UHD Monitor für Officearbeiten gesucht

  • Hallo alle zusammen,


    ich habe seit einigen Tagen einen neuen und größeren Schreibtisch und dieser ist momentan noch recht leer. Bisher habe ich immer mit meinem Monitordisplay (FullHD 17") und einem externen Samsung Monitor (FullHD 24") gearbeitet. Nun kam mir die Idee eines "Upgrades". Ich überlege, ob ich mir einen weiteren Monitor zulegen sollte, um dann nur noch mit externen Monitoren zu arbeiten.
    Mein Laptop (Samsung 700Z7 S03 DE, i7 3635QM, Intel HD 4000 + GT650, 12GB RAM) ist gewiss in die Jahre gekommen, aber er hat einen Mini-DP, einen HDMI und einen VGA Anschluss. Deshalb meine Idee einen UHD Monitor zu holen, da ich etwas auch für die Zukunft habe.
    Nach einiger Recherche sollte mein Laptop es vermutlich auch können. Denn die Intel HD 4000, die das Signal wohl an die Video-Ports weitergibt, sollte hierfür ausreichen. Der Mini-DP Anschluss ist hoffentlich mit Version 1.2, was ich nach meiner Recherche weder falsifizieren noch verifizieren konnte. Der Samsung Support hat mir auch keine konkrete Antwort geben können/ wollen, ob mein Notebook UHD schafft. Wenn jemand hier mehr weiß, gerne her damit ;-)


    So nun zu meinem wichtigsten Anliegen: Welcher Monitor ist am besten für mich?
    Meine Anforderungen:

    • UHD-Auflösung
    • preislich um 500€ (max. bis rund 600€)
    • am meisten mache ich Officearbeiten (MS 2007 Word, Excel, Outlook, Coding in Eclipse und Webseitenerstellungen) und erstelle regelmäßig professionelle Layouts (Quark, PS)
    • auch Bild- und Videobearbeitung sowie 3D-Animationen sollten möglich sein
    • ab und an lege ich auch mal ein Spiel ein, was jedoch wirklich im Bereich "ein paar Mal pro Monat" liegt. (Evtl. hole ich mir irgendwann einen Desktop-PC auch mit Nvidia, wobei Gaming auch dort eher gering sein wird.)
    • Größe gerne 24", 27" sollten aber auch gehen
    • ein gewisses Maß an Farbtreue wäre schön(, aber mein jetziger Monitor kennt dieses Wort vermutlich nicht einmal, sodass auch eine "mäßige" in Ordnung wäre)


    Da es in letzter Zeit hier das eine oder andere Thema dazu gab, was ich auch mitverfolgt habe, kam ich zu folgendem Monitor: Benq BL2711U
    Auch dieser LG ist mir aufgefallen.


    Über weitere und ggf. bessere Vorschläge oder eine Zustimmung bzgl. meiner Auswahl wäre ich dankbar! Auch wäre ich dankbar, wenn jemand ggf. näher zu meinem Laptop weiß. :-)


    Schöne Grüße
    Stefan


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Ich habe gerade mal etwas zur maximalen Auflösung von der Intel HD 4000 recherchiert..


    Intel gibt auf der "Intel ARK" Seite leider dazu nichts an, aber in einem Test von notebookcheck.com konnte ich folgendes finden:


    Laut Intel wird DisplayPort in der Version 1.1 unterstützt (daher maximal 2560x1600) und HDMI in 1.4 (...)

    Canon 1D IV | Canon 5D III | Canon 16-35mm F/4L IS | Canon 24-70mm F/2.8L II | Canon 70-200mm F/2.8L IS II | Canon 35mm F/1.4L II | Canon 85mm F/1.4L IS

  • Selbst wenn die alten Intel-IGPs Ultra HD schaffen sollten, dann mit maximal 30 FPS und das macht keinen Spaß damit zu arbeiten. Da hast Du mit der Nvidia GT650M u.U. sogar mehr Glück.


    DisplayPort 1.2 wurde 2009 spezifiziert und die GT650M unterstützt DisplayPort 1.2. Sollten die Grafikausgänge also von der Nvidia-GPU aus angesteuert werden, stehen die Chancen gut. Die HD4000 hat, wie von @Tim428 bereits berichtet, leider nur DP 1.1.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Vielen Dank für eure beiden Antworten! :thumbsup:
    Also ich habe auch gelesen, dass die Gt 650m wohl bis zu 3840*2160 liefert. Ich denke, dass es dann so klappen könnte. Ich werde es aber selbst mal testen, ob tatsächlich UHD mit 60/50p geht. Vielleicht geht dies in einem Elektrogeschäft in der Nähe, ansonsten muss ich einfach mal einen UHD-Monitor bestellen.


    Habt ihr Empfehlungen bzgl. eines guten Displays für mich?

  • Ja, das Notebook kann man zum Glück mal schnell irgendwohin schleppen^^


    Der BenQ wäre in dem Preisbereich meine Empfehlung. Als 24" vielleicht der Dell P2415Q. Wenn Gaming etwas mehr im Vordergrund stehen sollte, ginge auch der Asus MG24UQ.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Hallo,
    ich melde mich jetzt mal wieder zurück, nachdem ich wieder einiges weiter recherchiert habe.


    Dabei ist mir noch folgender Monitor aufgefallen: Dell U2718Q
    Weiß jemand wie der so ist?
    Denn 99% sRGB, 350cd, werksseitige Kalibrierung und auch das Design wirken gut auf mich. HDR interessiert mich nicht.
    Als ich ihn gestern auf Amazon gesehen habe, war er aber irgendwie deutlich günstiger (ziemlich genau 600€). Es war zwar nicht direkt Amazon, aber ein anderer gut bewerteter Händler über/ auf Amazon.


    Nun auch eine weitere Frage: Falls es doch 24" werden wird, wie sieht es mit der Auflösung aus. Ist der Unterschied zwischen UHD und WQHD im normalen Office-Alltag (stark) sichtbar und sinnvoll?
    Denn in 24" + UHD habe ich einen - wenn auch nicht gerade günstigen - Monitor von NEC gefunden. Der NEC EA244UHD soll nämlich ein richtig gutes Panel haben sowie 10Bit, 99% AdobeRGB etc, wobei ich die letzten beiden Dinge nicht (zwingend) bräuchte. Außerdem gibt es einen Helligkeitssensor, was ich mir als praktische Funktion vorstellen könnte. Auf Amazon kostet der Monitor zwar rund 800€, aber ich habe diesen auch schon für 700€ gesehen.

  • Dell baut für gewöhnlich echt gute Monitore. Die Frage ist meist eher, ob es "nur" ein guter Office- oder auch EBV-Monitor ist. Ich konnte auf die Schnelle leider keinen Test finden.

    Ist der Unterschied zwischen UHD und WQHD im normalen Office-Alltag (stark) sichtbar und sinnvoll?

    Oh ja, definitiv^^ Vor allem in Office-Anwendungen, im Web und überall sonst wo viel Schrift vorhanden ist, wird das Schriftbild einfach viel weicher und angenehmer zu lesen. Zumindest habe ich es dort persönlich mehr gemerkt als in Spielen oder der Bildbearbeitung.


    Wie so oft merkt man den direkten Unterschied beim Upgrade auf UHD gar nicht so sehr wie das Downgrade auf Full HD. Wenn Du 1-2 Monate nur mit 24" Ultra HD arbeitest und dann das erste mal wieder mit 24" Full HD... Da merkst Du es ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Vielen Dank für Deine Antwort. Der Dell ist bestellt und ich werde berichten ;-)
    Ich bin sehr gespannt, vor allem weil es nach einigem hin und her 27" und keine 24" geworden sind.

  • Dann viel Spass damit. Macht sich auf einem grossen Schreibtisch sicher besser als "nur" 24". :)

    Kamera

    Panasonic Lumix G9

    Objektive

    Panasonic 12-60 mm f/2.8-4.0 ASPH. Power O.I.S.

    Instagram Flickr

  • Monitor ausgepackt, aufgestellt, angeschlossen und angeschaltet: Sprachlos. Sehr tolles Bild und keine Pixel mehr. Jetzt steht direkt vor mir ein super aussehender UHD Monitor mit tollen Farben und echt geilem Bild und links von mir mein alter 24" FullHD-Monitor und wirkt wie aus der Steinzeit, eher pixelig. Wie schade, dass mein Notebook nur einen UHD Monitor schafft, aber immerhin schafft er dies trotz seinen rund 5 Jahren ohne Probleme. Die einzige Einschränkung, wie gedacht "nur" 30 Bilder/s.
    Was ich nicht gedacht hätte, dass mein Prozessor so sehr bei 4k-Videos auf YouTube rödeln muss. Er schwankt - je nach Video - zwischen 30% und 90%, wobei er nicht selten auch wirklich bei 70-80% ist. Und das trotz i7-3635 (-> 4x 2,4Gh (Turbo 3,4)). Da war ich erstaunt, wie sehr das Ressourcen braucht.
    Nur Windows 10 und einige Programme (insb. Unschärfe oder Skalierung) machen noch Probleme. Vermutlich werde ich, wenn ich mit Google diese nicht lösen kann, in einem extra Thread nachfragen.


    Noch einmal vielen Dank für die Beratung und die ganzen Tipps! Und noch frohe Weihnachtstage! :thumbsup:

  • Er schwankt - je nach Video - zwischen 30% und 90%, wobei er nicht selten auch wirklich bei 70-80% ist. Und das trotz i7-3635 (-> 4x 2,4Gh (Turbo 3,4)). Da war ich erstaunt, wie sehr das Ressourcen braucht.

    Das Problem ist, dass deine alte Hardware keine Hardware-Beschleunigung der Video-Dekodierung ermöglicht. Abseits davon sind Webbrowser meist etwas schlechter als Abspielprogramme auf dem PC.


    Mit kompletter VPU-Beschleunigung liegt die CPU-Last weit unten irgendwo im einstelligen Prozentbereich. Ich kann auf meinem Ultrabook z.B. Full-HD-Videos mit HEVC-Kodierung bei 0,7 Prozent CPU-Last abspielen. Da machte die Onboard-Grafik alles in Hardware und die CPU schläft^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro