Mikrofon für Reports (draussen)?

  • Hey Forum!


    Ich bekomme zu meinem Geburtstag eine Canon EOS650D mit 18-135mm STM Objektiv. Ich möchte mit dieser Kamera unter anderem Reportagen drehen (Rund um Köln) und veröffentlichen. Dazu brauch ich das entsprechende Mikrofon. Ich habe ein Sennheiser MKE400 und weiss nicht, ob das so gut ist, um Reportagen zu drehen, wo der Moderator vor der Kamera steht und redet. Ich habe mir diese Sachen rausgesucht:
    Reporter Mikro
    Lavalier Mikro
    (Das Gleiche was Valuetech benutzt..hihi :D)


    Das ganze sollte nicht den Bereich von 0-110€ überschreiten.


    LG Marc


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo Marc und willkommen im Forum! Wie soll Dein Format denn etwas genauer aussehen? Du stehst vor der Kamera und erzählst etwas über XYZ. Soweit klar.


    Ein Kameramann dabei, sprich bist Du in Bewegung oder ist die Kamera eher auf einem Stativ?
    Willst/planst Du andere Leute zu interviewen?
    Bist Du öfters in lauten Umgebungen (Hauptstraße, Flughafen, Bahnhofsnähe etc) unterwegs oder eher an ruhigen Orten/Plätzen?

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Hallo Marc und willkommen im Forum! Wie soll Dein Format denn etwas genauer aussehen? Du stehst vor der Kamera und erzählst etwas über XYZ. Soweit klar.


    Ein Kameramann dabei, sprich bist Du in Bewegung oder ist die Kamera eher auf einem Stativ?
    Willst/planst Du andere Leute zu interviewen?
    Bist Du öfters in lauten Umgebungen (Hauptstraße, Flughafen, Bahnhofsnähe etc) unterwegs oder eher an ruhigen Orten/Plätzen?

    Also. Das Format macht regelmäßig Berichte über Köln. Also muss ich und mein Team auch an lauteren Plätzen filmen. Ein Moderator spricht und ich halte die Kamera und bewege sie auch manchmal, während der Moderator redet. Hin und wieder werden auch Umfragen gemacht. Die Kamera wird dabei in der Hand gehalten.


    Welches Mikro würdest du nehmen?

  • De facto bräuchte man hier eigentlich zwei Mikrofone, je nachdem was man gerade macht.


    Das Sennheiser ME 4 (wir nutzen mittlerweile das ME 2) eignet sich sehr gut für laute Plätze aufgrund der starken Richtwirkung. Das ME 2 nimmt schon recht viel Atmosphäre mit auf. An einer viel befahrenen Straße ist das recht nervig. Das ME 2 ist derart präzise, dass man direkt nebeneinander stehen und reden kann und die Person ohne Mikro praktisch kaum noch hört. Nachteil: der Moderator darf den Kopf beim Reden auch nicht zur Seite drehen - Denn auch da geht es sofort bergab mit der Lautstärke.


    Kurz: Das ME 4 ist super für laute Orte, aber definitiv nichts für Interviews - außer Du hast halt entsprechend viele davon und die Technik mehrere Tonspuren aufzunehmen. Nachteil: Ohne Funkstrecke ist der Reporter vor der Kamera an der kurzen Leine (ca. 1,5 bis 2 m Kabellänge)


    Das Rode VideoMic ist ein recht günstiges Richtmikrofon. Wenn man nicht gerade einen halben Meter davor steht, kann man auch Interviews damit führen. Zudem kann man Richtmikros auch als Reporter-Mikro in die Hand nehmen (wenn die Kabellänge den passt). Je nach Örtlichkeit ist dafür noch mittelmäßig viel Atmosphäre mit in der Tonspur.


    Das t.bone MB 88U Dual ist für Euch nicht geeignet, da nur XLR- und USB-Anschluss. Beides bekommst Du nicht ohne Adapter an DSLR-Kameras angeschlossen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Schau dir das mal an, ich habe es mir gestern bestellt und warte auf die Lieferung. Bekomme es aber erst Ende September wenn Familie nach Dubai kommt um uns zu besuchen.


    Amazon.de



    Aber hier ist ein gutes Video darüber, zwar auf English, aber man hört den Unterschied.



    Ansonsten kann ich dir das Rode Videomic Pro empfehlen, habe es seit ca. 3 Wochen und es macht einen riesen Unterschied. Schau dir mal das Video hier an, unboxing video und ab Minute 6:30 min. kannst du das eingebaut Mic der 650D im Vergleich zum Rode Videomic Pro hören.


    MfG

  • Hallo.


    Ich bin auch nicht sicher, ob Ich die geeignete Technik für ähnliche Vorhaben habe.


    Ich habe ein T.Bone MB-85Beta. Das soll gar nicht schlecht sein, allerdings sind Griff und Mikrofon wohl nicht sehr gut entkoppelt.


    Man kann ja altmodisch EIN Handmikrofon hin und her halten.

    Oder sich ein Mikrofon anklemmen, und eins in der Hand für den Gegenüber. Jeweils an einem Eingang.



    Ich suche keine Mikrofone für mehrere Hundert Euro.

    Gerne etwas Gebrauchtes im (unteren?) zweistelligen Bereich.

    Sowohl Hand (wenn das T.Bone MB-85Beta nicht reicht, es wird als Musik-Mikro beworben), als auch zum anstecken.

    Wenn das Handmikrofon und das Lavaliermikrofon zwei verschiedene Techniken haben (Dynamisch und Konensator), Ich glaube das kann Ich nicht einstellen im Fostex FR-2LE.

    Oder ist es egal wenn man ein Dynamisches Mikrofon dran hat, und Speisespannung aktiviert ist?


    Vorhandene Lavaliermikros aus dem Zubehör eines "American Audio Pocket Record" funktionieren seltsamerweise nicht an einem Fostex FR-2LE (kennt da evtl. jemand eine günstige passende/anpassbare Tasche und Gurt? Aktuell ist ein Zurrgurt dran).



    P.S.:

    Dann will Ich evtl. noch einen "Würfel" oder Dreieck dran setzen.

    Ist flexibler (da auch selbst zu basteln), als ein extra bedruckter Windschutz.

    Das ist alles nicht wirklich gewerblich, hochgeplant etc., was nicht heißt dass es nicht mal was bei YT etc. werden darf.

    Gibt es evtl. Druckvorlagen die man danach ausdruckt, auf ein Material wie Pappe etc. klebt, und dann zusammen faltet/klebt?

    Wäre eigentlich ein eigenes Thema.

    Eine "App" wäre da toll, aber notfalls muss man selbst mit einer Bildbearbeitung was machen.

    Oder gibt es so etwas sogar fertig günstig mit "Fenstern" zum einsetzen von Ausdrucken?

    Gibt es dafür einen Namen.

  • Ein Mikrofon dass man auf einer Kamera montiert?
    Das hatte Ich zumindest nicht geplant.
    Ich wollte in Mikrofon in der Hand halten, denn es heißt ja "um so näher, um so besser", egal wie teuer und gut ein Richtmikrofon ist.
    Und man kann ein Mic-Flag einsetzen ;-) .

    Ich dachte daran einzusetzen was vorhanden ist. Man kann danach ja noch entscheiden welchen Ton man wie einsetzt. Lieber zu viel Ton, als zu wenig.
    Die Audiokanäle (Stereo) des Camcorder wollte Ich für ein OKM II nutzen. Mag zwar "Spielerei" sein, aber eine eigene Surround-Kopfhörer-Stereophonie-Spur...

    Auf die Kamera bzw. einen "€10-Henkel" könnte Ich theoretisch ein H2n setzen und 4-Kanal aufzeichnen. Ist vorhanden, daher...

    Eigentlich wandelt eine kleine Software die 2x2 Kanäle in "5.1" um, aber man könnte den Handmikrokanal evtl. als Center einsetzen.
    Dann hätte Ich 5.1 für Lautsprecher und Stereophonie für Kopfhörer.

    Leider gibt es auf YouTube noch immer keine Tonspuren. Das wäre ja nicht nur für verschiedene Mehrkanalversionen nützlich, sondern für verschiedene Sprachen. Also im Grunde eine extrem nützliche Funktion.


    Ich würde das Video-Mikrofon aber zumindest nicht ganz ausschließen.
    Aber es dient doch eigentlich nur als Ersatz für ein Handmikro dass man "altmodisch" vorhält, oder nicht?