Neues UWW für Nikon D7200

  • Hallo Zusammen,


    ich verfolge den You-Tube Channel schon recht lange und habe mich nun auch hier angemeldet.
    Vorab erstmal vielen Dank für die tollen Videos und Tests.


    Objektiv technisch bin ich aktuell von von 16 bis 300mm ausgestattet (unterschiedliche Objektive) und überlege seit geraumer Zeit etwas nach unten zu erweitern. Nicht weil ich sage ich muss das jetzt unbedingt haben, ich probiere eben gerne auch mal neues aus. Astrofotographie (Milchstraße, Nordlichter) aber auch weitwinklige Sonnenuntergänge und Landschaften stehen dabei im Interessenfeld. Oft reichen mit die 16mm meines "Immerdrauf" Nikkors, jedoch aus stilistischer Sicht würde ich gerne auch mal mehr testen.


    Im Blickpunkt stehen dabei das neue Tamron 10-24mm VC HLD, das Tokina 11-16mm Pro DX II f2,8 und das Sigma 10-20mm f3,5.
    Für Nachtaufnahmen des Himmels wäre sicherlich Blende 2,8 des Tokina von Vorteil. Bin mir aber aufgrund der Flairanfälligkeit unsicher wie es sich bei Lichtquellen bzw. Sonnenlicht dann wirklich auch gegenüber den anderen beiden verhält.


    Preis spielt dabei nicht primär eine Rolle. Sollte halt o teuer wie nötig und so günstig wie möglich sein.

    Nikon D7200 | Nikon AF-S DX 16-80mm f2.8-4E VR | Nikon AF-P DX 10-20mm f4.5-5.6G VR | Nikon AF-S DX 35mm f1.8G | Tamron SP 90mm f2.8 Di Macro VC USD | Tamron SP 70-300mm f4-5.6 Di VC USD


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Ganz ehrlich: Ich würde zum Tamron 10-24mm VC HLD greifen. Es ist ja gerade einmal eine 2/3-Blende Unterschied in der Lichtstärke und keine 2-3 EV. Zudem soll das Tokina in den Bildecken ja recht unscharf werden, das Problem hast Du mit dem neuen 10-24er von Tamron nicht.


    Zumindest würde ich eher ein Objektiv bevorzugen, dass bei f/3.5 vergleichsweise Scharf ist als ein f/2.8er, das ich erst auf f/5.6 bringen muss, damit es mithalten kann^^ Ich bin selber gerade am Überlegen mir das neue 10-24 mm zuzulegen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Ja die Überlegung ist halt wirklich auch auf Grund des überschneidenden Zoombereich, das 16-80 fängt ja auch bei 16 an.
    Mir ginge es ja letztlich um die 6mm die wie ich finde ja schon viel ausmachen.
    Aber vom Bauchgefühl her tendiere ich auch eher zum Tamron. Werde es die Tage mal im Laden testen.


    Auch wenn es Off-Topic ist, interessiert mich das neue Tamron SP35/45 bspw. auch sehr. Gerade auch in Bezug auf eine bessere Abbildungsleistung, Dynamik, Kontrast. Aber da weiß ich aktuell noch nicht wie groß der Unterschied zu meinem Nikkor 35 dx ist. Auf jeden Fall ist es schwerer.

    Nikon D7200 | Nikon AF-S DX 16-80mm f2.8-4E VR | Nikon AF-P DX 10-20mm f4.5-5.6G VR | Nikon AF-S DX 35mm f1.8G | Tamron SP 90mm f2.8 Di Macro VC USD | Tamron SP 70-300mm f4-5.6 Di VC USD

    Einmal editiert, zuletzt von Scindero ()

  • Ich hab das Tokina 11-16mm pro II Und bin mit den Bildern sehr zufrieden, dazu hat es f2.8 und das tamron f3.5. Gut für die Umschaltung von AF auf MF muss man den Focusring nach vorne schieben aber daran gewöhnt man sich schnell.

    Nikon D7500 | Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II | Sigma 17-50mm F2.8 EX DC OS HSM | Tamron 70-210mm F/4 DI VC USD | Nikon NIKKOR 35mm 1:1.8G AF-S | VOKING Speedlite VK581 | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo | Canon G7 X Mark II |


    Meine Fotos bei Flickr und auf Instagram

  • Ja die Umstellung von AF zu MF ist kein Kritikpunkt. Es geht lediglich um die Frage der Bildqualität. Von 2,8 zu 3,5 ist jetzt schon ein Unterschied in der Lichtstärke, allerdings ist dieser ja nicht so hoch.


    Der integrierte VC ist schon interessant und es geht mir um die Anfälligkeit für Flairs bei Gegenlicht.
    Allerdings habe ich mir scheinbar das Leben gestern selbst etwas schwer gemacht....^^


    In dem ich den Off-Topic hinzugefügt habe. Das 35 nutze ich sehr gerne. Wenn nun das Tamron SP35mm in der Bildqualität gegenüber dem Nikon 35mm dx überzeugt wird diese Anschaffung ggf. bevorzugt. Da dies ein Objektiv ist mit dem ich wirklich gerne in Museen oder Kirchen Fotografiere. Also ein Konkreter Einsatzzweck da ist. Da bin ich mir wie im Eingangspost mit dem UWW nicht so ganz sicher, da es für mich ja auch ein Test ist, bzw. mir neue Gestaltungsmöglichkeiten bieten sollte/könnte. (Also primär erstmal zum rum spielen - was ich aber überhaupt nicht schlimm finde)


    Beides geht aber aktuell leider nicht.

    Nikon D7200 | Nikon AF-S DX 16-80mm f2.8-4E VR | Nikon AF-P DX 10-20mm f4.5-5.6G VR | Nikon AF-S DX 35mm f1.8G | Tamron SP 90mm f2.8 Di Macro VC USD | Tamron SP 70-300mm f4-5.6 Di VC USD

  • So vllt. ein kurzes Feedback, nachdem ich Samstag die Möglichkeit hatte folgende Objektive im Laden bzw. davor zu testen:
    - Tamron 10-24 VC
    - Sigma 10-20 f3.5
    - Tamron 35mm


    Das Tamron war für meine Empfindung was Dynamik, Schärfe und Verarbeitung angeht dem Sigma überlegen. Auch der Bildstabilisator hat mich überzeugt. Die 10mm am unteren Ende sind nochmals deutlich weiter als die 16mm die ich bereits habe. Es war mir zwar klar das es einen Unterschied macht, aber das er so groß ausfällt hat mich dann doch überrascht. Zumal es mit etwas über 400g auch noch angenehm leicht ist.


    Das 35mm von Tamron war von der Dynamik meines Erachtens leicht besser als mein Nikon 35mm dx Objektiv, von der Schärfeleistung würde ich es auch als besser (wenn auch nicht viel) beschreiben. Verarbeitung und der Bildstabilisator sind für mich klare Vorteile gegenüber meiner aktuellen Festbrennweite, dagegen steht eigentlich nur das doppelte Gewicht und eben der aktuelle Preis.


    Da ich die mit meiner Kamera gemachten Bilder erst zu Hause am Monitor ansehen wollte habe ich vor Ort keinen Schnellschuss getätigt. Zumal ich vom Händler auf die jährlich im Mai statt findende hauseigene "Messe" hin gewiesen wurde, wo es die letzten Jahre immer 10% Rabatt auf Tamron Objektive gegeben hat. (Dieses Jahr wird es wohl auch so sein)


    Also habe ich noch etwas Zeit mir weiter Gedanken zu machen. Allerdings spiele ich aktuell mit dem Gedanken mein Nikon 35mm einfach zu verkaufen und dann sowohl das 35mm als auch das neue 10-24 im Mai zu erwerben.


    Was natürlich nicht so schön ist, das beide Tamron und mein Nikon Zoom unterschiedliche Filtergewinde haben... Aber damit muss man ja dann leben =)

    Nikon D7200 | Nikon AF-S DX 16-80mm f2.8-4E VR | Nikon AF-P DX 10-20mm f4.5-5.6G VR | Nikon AF-S DX 35mm f1.8G | Tamron SP 90mm f2.8 Di Macro VC USD | Tamron SP 70-300mm f4-5.6 Di VC USD

    Einmal editiert, zuletzt von Scindero ()

  • Hast du das Objektiv inzwischen gekauft?


    Wenn ja könntest du evtl. einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben?
    Ich plane auch gerade die Anschaffung eines UWW für meine D5500.

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Ich habe das Tamron nochmal für ein paar Stunden testen können, habe mich aber ehrlicher Weise zu dem Zeitpunkt nicht durchringen können es zu kaufen.


    Die Entscheidung wurde mit Ankündigung des Nikon DX AF-P 10-20 auch noch mal erschwert. Gut, ich könnte an der D7200 aktuell den VR nicht ausschalten, Rest funktioniert aber. Auch Rücksprache mit Nikon Deutschland konnte mir nicht weiterhelfen welche Serien noch nachträglich mit neuer Firmware versorgt werden.


    Letztlich hat mich das Tamron aber schon überzeugt, aber ich bin mir nachwievor unsicher wie oft und intensiv ich es nutzen würde.
    Mit den 16mm untern rum komme ich erstmal klar, sollte es sich abzeichnen das ich gerne und oft dort unterwegs bin wird es Stand heute aber das Tamron.



    PS. Die Überlegung nach dem Tausch meines 35mm hat sich auch erledigt. Meins war zusammen mit der Nikon beim Service zur Justage. Jetzt ist der Body und meine beiden Nikons perfekt aufeinander abgestimmt und der Unterschied zum Tamron eigentlich nicht mehr ersichtlich.

    Nikon D7200 | Nikon AF-S DX 16-80mm f2.8-4E VR | Nikon AF-P DX 10-20mm f4.5-5.6G VR | Nikon AF-S DX 35mm f1.8G | Tamron SP 90mm f2.8 Di Macro VC USD | Tamron SP 70-300mm f4-5.6 Di VC USD

  • Ja das geht mir genau so.


    Leider weiß ich eben nicht wie gut das Nikon sein wird. Aber es wäre auf jeden Fall sehr leicht und am günstigsten.
    Was gibt es denn erfahrungsgemäß für Preisschwankungen nach Verkaufsstart von Objektiven? Im Moment kostet es ja überall das gleiche.


    Wieso kannst du VR nicht ausschalten? Muss man das über die Kamera machen?
    Und ist dir die Blende nicht zu gering für Astrophotographie?


    Ich habe mir auch das Nikon 10-24 angeschaut, aber das ist eben nochmal ne ganze Stange teurer und ohne VR.

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Ich denke nicht das der Preis direkt fallen wird. Ist es überall verfügbar könnte mir aber schon Vorstellen das man es für 300-330 Euro bekommen kann. Aber sicher sein kann man sich da natürlich nicht. Es kostet aber immerhin nur die Hälfte des Tamrons, was mir die Kaufentscheidung schon erleichtern würde. Als "Immerdrauf" würde ich es nicht nutzen und für den Bereich 16-24mm (auf das Tamron gesehen) habe ich ja mein 16-80 und das hat in diesem Bereich F2,8. Ist also Lichtstärker und liefert auch schon scharfe Bilder ab Offenblende. (nach der Justage noch mal besser als vorher). Mir geht es letztlich wenn nur um den Bereich von 10-16mm.


    Die AF-P DX Objektive sind sehr neu und beseitzen keine Schalter mehr am Objektiv selbst. So muss man den VR leider über das Kameramenü deaktivieren. Das geht lt. Nikon nur bei den Modellen D5300/D3300/D7500/D500 und Nachfolgern. Ob es für meine D7200 ein Firmwareupdate geben wird ist aktuell nicht bekannt, geplant wohl auch nicht - aber nicht unmöglich aufgrund der lt. Nikon erhöhten Nachfrage. Hast du eine von den unterstützten Modelle kannst du alle Funktionen nutzen. Sollte es ein Update geben für meine Kamera und ich bis dahin noch kein UWW gekauft habe werde ich diesem sicherlich wegen dem "günstigen" Preis und der dann vermutlich doch geringeren Nutzung eine Chance geben. Wenn nicht überlege ich ggf. nach einer Alternative.



    Für Milchstraße, Sternenhimmel oder Nordlichter sollte die Blende ausreichend sein, da die Brennweite sehr gering ist bei 10mm.
    Richtige Astrophotographie mit "Deep Sky" hat da sicherlich nochmal ganz andere Anforderungen. Da gibt es ja auch spezielle Bodys, Objektive und Aufwändige Konstruktionen für die Nachführung.

    Nikon D7200 | Nikon AF-S DX 16-80mm f2.8-4E VR | Nikon AF-P DX 10-20mm f4.5-5.6G VR | Nikon AF-S DX 35mm f1.8G | Tamron SP 90mm f2.8 Di Macro VC USD | Tamron SP 70-300mm f4-5.6 Di VC USD

  • Ah verstehe, mit der D5500 sollte das dann ja gehen.


    Hm ja das Tamron 10-24 HLD ist auch nicht gerade günstig mit 650 €
    Das neue Nikon 10-20 liegt bei 380 €
    und das Nikon 10-24 bei 840 € (650€ gebraucht)


    Ist der Unterschied wirklich so groß? Vor allem wird das Nikon 10-24 in Tests oft mit dem alten Tamron LD verglichen und als Alternative vorgeschlagen.


    Ich tendiere daher auch gerade zum Tamron und warte gespannt auf erste Tests zum Nikon 10-20, es soll ja Ende des Monats raus kommen. Wobei ich vermute dass es eher mit dem Sigma 10-20 vergleichbar ist, rein vom Preis her?


    P.S.: Ich möchte dein Topic nicht überfallen :D aber nochmal genau das selbe aufmachen wollte ich auch nicht.

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Das neue Tamron 10-24 HLD ist wirklich Top und wenn man mit anderen spricht, die das neue und das alte getestet haben, diesem voll und ganz überlegen. Das Nikon 10-24 wäre mir persönlich auch zu teuer zumal es da wirklich mit dem Tamron eine gute (vllt. sogar bessere) Alternative gibt und das zu einem günstigeren Preis.


    Wie das neue Nikon 10-20 performt wird man sehen müssen wenn es denn mal da ist. Günstiger als die anderen Alternativen ist es allemal (auch das Sigma ist teurer, wenn auch nicht viel). Ich würde an deiner Stelle jetzt einfach abwarten bis es verfügbar ist (in 2-3 Wochen) und dann vllt. mal in ein Fachgeschäft fahren und beide ausprobieren. Testcharts etc. sind für mich persönlich uninteressant, da ich das Objektiv selbst nie im Labor nutze. Vllt. gibt es auch gute Vorstellungen des neuen Objektivs von verschiedenen Testseiten (vllt. sogar auch hier?!?).


    Da Nikon es auch als Konkurrenten zum Canon 10-18 auf den Markt gebracht hat denke ich schon, dass der Preis eher Richtung 300 Euro gehen wird als bei 379 Euro stehen zu bleiben (aber sicher nicht direkt am Anfang). - Letztlich bleibt nur selbst zu testen und beide mal in die Hand zu nehmen, die Entscheidung ob die sicherlich bessere Verarbeitung dann den doppelten Preis des Tamron rechtfertigt muss natürlich jeder persönlich abwägen. Zur Bildqualität kann man ja bisher nichts sagen.

    Nikon D7200 | Nikon AF-S DX 16-80mm f2.8-4E VR | Nikon AF-P DX 10-20mm f4.5-5.6G VR | Nikon AF-S DX 35mm f1.8G | Tamron SP 90mm f2.8 Di Macro VC USD | Tamron SP 70-300mm f4-5.6 Di VC USD

  • Gerüchten zufolge sollen erste Redaktionen bereits ein AF-P 10-20 mm in den Händen halten ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Lt. Nikon steht im Handbuch der AF-P Objektive das der VR auch auf dem Stativ eingeschaltet bleiben soll. Es wäre natürlich schön wenn die testenden Redaktionen zu dieser Aussage auch Feedback abgeben würden. Also bspw. ob es "Verschlechterungen" bei eingeschaltetem VR auf dem Stativ gibt oder tatsächlich nicht. ;)

    Nikon D7200 | Nikon AF-S DX 16-80mm f2.8-4E VR | Nikon AF-P DX 10-20mm f4.5-5.6G VR | Nikon AF-S DX 35mm f1.8G | Tamron SP 90mm f2.8 Di Macro VC USD | Tamron SP 70-300mm f4-5.6 Di VC USD