Filmobjektiv für Lumix G70 gesucht

  • Also, ich habe vor mir die Panasonic G70 als Filmkamera zuzulegen, weil sie ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis hat.
    Nun stoße ich nur an das Problem, dass sich das kitobjektiv nicht so rechnet, also wollte ich mir das Canon ef 50mm 1.8 holen, natürlich mit passiven Adapter.
    Nur habe ich gerade gelesen, dass das wahrscheinlich eher schwerer geht. Nun hab ich die Frage, welches objektiv eignet sich für diese Kamera, besonders zum filmen?
    Außerdem hätte ich gerne eine gute Tiefenunschärfe.
    Was wären da die günstigsten objektive?


    Lg Nick

    Einmal editiert, zuletzt von e4zily ()


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Herzlich willkommen im Forum!

    dass sich das kitobjektiv nicht so rechnet

    Inwiefern soll sich das nicht rechnen? Vom Preis her? Oder eher wegen den optischen Leistungen? Und von welchem "Kitobjektiv" redest du, da es mehrere gibt ;-)


    Aber die Idee sich einen passiven Adapter mit dem Canon 50 1,8f zu holen, um möglichst günstig wegzukommen finde ich auch eher ungünstig, da du dann ein eher "Tele-lastiges" Objektiv hättest. Außerdem die letzten Cents würde ich bei dem Objektiv nicht sparen. Denn ein ordentliches Objektiv ist zentral für die Bildqualität und kann auch etliche Jahre und somit auch mehrere Body-Generationen gut eingesetzt werden.
    Bei dem Adaptieren hättest du bei einem passiven Adapter das Problem, dass du nur komplett offenblendig aufnehmen könntest und auch keine Elektronik funktionieren würde (kein AF, keine Blendenauswahl und keine Bildstablisierung).

    Was wären da die günstigsten objektive?

    Um ein paar zu nennen (bis rund 300€):
    -> günstig und quasi das Gegenstück zum 50mm von Canon
    -> habe ich selbst und bin zufrieden damit, Gegenlichtblende nicht dabei, müsste extra gekauft werden, sofern benötigt
    -> falls es klein sein sollte
    -> hat sogar einen Stabi drin
    -> sehr lichtstark
    / / -> günstig, aber dafür nicht extrem lichtstark


    So, dann hoffe ich mal, dass dir die Liste etwas geholfen hat :-)

  • Also erstmal zu den kitobjektiven. Ich meinte, dass es sich vielleicht nicht so von der Qualität rechnet. Sondern dass man doch direkt ein relativ gutes objektiv kauft um mehr und länger Spaß damit zu haben
    Vielen Dank erstmal für die Liste, echt sehr gut :)
    Eine kurze Frage, welches objektiv von denen hat trotz des relativ kleinen Sensors bei der g70 einen guten Bokeh, der schon deutlich zu sehen ist?
    Aber erstmal Danke für die Liste :)

  • Das Pana 25 1,7f; Oly 45 1,8; Pana 42,5 1,7f; Sigma 30 1,4f; Sigma 60 2,8f sollten einiges an Bokeh haben. Die Qualität des Kitobjektiv des 14-140 finde ich persönlich für den Zoombereich ordentlich, wobei es erst mit orentlich Boekh bei dem höheren Brennweitenbreich beginnt.

  • Also ich schwanke jetzt zwischen dem sigma 30 1.4f oder dem Panasonic 42,5 1,7f.
    Ich bin mir nicht ganz sicher welches sich im Endeffekt mehr lohnt, auf der einen Seite hat man natürlich den Stabilisator im Panasonic Objektiv, aber ich finde das Bokeh und die Lichtstärke des Sigma Objektivs auch bemerkenswert :D

  • Zusätzlich zu den beiden genannten Unterschieden würde ich noch ergänzen wollen, dass es auch ver. Brennweiten sind. Es kommt also auch drauf an, was du filmen möchtest. 30 und 42,5 sind zwar nicht extrem auseinander, aber wenn man beispielsweise eher in engen Räumen filmen möchte, sind vielleicht 30 mm besser als 42,5.
    Wenn mehr aus der Hand gefilmt wird, ist natürlich der Stabi toll ;-)

  • Ich habe vor mir eine Steadicam zu holen, deswegen weiß ich gar nicht ob ich den Stabi überhaupt brauche :D
    Aber noch eine Frage, ist der bokeh bei 30 mm weniger als bei 42,5mm?

    Einmal editiert, zuletzt von e4zily ()

  • Aber noch eine Frage, ist der bokeh bei 30 mm weniger als bei 42,5mm?

    Die Tiefenschärfe setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen: Brennweite, Blende, Abstand von Kamera zum Objekt, Abstand vom Objekt zum Hintergrund.
    Je größer die Brennweite, je weiter die Blende offen ist (kleinere f-Zahl), je kleiner der Abstand von Kamera zum Objekt und je größer der Abstand vom Objekt zum Hintergrund, desto "mehr Bokeh".
    Also ja: Bei gleicher Blende wäre bei 30mm weniger Bokeh als bei 42,5. Jedoch hat das 30mm eine Blende, die mehr Licht reinlassen kann. Deshalb kann ich jetzt nicht genau sagen, was stärker wiegen wird.
    Aber mit 42,5mm (-> 85mm KB) als Anfänger auf der Steadycam zu filmen ist schwer und erfordert eine gute und auch gut ausbalancierte Steadycam sowie jemanden der es gut kann ;-)
    Ich wollte den Punkt einfach mal anmerken, weil man in der Regel eher auf Steadycam weitwinkelig filmt und das auch schon einiges an Training erfordert.

  • Ok danke :)
    Ich denke ich entscheide mich für das sigma 30 1.4 :D
    Und was die Steadicam angeht, ich hole mir erstmal eine günstige von neewer und Versuch mich erstmal dran, irgendwann muss man ja anfangen es zu üben :D

  • Ich wollte den Punkt einfach mal anmerken, weil man in der Regel eher auf Steadycam weitwinkelig filmt und das auch schon einiges an Training erfordert.

    Ja, ich kann da aus eigener Erfahrung berichten, dass man wirklich sehr viel Übung braucht um mit einer Steadycam brauchbare bilder zu bekommen. Mit längeren Brennweiten ist das ganze eigentlich am Anfang unmöglich.
    Ich bin jemand, der am liebsten alles sofort können möchte und nicht wirklich Lust hat sowas zu lernen, ich hab mir also ein Ronin-M gekauft :D

    Sony Alpha 7S II
    Sony Alpha 7R II
    Objektive (Sigma Art + Canon L) + Objektivadapter (EF to E)
    2 Manfrotto Stative + 1 Vanguard Alta Pro
    mehrere Licht- und Mikrofonstative

  • Wäre da das Sigma 16mm 1.4 gut?
    Oder gäbe es in der Preisklasse nochmal ein besseres?
    Bzw wenn nicht, ist das bokeh und die lichstärke genau so gut?

  • Wenn Du noch kurz warten kannst... Sonntag kommt die Review zum Sigma ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Aber könnte mir dann am Sonntag oder so jemand sagen ob die 16mm Variante oder die 30mm Variante für meine Zwecke geignet wäre?
    Oder vllt auch ein komplett anderes, keine Ahnung

  • Wenn du viel/hauptsächlich mit einer Steadycam filmen möchtest, wäre das 16mm die bessere Wahl. Wobei Bokeh und Steadycam, wie du es wahrscheinlich willst, auch einiges an Übung braucht, da der Abstand zwischen Steadycam/Kamera und dem zu filmenden Objekt möglichst gleich bleiben muss.

  • Also ich hab mir jetzt das Review angeschaut und würde man als Filmer effektiv das 16mm 1.4 gegenüber dem 30mm 1.4 vorziehen?
    Bzw gibt es ja noch die Variante von Walimex. Würde man da jetzt das Sigma empfehlen oder eher ein anderes?

  • würde man als Filmer effektiv das 16mm 1.4 gegenüber dem 30mm 1.4 vorzieh

    Würde man als Autofahrer eher ein Golf oder einen Passat kaufen?


    Pauschal kann man darauf nicht antworten, weil jeder Filmer eigene Ansprüche hat und auch andere Sachen filmt. Da du, wie es klang, ja hauptsächlich mit einer Steadycam filmen möchtest, würde ich dir ein möglichst weitwinkeliges Objektiv empfehlen. Bei der Frage 16 oder 30 mm also das 16 mm.