Aufnahmesystem gesucht

  • Hi, ich suche wieder mal etwas. Diesmal etwas ganz anders - ein Aufnahmesystem. :rolleyes:
    Es sei dazu gesagt, dass ich im Thema "Audio" kompletter Anfänger bin.


    Ich suche speziell ein Stereo System um den Ton von akustischen Klavieren(Pianinos) und Flügeln aufzunehmen. Ich habe keine Erfahrungen mit Mikrofon die einen XLR Anschluss haben. Somit besitze ich weder Recorder, Mikrofone, Kabel, Interface, Mischpult oder dergleichen, daher hoffe ich auf kompetente Beratung eurerseits.


    Mein Vorstellung: Den Ton von den Mikrofonen in ein Interface zu jagen (zwecks Phantomspeisung und Anpassung der Lautstärke) und danach ... ja wohin eigentlich? In den PC, in einen Recorder, in die Kamera...? In Sachen Mikrofon dachte ich an die :P
    Wie Ihr seht, habe ich keine Ahnung. ?(
    Bitte um Hilfe.


    Budget ist schwer zu sagen. Ich möchte guten Ton, für wenig Geld. :whistling:


    Gruß
    Philipp

    Ortskundig bei Nikon (/Olympus) & Analoger Photographie. Objektive von Sigma, Tamron, Olympus und Nikon. Zubehör von diversen Herstellern. :saint:

    Einmal editiert, zuletzt von Philipp () aus folgendem Grund: Tags hinzugefügt


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Da fängst du direkt mit der Königsdisziplin an! Der Frequenzumfang eines Flügels ist Enorm. Ich habe schon einige male Flügel aufgenommen und die unterschiedlichsten Kombinationen benutzt. Wie hoch soll denn die Qualität sein? Das mindeste sollten sein. Wenn dann noch etwas übrig ist würde ich eine dazu nehmen. Ich würde es ganz einfach über ein in den Rechner aufnehmen. Mit dem Presonus Interface habe ich ganz gute Erfahrung.


    In welchen Situationen willst du denn den Flügel aufnahemen? Wenn nur der Flügel in einem Raum steht der eine gute Akustik hast könntest du auch den Raumklang aufnehmen, dass geht nur wenn keine Nebengeräusche vorhanden sind.

  • Danke für die Antwort!
    Ich will nicht professionell aufnehmen, allerdings sollte schon ein rauschfreies, klares Signal rauskommen mit den man etwas anfangen kann. Wie schon erwähnt lachen mich die Rode M5 MP an. Viel mehr möchte ich ungern in die Mikros investieren.
    Meinst du das


    interface?


    Grundsätzlich werde ich zu 75% ein Pianino & zu 25% einen Flügel (Yamaha C3X) aufnehmen. Ich stelle mir vor, dass es für das Pianino das Beste ist, wenn man den Ton von oben (mit offenen deckel) "angelt". Der Flügel steht in einem 45cm2 raum, klanglich glaube ich trotzdem, dass es besser ist den Raumklang NICHT mit aufzunehmen.

    Ortskundig bei Nikon (/Olympus) & Analoger Photographie. Objektive von Sigma, Tamron, Olympus und Nikon. Zubehör von diversen Herstellern. :saint:

  • ok, ja mit den M5s könntest du arbeiten. Für das Pianino wird das locker reichen, du solltest dir 2 Galgen Stative besorgen und eines eher über die Bässe und das andere eher über die Höhen hängen (da kann man dann nachher auch die Frequenzen etwas optimieren (ziel der 2 Mikros sollte in diesem fall kein Stereo sein). Genau dieses Interface steht hier auf meinem Schreibtisch, es hat 2 XLR Eingänge die beide über 48V verfügen.


    Verfügt der C3X nicht schon über integrierte Mikrofonierung? Ich habe gelesen das ehr ein USB Soundsignal ausgibt. Ansonsten ist bei so einem recht großem Flügel etwas schwerer. Ich würde mich auf grund der "intigrierten" Akustik mit beiden Mikros auf den Mittleren bereich konzentrieren, hier gilt je "feiner" die Musik desto dichter mit den Mikros an die Saiten. Bei Jazz und Pop kann man ruig etwas weiter weg gehen (wenn du dich da genauer einlesen willst google mal an Nahabnahme, AB-Abnahme, XY-Abnahme) . Wichtig wäre noch den Flügel immer offen lassen.

  • Okey, vielen Dank! Nein, Yamaha bietet 2 elektonische Systeme an. Eines davon nennt sich SilentSystem. Da kann man anhand eines Seilzuges eine kleine Schiene bei den hämmerchen bewegen, so dass kein Ton mehr ertönt. Anschließend wird das Signal anhand Sensoren die direkt unter den Tasten liegen abgenommen und in ein elektonische "Kästchen" übertragen. Daran kann man dann Kopfhörer anschließen, den Klang ändern, Aufnehmen, ein Metronom hinzufügen usw.
    Kostenpunkt je nach Modell ca. 3000€ +
    Siehe Anhang. Die Schiene ist das, worauf mein Finger zeigt ^^


    Das andere System ist bietet zu dem SilentSytem noch zusätzlich eine selbstspiel option. Soll heißen man die Tasten /Pedale werden automatisch gespielt ohne einen Handgriff zu tun. Vorteil man kann z.B. alleine 4-händig spielen, oder einfach nur musik über die echten Saiten / Hämmerchen von Profipianisten abspielen.
    Kostenpunkt ca. 10.000€


    @rob1rob2 Die normalen Flügel sind ganz normal, da ist nichts elektonisch Verbautets mit dabei. Noch wüsste ich keinen anderen Hersteller der so etwas von Haus aus einbaut. ^^


    Habe mich heute nochmal genau umgesehen und bei Thomann das oben genannte Interface, die Rode M5s sowie XLR Kabel und 2 Ständer bestellt. Mal sehen, was ich damit hinbekomme =O:thumbsup:

  • Hi!
    Ich habe die Mikros nun erhalten und natürlich gleich ausprobiert.
    Eigentlich funktioniert alles gut und super, bis ich einen plötzlichen "Absturz" von einem der beiden Mics bemerkt habe.
    ...
    Im der MP3 Spur läuft einmal das linke und einmal das rechte Mikrofon.


    In diesem Link findet Ihr ein Video (ca. 10min. - 55mb) wo ich einfach mal getestet habe, wie sich die Mikros bei verschiedenen Stücken (leise, langsam, schnell, laut, kurz...) verhalten. Es geht rein um den Ton, nicht um das Bild, ich habe einfach die Kamera hingestellt.
    Es ist alles auf einmal aufgenommen worden, daher verstehe ich nicht warum hin und wieder mal ein Mic. abspackt. -.-

    Dateien

    • Audio LR.mp3

      (557,39 kB, 101 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ortskundig bei Nikon (/Olympus) & Analoger Photographie. Objektive von Sigma, Tamron, Olympus und Nikon. Zubehör von diversen Herstellern. :saint: