Monitor gesucht

  • Hallo, ich suche einen Monitor, da ich meinen Acer Aspire V3 mehr oder weniger ersetzen muss. Ich möchte nun einen Stand PC, um in Zukunft aufrüsten zu können. Bisher habe ich diese zwei Konfigurationen im Blick:
    https://geizhals.de/?cat=WL-805295
    https://geizhals.de/?cat=WL-805296
    Wenn jemand hierzu Verbesserungsvorschläge hat bin ich offen für alles. Außerdem möchte ich gerne wissen welches System ihr bevorzugen würdet.


    Nun zum Thema: Ich bin nun auf der Suche nach einem passenden Monitor. Hierbei ist mir Preis/Leistung wichtiger als der Preis, da ich plane diesen länger zu behalten. Schön wäre ein Preis von ca 250€, 300€ wenn es sich wirklich lohnen sollte.
    Meine Anwendungen: Bildbearbeitung in Lightroom / Photoshop, 1080p Videobearbeitung in Premiere Pro, 3D Modellierung in Fusion360, Gelegentliches Gaming, z.B. GTA V, Far Cry 5 (wenn es rauskommt) usw.


    Ich würde mich über verschiedene Vorschläge freuen, gerne auch ein 27" falls es in dem Budget möglich ist. Bisher habe ich den Eizo EV2450 und FS2434-BK durch andere Foreneinträge gefunden, wären die etwas für mich?

    Nikon D3200 | Sigma 17-50mm f2.8 | Tamron 70-300mm f4-5.6


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo, ich suche einen Monitor, da ich meinen Acer Aspire V3 mehr oder weniger ersetzen muss. Ich möchte nun einen Stand PC, um in Zukunft aufrüsten zu können. Bisher habe ich diese zwei Konfigurationen im Blick:
    geizhals.de/?cat=WL-805295
    geizhals.de/?cat=WL-805296
    Wenn jemand hierzu Verbesserungsvorschläge hat bin ich offen für alles. Außerdem möchte ich gerne wissen welches System ihr bevorzugen würdet.

    Grundsätzlich würde ich das Ryzen System nehmen (bessere Leistung u.a. in Videobearbeitung, sowie Zukunftssicherer), allerdings mit einigen Anpassungen:


    Windows: lieber woanders kaufen -> gibt es für 10-20€ legal im Internet
    Lüfter: Wenn du sie brauchst dann die normale Version (nicht high-speed), außer Sie kosten gleichviel.
    CPU-Kühler: Unnötig teuer -> mugen 5 pcgh (zudem kann es sein,dass der dark rock nicht ins Gehäuse passt)
    RAM: Bin mir nicht sicher, ob der kompatibel ist - im Zweifelsfall G.SKill FlareX kaufen.
    Netzteil: 500w reichen dicke aus.
    Grafikkarte: Falls du 3 Wochen warten kannst und willst würde ich lieber eine rx580 kaufen (Besser, mehr Vram -> Zukunftssicherer), außerdem ein paar Euro billiger als deine 1060. Falls du unbedingt die Strix willst kannst du auch die rx580 Strix kaufen (kostet gleich viel wie die 1060). Wenn du nicht warten willst, und zur 1060 greifst kannst du dir auch 30/40€ sparen und zu einer günstigen Version mit 2 Lüftern greifen, reicht absolut aus.


    Von Monitoren habe ich allerdings keine Ahnung.


    MFG

  • Windows: hast du eine Vertrauenswürdige Seite?
    Lüfter: Kaum Unterschied
    CPU Kühler: Ich besitze den Kühler allerdings schon, und er sollte passen, er ist 160mm hoch und das Gehäuse unterstützt bis 161mm
    RAM: Wird überprüft
    Netzteil: Bewusst größer gewählt falls ich auf eine Stärkere GPU aufrüsten möchte, außerdem kein großer Preisunterschied
    GPU: Ich muss noch ein paar Benchmarks suchen für die Spiele die für mich relevant sind, und 6 GB sollten auch erstmal reichen, da die GPU erfahrungsgemäß das erste ist das ausgetauscht wird


    Danke für deinen Rat

    Nikon D3200 | Sigma 17-50mm f2.8 | Tamron 70-300mm f4-5.6

    Einmal editiert, zuletzt von Eskravos ()

  • Windows: mmoga
    Netzteil: Keine aktuelle Endverbraucher GPU kann 500 Watt in Kombination mit dem Ryzen ausreizen (Titan xp / Gtx 1080ti 250 Watt TDP)
    GPU: Die meisten Benchmarks sind wenig Aussagekräftig, da sie kurz nach release der Rx 580 gemacht wurden, wo es keine / sehr wenig Optimierung gab, also schaue nach möglichst sehr aktuellen. Hinzu kommt, dass ich keine 6GB kaufen würde wenn ich für den gleichen Preis (und gleicher/mehr Leistung) 8GB bekomme (und der wahrscheinlich höhere Wiederverkaufswert ist auch ein nettes "Feature").

