Ist meine Objektiv-Wahl die richtige für mich?

  • Sehr geehrte ValueTech-Community,


    ich bin Einsteiger in die DSLR-Fotografie und habe mir vor ein paar Wochen die "Canon EOS 77D" mit dem "Canon EF-S 18-55 mm f/4-5.6 IS STM"-Kitobjektiv gekauft.


    Nun möchte ich mir weitere Objektive zulegen für das fotografieren bzw. festhalten von Landschaften, Reisen, Nahaufnahmen und der Nacht.
    Außerdem würde ich sehr gerne von euch wissen ob die genannten Objektive auch die richtigen für mich und meinen Ansprüchen sind.

    Landschaften


    Was soll ich hierzu sagen, ich möchte sehr gerne Landschaften fotografieren und bin durchs durchforsten des Internets auf das "Canon EF-S 10-18 mm f/4-5.6 IS STM"-Objektiv gestoßen, welches schon mehrfach hier empfohlen wurde.
    Da ich noch Schüler bin möchte ich ungern 'viel' Geld ausgeben und habe mich deshalb pro Objektiv auf max. 350,-€ festgelegt. Und nach Meinungen verschiedener Quellen sollte man für ca. 225,-€ hier ein sehr gutes Objektiv für Weitwinkel-Aufnahmen bekommen, stimmt das?


    Reisen/Nahaufnamen


    Nach dem anschauen des "3 Reisezoom-Objektive mit 18-200 mm Brennweite im Vergleich [Deutsch]"-Videos und weiterer Recherche glaube ich das das "Sigma 18-200 mm f/3.5-6.3 DC Makro OS HSM | Contemporary"-Objektiv das richtige für Reisen ist und man damit gute Fotos vor allem von Städten machen kann. Ist das Objektiv aber auch gut um ab und zu Nahaufnahmen von Tieren machen zu können z.B.: auf Safaris in Afrika (natürlich wenn die Tiere nah an einem sind), oder von Gegenständen/Objekten/Details?


    Nachtfotografie


    Zu guter Letzt möchte ich sehr gerne in der Nacht Städte fotografieren, aber auch im Einsteigerbereich den Nachthimmel mit den Sternen/der Milchstraße. Bezüglich dieses Punktes habe ich das "Sigma 10-22 mm f/3.5 EX DC HSM"-Objektiv gefunden, welches es derzeit für knapp 385,-€ zu erwerben ist anstatt die 899,-€ UVP. Ist das Objektiv aber auch gut genug die Nacht/den Nachthimmel zu fotografieren?


    Ihr würdet mir sehr weiterhelfen indem ihr zustimmt, oder einen anderen Vorschlag machen würdet.
    Darüber würde ich mich selbstverständlich auch freuen!


    Schönen Tag euch allen ;) !
    Carl


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hi,
    ich werde dir da keine Zufriedenstellende Antwort geben können, da ich mich mit Canon Gläsern nicht so sonderlich auskenne. Das nur vorweg.


    Ich denke, dass du dir schonmal ein bisschen Kohle sparen kannst, bzw. umverteilen kannst, wenn du für Nacht und Landschaften nicht 2 Objektive kaufst, sondern einfach 1, da der Brennweitenbereich ja der gleich ist. Allerdings musst du vorallem bei der Nachtfotografie darauf achten, dass du eine offene Blende hast, mir würde da f3.5 nicht reichen.
    Du könntest dir auch eine Festbrennweite zulegen, die haben zumeist eine bessere Qualität und sind mit niedriger Blende günstiger zu erstehen. Vll. gibt es da von Samyang etwas für dich oder etwas teureres, du hast ja dann schließlich 700€ für das Objektiv zur Verfügung.


    Ist noch nicht ganz fertig, weitere Mitteilung meinerseits folgt in ca. 3h

    Sony Alpha 7S II
    Sony Alpha 7R II
    Objektive (Sigma Art + Canon L) + Objektivadapter (EF to E)
    2 Manfrotto Stative + 1 Vanguard Alta Pro
    mehrere Licht- und Mikrofonstative

  • Hallo und willkommen im Forum.


