Anfänger sucht Kamera

  • hallo zusammen


    ich bin den dem gebiet "foto" noch recht unerfahren und hoffe auf eure hilfe.


    ich suche einen kamera mit der ich 1. (sorry wenn ich die fachbegriffe nicht kenne) den hintergrund so unscharf stellen kann sowohl beim fotografieren als auch beim filmen. das wäre auch gleich mein 2. wichtiger punkt. die kamera sollte auch gut zum filmen sein. bevorzugt in 4k (oder ähnlich hohe auflösung) um die videos dann in 1080p um zu wandeln.
    im moment filme ich "nur" in 1080p/60fps. ich habe ein sehr interessanten bericht gelesen in dem es um das volle potenzial von 4k umgewandelten filme geht.


    vielleicht könnt ihr mir ja eine kamera empfehlen.


    hatte die panasonic dmc fz1000 schon mal im auge. aber nur wegen der 4k funktion. ?(


    würde mich über ein paar tipps freuen.


    danke im voraus michael


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo Michael und willkommen im Forum!


    Zuerst mal: Eine "geringe Tiefenschärfe" (so der Fachbegriff für Objektfreistellung durch unscharfen Hintergrund) erhälst Du kameratechnisch durch zwei Dinge: Einen großen Sensor und ein Objektiv mit weit offener Blende. Für beides ist eine Systemkamera sehr zuträglich, also eine Kamera bei der man die Objektive wechseln kann und nicht ein festes Objektiv immer drauf montiert. Das würde gegen die Richtung FZ1000 sprechen, ausschließen will ich sie aber noch nicht.


    Das wichtigste ist erstmal: Was hast Du Dir denn für ein Budget vorgestellt, also wie viel darf die Kamera kosten. 4K-fähige Kameras sind nicht besonders günstig, da muss man dann schauen was man kriegt und wo man sparen sollte.


    Ein paar weitere Fragen für eine sinnvolle Beratung wären:

    • Willst Du mit der Kamera reisen oder sie immer dabei haben, also spielt Größe eine Rolle?
    • Möchtest Du gerne mehrere Objektive zum Wechseln haben (in der Zukunft) oder eher nur ein einziges "Immerdrauf"? Der Hintergrund ist: Ein einziges Objektiv für alle Fotos kann normalerweise alles ganz ordentlich aber nichts so richtig gut. Deshalb ist es gut, wenn man verschiedene Dinge fotografieren will, ein spezielles Objektiv für Porträts, eines für Landschaftsaufnahmen, eines für Makro, ... zu haben. Da sind die Qualität und die Möglichkeiten deutlich größer.
    • Was hast Du denn momentan für eine Kamera, mit der Du 1080p/60fps filmst? Bist Du da schon eine bestimmte Bedienung gewöhnt? Außer der Tiefenunschärfe, gibt es etwas was Dich an der Kamera noch stört, oder was Dir gefällt?
    • Bist Du eher daran interessiert, szenische Kurzfilme zu drehen mit ausgeklügelter Beleuchtung und Vorbereitung, oder eher sowas wie spontane Urlaubssequenzen, die Du hinterher zusammenschneidest?

    Dann können wir sehr viel genauer einschätzen, was für Dich gut un sinnvoll wäre als Kamera. :-)


    Lieben Gruß,


    Floh

  • wow so viele fragen ?(


    Budget würde ich pauschal 1000€ sagen. Wobei es nicht auf ein paar 100€ ankommt.

    Die Kamera wäre nur für Unternehmungen. Egal ob es Urlaub, wandern oder der Gleichen is. Wäre als schön, wenn sie gut zu transportieren wäre.

    Die Objektiv Frage kann ich nicht so richtig beantworten, da ich so eine Kamera noch nie hatte. Macht es viel Arbeit die Objektiv immer wieder zu wechseln? Wie groß wäre die Tasche um mehrere Objektive immer dabei zu haben? Denke mehr Sinn macht es wenn man Eins für alles hat, vielleicht mit der Option zu wechseln (falls es so was gibt).

    Bis lang filme ich mit einer Handcam von Sony ( hdr cr 130) und der Gopro (auch im kopter).
    Ich habe meinen letzten Film aber fast komplett mit dem Handy gefilmt (Galaxy s7 Edge)
    Das S7 hat diese „tiefenschärfe“ Funktion. Was mich stört: es passiert immer mal wieder das bei Schwenks aus der Hand (durch das geringe Gewicht) das Video verwackelt.


    Was will ich filmen/Fotografieren : eine Mischung aus beidem. Werde natürlich nicht irgendwelche Lampen aufbauen um die perfekte Szene zu bekommen. Ich mache mir aber schon vorher Gedanken was soll am Ende raus kommen. Meine Freundin muss dann immer drunter leiden wenn sie mehrere Male irgendwo vorbei/drüber weg gehen muss.

    hier meinen letzten Film:
    https://youtu.be/v5oVGv-fyQM

  • Erstmal danke für die ausführlichen Infos! Das hilft schon wirklich weiter. Und dann: Puh, das ist gar nicht so einfach. :-)


    Ich sag mal so: Wenn der Nebensatz "mit der Option zu wechseln" nicht wäre, würde ich Dir sofort zur Sony RX100 IV raten. Das ist eine wirklich kleine Reisekamera, hat aber einen sehr schönen 4K-Videomodus, Zeitlupe bis 1000 (!) fps, und ein fest verbautes Zoom-Objektiv mit trotzdem recht guter Offenblende, so dass Du die kleine Tiefenschärfe hinkriegst. Du kannst den Monitor zwar nicht komplett frei bewegen, aber um 180° umklappen für Aufnahmen von Dir selber. An sich ein super Paket.


    Ein bisschen schmerzt es mich aber eben dann doch, dass man an der Kamera das Objektiv echt nicht auswechseln kann. Dadurch könntest Du sonst wenn Du Dich noch mehr in die Fotografie oder Filmerei vertiefst, schönere und speziellere Looks erzeugen. Da ist es aber eben schwierig, Kameras zu finden die zum einen noch gut transportabel sind und zum anderen in diesem Preisbereich liegen. Zwei Beispiele will ich Dir aber bringen, falls Du Dir sowas einfach mal anschauen willst:

    • Die Panasonic G70 mit großen Zoomobjektiv. Die Bild- und Videoqualität ist hier womöglich sogar ein bisschen schlechter als bei der oben verlinkten Sony, und die Kamera ist merklich größer. Dafür hast Du aber eben die Möglichkeit, anderen Objektive anzuschließen und das hier enthaltene Kit-Objektiv hat schon einen deutlich größeren Zoombereich. Bei deinem Video hast Du noch nicht so viel im Tele-Bereich gearbeitet (nah rangezoomt), aber das kann ja schon auch eine spannende Erweiterung sein und ist mit einem Handy natürlich nicht so leicht...
    • Die Sony Alpha 6300 mit Kit-Objektiv. Die liegt preislich zwar schon schmerzlich höher, ist aber eben so eine Art Zwischending und von der Ausstattung her womöglich interessant für Dich. Die Videoqualität ist wirklich überragend und Du hast später die Möglichkeit für Wechselobjektive. Die Kamera ist sehr robust gebaut für Urlaub in Sand und Regen, und von der Größe her ist sie gerade mit dem Kit-Objektiv noch einigermaßen gut überall mitzuschleppen.

    Wie gesagt, ich wollte Dir vor allem mal zwei Optionen zeigen, in welche Richtung Systemkameras so gehen würden in diesem Preisbereich. Bei Deinen aktuellen Anwendungen würde ich aber tatsächlich die oben schon genannte Sony RX100 IV empfehlen. Wenn das verlinkte Video für Dich typisch ist, dann ist das genau das Richtige. Auf die Gefahr hin, furchtbar nach einem Staubsaugervertreter zu klingen, schreib ich Dir mal die Vorteile auf, die ich in der Kamera für Dich sehe:

    • Du kannst sie überall mit hinnehmen, sogar in der Hosentasche.
    • Du arbeitest tendentiell gerne im Weitwinkelbereich für Umgebungen, Impressionen oder Aufnahmen von Dir und Deiner Freundin, dafür ist das eingebaute Objektiv klasse und bietet trotzdem ein bisschen Luft für nähere Zooms.
    • Du kriegst coole extreme Zeitlupe-Clips damit hin, was ich mir als Erweiterung in Deinem Video ziemlich gut vorstellen kann.
    • Du hast einen optischen Bildstabilisator, was das Wackeln bei Schwenks ein bisschen besser kontrolliert.
    • Das verbaute Objektiv hat eine recht große Blende (F/1.8 - F/2.8), so dass Du selbst bei dieser kleinen Kamera ziemlich schöne Tiefenunschärfe-Effekte kriegst.

    Das wäre also vermutlich meine Empfehlung. Die Wechselobjektive fallen weg, aber Deinem Stil nach zu urteilen ist es vermutlich wichtiger, dass Du die Kamera überall sorgenfrei mitnehmen kannst und sehr gute Qualität kriegst.


    Lieben Gruß,


    Floh


    PS: Dein letztes Video macht echt Appetit auf DomRep und hat sehr schöne Einstellungen drin. Und ist auch schön kurz gehalten. Macht Spaß zu sehen.

  • hey flo sorry für meine späte antwort.


    ich habe mir die 3 kameras mal genauer angeguckt.


    von den fotomaterial der 3 kameras brauchen wir nicht zu sprechen, die sind bei allen 3 top. wobei die videofunktion speziell in 4k doch recht problematisch ist.



    bedenken:


    sony rx100 iv:
    überhitzung bei 4k
    autofokus beim filmen
    schlechter bildstabilisator 4k


    sony alpha 6300:
    display
    ohne bildstabilisator
    preis


    panasonic g70:
    autofocus beim filmen


    überlegung:


    hast du noch eine anderes alternative vielleicht ohne 4k. meine videos will ich "nur" in fullhd produzieren. die 4k funktion war, wie im ersten beitrag schon erwähnt, nur wegen der mehr bild informationen interessant. mit den "problemen" bei 4k würde ich vielleicht doch eher zu einer herkömmlichen fullhd (1080p) kamera tendieren. wie ist deine meinung zu dem runter rendern des 4k materials?


    gruß


    michael

  • Hi Michael!


    Ich muss mich auch entschuldigen für die späte Antwort. Hab die letzten Tage mit einem Kurztrip in Barcelona verbracht. Übrigens: Das Innere der Sagrada Familia ist inzwischen echt beeindruckend, die haben sehr bunte große Fenster mit einem hübschen Farbverlauf durch die ganze Kirche eingesetzt. Fotografiert mit einer Sony RX-100 (die erste, ohne Mark hinten dran) die ich in der Hosentasche hatte, und runterskaliert, sonst nichts:


    Ansonsten: Der Autofokus scheint Dir ein wirklich wichtiger Teil zu sein. Soo schlecht ist der gar nicht bei den erwähnten Kameras, vor allem wenn Du ein Gesicht vor der Kamera hast oder eine klare Separation zwischen Hintergrund und Vordergrund. Natürlich fehlt bei den beiden Sonys ein Touchscreen, das macht das Fokussieren sehr viel komfortabler.


    Eine Kamera, die von den Bildansprüchen her vermutlich recht klasse wäre, ist die Canon 70D. Schwenkbares Display, Touch to Focus, super AF-Nachverfolgung, lange Akkulaufzeit, ... Aber die ist halt schon echt riesig groß, ich weiß nicht ob Du die so spontan immer mit dabei haben willst oder ob die so als selbst haltbare Vlog-Kamera brauchbar ist. Falls ja, sollten wir da nochmal über die Objektivauswahl nachdenken.


    Interessant, obwohl recht günstig, könnte die Sony Alpha 5100 sein. Das Display ist um 180° nach oben schwenkbar und hat Touch to Focus. Die Kamera ist sehr klein für eine Systemkamera, und die Bildqualität sogar über dem Niveau der Canon 70D.


    Ich denk nicht, dass sich 4K lohnt. Vermutlich hattest Du in der Vergangenheit immer mal Ärger, weil Du gerne in den Bildausschnitt zoomen wolltest und 1080p das eben nicht hergibt. Das könnte aber weniger schlimm sein, wenn Du statt des Smartphones eine Kamera mit einem echten Zoom-Objektiv vorne drauf hast. Dann wirst Du es womöglich leichter haben, den Bildausschnitt direkt so einzustellen wie Du willst, ein gutes Auge scheinst Du ja zu haben. Ich denke auch, dass in Videos die 4K-Auflösung (runterskaliert oder nicht) viel, viel weniger ausmacht als dass Du mit der Kamera leicht und souverän umgehen kannst, das Bild ordentlich und leicht fokussiert kriegst und (vor allem) sie immer dabei hast. :-)


    Grüße,


    Floh

  • Yep, macht sehr schöne Videos, ist nicht riesig groß und hat auch den ausklappbaren Touchscreen. Allerdings liegt schon der Body alleine über dem Budget von 1000€, und dann kommt noch das Objektiv dazu. :-) Deshalb hab ich sie mal außen vor gelassen.

  • Ich habe die bei ebay für deutlich unter 800 Euro rausgehen sehen. War gebraucht aber in sehr gutem Zustand. Mit Paypal Zahlung inkl. Käuferschutz für Fall der Fälle, könnte er ein Kauf wagen, was meinst du?

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt

  • die gh4 gefällt mir richtig gut. Wenn ich richtig gelesen habe kann die 96fps bei fullhd.


    Was für ein objektiv müsste ich dann dazu nehmen (um die angebote zu checken)


    Was ist hier mit?


    Hab von den objektiven leider noch weniger ahnung. Was genau heißen diese beiden zahlen? 14-140mm


    Auf was muss ich achten?

  • ich bräuchte bitte noch mal ein paar Argumente warum es nun die gh4 sein soll.


    Am besten im vergleich zu der fz1000.


    Will die cam ja mit meiner freundin zusammen kaufen. Sie will aber wissen warum es so eine teure sein muss und nicht die fz1000 reicht (die sie eigentlich raus gesucht hat)

  • Hallo nochmal!


    Sorry, ich hab gerade sehr viel um die Ohren. Vielleicht könnte jemand anders auch noch (ausführlicher) einspringen...?


    Aber ganz kurz und ganz ehrlich: Ich würde zur greifen. Nach dem was ich bisher von Dir mitgekriegt habe, lohnen sich die Vorteile der GH4 für Dich nicht im Vergleich zum Aufpreis.


    Der Vorteil der von mir vorgeschlagenen Sony RX-100 IV wäre eben die Größe und die Extrem-Zeitlupe, vor allem aber dass noch ein etwas lichtstärkeres Objektiv drauf ist (mehr Spielen mit geringer Tiefenschärfe). Die Unterschiede sind aber nicht groß, und für Aufnahmen wie in Deinem Beispiel ist der Klappbildschirm der FZ1000 Gold wert.


    Der Vorteil der GH4 ist vor allem dass man verschiedene Objektive benutzen kann. Das widerspricht aber zum einen ein bisschen Deiner Art zu filmen (und andere Objektive mitzuschleppen...) und vor allem sollte man dann zum Kamera-Body noch mal ein paar hundert Euro drauf rechnen damit man etwas ordentliches kriegt. Mit dem mitgelieferten Kit-Objektiv hast Du praktisch keine Vorteile gegenüber der FZ1000. Desweiteren hast Du bei der GH4 noch einen merklich besseren Autofokus bei Bildern (nicht Video), aber das spielt auch keine so große Rolle. Und zuletzt musst Du natürlich bedenken dass Du bei einem Gebrauchtkauf keinerlei Rückgaberecht oder Garantie kriegst. Leute sind da unterschiedlich gestrickt, aber ich fühl mich da mit Neukäufen immer etwas wohler...


    Ich würde also vermutlich mit dem Vorschlag Deiner Freundin gehen und die gesparten 500+ Euro wenn Du sie ausgeben willst lieber in eine für Tauchen und Poolparty und einen Parasailing-Trip oder sowas stecken. :-) Macht sicher mehr an der Filmqualität aus.


    Lieben Gruß,


    Floh