Canon, Fujifilm oder Sony DSLM

  • Hallo zusammen,


    ich habe derzeit eine Canon EOS 600D mit der ich nun schon einige Jahre unterwegs bin. Dazu habe ich mehrere Canon Objektive wie:


    - Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (Dank Video von Valuetech ;))

    - Canon EF 50mm 1:1.8 STM Objektiv

    - Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM

    - Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic


    Nun habe ich das Fotografieren aber wieder sehr für mich entdeckt und überlege ob sich ein Upgrade der Kamera lohnen würde. Ich hatte folgende Kameras im Auge:


    - Canon M50 (+Adapter und alle Objektive kann ich weiter verwenden)

    - Sony Alpha 6300 (+Adapter auf Canon EF/S)

    - Fujifilm XT-20 mit 18-55mm 2.8-4 (Weil Adapter gibts da ja nicht


    Nun stelle ich mir auch die Frage ob diese Kameras einen so riesigen Sprung bedeuten im Gegensatz zur 600D. Was meint ihr dazu?


    Canon M50 ist halt am einfachsten mit Adapter...


    Benutzen möchte ich sie hauptsächlich dann wie jetzt zur Reisefotografie und als immer dabei Kamera.


    Danke für eure Antworten schon mal :thumbsup:


    Viele Grüße

    David

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

    2 Mal editiert, zuletzt von G3nesis ()


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Tim428

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Nun stelle ich mir auch die Frage ob diese Kameras einen so riesigen Sprung bedeuten im Gegensatz zur 600D. Was meint ihr dazu?

    Ich behaupte, das man da einen Unterschied sieht. Auch wenn (im Fall der M50) der Megapixel-Count gestiegen ist, hast du weniger Rauschen bei wenig Licht und einen deutlich verbesserten Dynamikumfang. Wenn dich auch der Bereich Video interessiert, findest du hier ein Beispiel.


    Wenn du die Canon-Objektive behalten möchtest und mit denen eigentlich zufrieden bist, dann rate ich dir logischerweise zur M50. Sehr robust gebaut, der Akku hält recht gut und die Bedienung ist denkbar einfach. Zudem funktionieren Canon-Objektive an M-Mount mit dem Adapter eigentlich immer reibungslos.

  • Der Sigma MC 11 ist aktuell im Autofocus noch etwas hit and miss an meiner A7 III, keine Ahnung ob das bei älteren Kameras besser ist.

    Beim Bewerbungsfotoschießen einer Freundin hat mein Tamron 70-200 G2 super funktioniert.

    Neulich dann in der Eifel nur ab und an auf das Auge scharf gestellt obwohl genug Licht da war....

  • Es gibt optional ja auch noch die Möglichkeit bei einer Canon-DSLR zu bleiben und nicht zu einer DSLM zu wechseln ;) Mit der EOS 800D bzw. 77D würdest Du z.B. auch noch mal einen ordentlichen Sprung machen.


    Falls dir das aufgrund der Größe o.ä. nicht zusagt, würde ich wohl aber auch eher zur tendieren. Zumindest funktioniert da das Adaptieren für gewöhnlich problemfrei und man hat weiterhin eine gute AF-Geschwindigkeit. Beim Wechsel auf Sony ist es, wie Seikusa schon richtig angeschnitten hat, immer ein wenig ein Glücksspiel bzw. von der Kamera-Objektiv-Kombination abhängig.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Zitat

    Es gibt optional ja auch noch die Möglichkeit bei einer Canon-DSLR zu bleiben und nicht zu einer DSLM zu wechseln ;) Mit der EOS 800D bzw. 77D würdest Du z.B. auch noch mal einen ordentlichen Sprung machen.

    Das stand definitiv auch als Überlegung an, vom Funktionsumfang hat mich die M50 (auch weil sie einfach mit die neueste ist) am meisten überzeugt für den Preis :/


    Bezüglich Bildqualität. Was ist denn eure Meinung ob sich der Aufpreis bezüglich Schärfe, Rauschverhalten, Dynamikumfang von der 600D zur M50 lohnt oder sollte man gleich in noch eine Klasse höher investieren?


    Ich bin skeptisch das ich mit der M50 so viel mehr zufrieden bin wie mit der 600D ^^


    Mein Urlaub geht jetzt Anfang Mai Richtung Kanada und ich möchte dort natürlich ne Menge fotografieren. Da man so eine Reise nicht jeden Tag macht und solche Locations vor die Linse bekommt bin ich am überlegen jetzt davor noch auf die M50 upzugraden...

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

  • Was ist denn eure Meinung ob sich der Aufpreis bezüglich Schärfe, Rauschverhalten, Dynamikumfang von der 600D zur M50 lohnt

    Das kommt auf deine Erwartungshaltung an. Letztendlich bleibt das Rauschverhalten auf Pixel-Level praktisch identisch, dafür erhöht sich die Auflösung von 18 auf 24 MP. Auf die gleiche Größe skaliert gewinnst Du also ein wenig. Der größte Gewinn dürfte da noch der Dynamikumfang bei ISO-100 sein (die Steigerung von 18 auf 24 MP ist jetzt nicht soooo groß, wie man zuerst denken mag).


    Wenn Du einen echten Sprung beim Rauschverhalten sehen willst, kommst Du um einen größeren Sensor (Vollformat) nicht herum.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Naja ich möchte jetzt ungern Geld investieren und dann sieht man fast keinen Unterschied ^^


    Bezüglich Vollformat. Die Sony A7 sind ja super Kameras, Adapter Geschichte aber wahrscheinlich die selbe wie bei APSC (6300) oder? Also bezüglich kann klappen, muss aber nicht. Die A7 gibt es ja teilweise gebraucht um den Preis der M50.:/


    Eine 80D wäre ja gleich vom Sensor, also eher eine "x"D von Canon...


    Danke euch schonmal für alles!

    Lg

    David

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

  • Die A7 hat schon relativ schlechte Akku Leistung erst mit der A9/7RIII/7III haben die großen Batterien.

    Bedenke das die A7 auch noch nicht so einen guten Autofocus hat, das kombiniert mit der Umsetzung des Adapter dürfte recht frustierend sein?

  • Wenn Du einen echten Sprung beim Rauschverhalten sehen willst, kommst Du um einen größeren Sensor (Vollformat) nicht herum.

    Mittlerweile glaube ich auch das eher der Sprung zur Vollformat oder MFT mir den gewünschten deutlichen Gewinn bringen würde und nicht eine weitere APSC. Mit Magic Lantern das auch super auf meiner 600D klappt habe ich ja noch paar Zusatzfunktionen gewonnen.


    Vielleicht spar ich noch auf eine "große" Kamera von Canon und hole mir für kleinere Ausflüge mal eine Fujifilm XT-20 oder ähnlich.


    Die A7 hat schon relativ schlechte Akku Leistung erst mit der A9/7RIII/7III haben die großen Batterien.

    Ja das haben die erst mit der neuen Generation in den Griff bekommen.

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

  • Mittlerweile glaube ich auch das eher der Sprung zur Vollformat oder MFT mir den gewünschten deutlichen Gewinn bringen würde

    Die MFT-Sensoren sind kleiner und nicht größer als APS-C ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Weiß auch nicht was das für ein Aussetzer war, hast natürlich recht ^^


    Was für Vollformat sind denn aktuell von Canon empfehlenswert? Ohne jetzt mega das Budget zu sprengen...

    Oder doch die 80D... :/:whistling:

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt

  • Vollformat geht eben schnell ins Geld und Du kannst diverse Objektive nicht weiterverwenden. Von daher würde ich die Idee fallen lassen und zur 80D oder einer DSLR mit baugleichem Sensor, wie z.B. der , greifen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Gerade gesehen dass es bei Amazon durch den 60€ Gutschein die 77d für 679€ gibt!


    Jetzt bin ich am überlegen...:/


    Guter Deal und Aufpreis gegenüber der 600D gerechtfertigt?

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

  • 679 EUR sind wirklich ein sehr guter Preis für die EOS 77D. Gegenüber der 600D bietet die 77D auch abseits des neuen Sensors diverse Vorteile wie eine um 50% erhöhte Serienbildgeschwindigkeit, ein um Welten besseres AF-Modul, Schulterdisplay, WiFi+NFC und vieles mehr.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Zur Info:


    Ich habe mir jetzt die Canon M50 (Body) in schwarz geholt zu nem guten Preis. Habe dazu den Meike Adapter und gleich 2 Ersatz Batterien geholt. Bin bis jetzt super zufrieden. Die Bildqualität hat sich definitiv verbessert so wie auch das Rauschverhalten. Iso 1600 hab ich bei der Canon 600D nie angerührt und bei der M50 kommen selbst da noch gute Ergebnisse raus!


    Alle Objektive die ich habe funktionieren mit dem Meike Adapter perfekt und fokussieren super schnell.


    Was mich aber am meisten begeistert ist nicht die Bildqualität sonder es macht einfach mehr Spaß mit dieser Kamera. Die Bedienung, die Funktionalität und klar weil es jetzt was neues modernes ist:thumbsup:


    Mal schauen wie sie sich im Urlaub schlägt. :)


    Nochmal danke an alle für das schnelle kompetente Feedback.

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

  • Warum hast du nicht gleich den hauseigenen Adapter von Canon genommen? Mit dem geht es doch sicher einen Tick besser, oder?

  • Habe dazu viel in Foren gelesen bezüglich des Adapters und der Meike schneidet eigentlich fast immer genauso gut ab und kostet halt nur 29 € im Gegensatz zu den über 129 € für den originalen von Canon.


    Also hab ich es mal ausprobiert. Klar ich kann jetzt keinen Vergleich zu dem originalen ziehen aber ich bin mehr als zufrieden mit dem Autofokus. Dieser stellt mit allen jetzt getesteten Objektiven super schnell scharf. Alle relevanten Daten werden genauso perfekt übertragen, auch die Objektivkorrektur usw. die in der M50 integriert ist kann genutzt werden.


    Ich sehe es auch einfach nicht ein 130 € für einen Adapter zu bezahlen. Wie man sieht funktioniert der für 29 € nämlich genauso :thumbsup:


    Link:

    Bilder

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

  • Also wenn der Adapter nur so wenig kostet, hätte ich den auch genommen. Aber nur, wenn er absolut gleichwertig arbeitet. Wenn er das tut, sehe ich auch keinen Grund den originalen zu nehmen.

  • Warum sollte er das nicht tun? Die Kontakte werden nur durchgeschleift. Allenfalls die Verarbeitungsqualität ist beim Meike-Adapter nicht ganz so hoch.

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt