Welche DSLR für den Anfang?

  • Hallo, ich bin auf der Suche nach meiner ersten DSLR und bin auf 4 Kandidaten gestoßen, welche sich alle ganz interessant anhören.
    1.Nikon D3300 409€
    2.Nikon D5300 589€
    3.Canon EOS 1300D 389€
    4.Canon EOS 700D 559€


    Alle 4 Kameras sind inklusive dem 18-55mm Kitobjektiv.
    Meine Frage: Welche der 4 Kameras hat das beste Preisleistungsverhältnis und welche ist für einen Anfänger am besten geeignet.
    Meine Einsatzgebiete sind größtenteils die Landschaftsfotografie und Familienfeste.


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo, Dan.


    Ich würde dir zur Nikon D5300 raten. Das Display bietet von allen genannten Kameras die höchste Auflösung (aber kaum zu unterscheiden). Zudem ist das Display 3.2" (Canon durchweg 3") gross und bei Familenfesten und Landschaftsaufnahmen dürfte man sein Ergebnis so besser begutachten können. Beide Kameras bieten ein dreh- und schwenkbares Display.


    Die D5300 macht aber auch die etwas besseren Bilder, wie ich finde. Da ist ein Tick mehr Kontrast vorhanden. Aber das ist nur meine Meinung. Aber auch die Bildsensoren unterscheiden sich. Schon alleine vom Kostenfaktor her, sollte man die Nikon-Kameras genauer anschauen, denn mit einer von den Canon-Kameras, die du genannt hast, kaufst du einen eher älteren Sensor, was nun aber nicht heisst, dass die Bilder schlechter werden.


    Am Ende scheiden sich da die Geister nur am Video-AF, der bei Nikon von Anbeginn der Videofunktion bei DSLR's schon immer grottig war. Aber wenn du manuell fokussieren möchtest/kannst, dann wäre der Videomodus der Nikon ebenfalls gut zu gebrauchen.


    P.S: Der Preis für die 700D ist überirdisch. Sofern da nicht beide Kit-Objektive dabei sind, solltest du von dem Angebot die Finger lassen. :)


    wäre das hervorragende 18-55 mm IS STM noch mit dabei.

  • Bei dem Angebot der Canon EOS 700D ist "nur" das 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM dabei. Ist der Preis dann immernoch zu hoch oder ist der Preis dann gerechtfertigt?

  • Jetzt ist die wieder teuer ohne Ende. Was ist denn da los? Die stand gestern, mit dem Objektiv, auf unter 400 Euro. Das ist nun sehr seltsam.

  • Bei Amazon gibt es in letzter Zeit viele Fake-Angebote, die natürlich von amazon gelöscht werden. Kann sein, dass es daran lag.

    Sony Alpha 7S II
    Sony Alpha 7R II
    Objektive (Sigma Art + Canon L) + Objektivadapter (EF to E)
    2 Manfrotto Stative + 1 Vanguard Alta Pro
    mehrere Licht- und Mikrofonstative

  • Ja, das muss in dem Fall passiert sein. Dennoch sind EUR 560 + Objektiv aktuell recht heftig.

  • Schonmal eine DSLM in Betracht gezogen? Stichwort Sony A6000?

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • Okay...na ich wollts bloß mal ansprechen ;-) Wobei hier die Modelle ganz verschieden sind und man das so pauschal nicht sagen kann. Grad die A6000 liegt schon ganz vernünftig in der Hand wenn man es z.b. mit der Olympus OMD M10 vergleicht.
    Aber wenn du die schon mal in der Hand hattest und für nicht gut genug befunden hast, ist das ja auch ein Punkt.

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • @RichardDeanAnderson: Findest Du wirklich? Kaum eine DSLM-Kamera hat einen wirklich großen Handgriff um sicher in der Hand zu liegen. Ad hoc fallen mir eigentlich genau vier aktuelle Modelle ein, die "DSLR-Ähnlich" gut sitzen:

    Aber Sonys A5x00-, A6x00- und A7-Serie, Olympus PEN- und OM-D-Familie, Fujifilms X-Serie... Schon für Mittelgroße Hände ist das alles schon ziemlich klein.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ja das ist eben die Frage was man als gut bezeichnet. Mir gefallen meine beiden Sonys ausgesprochen gut in meiner Hand und ich hab schon recht große Hände mit meinen 185cm Körpergröße. Natürlich liegen auch mir die Mittelklasse-DSLRs ( z.b. die D5200 meines Kollegen oder die D7100 eines Kumpels) besser in der Hand. Aber die bleiben halt im Zweifel auch gerne mal daheime...


    Am Ende ists eben immer ein Kompromiss.

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • Also ich finde eine DSLR auch angenehmer in der Hand als eine DSLM wie @RichardDeanAnderson . Bei meinem Kauf der 80D fand ich es gut dass ich den Kompromiss eingegangen bin dass sie besser in der Hand liegt als dass sie leichter ist und kleiner. Was für mich Anfangs auch nicht so bewusst war und ich auch erst im nachhinein bemerkt habe ist dass der Akku einer 80d ( oder einer Nikon D5300) wirklich lange hält... Also wirklich sehr lange. Mit so einem schaffe ich bespielsweise einen ganzen Drehtag ( Wenn die Kamera so ca. 3h im Videomodus an ist).
    Wenn du mit der Kompromiss leben kannst wie ich dass die Kamera etwas größer ist dann würde ich dir die Nikon D5300 empfehlen. Falls der Videomodus der Nikon 5300 nicht so von nöten ist da man den Video Autofocus eigentlich komplett vergessen kann... Aber falls du wenn eh manuell fokussiert dann spielt das ja keine Rolle. Was ich auch schön finde das sie glaube ich 60 fps in FullHd schafft was ich an meiner Canon 80D nicht mehr missen möchte.
    Also falls der Videomodus bei dir kein großes Thema ist dann nur zu zur D5300 !!!
    Hoffe ich konnte dir helfen :)

  • In Sachen Ergonomie war bei Nikon die noch einmal ein echter Sprung nach vorne. Deutlich schlanker und 60 g leichter als der Vorgänger.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • .. schlanker und 60 g leichter als der Vorgänger.

    Ich dachte immer, dass ein schweres Produkt Qualität suggeriert, aber auf Dauer kann das nervig sein. Auch wenn man eine mehrstündige Tour macht, kann das anfangen zu nerven, wenn man eine schwere Kamera hat. Von daher Daumen hoch für 'ne 60g leichtere Kamera. Klingt nicht nach viel weniger, aber am Ende des Tages weiss man, was man hat.


    :thumbsup:

  • Alle 4 Kameras sind inklusive dem 18-55mm Kitobjektiv.
    Meine Frage: Welche der 4 Kameras hat das beste Preisleistungsverhältnis und welche ist für einen Anfänger am besten geeignet.
    Meine Einsatzgebiete sind größtenteils die Landschaftsfotografie und Familienfeste.

    Um nochmal weg von der Ergonomie aufs Thema zu kommen.
    Ich würde dir raten entweder die Nikon D5300 oder die Canon 700D zu nehmen. Da hast du mehr von als von den Einsteigermodellen.
    Ich persönlich finde, dass du als Anfänger eher weniger die ganzen technischen Kleinigkeiten brauchst, sondern eher erstmal allgemein was "lernen" musst. Ich kann dir nur empfehlen mal YouTube nach Tipps und Tutorials zu durchforsten.
    Denn nicht die Kamera macht die Bilder sondern du. Es geht eher weniger darum das beste Equipment zu haben, sondern eher am meisten daraus zu holen. ^^


    Ich würde dir empfehlen dir mal beide Kameras anzugucken. Wenn dir die Nikon liegt solltest du die nehmen, denn rein technisch ist sie auf dem Papier ein wenig vorne. Wenn dir die Canon mehr zu sagt und du mit der glücklicher wirst nimm die.
    Die Fotos werden davon nicht schlechter.

  • Habe da nochmal eine Frage. Ein Bekannter von mir, der sich gut mit DSLRs auskennt, hat gemeint das es sinnvoller wäre eine Nikon D3300 mit dem 18-105mm zu kaufen als eine Nikon D5300 mit dem 18-55mm. Wollte mal noch wissen was ihr davon haltet.

  • So pauschal kann dir das niemand beantworten. Vorteil an dem 18-105er Objektiv ist sicherlich die größere Flexibilität. In Sachen BQ werden sich die beiden genannten Kameras wenig unterscheiden. Aber es gibt eben so kleine aber feine Ausstattungsdetails die dir im Zweifel auch was bieten: Klappdisplay z.b. bei der D5300, Auch das Autofokus ist Vielseitiger und deckt den Bereich engmaschiger ab. Bei der D3300 hat du ja nur 11 Fokuspunkte.


    Es kommt eben auch drauf an was du in Zukunft planst. Ich würde eher die D5300 kaufen und später einfach eine gute Linse dazu nehmen. Aber es kommt eben drauf an, welche Brennweiten du meinst zu brauchen am Anfang.

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/