  • Zum PC: Die ganzen Kabel kannst Du dir sparen, die sind beim Mainboard und Netzteil ja schon dabei. Die beiden o.g. EIZO kannst Du definitiv in die engere Wahl nehmen. Fern würden mir noch diese beiden Modelle einfallen:

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Also der Samsung C24FG70FQU war mein vorheriger Monitor. So wirklich als Allround-Monitor würde ich den nicht empfehlen. Gerade wenn du 3D-Modellieren willst und digital illustrativ zeichnen/gestalten willst, so fällt curved schon wahrnehmbar auf. Für mich jedenfalls war es sehr ungewöhnlich und konnte mich auch nach 3 Monaten nicht daran gewöhnen.


    Allerdings: Dieser Quantum-Dot Monitor ist schon was feines. Zwar hat dieser kein Adobe RGB als Farbraum, kann aber bis zu 125% sRGB anzeigen. Als ich den kalibriert habe, kam dieser auf 85% aRGB (die Farben sind auch brillanter und stärker). Wenn du diesen Monitor hauptsächlich für Filme/Spiele/Fotos benutzen willst, dann kann ich ihn dir empfehlen (habe diesen Monitor an meinen kleinen Bruder verkauft und er benutzt ihn für genau diese Zwecke. Er findet es großartig). Willst du damit aber wirklich auch genauso Bilder bearbeiten und modellieren, dann würde ich dir davon abraten.


    Der von Matze vorgeschlagene Dell P2416D wäre neben den Eizo-Monitioren eher noch eine Alternative.

  • Der Samsung hört sich sehr interessant an, das die 3D Modellierung hauptsächlich für den §D-Druck sein soll, bei dem ich eh alle Maße dafiniere, sollte das Curved Nicht stören. Gerade die 144 Hz hören sich sehr interessant an, da es ein deutlicher Unterschied sein soll. Dann wäre jedoch die RX 580 die bessere Wahl, da ich sonst das FreeSync nicht nutzen kann, oder?
    Nun würde mich euer absoluter Favorit interessieren.
    @Matze:Die Kabel sind eher fürs Auge gedacht.

    Nikon D3200 | Sigma 17-50mm f2.8 | Tamron 70-300mm f4-5.6

  • Genau, Nvidia blockiert Adaptive-Sync (aka FreeSync) aktiv im Treiber, deswegen kannst Du entsprechende Monitore nicht voll ausnutzen. Da wäre dann in der Tat eine RX580 o.ä. besser geeignet.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Noch eine gaaaanz, ganz wichtige Sache, bevor Du dir den Samsung Monitor kaufst. Als der vor einem Jahr rausgekommen ist, gab es bekannte Probleme mit den September- und Oktober-Modellen (ich hatte ein Oktober Modell). Bei diesen traten entweder violette-Artefakte auf oder gelblich/grüne Artefakte. Bei mir sind diese violette Artefakte aufgetaucht, sobald ich die Schärfeeinstellungen des Monitors ab über 60 (meist noch deutlicher in Kombination mit vollen 144Hz und sRGB-Farbkanäle von einem Wert ab 80) gesetzt waren. Nach einer Weile hatte ich aber die perfekten Einstellungen gehabt, so dass diese eigentlich nicht mehr vorkamen (mit dem Nachteil aber eben, dass ich den Monitor nicht 100%ig voll ausnutzen konnte). Mein Bruder hatte diese Einstellungen übernommen, und hatte bisher keine Probleme damit gehabt.


    Alle Monitore, die von diesem Modell ab 2017 vom Werk aus produziert wurden, müssten diese Fehler nicht mehr haben. Da sich aber immer noch einige generalüberholte Monitore, auf den Markt befinden, die mit aller Mühe versucht werden an den Kunden zu verscherbeln (mit der Hoffnung es fällt dem Kunden nicht so auf), solltest du entweder vor Ort oder beim Online-Kauf checken, von welchem Monat/Jahr dein Monitor vom Werk aus produziert wurde (bei den OSD-Einstellungen des Monitors findet man den Reiter 'Informationen'; da steht eine Modellnummer, anhand dessen man rausfinden kann, ob dein Monitor ein September/Oktober-Modell ist).