Neue Kamera: Canon EOS 70D oder 760D?

  • Halli Hallo Community,
    auf meiner bisherigen Suche bin ich noch nicht auf einen passenden vorhandenen Beitrag gestoßen, deswegen eröffne ich jetzt mal einen Neuen.
    Wie man dem Titel schon scheinbar entnehmen kann, geht es um die Frage: Canon eos 70d oder 760d.
    Ich fotografiere jetzt schon seit knapp 1,5 Jahre und es macht mir immer mehr Spaß. Meine jetztige Kamera, mit der ich auch angefangen habe zu fotografieren, ist die Canon 1000d. Da ich diese gebraucht geschenkt bekommen habe, hat sie jetzt auch schon einige Jahre auf den Buckel. Jedenfalls habe ich mich in den letzten Monaten sehr viel mit der Technik beschäftigt und sehr viel geübt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es Zeit für eine neue Kamera ist. So weit so gut.
    Nun zu dem, wofür ich die Kamera brauche.
    Hauptsächlich erst ein mal, um hobbymäßig zu Fotografieren. Das soll heißen von allem etwas: Portraitfotografie, Produktfotografie, Foodfotografie Eventfotografie und Landschaftsfotografie.
    Da ich aber auch für die Zeitung als Freier-Journalist arbeite, vor allem für Portraits und Events (also sie sollte durchaus gut bei schlechten Lichtbedingungen sein)
    Die Kamera sollte also ein guter Allrounder sein. Deswegen bin ich auch auf die 760d und 70d gekommen.
    Ich habe mich mit beiden Kameras schon ziemlich lange auseinandergesetzt und naja, ich bin noch zu keinem Entschluss gekommen. (deswegen schreibe ich auch wohl diesen Beitrag)
    Beide Kameras hatte ich schonmal in der Hand und konnte sie ausprobieren. Mein Fazit: Ich war von beiden begeistert.
    Um es kurz zu fassen ist die 760d ja eine abgespeckte Version der 70d.
    Der wohl größte Kritikpunkt an der 70d meinerseits ist wohl der Preis, da sie mit 780€ momentan knapp 140€ mehr kostet als die 760d mit 639€. Da ich noch zur Schule geh ist mein Budget ziemlich begrenzt.
    Die 760d wär natürlich vom Preis her super. Dann hätte ich eventuell dann ja noch Geld über und könnte mir ein weiteres Objektiv holen ( Canon 50mm f1,8).
    Meine Bedenken sind, dass ich, wenn es die 760d werden sollte, es hinterher bereuen würde nicht doch 140€ mehr in die etwas bessere Kamera investiert zu haben. Versteht ihr was ich meine?
    Was würdet ihr mir raten? Eine Verbesserung zur 1000d wäre es auf jeden Fall.
    Naja, danke schon mal fürs durchlesen und entschuldigt die Länge des Beitrags (Ist das erste Mal überhaupt, dass ich irgendwo einen Beitrag verfasse).
    Bin für alle Tipps und jede Entscheidungshilfe dankbar!
    Habt einen traumhaften Tag,
    Fay :saint:


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum!
    Die Frage wäre von meiner Seite: Was wünscht Du Dir, was Dir die 1000D nicht hat? Was hast Du momentan für Objektive?
    Denn manch eine Linse kann Dir vielleicht dort weiterhelfen, wo die 1000D vermeintlich zu schlecht ist ;-)
    Vorallem in Richtung "nicht lichtstark" genug lässt sich mit einem Objektiv ein größerer Sprung machen als mit einer neuen Kamera (zumindest in deinem Fall).
    Deshalb wäre es sehr hilfreich, wenn Du noch die beiden Fragen beantworten könntest.

