Brauche ich ein lichtstarkes Objektiv?

  • Hallo, ich habe mal eine Frage zu den Objektiven. Genauer gesagt zu der Blende und den Brennweiten.
    Ich suche aktuelle eine Kamera plus ein Objektiv für Reisen. Genauer gesagt für Städtereisen. Also für die Aufnahmen von Architektur, Landschaften, Skylines, Gebäude, Straßenzüge! Ausschließlich dafür! Das heisst, KEINE Sportfotografie, KEINE Porträts oder Makroaufnahmen. Sondern ausschließlich wie gesagt Architektur, Landschaft etc. Daher jetzt die Frage:


    Brauche ich dafür ein lichtstarkes Objektiv? So wie ich das verstanden hab, sind lichtstarke Objektive hauptsächlich gedacht um beispielsweise bei der Personenfotografie die Augen z.B sehr scharf zu stellen dafür aber den Hintergrund unscharf, oder generell Dinge im Vordergrund scharf zu stellen und den Hintergrund unscharf zu machen.
    Ich möchte jedoch, wenn ich zum Beispiel auf Reisen eine Skyline z.B von New York fotografiere und diese durchgängig scharf haben. Reicht dann nicht auch ein Objektiv mit einer Blende von z.B f/3,5-5,6? Brennweite wäre beispielsweise 16-50 APS-C. Ich würde doch eh solche Dinge bei einer geschlosseneren Blende von zum Beispiel f/8 oder f/11 fotografieren? Wofür brauche ich dann eine Blende von f/2,8? Wie gesagt, ich möchte keine Personen oder Tiere oder was auch immer im Vordergrund scharf stellen oder etwas unscharf machen, sondern ein durchgängig scharfes Bild -> Brücke, Wolkenkratzer, Straßenzug etc.


    Rausgesucht hatte ich mir zum Beispiel die Sony Alpha 6000 oder 6300 mit einem Objektiv von 16-50mm f/3,5-5,6 und 55-210 f/4,5-6,3 oder 16-70 f/4.
    All diese Objektive haben keine besonders lichtstarke Blende von f/2,8 oder so, aber ich brauche doch auch keine Blende von f/2,8, da ich doch größtenteils eh mit einer Blende von f/8 als Beispiel fotografieren werden oder sehe ich das falsch? Ich werde doch solche Fotografieren nicht mit einer Blende von f/2,8 oder noch besser schießen. Damit noch besser nachvollzogen werden kann, welche Art von Bilder ich machen möchte habe ich drei Beispielbilder eimal angefügt.Vielen Dank im Voraus!

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Urheberrechtlich geschütztes Bildmaterial entfernt


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Damit noch besser nachvollzogen werden kann, welche Art von Bilder ich machen möchte habe ich drei Beispielbilder eimal angefügt.

    Und ich habe sie entfernt, da Du fremde Bilder nicht einfach ohne Genehmigung irgendwo hochladen darfst ;)



    Zur Frage: Bei Weitwinkel-Objektiven braucht man eine hohe Lichtstärke eigentlich nur in zwei speziellen Fällen:

    • Du willst Sterne aufnehmen. Bei zu langen Belichtungszeiten werden aus den runden Sternen sonst kurze Striche/Bögen.
    • Aufnahmen bei Nacht. Unter bestimmten Umständen willst Du vielleicht keine zu lange Belichtungszeit in der Stadt (z.B. um Lichter ganz speziell zu zeichnen).

    Grundlegend ist eine hohe Lichtstärke also erst einmal wirklich nicht weiter wichtig. Viel wichtiger ist da eher die Brennweite. 16 mm an einer APS-C-Kamera können, vor allem in einer Stadt, schon ein wenig zu lang sein. Leider sind Ultraweitwinkel-Objektive für Sony-E-Kameras ziemlich teuer. Eine halbwegs günstige Alternative wäre da z.B. ein .

    Ich würde doch eh solche Dinge bei einer geschlosseneren Blende von zum Beispiel f/8 oder f/11 fotografieren?

    Nicht zwingend. In der Landschaftsfotografie liegt der Fokus für gewöhnlich so weit hinten, dass, unabhängig von der Blende, eh alles scharf ist. Ob nun f/1.4 oder f/11... Bei einer Fokusdistanz von 50 oder mehreren hundert Metern ist das vollkommen egal. Wichtiger ist die Blende da schon eher in Detailfragen, also z.B. wann das Objektiv am Rand sein Schärfemaximum erreicht.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11