Kaufentscheidung Sony A7R II

  • Hallo zusammen,
    ich möchte mir gerne eine Sony A7R II kaufen (Mk III aktuell zu teuer und für mich dürfte die Mk II definitiv ausreichen).


    Nun zu meiner Frage. Ich hab auf eBay Kleinanzeigen einwenig nach einer gebrauchten aber noch gut erhaltenen Mk II gesucht und auch gefunden (ca. 9500 Auslösungen). Der Verkäufer möchte dafür 2000€. Lohnt es sich die zu kaufen oder denkt ihr die Mk II wird in den nächsten 3-4 Monaten günstiger, da es ja mittlerweile die Mk III gibt?


    Vielen Dank im Voraus


    Schöne Grüße


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Unabhängig von der Preisentwicklung:
    2000€ für eine gebrauchte Kamera von Privat via Kleineinzeige. Keine Garantie, keine Gewährleistung und kein Rückgaberecht, hört sich nicht so verlockend an.
    Die gehen bei eBay aber günstiger weg, hier, so kannst du selbst recherchieren:
    https://pages.ebay.de/help/sea…h-completed-listings.html


    Ansonsten bekommst du die für 2000€ bereits als Neuware via eBay (Grauimport). Da hast du zwar auch kaum Ansprüche auf Gewährleistung/Garantie aber wenigsten Käuferschutz von Paypal:


    Edit: Ich sehe gerade, das geht noch viel günstiger:

  • Vielen Dank schon mal für die Antwort.
    Hast selbst schon mal Erfahrung mit einer von eBay evtl. Grauimport gemacht?


    Schöne Grüße

  • grauimport = Finger weg


    Ja man spart vielleicht Geld. Aber der Zoll ist nicht doof und viele dieser Pakete fallen auf und müssen dann teuer verzollt und versteuert werden. Hinzu kommt keine Garantie ect.


    https://www.calumetphoto.de/grauimporte


    Aber jeder muss selbst wissen was er macht

    Fujifilm X-T3 | Fujifilm XF 16-80mm F4 R OIS WR | Fujifilm X100F | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo |


    Meine Fotos auf Flickr und Instagram

  • Ja, aber nur kleinere Sachen um die 100€. Da war es kein Problem. Bei so großen Sachen auf jeden Fall auf die Bewertungen des Shops achten und mit Paypal zahlen.
    Auch solltest du Prüfen ob das gewünschte Produkt anfällig für Probleme ist, wenn du eine hohe Garantiefall-Wahrscheinlichkeit hast würde ich ehr überlegen etwas länger zu sparen und es in Deutschland neu,gebraucht beim Händer oder z.b. als Amazon Warehouse-Deal zu kaufen.


    Bei Kauf von Privat können meines Wissens die Garantie und Gewährleistungsansprüche nicht mit verkauft werden, egal ob der das anders in der Anzeige beschreibt. Du bist dann also im Schadensfall dem Wohlwollen des Verkäufers oder des Herstellers ausgeliefert.

    Einmal editiert, zuletzt von luxetnox ()

  • Satte EUR 1.000 weniger für den Body? Da kann doch etwas nicht stimmen. Das ist so unfassbar "günstig". Sollte doch jeden normal denkenden Verbraucher stutzig machen, ohne jetzt beleidigend zu sein.

  • grauimport = Finger weg


    Ja man spart vielleicht Geld. Aber der Zoll ist nicht doof und viele dieser Pakete fallen auf und müssen dann teuer verzollt und versteuert werden. Hinzu kommt keine Garantie ect.

    Beim Grauimport aus Irland oder Frankreich Zoll? Die sind in der EU!?


    Ansonsten hatte ich die Risiken ja bereits erwähnt. Meines Erachtens sicherer als von Privat via Kleinanzeigen für 2000€!

  • Ja das größte Problem ist eben die Herkunft.


    Auch wenn der Händler vllt. aus Irland oder Frankreich verkauft, heisst das noch lange nicht das auch die Ware von dort kommt. Es kann also auch durchaus sein das du zwar bei dem Händler bestellst, das Paket dann aber aus Asien kommt. Dann ist der Zoll wieder im Spiel. ;)


    Zudem ist so, dass du keine Herstellergarantie auf das gekaufte Produkt hast, selbst wenn du nachverzollt hast.


    Ich persönlich würde davon die Finger lassen, zu verschenken hat keiner was. - Und das Risiko gar kein Produkt zu bekommen hast du obendrein auch noch.

    .... aktuell alles verkauft ....

  • Satte EUR 1.000 weniger für den Body? Da kann doch etwas nicht stimmen. Das ist so unfassbar "günstig". Sollte doch jeden normal denkenden Verbraucher stutzig machen, ohne jetzt beleidigend zu sein.

    Ja, ich denke mal die werden irgendwie Zoll und Umsatzsteuer umgehen. Man verliert dadurch halt auch seine Gewährleistungsansprüche bzw. wird Probleme haben diese durch zu setzen, muss man halt für sich abwägen.
    Ob man das moralisch mit seinem Gewissen vereinbaren kann oder man doch lieber die nächste Elbphilharmonie mitfinanziert muss man dann auch selbst entscheiden.

  • Beim Grauimport aus Irland oder Frankreich Zoll? Die sind in der EU!?
    Ansonsten hatte ich die Risiken ja bereits erwähnt. Meines Erachtens sicherer als von Privat via Kleinanzeigen für 2000€!

    die von dir verlinkten EBay angebote werden von Irland aus verschickt. Wenn du dir mal die Verkäufer richtig anschaust, kommen die Angebote aus Taiwan und Hongkong und die liegen definitiv nicht in der EU. deshalb Verkäufer checken wenn das Angebot zu gut ist die m wahr zu sein.


    Es gibt da auch eine Firma (die Kameras zu einem Spottpreis anbietet) die ein Büro in Berlin hat und wenn man etwas nachstöbert erfährt man das die eigentlich in London bzw. Hongkong sitzen nd daher diese Preise anbieten können.


    Und ein Grauimport hat nix mit einem EU-Import zu tun.

    Fujifilm X-T3 | Fujifilm XF 16-80mm F4 R OIS WR | Fujifilm X100F | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo |


    Meine Fotos auf Flickr und Instagram

  • Grundsätzlich sollte ein "Grauimport" keine grösseren Probleme bereiten, wenn man den richtigen Händler hat. Wir verkaufen z.B. unsere Objektive als "CH-Ware" und das gleiche Objektiv nochmals als "Import". Garantieleistungen sowie Anspruch auf Ersatz oder Reparatur sind bei beiden Varianten identisch, nur der preis kann stark variieren. Allerdings haben wir festgestellt, dass über 70% der Retoursendungen die Import-Varianten betreffen. Daher werden wird diese im dritten Quartal definitiv nicht mehr anbieten. Das bringt dem Kunden nichts, das bringt uns nichts - sinnlos also.

  • Ja, ich denke mal die werden irgendwie Zoll und Umsatzsteuer umgehen.

    Sollte das der Händler nicht machen, musst Du das beim Zoll anmelden und die Einfuhrumsatzsteuer abführen. Umgehen kannst Du da in der EU legal nichts, solange es um Privatkunden geht. Für Geschäftskunden gibt es hingegen diverse Vereinfachungen, da diese so oder so keine Ust. zahlen müssen. Also fällt die bei Auslandsgeschäften flach.


    oder man doch lieber die nächste Elbphilharmonie mitfinanziert muss man dann auch selbst entscheiden.

    Das ist keine Entscheidungsfrage sondern eine Straftat (Steuerhinterziehung). Dementsprechend ausdrücklich der Hinweis, dass Du entsprechende Empfehlungen hier im Forum zukünftig unterlässt.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ja man spart vielleicht Geld. Aber der Zoll ist nicht doof und viele dieser Pakete fallen auf und müssen dann teuer verzollt und versteuert werden. Hinzu kommt keine Garantie ect.

    Bei Verkäufern die innerhalb der EU auftreten gibt es generell keinen Zoll/UST da freier Warenverkehr und die Ware bereits beim EU Eintritt versteuert/verzollt worden ist.
    Die Geräte haben alle EAN Codes und sind daher problemlos in der EU weiter zu vertreiben.


    Garantie übernehmen die Internet Händler die sich in der Regel genauso kulant/unkulant wie örtliche Händler anstellen.

    Nikon Z6, FTZ Adapter, Nikon S 24-70 F4, Nikon S 50 F1.8, Nikon AF-P 70-300 F4.5 - 5.6

    2 Mal editiert, zuletzt von DerDude ()