Sony a6300 für Foto

  • So ich verfasse noch mal einen extra Post fürs Thema Foto
    Ich weiß ja schon das die A6300 ja einen Super-Foto Sensor hat
    Und das mit der Fummeligen Bedienung werde ich auch noch iwie hinbekommen
    Aber ich habe die Angst das mir die Objektiv Auswahl nicht ausreicht , da ich pro Objektiv nicht mehr als Np. 400€ ausgeben kann
    Gibt es da in dem Bereich gute Objektive für Fotos und ist die Kamera generrel gut für Fotografie geeignet
    Ich kaufe mir am Anfang schon mal
    Ein Sigma 30mm und habe dann noch das Kit-Objektiv

    Julians864

    Einmal editiert, zuletzt von Julians864 ()


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Du solltest lernen, dass bessere Technik nicht automatisch bessere Fotos machen. Mal davon abgesehen ist deine Vorgabe mit dem 400€ pro Objektiv Käse weil du damit ungefähr 80% aller Emountlinsen ausklammerst.


    Lerne die Kamera zu bedienen und dann wirst du über kurz oder lang merken was dir fehlt und wo du an Limits stößt. Lass dich nicht davon blenden das die einen oder anderen dieses oder jenes Objektiv als Must-Have bewerten. Im Netz wird viel künstlich aufgepauscht und man hängt sich manchmal auch an Kleinigkeiten auf die für die Fotografische Praxis keine Rolle spielen. Nur weil man eine kamera+Ausrüstung für 2000€ aufwärts besitzt macht man nicht automatisch gute Fotos.


    Fotos macht der Fotograf und nicht die Kamera. Mit der A6300 hast du ein ganz nettes Werkzeug das zu großem fähig ist. Aber das macht die Kamera nicht von sich aus und nur weil man da eine Linse ranschraubt die 1000€ kostet oder weil man 5 verschiedene Linsen hat um jeden Bereich abzudecken wird kein einziges Foto von jetzt auf dann besser. Grad was die Vielzahl der Objektive anbelangt ist weniger ganz oft mehr.


    Du hast die Kamera jetzt vllt eine Woche und schon 2 Objektive und bist der Meinung das dir was fehlt? Geh raus zum Fotografieren und mach nich jeden Tag 2 neue Threads in Foren... :-P

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • Also zuerst ich habe die Kamera noch nicht.
    2. Habe ich schon seit 2 Jahren
    Mit meiner 60d fotografiert also daher weiß ich so halbwegs was ich benutze und was nicht
    Da die kamera ja wahrscheinlich meine neue Kamera wird , will ich ja auch sicher gehen das ich die Auswahl bekommen kann , die ich brauche
    Ich benutze immoment ein Weitwinkel (Tamron sp 10-24mm)
    Ein Reisezoom (Canon 18-135)
    Und eins was ich für Macro-Fotografie benutze (Canon Ultrasonic ich glaube 70-200 oder so)
    Meine Frage war ob es in den Bereichen überhaupt etwas bezahlbares gibt.
    Es ist nicht so das ich eine Kamera zum ersten mal habe.
    Weil dies eine relativ große Investition ist , Frage ich beim System-Wechsel lieber 3 mal nach , anstatt einen Kauf zu tätigen , der so in dem Rahmen (Ausgaben) gedacht war
    Trotzdem danke das sie mir immer wieder Antworten

    Julians864

  • Okay...das klang oben anders. ich hatte es so rausgelesen das du die Kamera inzwischen gekauft hast. Da du von der uralten 60D kommst, ist alles was aktuell auf dem Markt ist in Sachen Bildqualität eine Offenbarung.


    Wenn du wechseln willst, kannste statt dem 18135er eben das 18105er nehmen. Das Tamron kannste leicht adaptieren. In dem bereich braucht man nicht zwingend AF, aber selbst das sollte mit einem gescheiten Adapter klappen. Alternativ gibt es aber nichts was unter 400€ zu kaufen gibt. Das SEL1018f4 (was sehr gut ist) kostet paar Euro mehr.
    Ob du damit ingesamt zufrieden sein wirst, kann dir niemand sagen. Ich würde es mal so formulieren: Wenn du langfristig finanziell knapp genäht bist und unbedingt z.b. im Telebereich was gutes brauchst und aber nicht bereit bist über 1000€ zu zahlen, solltest du nicht ins Emount-System einsteigen. DSLMs haben diverse Vorzüge, aber die Preise gehören leider nicht dazu.


    Naja ein 70200er koster minimum 1200€. Ob du das bezahlen willst musst du wissen. Es ist offenbar sehr gut. Für Makros gibt es verschiedene Lösungen. Die teuerste wäre das 90er von Sony das ebenfalls jenseits der 1000€ liegt. Es ist aber aktuell eins der schärfsten Makros das man kaufen kann. Alles andere ist entweder kürzer oder eben manuell. Ich selber adaptiere ein Amount-Makro und bin ganz zufrieden damit.


    Im Forum kannst du übrigens auch der "Sie" verzichten. Wir sind hier per "du".


    Wichtig ist halt das man eigene Erfahrungen macht. Videos auf Youtube und Foren sind ein erster Anhaltspunkt aber man sollte sowas nicht zu hoch bewerten. Oftmals sind auch ganz andere Ansprüche daran. Du hast 2 Jahre mit einer Kamera gearbeitet die vor 2 Jahren schon veraltet war, daher bist du offenbar (nicht falsch verstehen!) auf einem niedrigeren Qualitätsniveau unterwegs. Das ist aber keineswegs schlechter zu bewerten! Es ist immer die frage welchen Anspruch man hat. Im Internet gewinnt man oft den Eindruck das es mehr auf die Technik als auf den Inhalt ankommt. Dem ist aber nicht so, bzw. muss man halt unterscheiden lernen.

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • Ok danke nochmal für deine Antwort,
    Ich werde mir jetzt endgültig die a6300 kaufen , ich war nochmal im Saturn und da sah sie sehr schick aus xD
    Ja Tele benutze ich eh nicht so oft und ich denke ich besorge mir entweder einen Commlite oder Sigma Adapter
    Da ist das ja auch gegessen
    Danke jetzt zum dritten mal für die Beratung

    Julians864