Schreckliche Bilder - was ist denn da los?

  • Hallo.


    Ich habe ja nun die EOS M3 als eine Kamera auserkoren. Der neue Sensor machte mich ganz wuschig und so wollte ich die Kamera nun mal ausprobieren. Ich habe alles gepackt, war in voller Montur, aber irgendwie traute ich dem Ding nicht so recht. Bevor ich losgefahren bin, habe ich noch ein paar Testbilder aus dem Büro heraus geschossen.


    Die Bilder sind angehängt. Seht selber.


    Die Qualität ist unter aller Kanone, und ich habe die identischen Einstellungen wie bei meiner EOS 700D gewählt. Blende f/8.0, ISO 100 und automatische Verschlusszeit. Alles klappte wunderbar, aber das Ergebnis der EOS M3 haut mich nun nicht gerade um. Firmware-Update habe ich gerade gemacht, brachte aber auch nichts. Das kann doch echt nicht war sein. Und sorry, das ich euch hier Screenshots präsentiere, aber CameraRaw unter PS Elements 12 erkennt die Dateien der EOS M3 nicht (keine Unterstützung), somit kann ich die auch nicht öffnen. Daher im Paint eingefügt und abgespeichert. <X


    Kein guter Start. Was stimmt nur mit der Kamera nicht? Das ist ein 24 Megapixel Sensor, von dem ich etwas mehr erwartet hätte. Noch schnell zur Hardware: EOS M3 mit EF-M 18-55mm.


    55mm - stark vergrössert


    18mm - stark vergrössert


    Ich muss sagen, masslos enttäuscht wäre noch untertrieben. Verstehe das alles nicht. Da besorge ich mir von einem Freund extra (danke, Tobi) das 55-200 und das 28mm (alles EF-M IS STM) um die Kamera so richtig testen zu können, und dann das, bevor ich überhaupt in den Schuhen steckte.


    ||||||


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Komisch, das Bild bei 55mm ist wirklich nicht so wirklich scharf. Bei Blende 8 sollte das ja eigentlich eine gute schärfe haben, selbst wenn der AF etwas daneben liegt.


    Das Bild bei 18mm sieht etwas besser aus. Komisch, da das 18-55 EF-M im weitwinkel bereich seite Probleme hat, aber das abblenden hilft da doch ganz gut.


    Was mir dazu sonst noch einfällt ist, dass die M3 halt ~33 mehr Pixel als die 700D hat und man somit mehr "digital reinzoomen" kann. Je höher die Auflösung, desto mehr sieht man auch die Schwächen des Objektives.


    Ich würde an deiner stelle noch ein paar mehr Bilder machen, vielleicht mal abseits der Landschaftsfotografie und dann sehen wie sich da die neuen Objektive schlagen und vielleicht auch mal überprüfen, ob der AF nicht das Problem ist

    Canon 1D IV | Canon 5D III | Canon 16-35mm F/4L IS | Canon 24-70mm F/2.8L II | Canon 70-200mm F/2.8L IS II | Canon 35mm F/1.4L II | Canon 85mm F/1.4L IS

  • Danke für die Hinweise.


    Ich habe mit allen drei Objektiven das Fokus-Peaking ausprobiert. Bei jedem Objektiv massive Unschärfe, durch das gesamte Bild hindurch. Mit der 700D absolut kein Problem. Ich habe alle Einstellungen durchprobiert, aber abgesehen von den WiFi-Einstellungen und den Optionen für das Fokus-Peaking, sind ja alle Optionen absolut identisch zur 700D. Die M3 hat sogar noch einige Optionen weniger, in den Untermenüs. Aber sonst absolut identisch.


    Konnte noch einen Termin bei Canon vor dem Abpfiff ergattern. Die schauen morgen.


    Für mich ist das Teil defekt, weil bei allen 3 Objektiven das gleiche Problem aufgetreten ist. Es muss an der Kamera liegen.

  • was gefällt dir denn an deinen Bildern nicht? und was heißt stark vergrößert? wenn das oben 200% ausschnitte sind wäre die Qualität doch in ordnung?


    p.s. vieleicht solltest du das nächste mal einen besseren Titel für das Thema wählen. Wenn jemand das selbe Problem hat, wird er diesen Beitrag nicht finden. Etwas wie "Schärfe Probleme mit Canon EOS M3" wäre angebrachter


    Edit: Welche Verschlusszeit hast du denn genutzt? evtl. war diese zu groß?

  • Also zunächstmal ist es echt ungünstig (um diplomatisch zu sein) wie du uns die Bilder hier präsentierst ;-)


    Du könntest wenigstens noch zum Vgl das Vollbild liefern damit man in etwa den Ausschnitt erkennt.