    Thema Landschaft


    Eigentlich ist das Kit-Objektiv gar nicht mal so schlecht für Landschaftsfotografie, wenn man das grosse Bild betrachtet. Die Blende ist da erst einmal so ziemlich egal, denn für Landschaftsaufnahmen empfiehlt sich eh eine Blende zwischen f/5.6 und f/8. So stark abgeblendet macht selbst das Kit-Objektiv einen guten Job. Du kannst dir auch mal das anschauen. Sehr leicht, flüsterleise im AF-Betrieb und zudem macht der Bildstabilisator einen guten Job. Wenn dich der Plastik-Mount nicht stört, ist das 10-18 mm definitiv einen Blick wert. Samyang bietet hier auch so eine Art Mittelding an - das . Ein sehr, sehr gutes Objektiv, das man füf Landschaftsaufnahmen definitiv benutzen kann. Aber Achtung: Kein Autofokus, kein Bildstabilisator. Daran sollte man sich aber im besten Fall schnell gewöhnen.

    Thema Reisen / Nahaufnahmen


    Da kann man in der Tat das empfehlen. Zwar ist es mit einer Blende von 6.5 am Ende doch sehr dunkel, reicht das im Grunde aber immer noch locker aus, um gute Bilder zu machen. Der Autofokus ist relativ treffsicher und recht leise. Der Bildstabilisator ist zwar nicht mehr ganz so aktuell, aber immer noch ausreichend. Die Abbildungsleistung ist gar nicht mal so übel und es ist sehr leicht und gut verarbeitet. Auch die geringe Nahdistanz lassen dich schöne Details einfangen.


    Thema Nachtfotografie


    Da empfehle ich nochmals das Samyang 14 mm f/2.8 ED AS ID. Sowohl für Landschaftsaufnahmen ist es auch für die Sternenfotografie geeignet. Weitwinklig genug ist es auf jeden Fall. Der fehlende AF stört in dem Fall nicht einmal, da man in der Nacht eh nur sehr schwer bis gar nicht den AF nutzen kann. Ein tolles Objektiv mit zwei Anwendungsbereichen.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Für Landschaft und Nacht kann ich das Tokina 11-16 f2.8 empfehlen

    Fujifilm X100F |Nikon D7500 | Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II | Sigma 17-50mm F2.8 EX DC OS HSM | Tamron 70-210mm F/4 DI VC USD | Nikon NIKKOR 35mm 1:1.8G AF-S | VOKING Speedlite VK581 | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo |


    Meine Fotos auf Flickr und auf Instagram

  • Erstmal möchte ich mich herzlichst für die Antworten bedanken!


    Ich denke, dass du dir schonmal ein bisschen Kohle sparen kannst, bzw. umverteilen kannst, wenn du für Nacht und Landschaften nicht 2 Objektive kaufst, sondern einfach 1, da der Brennweitenbereich ja der gleich ist. Allerdings musst du vorallem bei der Nachtfotografie darauf achten, dass du eine offene Blende hast, mir würde da f3.5 nicht reichen.

    Daran habe ich gar nicht gedacht. Habe geglaubt man bräuchte zwei verschiedene Objektive da die Art des fotografierens zwei verschiedene wären, aber wenn man einmal eine Landschaft tagsüber und einmal eine nachts fotografiert reicht es wie du erwähnst bestimmt aus nur ein Objektiv zu kaufen welches eine offenere Blende hat als die f/3.5 vielleicht.


    Du könntest dir auch eine Festbrennweite zulegen, die haben zumeist eine bessere Qualität und sind mit niedriger Blende günstiger zu erstehen. Vll. gibt es da von Samyang etwas für dich oder etwas teureres, du hast ja dann schließlich 700€ für das Objektiv zur Verfügung.

    @Stereotype hat hier das "Samyang 14 mm f/2.8 IF ED UMC"-Objektiv empfohlen. Kannst du ihm hierbei zustimmen, oder es auch weiterempfehlen?


    Du kannst dir auch mal das Canon EF-S 10-18 mm f/4.5-5.6 IS STM anschauen. Sehr leicht, flüsterleise im AF-Betrieb und zudem macht der Bildstabilisator einen guten Job. Wenn dich der Plastik-Mount nicht stört, ist das 10-18 mm definitiv einen Blick wert.

    Ist hier aber nicht das "Canon EF-S 10-18 mm f/4-5.6 IS STM"-Objektiv etwas besser da es eine offenere Blende als dein genanntes Objektiv bei 10 mm besitzt?


    Samyang bietet hier auch so eine Art Mittelding an - das 14 mm f/2.8 ED AS ID. Ein sehr, sehr gutes Objektiv, das man füf Landschaftsaufnahmen definitiv benutzen kann. Aber Achtung: Kein Autofokus, kein Bildstabilisator. Daran sollte man sich aber im besten Fall schnell gewöhnen.

    Habe mir das mal angeschaut u.a. auf Amazon und die Bewertungen dort sind sehr gemischt, so wird des öfteren berichtet das Objektiv wäre nicht scharf genug, es würde 'matschige' Bilder abliefern und hätte insgesamt eine schlechte Qualität. Liegt dies am Nutzer, da das Objektiv kein AF besitzt?
    Ansonsten würde ich sowieso denken, dass ich kein AF sowie IS benötige da ich mit dem Objektiv Landschaften fotografieren möchte, und diese sollen soweit es geht komplett scharf sein und sind meistens auch sehr ruhig ;) .


    Thema Reisen / Nahaufnahmen


    Da kann man in der Tat das Sigma 18-200 mm empfehlen. Zwar ist es mit einer Blende von 6.5 am Ende doch sehr dunkel, reicht das im Grunde aber immer noch locker aus, um gute Bilder zu machen. Der Autofokus ist relativ treffsicher und recht leise. Der Bildstabilisator ist zwar nicht mehr ganz so aktuell, aber immer noch ausreichend. Die Abbildungsleistung ist gar nicht mal so übel und es ist sehr leicht und gut verarbeitet. Auch die geringe Nahdistanz lassen dich schöne Details einfangen.

    Na dann werde ich das Objektiv mit gutem Gewissen auf meine 'Kaufliste' setzen :D .


    Thema Nachtfotografie


    Da empfehle ich nochmals das Samyang 14 mm f/2.8 ED AS ID.

    Damit ist doch das "Samyang 14 mm f/2.8 IF ED UMC"-Objektiv gemeint oder?
    Würdest du dann eher das "Canon EF-S 10-18 mm f/4(.5)-5.6 IS STM"-Objektiv und das "Samyang 14 mm f/2.8 IF ED UMC"-Objektiv kaufen; oder nur das "Samyang 14 mm f/2.8 IF ED UMC"-Objektiv?
    Was ist überhaupt der Unterschied zwischen den Drei Canon-Varianten, vor allem der Canon AE-Variante und der Canon EOS-Variante, auf Amazon?


    Für Landschaft und Nacht kann ich das Tokina 11-16 f2.8 empfehlen

    Wenn man anstatt Zwei Objektive nur Eins für beide Bereiche kaufen würde, dann wäre das Objektiv auch eine Option vom Preis her. Könntest du aber bitte so nett sein und mir den kompletten Namen des Objektives nennen. Finde nämlich auf Amazon z.B. mehrere 'Arten' bzw. Namen zum Objektiv, dann könnte ich mir das auch genauer anschauen. Danke im Voraus!
    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________
    Selbstverständlich können auch andere Mitglieder antworten und/oder einen anderen Vorschlag nennen!

    2 Mal editiert, zuletzt von Carl ()

  • Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II

    Fujifilm X100F |Nikon D7500 | Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II | Sigma 17-50mm F2.8 EX DC OS HSM | Tamron 70-210mm F/4 DI VC USD | Nikon NIKKOR 35mm 1:1.8G AF-S | VOKING Speedlite VK581 | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo |


    Meine Fotos auf Flickr und auf Instagram

  • Vielen Dank für das mitteilen des vollständigen Objektiv-Namens @Stefan83!


    Berichten zufolge soll das "Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II"-Objektiv keine optimale Bauweise haben. Stimmst du dem zu, oder hattest du keine solche Erfahrung gemacht?

  • Habe mir das mal angeschaut u.a. auf Amazon und die Bewertungen dort sind sehr gemischt, so wird des öfteren berichtet das Objektiv wäre nicht scharf genug, es würde 'matschige' Bilder abliefern und hätte insgesamt eine schlechte Qualität. Liegt dies am Nutzer, da das Objektiv kein AF besitzt?

    Das kann ich nicht bestätigen. Die Abbildungsleistung ist extraordinär gut. Keine Ahnung, wie manche Nutzer da "matschige" Bilder fabriziert haben. Mag sein, das es eine gewisse Serienstreuung gibt, aber wenn ich mir so unsere Kundenrezensionen anschaue, finde ich durchgehend nur gute bis sehr gute Bewertungen. Das geht von "Wow, für das Geld? Ein tolles Objektiv" bis hin zu "Das ist das schärfste Teil im Schrank!".


