Canon EF-M 22mm 1:2 STM Pancake, lohnt es sich?

  • Hallo,


    hab nun seit einigen Tagen die Canon EOS M5+15-45mm+EF-Adapter hier.
    Diese wird nun doch meine 100D ablösen als Zweitkamera.
    Hatte zwar über die 200D nachgedacht, möchte aber schon gern wieder
    meine alten Minolta (Rokkor) Objektive wieder benutzen,
    was ja mit einer DSLM ja nun mal besser funktioniert.


    Nun überleg ich, ob ich mir dafür noch das 22mm Pancake zu holen, allein
    schon von Größe und Gewicht würde es ja perfekt zur M5 im Vergleich
    zum Sigma 18-35mm F1.8+Adapter passen.


    Ist die Bildqualität besser, als beim 15-45mm Kit-Objektiv?
    Wird auch der digitale Videostabi der M5 unterstützt?


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Erst einmal: Die digitale Stabilisierung funktioniert mit jedem Objektiv. Das passiert wirklich rein auf Sensorebene, bzw. vielmehr im Bildprozessor.


    Zum : Die Frage mit der Bildqualität so pauschal nicht zu beantworten, da eine Festbrennweite nun einmal ganz andere Dinge (zoomen) ermöglicht. Zudem ist "Bildqualität" ja nur ein Oberbegriff für etliche Faktoren: Bildschärfe, Vignettierung, Verzeichnung, chromatische Aberration, Bokeh, Coma... Alles in allem ist das Objektiv sehr beliebt und für gewöhnlich kann man bei lichtstarken Festbrennweiten eh recht wenig verkehrt machen.


    Zumindest die Bilder, die ich bisher so gesehen habe, lassen auf ein schönes Bokeh und eine ordentliche Schärfe schließen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11