Canon EOS 70D als erste DSLR?

  • Hallo,


    ich möchte mir meine erste DSLR kaufen und habe im Moment die Canon 70D im Visier. Ich hatte überlegt, sie mir mit dem Objektiv EF 50mm 1:1,8 II zu kaufen, nicht mit dem KIT-Objektiv, und damit die Kamera erstmal "kennen zu lernen", weitere Objektive dann nach und nach dazu kaufen. Da die 70D aber nicht wirklich eine Einsteigerkamera sondern schon eher eine Mittelklassekamera ist, bin ich mir nicht sicher, ob die für den Anfang nicht vielleicht übertrieben ist und ich stattdessen eine günstigere Kamera kaufen und lieber noch mehr in die Ausstattung (Objektive, Stativ etc.) investieren sollte und lieber später dann mal eine teurere Kamera. Es ist nicht so, dass ich sie mir vom Munde absparen müsste und nicht auch noch ein anderes Objektiv dazu leisten könnte, aber ich will das Geld auch nicht unnötig ausgeben. Wie lange hat man denn eine DSLR so, bis die Technik überholt ist und man sich schon mal eine neue kaufen sollte?


    Jetzt wollt ihr bestimmt wissen, was ich damit fotografieren möchte. Vorallem möchte ich Menschen fotografieren: Portraits aber auch Ganzkörper, in der Stadt oder auf Festivals zum Beispiel, auch ein bisschen Architektur vielleicht, Landschaften bestimmt auch mal, Makro interessiert mich im Moment nicht. Welches Objektiv oder auch anderes Zubehör würdet ihr dafür empfehlen?


    Bin gespannt auf eure Meinungen!


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Wenn es in Richtung Architektur und Landschaft geht, wirst Du nur mit einem 50 mm nicht sonderlich glücklich werden.


    Die Frage nach der Kamera... Bei deinem Anwendungsspektrum brauchst Du eigentlich keine 70D. Portrait, Architektur und Landschaftsaufnahmen sind jetzt nichts wo es auf Geschwindigkeit oder ein Schulterdisplay ankommt. Da kannst Du auch folgende Kombination holen:

    Dürfte preislich auf einem Niveau mit der 70D-Version und nur dem 50 mm liegen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Wann kommt es denn auf ein Schulterdisplay und Geschwindigkeit an? Wie gesagt, möchte ich auch und eigentlich vorallem Menschen fotografieren, nicht nur im Portrait sondern auch wenn sie sich bewegen. Dann kommt es schon auf Geschwindigkeit an, oder?


    Danke für die Objektiv-Empfehlung!

  • Hallo Cleopatra,


    ich bin zwar selber noch recht neu hier, aber ich stand vor ungefähr 4 Monaten vor einer ähnlichen Überlegung. Bei mir ist es am Ende die 760D geworden und damit bin ich sehr zufrieden! Das zweite Wahlrad, was ich am Anfang als überflüssig eingestuft hatte, ist doch sehr hilfreich. Ich habe die 760D damals für 50€ mehr als die 750D bekommen (und das hat sich gelohnt). Die 70D dagegen hätte nochmal fast 200€ mehr gekostet.


    Also ich kann dir die 760D nur empfehlen: super Einstiegskamera für mich!


    LG
    mareikemaren

  • Wann kommt es denn auf ein Schulterdisplay und Geschwindigkeit an?

    Die EOS 750D (und 760D) hat das AF-System der ersten EOS 7D bekommen - die ging auch als Zweitkamera für Profifotografen durch. Menschen in Bewegung sind also kein echtes Problem für die Cam. Mit "Geschwindigkeit" meinte ich auch eher Fußball, Leichtathletik, Rennsport, wilde Tiere... ;)


    Das Schulterdisplay ist primär eine Komfortsache. Meist nutzt man eben den Sucher. Das Display oben ist z.B. bei bodennahen Aufnahmen ganz hilfreich. So kann man die Einstellungen auch von oben ändern und muss sich nicht auf den Boden legen. Bei der 7xxD kannst Du das aber auch über das dreh- und schwenkbare Touch-Display ganz gut erledigen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Ja, dann wird es wohl die 760D werden... Noch eine Frage zur Speicherkarte: Worauf sollte ich dabei achten und vorallem wieviel GB machen Sinn? Was haltet ihr von der
    SanDisk SDXC-Card Extreme Pro 95MB 64 GB?

  • Die Extreme Pro Speicherkarten sind Super !


    Mit denen kann man wenig falsch machen. Wenn du aber nicht die ganze Zeit lange Serienaufnahmen im "H" Serienbildmodus machst würde aber auch die "langsamere" Extreme (ohne PRO) karte reichen und du sparst dabei noch ein paar Euros.


    Also dieses Modell: SanDisk Extreme 64GB SDXC


    EDIT: Die Karte ist in der Schreibleistung in der Kamera gerade einmal 1 MB/s langsamer. D.h. man kann "Nur" noch 46 anstatt 47 Bilder (Extreme PRO) in einer Serie machen. Was aber auf jeden Fall ausreicht.
    Auf eine 64er gehen ca. 2000 Bilder rauf, was auf jeden Fall reicht :)

    Canon 1D IV | Canon 5D III | Canon 16-35mm F/4L IS | Canon 24-70mm F/2.8L II | Canon 70-200mm F/2.8L IS II | Canon 35mm F/1.4L II | Canon 85mm F/1.4L IS

  • Nochmal eine Frage zu dem 50mm Objektiv. Es gibt ja auch einen Nachfolger: Canon EF 50mm 1:1.8 II. Was ist der Unterschied? Sollte man nicht lieber das neuere Modell nehmen?

  • Nein, da war Canon nur etwas inkonsistent in der Namensgebung. Das 50mm 1.8 STM ist tatsächlich das dritte dieser Art, also sogar der Nachfolger vom EF 50mm 1.8 II. Die Bildqualität ist ähnlich, da die STM Linse aber 7 statt 5 Blendenlamellen hat wirkt das Bokeh beim STM z.B. ein kleines bisschen schöner. Einen größeren Unterschied gibt es bei der Verarbeitungsqualität. Das IIer ist nämlich ein purer Plastikbecher. Bei der neuen STM Version gibt es wenigstens ein Metall-Bayonett und bisschen netteres Design sowie auch den für die 760D besseren STM Fokus.

    Canon EOS 6D, EOS 70D, EOS M5, EOS MInstagram

    [ EF ] Canon 16-35/4L IS USM, 24-70/4L IS USM, 50/1.8 STM, 70-200/4L IS II USM,

    Tamron SP 70-300/4-5.6 VC USD (A005), SP 90/2.8 VC USD 1:1 Macro (F017)

    [ EF-S ] Sigma 30/1.4 A HSM [ EF-M ] Canon 15-45/3.5-6.3 IS STM, 22/2 STM, Viltrox EF-EOS M2 0.71x

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt

  • Nein, da war Canon nur etwas inkonsistent in der Namensgebung.

    Canon ist da nicht inkonsistent. Durchnummeriert wird schlichtweg nur, sofern es ein neues Objektiv mit ähnlicher Technologie wie beim Vorgänger ist (der Namen also schon "belegt" ist). Es gab ein EF 50 mm f/1.8 und EF 50 mm f/1.8 II, jetzt das EF 50 mm f/1.8 STM. Durch das STM wird die neue AF-Technologie symbolisiert und das macht Canon mit allen AF-Technologien, abseits vom klassischen Mikromotor, so.


    Es EF 50 mm f/1.8 III oder EF 50 mm f/1.8 III STM zu nennen wäre also inkonsistent respektive gänzlich falsch gewesen. So ist es logisch und konsistent, nur eben nicht zwingend für jeden einleuchtend ;)


    @Cleopatra: Du solltest auf jeden Fall zum o.g. Canon EF 50 mm f/1.8 STM greifen. Es kostet nur ein paar Euro mehr, ist besser verarbeitet, schärfer und hat zudem ein weicheres Bokeh.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • @Matze Da hab ich mich unglücklich ausgedrückt. Wollte damit nur darauf hinaus, dass es für manche so erscheinen würde als sei das inkonsistent, weshalb es für unbedarfte Käufer sicherlich nicht so leicht verständlich ist, weshalb es - wie man sieht - zu Verwirrungen kommen kann. Mir war schon bekannt, weshalb Canon das so macht. Habe nur versucht den Trugschluss aus der Perspektive von @Cleopatra aufzuziehen und darauf einzugehen. Um 01:31 hat es für mich dann aber wohl nicht mehr für den Konjunktiv gereicht.. Aber danke, dass du es insofern erläutert hast, Matze :)

    Canon EOS 6D, EOS 70D, EOS M5, EOS MInstagram

    [ EF ] Canon 16-35/4L IS USM, 24-70/4L IS USM, 50/1.8 STM, 70-200/4L IS II USM,

    Tamron SP 70-300/4-5.6 VC USD (A005), SP 90/2.8 VC USD 1:1 Macro (F017)

    [ EF-S ] Sigma 30/1.4 A HSM [ EF-M ] Canon 15-45/3.5-6.3 IS STM, 22/2 STM, Viltrox EF-EOS M2 0.71x