Welches Sigma-Objektiv für Lumix GH5? Mit oder ohne Metabones?

  • Hallo, ich frage mich die ganze Zeit welches Objektiv ich eher nehmen soll, den Sigma (SIGMA 30mm 1.4 DC DN Contemporary) oder doch Metabones Xl + SIGMA 35 mm /f 1.4 DGmit
    Viele raten mir doch mit Metabones zu greifen?


    Habt ihr da einen Tip für mich!?


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Adaptierte Objektive sind nicht immer der Hit. Und bei deinem Thema kann man dir klar direkt zum 30 mm raten. Die Abbildungsleistung sowie den Autofokus habe ich als sehr, sehr gut empfunden. Zudem kann man bei dem Crop von MFT-Kameras die extra 5 mm sehr, sehr gut gebrauchen. Preis/Leistung stimmt bei dem Teil auf jeden Fall. Deutlich über dem Durchschnitt, was die Leistung angeht, würde ich meinen.


    Statt zu adaptieren und somit noch mehr Gewicht mit sich herum zu tragen (das 35 mm Art ist sehr schwer) kann man sich das extra Gewicht sparen, denn das 30 mm ist von der Grösse her hervorragend auf MFT-Kameras abgestimmt. Auch der AF leidet dann sicher etwas, wenn du adaptierst.


    Mein Tipp.. ganz klar das !

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Verstehe die Frage nicht so ganz.


    Du meinst die Low-Light-Performance? Das hängt natürlich von der Kamera ab. Die GH5 soll ja für MFT-Kameras sehr anständig performen. Und bei einer Blende von 1.4 sollten keine hohen ISO-Werte zu erwarten sein, bei moderatem Licht. Aber aufgepasst.. ich glaube, bei MFT ist f/1.4 nicht gleich f/1.4, aber @Matze kann dir das sicher etwas genauer erklären. Denn es kommen nicht wirklich f/1.4 auf dem Sensor an, wenn ich mich recht entsinne. Meine da mal etwas gelesen zu haben.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Doch, f/1.4 ist schon f/1.4 ;) Die Lichtmenge entspricht schon dem, was man von der Lichtstärke erwartet. Nur das Bokeh ist durch den Crop-Faktor eben auf dem Niveau von einem Vollformat-Objektiv an einer Vollformat-Kamera mit f/2 und nicht f/1.4.


    Zur eigentlichen Frage: Das Problem ist, dass ein guter Speedbooster mehr kostet als das Objektiv, das Du im Auge hast. Das lohnt sich nur, wenn Du schon viele Objektive hast (z.B. für Canon) und diese auch langfristig nutzen willst. Zudem sparst Du beim 30 mm auch einiges an Gewicht, deswegen schließe ich mich @Stereotype an und rate zum .


    PS: Und ja, die GH5 hat ein Rauschverhalten, dass man durchaus mit dem von einigen APS-C-Kameras vergleichen kann. Da hat Panasonic gute Arbeit geleistet.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Nur das Bokeh ist durch den Crop-Faktor eben auf dem Niveau von einem Objektiv mit f/2 und nicht f/1.4.

    Ahh, genau. So rum war es. ^^

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Wie sieht es aus mit der Combi, ------- Lumixgh5 - Metabones XL + Sigma 18-35mm 1,8


    WÄRE DIESE KOMBI VIEL VIEL VIEL BESSER zb im Low Light Verhalten als Lumixgh5 + Sigma 30mm ???


    Gibt es jmd der diese system evt da hat???

  • Achtung enthält leider Fehler... Korrektur siehe Matzes Post unten
    Wenn ich das richtig verstehe gibt dir die größte Blende ja an wie viel Licht durch das Objektiv strahlt.
    Der Speedbooster hat den Vorteil, dass er dir dieses Licht auch bei Objektiven für Vollformat und APS-C komplett auf den Sensor bringt. Mehr Licht als das Objektiv vorne durchlässt, kann natürlich nicht auf den Sensor. (Physikalisch natürlich nicht richtig, aber ich hoffe vereinfacht gesehen korrekt)
    Da das 30mm ja aber direkt für MFT entwickelt ist, sollte das komplette Licht welches vorne rein geht auch auf den Sensor trifft.


    Falls ich mich da nicht vertue, hätte das 30mm mit f1.4 einen kleinen Vorteil hinsichtlich dem 18-35mm mit f1.8... Aber ob das wirklich ausschlaggebend ist wage ich dochzu bezweifeln.


    Was willst du denn überhaupt damit machen? Denn 18-35mm mit einem crop von 2-0,64=1,36 also 24,5-48mm zur Festbrennweite 30mm also 60mm an MFT macht ja schon einen Unterschied.


    Zumindest habe ich das so aus Matzes Video verstanden :

  • coll, danke,,,ich bin allrounder, music videos naturaufnahmen...eigentlich so einiges! will aufjedenfall eine festbrennweite haben und ein zoomobjektiv!

  • Gerne.


    Da ich mich vor knapp 2 Jahren für eine APS-C Kamera entschieden habe fehlt mir ein aktueller Überblick über die Auswahl an "nativen" MFT Objektiven.
    Deshalb kann ich dir leider keine Empfehlung geben, ob du aufgrund der größeren Vielfalt besser zum Adapter greifen solltest, der allerdings den AF merklich verschlechtern kann aber auch nicht muss, oder bei den direkten MFT Objektiven für deine Anwendungsbereiche fündig werden kannst.


    Davon unabhängig solltest du bei deiner obigen Auswahl allerdings bedenken, dass das 30mm mit crop auf 60mm beim Filmen schon recht lang werden können.
    Für Landschaftsaufnahmen ist es deutlich zu lang. Dafür solltest du dann mal nach einem Ultraweitwinkel schauen.
    Für Portraits ist das 30mm mit f1.4 hingegen sehr gut geeignet.

  • Ich verstehe deinen Hang zu dem Speedbooster einfach nicht. Das Sigma 30 mm ist eine hervorragende Linse, die ohne viel Gefummel und Adaptieren einfach so an deine Kamera passt. Zudem ist es leicht, die Grösse ist perfekt an die GH5 passend und es ist eine Festbrennweite, wie gewünscht. Verstehe da die Logik nicht so ganz. Ich meine.. es kann mir ja egal sein, wie du das angehst, aber einen Speedbooster zu Benutzen für ein Objektiv, dass nicht für MFT-Kameras gemacht wurde, obwohl eine passende Alternative vorhanden ist - das kann ich nicht ganz nachvollziehen. ^^

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Mehr qualität sicher nicht, einfach eine andere, siehe verlinktes Video.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Generell: Etwas, das du hinten an ein Objektiv schraubst, kann die Qualität dessen niemals verbessern.


    Der Speedbooster (von Metabones) ermöglicht es dir lediglich Objektive, die eigentlich nicht für deine Kamera gemacht sind, "bestmöglich" an deine Kamera zu adaptieren. Hierbei wird bei entsprechenden Speedboostern über eine Linse das vom Objektiv durchgeleitete Licht auf den Sensor fokussiert, sodass dir das Licht durch den kleineren Bildkreis der MFT nicht verloren geht. Das ist sehr schön, macht das Objektiv allerdings definitiv nicht besser, als es ohne wäre... Wie auch?


    Deshalb: Ein Objektiv über einen speedbooster zu adaptieren, lohnt sich nur wenn du kein entsprechendes natives Objektiv für MFT bekommst oder das entsprechende eine deutlich sichtbar schlechtere Bildqualität erzeugt. Beides scheint ja laut Stereotype nicht der Fall zu sein.

  • Falls ich mich da nicht vertue, hätte das 30mm mit f1.4 einen kleinen Vorteil hinsichtlich dem 18-35mm mit f1.8...

    Das ist falsch. Aus den f/1.8 werden durch den Speed Booster (Fokalreduktor) f/1.2. Denn ein Fokalreduktor ist im weitesten Sinne eine Sammellinse, die das Licht, wie eine Lupe, fokussiert.

    Denn 18-35mm mit einem crop von 2-0,64=1,36 also 24,5-48mm zur Festbrennweite 30mm also 60mm an MFT macht ja schon einen Unterschied.

    Diese Berechnung ist ebenfalls falsch. Es heißt schließlich Crop-Faktor und nicht Crop-Summand bzw. Crop-Subtrahend. Und gemäß Grundschulwissen werden Faktoren für Multiplikationen eingesetzt ;) 2 * 0,64 = 1,28


    Aus dem 18-35 mm f/1.8 wird an der GH5 (Crop-Faktor 2) mit einem Metabones Speed Booster XL (Crop-Faktor 0,64) folglich ein 23-45 mm f/1.2. Das 30 mm entspricht vom Bildwinkel 60 mm am Vollformat, das st soweit korrekt.

    Etwas, das du hinten an ein Objektiv schraubst, kann die Qualität dessen niemals verbessern.

    Jaein. Eine Brille kann ja auch einiges beim Menschen verbessern (Korrektur vom Brennpunkt). Aber sagen wir es so: Die Auflösung kann man damit natürlich nicht steigern.

    Ein Objektiv über einen speedbooster zu adaptieren, lohnt sich nur wenn du kein entsprechendes natives Objektiv für MFT bekommst oder das entsprechende eine deutlich sichtbar schlechtere Bildqualität erzeugt.

    ...oder man diverse Objektive besitzt, die an den Speed Booster passen und es schlichtweg billiger ist sich einen Metabones für 700 Euro zu kaufen, als 5 Objektive für 7.000 Euro ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11