    Zu deiner anderen Frage: Ja, ich würde für Sternen- und Landschaftsaufnahmen nur zum Samyang greifen, da einfach schärfer und besser verarbeitet. Zudem reiht es sich genau in der Mitte vom EF-S 10-18 mm ein. Die 4 mm Brennweite zum kurzen Ende hin kann man auch mit ein paar Schritten kompensieren.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Bestimmt hast du auch Erfahrungen mit dem "Samyang 14 mm f/2.8 IF ED UMC"-Objektiv gemacht und die Bewertungen auf Amazon sind daher nur ausnahmen.


    Wenn ich nur ein Objektiv für Sternen- und Landschaftsaufnahmen kaufen würde, macht es dann nicht Sinn für mehr Geld das Samyang-Objektiv in der Canon AE-Variante zu kaufen? Dann hätte man noch eine LED welche leuchtet wenn das Bild entsprechend scharf gestellt ist.


    Und wieso sollte das Samyang-Objektiv in der Mitte vom "Canon EF-S 10-18 mm f/4(.5)-5.6 IS STM"-Objektiv liegen, wenn es doch an einer DSLR mit APS-C-Sensor sozusagen eine Brennweite von 22,4 mm hätte?

  • Vielen Dank für das mitteilen des vollständigen Objektiv-Namens @Stefan83!


    Berichten zufolge soll das "Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II"-Objektiv keine optimale Bauweise haben. Stimmst du dem zu, oder hattest du keine solche Erfahrung gemacht?

    Ich habe keinerlei Probleme mit dem Objektiv, in meinen Augen preis/Leistung top. Qualitativ gut verarbeitet. Ja der Umschalter AF-MF ist komisch in der Funktion und kann mal Haken. Bildqualität top und man kann noch Schraubfilter draufschrauben. Gut man hat keinen Bildstabilisator, brauche ich aber aber auch nicht, da ich mit Stativ arbeite.

    Fujifilm X100F |Nikon D7500 | Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II | Sigma 17-50mm F2.8 EX DC OS HSM | Tamron 70-210mm F/4 DI VC USD | Nikon NIKKOR 35mm 1:1.8G AF-S | VOKING Speedlite VK581 | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo |


    Meine Fotos auf Flickr und auf Instagram

  • Und wieso sollte das Samyang-Objektiv in der Mitte vom "Canon EF-S 10-18 mm f/4(.5)-5.6 IS STM"-Objektiv liegen, wenn es doch an einer DSLR mit APS-C-Sensor sozusagen eine Brennweite von 22,4 mm hätte?

    Selbst wenn du den Crop mit einberechnest, stimmt so ziemlich die Mitte. Ich bin aber von der angegebenen Brennweite ausgegangen, denn zwischen 10 und 18 mm liegt nun mal 14 mm. ;)

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Ich habe keinerlei Probleme mit dem Objektiv, in meinen Augen preis/Leistung top. Qualitativ gut verarbeitet. Ja der Umschalter AF-MF ist komisch in der Funktion und kann mal Haken. Bildqualität top und man kann noch Schraubfilter draufschrauben. Gut man hat keinen Bildstabilisator, brauche ich aber aber auch nicht, da ich mit Stativ arbeite.

    Praktisch und ein Vorteil gegenüber dem Samyang-Objektiv ist es die Möglichkeit zu haben einen Schraubfilter auf das Objektiv drauf schrauben zu können sowie doch vielleicht Autofokus zu haben [bin sehr skeptisch ob ich das hinbekommen werde :/ ]. Da muss ich mir noch einmal beide Objektive genauer anschauen.


    Selbst wenn du den Crop mit einberechnest, stimmt so ziemlich die Mitte. Ich bin aber von der angegebenen Brennweite ausgegangen, denn zwischen 10 und 18 mm liegt nun mal 14 mm.

    So ganz verstehen tue ich das nicht. Das Canon-Objektiv ist doch ein EF-S-Objektiv, das heißt, dass ich 'echte' 10-18 mm habe. Das Samyang-Objektiv ist zwar eins für DSLR's mit APS-C-Sensoren, die Beschriftung 14 mm gilt aber für Vollformatkameras/-sensoren oder etwa nicht?

  • Das Canon-Objektiv ist doch ein EF-S-Objektiv, das heißt, dass ich 'echte' 10-18 mm habe.

    Nein, das stimmt so leider nicht. Da hast du etwas falsch verstanden. EF-S bedeutet lediglich, dass das Objektiv mit dieser Bezeichnung ausschliesslich an einer APS-C-Kamera zu betreiben ist. EF-Objektive hingegen kann man an APS-C und an Vollformat betreiben. Rein physikalisch passen diese EF-S-Objektive nicht einmal an eine Canon-Vollformat-Kamera. Man kann es mit Werkzeug passend machen, aber bei 10 mm am Vollformat hast du eine Vignettierung, schlimmer als jedes Schwarze Loch. ^^

    die Beschriftung 14 mm gilt aber für Vollformatkameras/-sensoren oder etwa nicht?

    Richtig. Das ist entsprechend Kleinbild angegeben. Wenn du eine APS-C-Kamera nutzt, musst du diese Angabe x 1.6 rechnen. Dann hast du die tatsächliche Brennweite am Crop.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Achso, hatte gedacht das dadurch das die EF-S Objektive nur an DSLR's mit APS-C-Sensoren dran geschraubt werden können (ohne Adapter), die Brennweite auch die wirkliche Brennweite wäre. Bedeutet das also, dass wenn ich das EF-S-Canon-Objektiv an meine Canon EOS 77D anschließen würde, ich eine Brennweite von 16-28,8 mm hätte?

  • Bedeutet das also, dass wenn ich das EF-S-Canon-Objektiv an meine Canon EOS 77D anschließen würde, ich eine Brennweite von 16-28,8 mm hätte?

    Richtig. Aber diese Angaben sollten dich nicht abschrecken, denn ein APS-C-User ist meistens eine Startbrennweite von 18 mm gewohnt, wie es zum Beispiel das Kit-Objektiv bietet. 10 mm, obwohl es eigentlich 16 mm sind, kommen dir dennoch massiv weitwinklig vor.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Danke @Stereotype für die Erklärung!


    Jetzt macht es auch Sinn was du sagst mit dem, dass die 14 mm beim Samyang-Objektiv die Mitte vom Canon-Objektiv ist.
    Dachte man müsste nur das Samyang-Objektiv x1.6 nehmen und nicht auch noch das Canon-Objektiv.


    Nun werde ich heute Abend mal schauen welches der beiden Objektive das für mich geeignetere ist.
    Könntest du vielleicht noch meine Frage beantworten ob die Canon-AE-Version gegenüber der Canon EOS-Version besser ist bzw. was du von ihr hältst und ob sich der Aufpreis lohnen würde?

  • Canon AE-Version? Schick mir mal bitte einen Link dazu, sei so gut. Aber so weit ich das in Erinnerung habe, ist AE eher eine deutlich ältere Version. Bitte korrigiert mich da, wenn ich falsch liege.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • Hier ist der Amazon-Link zum Samyang-Objektiv in der Canon AE-Version .
    Weiter unten in der Produktbeschreibung über den Bildern zum Linsenaufbau steht etwas über den eingebauten Chip und der LED etc.


    [Kurze Frage, wie benennt man den Link um, sodass dort nicht mehr "Amazon.de" steht sondern z.B.: "Samyang-Objektiv"?]

  • Ich bin mir da nun nicht zu 100% sicher, aber das AE bezieht sich auf die steinalten, analogen Kameras von Canon. Du solltest lieber die Version für "EOS" nehmen. Das dürfte besser passen. ^^


    Thema Link ..


    Du schreibst einfach dein Wunschwort wie z.B. Google, markierst dann das Wort "Google", klickst oben dann in der Menüleiste (über dem Textfeld hier) auf das Link-Symbol, wählst "Link einfügen", fügst dann den gewünschten Link im URL-Feld ein und klickst dann auf einfügen.

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram

  • In dem Amazonlink steht bei der AE Version für Canon im Titel: "Canon EF AE automatischer Blendenring" Ich nehme an hier könnte man die Blende über die Kamera steuern. Wenn man genau auf das Bild sieht, dann sieht man auch die elektronischen Kontakte ganz unten am Objektiv.
    Bei der Canon EOS Variante steht im Titel nichts zu automatische Blende und das Bild zeigt, dass das Objektiv keine elektronischen Kontakte hat.


    Der analoge Canon Mount heißt FD. Es gab mal eine Analoge Kamerareihe von Canon, die sich A nannte unter der es zwei AE Modelle gab: Die Canon AE-1 und Canon AE-1 Program. Ich bezweifle dass Samyang noch Objektive für analoge Mounts herstellt ;)

    Analog und Digital <3