    Grundsätzlich sehen die echt nicht gut aus. Mach doch mal paar richtige Testbilder, d.h. such dir ein Motiv was Struktur hat über das ganze Foto z.b. eine Ziegelwand. D.h. ein Motiv worauf du exakt senkrecht Fotografieren kannst. Alles im Bild sollte parallel zur Sensorebene sein. Dann machst du idealerweise mit Stativ Aufnahmen. Da kannst du ja mal den Autofokus gegen manuell mit Fokuspeaking antreten lassen. Teste auch verschiedene Blenden durch. Gerne auch deine drei Objektive. Danach schaust du dir die Bilder genauer an...sind alle 4 Ecken gleich scharf, Ränder? Mitte?


    So normale Fotos taugen idR nicht um sowas systematisch zu untersuchen.


    Wenn du schreibst du hast Fokuspeaking genutzt, wie bist du vorgegangen? Hast du einfach im AF fotografiert und geschaut wo das "krieseln" kommt, d.h. wo Fokuspeaking anschlägt?
    Fokuspeaking ist nicht immer exakt. Bei Sony gibt es da ja auch 3 Abstufungen in der Stärke der Erkennung. Auch die Farbe kann falsch gewählt sein und man erkennt das Krieseln nicht ideal. Welche Farben gibts denn da bei Canon?


    Sind alle Objektive aktuell (firmware)? Ka wie das bei Canon ist aber bei Sony kann man sowohl kamera als auch Objektive updaten. Vllt brauchen deine Objektive ein Update nun da du die Kamera aktualisiert hast?


    Zum Thema Raw-Entwicklung. Canon wird doch eine Software liefern damit du deine Bilder von Raw in jpg oder besser Tiff konvertieren kannst oder? Ganze Bilder z.b. in der Dropbox bringen uns im forum mehr um die wirklich helfen zu können!

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • Fragen über Fragen.


    Sorry, habe etwas mit den Infos gespart.


    Die Vollbilder kann ich nicht liefern, da alle im RAW gemacht sind, und somit kann ich die Bilder hier nicht hochladen. PSE12 erkennt ja das Format nicht, oder eher CameraRaw, wenn man so will.


    Objektive und Firmware war alles aktuell, habe es extra überprüft. Und die Bilder habe ich eh nur so la la präsentiert, um das Problem zu verdeutlichen. Wie man sehen kann, war das alles nicht so das Wahre. Aber alles spielt nun keine Rolle mehr, denn Canon sagt ganz deutlich, das die Kamera ein Problem hat. Was genau, wurde nicht geklärt, denn ich habe die Kamera direkt zurückgegeben, und das wurde auch so akzeptiert.


    Ich bin da konsequent ohne Ende. Wenn eine Kamera hier schon defekt ankommt, dann fliegt die sofort wieder raus, ebenso wie mein Tokina 11-16 und das Canon 50mm.


    Sorry, das ich eure Zeit verplempert habe. War so nicht geplant. Der Termin bei Canon ging schnell und nun ist auch klar, das die Kamera einen weg hat.


    Hätte gerne mit euch nach einer Lösung gesucht.

  • Die JPGs direkt aus der Kamera hätten mich interessiert. Vielleicht war die Raw Darstellung schlechter als das Bild.

    Fujifilm X-T2 Black | Fujinon XF 23 mm f2 R WR | Samyang 12mm f2 |
    Das löst 4+ Kg an Canon Equipment ab. :D

  • Leider nein, beide Formate gleich schlecht. Ich habe alles durchprobiert. Nichts hat geholfen. Finde das sehr schade. Aber egal.. ging auf Garantie und nun freunde ich mich wieder auf meinen treuen Opa, meine 700D an. Ich dachte, ich gehe mal mit der Zeit und teste den 24'er Sensor von Canon, aber mit der Zeit gehen muss nicht immer das Beste sein.


    Und wenn ich ehrlich bin.. die M3 von einem Kollegen macht nun nicht wirklich die besseren Bilder. In der 100% Ansicht konnte ich weder mehr Dynamik, noch eine bessere Schärfe feststellen.


    Daher war ich nach dem Torschluss bei Canon schon über die M3 hinweg. :)

  • Wie sollte man auch einen Unterschied in der Dynamik sehen wenn es kaum einen gibt:
    https://www.dxomark.com/Camera…Canon-EOS-700D___1019_870


    Klar sind das nur Messwerte aber was DR angeht liegen beide fast gleichauf (auf niedrigem Niveau) :-P Ich denke den Unterschied der beiden Sensoren wird man vermutlich nur bei höheren ISO-Werten merken. Da ist dann die M3 minimal besser...in der Theorie. Die Praxis schaut meistens anders aus. Da ist ja auch das Geschick des Fotografen essentiel!


    Du hast die M3 zurückgegeben ohne Austauschgerät?


    Hast du das Raw verarbeitet? Oder nur jpg und raw verglichen auf die Schnelle?

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/