  • Hey,
    Also was wünsche ich mir?
    Ich weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll aber ich versuchs mal:
    Ein Bekannter von mir ist Hobbyfotograf und hat die 70d. Wir waren zusammen bei einer "Freizeit" mit dabei und er war für die Fotos zuständig und er hat unter anderem auch Photoshootings gemacht. Ich habe viel mit hinter der Kamera geholfen und auch mit fotografiert und bin zu dem Fazit gekommen, dass meine 1000d bei exakt gleichen Bedingungen und Einstellung und sogar teilweise gleichem Objektiv, "deutlich" schlechtere Fotos macht. Das fande ich unter anderem ziemlich ärgerlich.
    Dann wünsche ich mir, dass ich filmen kann, was die 1000d nicht kann, das Schwenkbaredisplay und dass einfach die Bildqualität zunimmt (was wahrscheinlich wohl das oben beschriebene ist)
    Zu meinen Objektiven:
    Insgesammt habe ich drei Stück, zwei davon waren von Anfang an dabei:
    Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5,6 IS
    Canon EF-S 55-250mm f/4-5,6
    Und letzten Monat ist dann noch das
    Canon EF-S 10-18mm f/4,5-5,6 IS STM


    Ich hoffe die Angaben konnten weiterhelfen

  • Wenn es dir ums filmen und Schwenk- und Touchdisplay geht und du schon ein begrenztes Budget hast,
    würde ich lieber zur und zum greifen. Zusammen 662 Euro.
    Da hast von der optischen Bildqualität mehr von, als wenn die 760D mit dem Kit-Objektiv holst.
    Das Kit-Objektiv 18-55mm 3.5-5.6 IS STM mag zwar von Bildqualität her besser sein, als das alte ohne STM,
    aber du hast wieder nur ne schlechte flexible Blende von F3.5 - 5.6, beim Sigma hast durchgehend F2.8.
    Einzige Nachteile des Sigma, das man den AF hört und man nicht manuell in den AF eingreifen kann, außer
    man stellt auf MF um. Also ich bereue nicht, das Kit-Objektiv gegen das Sigma getauscht zu haben.
    An der 100D und meiner alten 600D (jetzt 80D) funktioniert es bei mir hervorragend.
    Und wenn du dann wirklich mit AF filmen willst, kannst bei der 700D auch ein externes Mikrofon anschließen.

  • Das Filmen und das Touchdisplay, vor allem aber das Filmen sind mir ja eben nicht ganz so wichtig. Kam vielleicht falsch rüber. Da ich mich bis jetzt noch nicht mit dem Medium Film beschäftigen konnte, bin ich noch ziemlicher Anfänger darin. Aber ich habe vor mich damit mehr auseinader zusetzten, wenn ich die Zeit dazu finde.
    Worum es mir vor allem geht sind Portraits.
    Ich möchte gestochen scharfe, kontrastreiche Bilder, oder wie auch immer man das beschreiben soll. Wenn ich ein Portrait schießen will, sollte der Fokus genau da sein wo er sein sollte. Das ich ihn wirklich gezielt und gut platzieren kann. (Kann das gerade echt schwer beschreiben). Deswegen dachte ich bis jetzt, dass die 19 Af Felder bei der 760d oder 70d passender wären, da die 700d hat ja weiterhin nur 9 Messfelder besitzt. Und da ich nicht weiß, was ich alles noch von der Zeitung aus fotografieren muss, also es kann wirklich alles sein, auch zum Beispiel Wettkämpfe mit schnellen Objekten, bin ich auf einen guten, schnellen und zuverlässigen Autofokus angewiesen.


    Zum Objektiv, wenn ich mir ein neues holen würde, wäre es vermutlich eine Festbrennweite (50mm 1,8), a) weil ich die anderen von mir aufgezählten ja schon besitze und erstmal nicht doppelt haben möchte und b) weil ich mit der Festbrennweite mich viel mehr mit der Kompostion und den Blickwinkel beschäftige will (versteht ihr?).
    Aber trotzdem Danke :D
    Die 700d kommt tortzdem erstmal zu meiner Liste hinzu.
    Grüße
    Fay

  • Der Vorteil der EOS 70D: Sie hat einfach das hochwertigere Gehäuse und einen besseren Video-Autofokus. Die 760D wiederum hat den etwas moderneren Sensor, aber die Unterschiede kann man eher bei Labormessungen feststellen. Da du die Kamera recht lange nutzen wirst, würde ich Dir eher zur Canon EOS 70D raten.


    Das EF 50 mm f/1.8 STM kostet ja letztendlich auch "nur" um die 100 Euro. Mit ein paar Aufträgen als freier Journalist sollte das also auch noch recht zeitnah möglich sein.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro