Suche aktuelle 3,5" Festplatte für RAW-Bilder

  • Hallo,


    suche eine neue schnellere Festplatte für meine Rohdatenbilder.
    Momentan hab ich eine "HGST Deskstar 5K3000 2TB, 32MB Cache, SATA 6Gb/s" dafür.
    Meine aktuelle Hardware:

    Wichtig für mich, das die Festplatte leise und ideal zu Bildbearbeitung ist.
    Sie sollte so 4TB bis 6TB haben. Sicherlich würde auch 2TB reichen, aber
    sie soll ja ne Weile im System bleiben.
    SSD sehe ich für mich noch nicht als Alternative für so viel Daten, momentan 1,5TB.
    Und LR-Katalog ist ja sowieso auf SSD.
    Das wöchentliche Backup erfolgt auf einen externen Backupserver.


    Gruß Robby


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Ich nutze seit vielen Jahren die und bin mit denen sehr zufrieden. Mit HGST oder Seagate machst Du aber auch nichts verkehrt. EIne der günstigsten 6-TB-Platten ist aktuell die .


    Von den WD40EFRX hatte ich 3 Stück im Einsatz - mittlerweile sind sie für mich aber schlichtweg zu klein^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Bringt das heute noch etwas, auf Cache und Drehzahl zu achten, gerade mit Blick auf Bildbeabreitung?
    Panoramas können bei mir schon mal im Rohdatenformat mehr als 500MB haben!

  • Danke für die Infos.


    Hab mir mal jetzt die "SEAGATE Surveillance Skyhawk 6TB" bestellt:

    Bei Interesse kann ich ja hier noch was dazu schreiben.

  • Ob das so eine sinnvolle Entscheidung war weiß ich nicht. Die Surveillance-Serie richtet sich, wie der Name schon sagt, an Anwendungen im Überwachungsbereich. Die HDDs sind speziell dafür ausgelegt im 24/7-Betrieb beschrieben zu werden und das mit bis zu 64 Datenströmen (aka Kameras) gleichzeitig.


    Ich habe auf der CeBIT mit jemanden von WD gesprochen und der hat mir davon abgeraten, solche HDDs (wir haben speziell über WD Purple gesprochen) als Datenlager zu nutzen. Denn im Überwachungssektor priorisiert die HDD im Zweifelsfall eine konstante Aufzeichnung vor Fehlerfreiheit.


    Normalerweise setzen HDDs auf eine integrierte Fehlerkorrektur um Schreibfehler zu verhindern (primär Remapping + ECC). Das Problem ist, dass diese Korrektur und Wiederholversuche Zeit benötigen, in der die HDD nicht schreiben kann. Wenn z.B. 64 Videostreams gleichzeitig auf die HDD einprasseln, würde der Puffer (64-256 MB) in wenigen Sekunden volllaufen und schlussendlich Bilder in der Überwachung fehlen. Und das ist im Ernstfall ein großes Problem. Deswegen ist die Firmware so abgestimmt, in diesem Fall lieber mit einem "Defekt" weiterzuschreiben als den Defekt zeitaufwändig zu korrigieren. Denn im Regelfall reicht die Fehlerkorrektur im Videostream um ein fehlerfreies Bild zu erhalten oder man nimmt einen teildefekten Frame in Kauf, anstelle einige Sekunden gar kein Bild zu haben. Das Problem ist, dass die HDD nicht zwischen "Überwachungskamera-Streams" und "Ich kopiere Daten von der SD-Karte" unterscheiden kann und dementsprechend auch in deinem Fall so agieren würde.


    Ich weiß nicht wie es bei Seagate ist, aber für gewöhnlich hat es einen Grund, weshalb die Produkte speziell für die Videoüberwachung angeboten werden und eben nicht für den Einsatz im heimischen PC ;) Abgesehen davon sind die PC- und NAS-Fastplatten auf höhere Geschwindigkeit hin optimiert.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Das hatte ich auch schon gelesen, dass diese Modelle weniger für den heimischen PC und nur für die Videoüberwachung gut geeignet sind.


    Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren und bin auf deinen Erfahrungsbericht gespannt.