)


    Das AF-System von der 7D II ist auf jeden Fall sehr gut, 65 AF-Felder mit sehr zuverlässiger Tracking Funktion, (viel) besser gehts nicht.


    Wenn du mit der 700D gut arbeiten konntest, wirst du mit der 7D II viel Spaß haben. Nur bei Indoor Sport ist das so eine Sache, das ist eigentlich schon fast "Vollformat only" gerade wenn es dort schlecht beleuchtet ist.


    Die Vorteile der 80D sind eigentlich nicht besonders Interessant für dich, was mir jetzt so einfällt wären eigentlich nur der Video AF und ein paar kleine Features, also nicht relevant.


    Worüber du noch Nachdenken solltest sind:


    -Batteriegriff, verberssert die Ergonomie noch etwas und du hast einen Vertikalen Auslöser und die Doppelte Akkukapazität.
    -Lichtstarke Objektive für Indoor Sport


    Wenn ich was übersehen habe und/oder du noch was wissen willst kannst du die Fragen nochmal sammeln, dann kann ich versuchen noch mal alles besser zu erklären :)

    Canon 1D IV | Canon 5D III | Canon 16-35mm F/4L IS | Canon 24-70mm F/2.8L II | Canon 70-200mm F/2.8L IS II | Canon 35mm F/1.4L II | Canon 85mm F/1.4L IS

  • Ganz großen Dank Tim428!
    Eine sehr ausführliche Antwort, das hab ich mir natürlich erhofft :D
    und es hilft mir ungemein!


    Da das große Geld noch nicht zur Verfügung steht, würde ich vorerst bei APS-C bleiben wollen. Allein, da die Objektive nicht sooo teuer sind im Vergleich zu den Vollformat-Kameras und weil mein Weitwinkel sowie das 60mm f2.8 nicht mit Vollformat kompatibel sind. In ein paar Jahren denke ich evtl. über die 6D als Zweitkamera und somit den Einstieg ins Vollformat nach ;)


    Auf jeden Fall sehr schön, dass ich in meinem Gefühl bestätigt wurde, lieber die 7D II zu nehmen. Klar, man stellt die Frage, welche Kamera man nehmen soll, nicht umsonst. Immerhin will man so eine Investition genau abwägen. Aber wenn man bereits ein Favoriten hat, ist es großartig zu hören, dass man diesen auch lieber wählen sollte ^^


    Also nochmals Danke!

    - Connor Schmeggs Production -
    facebook.com/schmeggser
    Instagram: schmeggser


    Canon EOS 700D | Canon EF-S 18-55mm STM | EF 50mm f1.8 | EF-S 60mm f2.8 USM | EF 70-200mm f4 USM | Tokina AT-X 11-16mm f2.8 Pro DX II

  • Also ich würde auch die 7D II nehmen, alleine schon weil sie halt für Sportfotografie wirklich super ist. Ein Freund von mir hat sie mal gehabt und er hat sich noch nie über zu geringe Dynamik oder zu starkes Rauschen beschwert.
    Also kann ich mich Tim da nur anschließen. :-)

    Nikon D7200 | Nikkor 18-140mm f/3,5-5,6G ED VR | Tamron AF SP 70-300mm 4-5.6 Di VC USD | Metz Mecablitz 52 AF-1 digital | K&F Concept TM2515





  • Auch ein herzliches Dankeschön an Dich, The Quarter!
    Erleichtert die Entscheidung ungemein :)

    - Connor Schmeggs Production -
    facebook.com/schmeggser
    Instagram: schmeggser


    Canon EOS 700D | Canon EF-S 18-55mm STM | EF 50mm f1.8 | EF-S 60mm f2.8 USM | EF 70-200mm f4 USM | Tokina AT-X 11-16mm f2.8 Pro DX II