Objektivalternative zum Canon 50mm EF

  • Hallo liebe Tech- und Kamerafreunde,



    ihr habt mir schon bei einer anderen Objektivfrage/Entscheidung sehr geholfen, daher gehe ich euch erneut auf den Keks.
    ( Allround-Objektiv für Canon 760D ) :thumbsup:


    Ich habe zu meiner Canon 760D auch ein Canon EF 50mm 1:1.8 STM Objektiv und bin nicht sonderlich glücklich damit.
    Habe das Gefühl hier immer einiges an Footzoom zurücklegen und trotzdem nicht so das "richtige Bild" zu bekommen.
    Für Landschaft greife ich lieber auf 10-18mm und für den Alltag auf 17-50 zurück.



    Habt ihr einen TIPP für mich, welches Objektiv ihr besonders für Portraits oder Straßenszenen selbst einsetzt?



    Hatte in die Richtung von diesen Gläsern gedacht:



    - Canon EF 24mm f/2.8 IS USM Weitwinkel
    - Canon EF-S 24 mm 1:2.8 STM Objektiv
    - Canon EF 35mm Objektiv 1:2 IS USM



    Danke Danke und nochmals Danke :thumbup:



    PS: Und ja ich freue mich auch über Kritik wie ich das 50mm besser einsetzten kann,
    vielleicht stelle ich auch wie der erste Mensch. :rolleyes:




    Gruß,
    W.

    Canon EOS 6D | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Samyang AF 14mm F2.8 | Canon Objektiv EF 24-105mm 1:4L

    Einmal editiert, zuletzt von Wumpus ()


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo ;)


    Hab eine ziemlich ähnliche Konstellation an Objektiven wie Du und habe mir für Portraits vor kurzem das Canon EF 85mm f/1.8 zugelegt und das eignet sich in meinem Einsatz sehr gut für Portrait- und sogar Sportaufnahmen.
    Für Portraits würde ich nicht unter 50mm gehen, habe jedoch letztens einen interessanten Artikel über Portraits bei 35mm gelesen (waren aber eher Oberkörperaufnahmen). Bei Landschaft passt Dein 10-18mm ja.
    Für die Straße finde ich alle deiner Genannten eigentlich ganz gut, wenn Du das ein oder andere Portrait mit reinnimmst würde ich aufgrund der Gesichtsverzerrungen eher noch zum EF 35mm greifen.


    Liebe Grüße

    Canon EOS 760D
    Canon EF-S 10-18mm f/4.5-5.6 IS STM | Sigma 17-70mm f/2.8-4 DC Macro OS HSM | Canon EF 50mm f/1.8 STM | Canon EF 85mm f/1.8
    USM

  • Du willst zwei verschiedene Bereiche abdecken und brauchst dafür eigentlich auch zwei verschiedene Objektive.


    Klassisch für die Street Photography sind 35 mm (Vollformat) oder eben ~24 mm am Crop. Bei Portraits bist Du mit 50 mm am Crop eigentlich schon gut dabei, da könnte man fast eher eine noch etwas längere Brennweite nutzen. Meine Empfehlung wäre von daher erst einmal das als "Street-Linse".

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ich werfe das 18-35 mm f1.8 Art von Sigma in die Runde.


    Das ist zwar keine Festbrennweite, aber die Bildqualität kann damit gut mithalten und du kannst dieses Objektiv sowohl für Street als auch für Portraits verwenden.

  • Wahrscheinlich werde ich nun gesteinigt, denn ein höheres Wesen wie die A-Serie von Sigma verhöhnt man doch nicht, aber ich finde das 24 mm f/2.8 IS USM deutlich angenehmer. Vielleicht liegt es auch an meiner Vorliebe für Festbrennweiten, aber der Bildlook gefällt mir beim 24'er deutlich besser. Zudem hat man mit dem 24'er im Nahbereich keine argen Probleme, ein verwacklungsfreies Bild zu bekommen. Die f/1.8 sollen vermeintlich helfen, aber in schattigen Regionen mit sehr nahen Motiven ist das 24'er deutlich besser.



    Jedenfalls ist das meine Meinung und Empfehlung. Oder Canon hat bei der 80D noch immer nicht das AF-Problem mit sehr lichtstarken Problemen behoben, denn auch die 70D war davon betroffen. In dem Fall wäre mein Argument hinfällig, denn so weit ich weiss, ist die 760D davon nicht betroffen.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Ich muss gestehen, dass ich keinerlei Erfahrungswerte zum 24 mm f2.8 von Canon habe.


    Mit nahen Motiven hast du es bereits erklärt, aber wie sieht es bei Landschaftsbildern aus?

  • Die standen hier ja nicht wirklich zur Debatte ;) Für Landschaftsbilder sind 24 mm am Crop einfach zu lang - das ist zumindest meine Erfahrung.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Für Landschaftsbilder sind 24 mm am Crop einfach zu lang

    Sehe ich auch so.


    @bearteddy


    Für Landschaftsaufnahmen ist das 24'er USM einfach schon zu krass an einer Crop-Kamera. Am Vollformat geht es noch, aber für APS-C schon etwas zu lang. Da nun auch Landschaftsaufnahmen gewünscht sind, kannst du es mal mit dem probieren. Wenn dir das zu teuer und nicht weitwinklig genug ist, kannst du dir noch das anschauen. Es ist günstig, hat eine gute Abbildungsleistung und ist, wie du schon sehen kannst, extrem weitwinklig.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Sorry, aber ich bin irgendwie auch mit dem Startposting durcheinander gekommen... da ist auch von Landschaftsbildern die Rede gewesen.


    Egal... Ich bedanke mich für den Tipp mit dem 18-35 mm f1.8 Art, welches ich hier selbst in die Runde geworfen habe. ;)

  • Ist definitiv ein sehr gutes Objektiv. Allerdings hätte ich auch 200 Euro mehr gezahlt, wenn ein Bildstabilisator mit an Bord wäre. Vielleicht bei der kommenden Version. Ist denn nun ein Fokusproblem bekannt? An meiner 80D ging das gar nicht gut. Ich habe in schattigen Regionen auf ein kleines Motiv fokussiert, aber das Bild war unscharf und der Fokus war völlig wo anders, aber nicht da, wo ich hin fokussiert habe.


    Ich denke aber, das es an der 80D liegt. Vielleicht hat Canon das Fokusproblem der 70D direkt für die 80D übernommen. ^^


    Bei der 70D waren ja ab und zu Fehler bei der Treffsicherheit vom Fokus bei lichtstarken Objektiven auszumachen (Traumflieger hat es getestet). Kann gut sein, dass es auch die 80D betrifft, was schade wäre. Ein Firmware-Update brachte keine Lösung und an die Feinjustierung vom Fokus habe ich mich nicht heran getraut. :)

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Hallo zusammen,


    bevor es Verstrickungen gibt:


    => Für Landschaftsaufnahmen habe ich ein 10-18er.
    => Für Straße habe ich 50mm aber mit crop ist mir das zu lang, daher dachte ich eben an 24mm wobei 18-35 auh gut klingen.
    => Für Portrait wird es dann ein Canon EF 85mm


    Wären damit alle zufrieden? :S
    Dann werde ich am Wochenende in den Fotoladen zum testen gehen ;)




    Danke euch
    und Gruß



    PS!

    So und jetzt verhaut mich bitte nicht, aber sehe gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Würde lieber nur mit ein oder zwei Favoriten in den Fotoladen, sonst bin ich zu leicht überfordert
    und erkenne keine klaren Vorteile mehr. Danke euch!


    24mm
    - Wie enorm ist denn der Qualitätsunterschied bei den beiden CANON 24mm Linsen, dass sich 3x Preis lohnt?
    - Sind die Canon 22mm oder Sigma 24mm stechende Alternativen, oder aus der Erfahrung wirklich lieber bei 24mm Canon bleibend?

    • Canon EF-S 24 mm 1:2.8 STM Objektiv - 153€
    • => Canon EF 24mm f/2.8 IS USM Weitwinkel Objektive (58mm Filtergewinde) - 489€ <=
    • Canon EF-M 22mm 1:2 STM Pancake-Objektiv (43mm Filtergewinde) - 209€
    • Sigma 24 mm F1,4 DG HSM Objektiv - 743€


    85mm
    - Sollte man Yongnuo kennen? Die Bewertungen auf Amazon klingen eher nach gekauften Tests.
    - Canon oder Walimex? Womit fahre ich sicher?

    • Yongnuo YN 85mm Objektiv Teleobjektiv F1.8 Festbrennweite -200€
    • Canon EF 85mm/ 1,8/ USM Objektiv - 348€
    • Walimex Pro 85mm 1:1,4 DSLR-Objektiv für Canon EF - 344€



    DANKE! :=)

    Canon EOS 6D | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Samyang AF 14mm F2.8 | Canon Objektiv EF 24-105mm 1:4L

    2 Mal editiert, zuletzt von Wumpus () aus folgendem Grund: Danke für die Info, dass "22mm" bei mir gar nicht draufpassen würden.

  • Ich kann zu den einzelnen Objektiven nichts sagen, außer zum Canon EF-M 22mm 1:2 STM, aber das passt nicht auf deine 760D. Das Objektiv passt nur auf die Canon System-Kameras. Du müsstest dann auf das Canon EF-S 24mm f/2.8 STM für 158€ switschen, wenn du ein Pancake-Objektiv und Festbrennweite möchtest. Kann zu dessen Leistung aber nichts sagen.


    P.S. Ich bin mit dem Canon EF-M 22mm von der Leistung zufrieden.

  • @Wumpus´also mit dem 24 mm f1.4 Art habe ich keine direkten Erfahrungen, aber eines meiner Lieblingsbilder auf Flickr ist damit geschossen worden (https://www.flickr.com/photos/…48502/in/pool-sigma24art/).


    @Stereotype hast du es bezüglich des Fokus mit der Justierung versucht? Bezüglich des Stabis ist das vielleicht auch eine Ansichtssache, und ich habe fast immer mein Reisestativ dabei, aber ich habe schon einige Male gelesen, dass man ihn auch bei 35 mm nicht unbedingt braucht.

  • @bearteddy


    Ich kann dir da nicht viel Genaues sagen. Ich hatte das Objektiv nur für 2 Wochen zum Testen da. Aber an meiner 80D gab es in der Tat seltsame Verlagerungen vom Fokus und viele verwackelt aussehende Bilder. Überwiegend in schattigen Regionen, selbst mit Stativ. Aber ich denke es lag eher an der 80D, denn ich hatte identische Probleme mit dem 1.8'er 50 mm von Canon (STM). Traumflieger hat ja mal ein Video auf YouTube veröffentlicht. Da ging es um die 70D und die Probleme mit dem Fokus bei sehr lichtstarken Objektiven. Ich bin der Meinung, dass einige Modelle der 80D-Reihe das Problem geerbt haben.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Aber an meiner 80D gab es in der Tat seltsame Verlagerungen vom Fokus und viele verwackelt aussehende Bilder.

    Das ist ja mal interessant. Ich habe genau diesen Eindruck mit dem 18-35 mm f1.8 Art bei der Canon 750d. Selbst mit einer Belichtungszeit von 1/500 ms sind die meisten Bilder verwackelt (und das bei relativ geschlossener Blende). Mit Belichtungszeiten unter 1/100ms bekomme ich kaum etwas scharfe Bilder hin.mm

  • Willkommen im Club.


    Irgendwie bin ich mir unschlüssig, an wem das nun liegt. Hat Canon da nun ein grösseres Problem mit dem AF bei lichtstarken Objektiven, oder liegt es doch an Sigma, die von allen Herstellern irgendwie die grösste Streuung zu bieten haben? Ich weiss es nicht. Aber ich muss ganz klar sagen, dass ich noch nie ein Sigma hatte, dass zu 100% fehlerfrei war.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Also ich besitze keine CANON Kamera, aber ich besitze 5 Sigma Art Objektive und hatte mit keinem davon je ein Problem, abgesehen von einer verkratzen Linse, was allerdings Selbstverschulden war ;)


    Also entweder hast du verdammt viel Pech oder ich verdammt viel Glück :D

    Sony Alpha 7S II
    Sony Alpha 7R II
    Objektive (Sigma Art + Canon L) + Objektivadapter (EF to E)
    2 Manfrotto Stative + 1 Vanguard Alta Pro
    mehrere Licht- und Mikrofonstative

  • Ich scheine da eher Pech zu haben. Aber ich werde das Gefühl nicht los, das es an der 80D liegt.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Mmh, ich bin mir immer noch nicht sicher ob einige verwackelten Bilder auf meine Unzulänglichkeit zurückzuführen sind.
    Wo ich mir aber ziemlich sicher bin, dass der Fokus nicht immer richtig sitzt. Ich werde mir vielleicht den USB Dock holen und versuchen das zu fixen. Bei einem relativ teuren Objektiv kommt es auf ca. 50€ auch nicht mehr an.


    Ich habe dazu auch einen interessanten Ansatz gefunden für Sigma Objektiv Justage. Ich habe bereits ausprobiert zu Fokussieren mit Live View und durch den Sucher, und siehe da die Entfernungsanzeige am Objektiv zeigte Abweichungen.

  • Also wenn das so ist, würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall das USB-Dock kaufen.


    Wie du richtig schreibst, zahlt es sich beim Preis der Objektiv aus, noch das Fuffi dafür drauf zu legen. Außerdem kann man damit die Linsen nicht nur Justieren, sondern man kann auch ohne Einschicken Software-Updates durchführen.