Canon EOS 60D: Welcher Modus für Tag und Nacht?

  • Guten Tag Liebe Community,



    ich habe einer EOS 60D bekommen. was für Modus ist für Tag und Nacht?



    Fotos mache ich von feuerwehr ereignisse sowie von Polizei ereignisse. vom Tage oder auch Nacht.




    Würde mich sehr freuen was ich am besten für Tag nehmen kann. und von Nacht.


    LG Dennis


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo, ich vermute du kennst dich mit den Modi nicht so gut aus und bist Anfänger.
    Die wichtigsten Modi sind folgende:
    Automtik Modi:
    P=Programmautomatik:Du musst nichts selber einstellen und die kamera versucht selbst die passenden Einstellungen zu finden.
    Dieser Modus ist gut geiegnet um zu knipsen wenn es ganz schnell gehen muss nach dem Motto: Besser ein Foto statt kein Foto.
    Halbautomatik Modi:
    TV=Time Value, shutter priority (Blendenautomatik):Du stellst die Belichtungszeit ein und die Kamera steuert die Blende.
    Dieser Modus ist dafür da
    AV=Aperture Value, Aperture Priority (Zeitautomatik):Du stellst die Blende ein und die Kamera regelt die Belichtungszeit
    Mit diesem Modus kannst du die Helligkeit oder Tiefenschärfe manuell regeln.
    A-Dep=Schärfentiefenautomatik: Die Kamera wählt selber eine Blende Belichtungszeit-Kombination.
    Praktisch für Landschaftsfotografie.
    Manuelle Modi:
    M=Manueller Modus: Du stellst blende und Belichtungszeit selber ein
    So kannst du alles selber beeinflussen und hast mehr Gestaltungsmöglichkeiten.


    Letztendlich musst du selber entscheiden welchen Modus du nutzt. Für die werte bekommst nach der der zeit auch ein Gefühl und kannst diese dann auch Intuitiv bedienen.
    Tipp:
    Versuche lieber manuelle oder Halbautomatik Modi zu nutzen wenn du sie gut kennst und ein Gefühl für diese bekommen hast, erzielst mit ihnen bessere Fotos. Im Dunkeln mach die die Blende auf (kleine zahl)und stell den Iso höher und Fokussiere selber ausserdem nimm eine läneger Belichtungszeit (solange du es halten kannst im zweifel stell lieber den iso hoch). Im Hellen blende kleiner (Zahl höher) Belichtungszeit kürzer.


    Vermutlich wusstest du das alles schon aber vielleicht hilft es einem anderen weiter.

  • Ich benutze Tag wie Abend den P-Modus. Ich musste mir von deutlich erfahreneren Fotografen immer S***storm geben! "Man fotografiert doch nicht im P!", hiess es da immer. Aber das ist mir natürlich egal. Ich habe keine Ahnung, was man gegen den P-Modus haben sollte. Da kann man immer noch viel falsch machen.


    Bis auf Blende, Verschlusszeit und Auto-WB ist alles andere von mit eingestellt worden, so wie ich es gerne hätte. Der P-Modus ist schon mehr für mich als nur ein Noob-Modus. Ja, dieses Wort musste ich mir auch schon anhören.


    Wenn es dann wirklich finstere Nacht ist, kann man eh nur noch den M-Modus empfehlen. Fokus, ISO, Blende und Verschlusszeit müssen der Situation angepasst werden.


    Daher meine Vorschläge: P-Modus + M für finstere Nacht.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Gibt es auch dazu auch ein Video? muss mir das mal angucken. :)

  • es gibt dazu unzählige Videos im Netz...

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • Richtig. Einfach mal bei YouTube schauen. Da wirst du fündig.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram