Erweiterung des Objektivparks/ Alternative zum Canon 18-55mm 4-5,6 IS STM

  • Hallo liebe Valuetech-Community,


    erstmal vielen Dank für dieses Forum. Ich fand es sehr hilfreich bei meiner Suche nach einer Kamera.

    Zur Überschrift. Ich würde gerne meinen Objektivpark erweitern für meine Canon EOS 77D. Ich habe mir zusammen mit dieser Kamera das Kit-Objektiv 18-55mm 4-5,6 IS STM gekauft und bin im Grunde genommen auch zufrieden mit diesem Objektiv. Im Grunde genommen heißt, es könnte lichtstärker sein und an beiden Enden eine bessere Brennweite haben^^ Deswegen überlege ich schon seit ein paar Wochen mir weitere Objektive zuzulegen bzw. das Kit-Objektiv zu ersetzen. Nun sehe ich durchs recherchieren den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

    Was mache ich mit der Kamera? Also da es meine erste „richtige“ Kamera ist versuche ich mich an verschiedenste Motive. Von Landschafts-, Street- und Portraitfotografie ist eigentlich vieles dabei. Besonders Aufnahmen bei Nacht, egal ob in der Stadt oder auf einer freien Wiese haben es mir angetan. Tierfotografie interessiert mich hingegen gar nicht.


    Bei meiner bisherigen Objektivrecherche finde ich folgende Objektive besonders interessant:


    Als Ersatz zum Kit-Objektiv:

    Sigma 17-70mm 2,8-4 DC Makro OS HSM

    (eventuell auch Sigma 17-50mm 2,8)

    Canon 18-135mm 3,5-5,6 IS STM

    Canon 15-85mm 3.5-5.6 IS USM

    Canon 24-70mm 1:4L IS USM


    Für den Weitwinkelbereich:


    Sigma 10-20mm 3,5 EX DC HSM

    Canon 10-18mm 4,5-5,6 STM

    Tokina ATX 11-16mm 2,8mm 2,8 PRO DX II

    Walimex PRO 14mm 2,8


    Im Internet habe ich zu allen aufgelisteten Objektiven Lobeshymnen und vernichtende Rezessionen gelesen, was mich dadurch total verunsichert, welches denn nun von diesen WW-Objektiven überhaupt sein Geld wert ist.


    Für den Telebereich:


    Canon 55-250mm 4-5,6 IS STM

    Sigma 18-200mm 3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary (hierbei hätte ich auch gleich ein Reiseobjektiv)


    Der Telebereich ist für mich eigentlich eher uninteressant. Es wäre eher ein nice to have.


    Festbrennweiten


    Canon 50mm 1,8 IS STM

    (eventuell noch das Canon 24mm 2,8 STM)


    Die Frage ist nun, welches Objektiv ist in Sachen Bildqualität das Beste in den jeweiligen Bereichen. Vor allem, ob das Sigma eine bessere Alternative zum Kit-Objektiv ist. Einen größeren Brennweitenbereich und eine höhere Lichtempfindlichkeit hätte es schonmal, aber ist es auch schärfer? Falls euch noch preislich (auch gebraucht) ähnliche Alternativen einfallen, bin ich dafür gerne offen.


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Matze

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hallo Tinsh, wilkommen im Forum :)

    Wenn du viel Aufnahemn im Dunkeln machen möchtest, würde das Sigma 17-50mm 2.8 OS das richtige Objektiv für dich sein. Dank F2.8 2-4x lichtstärker als das Kit Objektiv und der Bildstabilisator hilft im Dunkeln auch gut. Verarbeitung ist natürchlich bei dem Preis etwas besser. Der AF ist auch relativ flott, aber nicht so leise wie der STM AF von Canon.
    Als Ergänzung im Telebereich kann ich 55-250 IS STM wärmstens empfehlen: Leicht, günstig, gute Abbildungsleistung und super schneller + leiser AF. Für das Geld ein sehr starkes Objektiv.
    Als Weitwinkel wäre der günstigste Einstieg das 10-18mm IS STM von Canon. Es ist zwar nicht lichtstark, dafür aber klein und günstig und die Abbildungsleistung ist auch ganz okay.
    Mit dem Sigma 17-50 2.8 kann man schon super Portraits machen, wenn du mehr unschärfe brauchst ist das Canon 50mm 1.8 STM eine gute Wahl.


    Canon 1D IV | Canon 5D III | Canon 16-35mm F/4L IS | Canon 24-70mm F/2.8L II | Canon 70-200mm F/2.8L IS II | Canon 35mm F/1.4L II | Canon 85mm F/1.4L IS

  • Kann mich da nur Tim anschließen...


    Das Sigma 17-50 2.8 ist das einzige von dir genannte Standard Zoom Objektiv, welches wirklich lichtstark genug ist um für dich einen Mehrwert zu erzielen. Da du ja nach dem besten gefragt hast, wäre hier das Sigma 18-35mm 1.8 Art zu nennen. Unglaublich scharf bereits bei Offenblende und ein wunderschönes Bokeh. Natürlich aber auch entsprechend groß, schwer und teuer.


    Das Canon 10-18mm ist für den Preis super und auch durchaus empfehlenswert. Für die Nachtaufnahmen solltest du eh ein Stativ verwenden, da stört es auch nicht so, dass man mindestens auf Blende 8 abblenden muss, um auch am Rand eine akzeptable Schärfe zu erhalten. Das ist aber normal für ein UWW Zoom. Zu dem Tokina habe ich auch schon sehr unterschiedliches gelesen. Hier hättest du den Vorteil zumindest einigermaßen Sterne zu fotografieren aber dafür braucht man an APS-C fast noch mehr Lichtstärke. Beim Sigma sehen ich für den Aufpreis nicht wirklich den mehr an Nutzen. Laut einigen Tests die ich - als es frisch raus kam - gelesen habe, soll das Tampon 10-24mm sehr zu empfehlen sein, gerade was die Verarbeitung aber auch die Randschärfe angeht.


    Zum Telebereich kann ich dir leider nicht so viel sagen, da ich hier weiterhin mit meinem Sigma 18-300mm gelegentlich fotografiere. Hier nutze ich es aber vor allem für "Makros" mangels speziellen Objektiv hierfür.

  • Das Canon 55-250 kann ich auch absolut empfehlen, das Ding ist meiner Meinung der absolute Hammer ^^ Es liefert sehr schöne Kontraste und Schärfe. Ganz am langen Ende (250mm) werden die Kontraste etwas schwächer weshalb ich oft nicht ganz auf diese Brennweite zoome, habe es aber auch nicht ausgetestet hinsichtlich abblenden bei 250mm etc. Mit seinen 375g und geringen Größe geht es mir auch nicht wie mein altes Tele auf die nerven wenn ich es einfach mal um den Hals hängen habe :)

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/b9tEotu.jpg]

    121 mm, blende 8

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/pATGK5F.jpg]

    180mm, blende 7,1


    Auch das 10-18 ww finde ich gut. Die Lichtstärke ist für Landschaften vollkommen i.O., innerhalb von Räumen mit IS auch problemlos. Für Aufnahmen bei Nacht ist es wohl eher mäßig, wobei es im maximalen weitwinkel zumindest die Blende von 4,5 hat.

  • Vielen Dank für die Hilfe:)


    Also würdet ihr mir als Ersatz für das Kit-Objektiv das Sigma 17-50mm 2,8 empfehlen? Ich bin da ehrlich gesagt ein bisschen hin und hergerissen, weil ich schon gern ein bisschen mehr Brennweite hätte:S, so wie beim Sigma 17-70mm 2,8-4 oder wie beim Canon 15-85mm 3.5-5.6. Gibt es in Sachen Bildqualität Unterschiede zwischen diesen drei Objektiven? Ansonsten werde ich mir mal meine bisherigen Fotos nochmal anschauen und überprüfen, wie oft ich mit 55mm fotografiert habe. Eventuell reichen die 50mm des Sigma 17-50mm 2,8 ja doch aus.:)


    Okay, dann werde ich mir wohl das Canon 55-250mm für den Telebereich zulegen und das Canon 10-18mm für den WWBereich. :thumbsup:


    @MaulDal: an das Sigma 18-35mm 1,8 Art hatte ich auch schon gedacht. Als gebrauchtes Objektiv wäre es durchaus interessant, wenn es noch ein bisschen weitwinkliger wäre...so 14-35mm oder so.

  • Das Sigma 17-70mm f/2.8-4 würde ich dir nicht empfehlen, wenn du - wie du sagst - vor allem gerne Aufnahmen bei wenig Licht machen möchtest. Ausgenommen, du arbeitest grundsätzlich gerne mit einem Stativ. Denn lichtstark ist das Objektiv wirklich nur am unteren Ende. Zwischen 30 und 40mm wärst du da schon irgendwo bei f/3.5 und ab etwa bei 50mm schon fast bei f/4. Das 17-50mm f/2.8 ist unter dem Aspekt der bessere Allrounder und deckt meiner Meinung nach schon die wichtigsten Brennweiten ab.


    Zum Rest hätte ich nichts hinzuzufügen, das Canon 10-18mm STM und das 55-250mm IS STM sind schon sehr preiswert.

    Canon EOS 6D, EOS 70D, EOS M5, EOS MInstagram

    [ EF ] Canon 16-35/4L IS USM, 24-70/4L IS USM, 50/1.8 STM, 70-200/4L IS II USM,

    Tamron SP 70-300/4-5.6 VC USD (A005), SP 90/2.8 VC USD 1:1 Macro (F017)

    [ EF-S ] Sigma 30/1.4 A HSM [ EF-M ] Canon 15-45/3.5-6.3 IS STM, 22/2 STM

  • Ja, ein Stativ hab ich und auch schon mehrmals eingesetzt.:) Manchmal fotografiere ich auch tagsüber mit Stativ.


    Bezüglich der Anfangsblenden habe ich bei dem Sigma 17-70 folgende gefunden:

    17 mm f/2.8 - 24 mm f/3.0 - 28 mm f/3.2 - 35 mm f/3.3 - 50 mm f/3.8 und 70 mm f/4.0


    Ich werde es mir noch ein bisschen überlegen und wie oben angesprochen die bisherigen Fotos nochmal durchgehen. Ansonsten werde ich mir wohl erst einmal das Canon 50mm 1,8 STM zulegen. Das wollte ich so oder so kaufen. Danke nochmals für die Hilfe:)

  • Also ich hab auch das 10-18mm für Landschaften, das 50mm für Portraits und das 55-250 STM für Zoom und die sind alle echt super! Vorallem für den Preis. Kann ich alle uneingeschränkt empfehlen. Mein 18-200mm Sigma Contemporary habe ich verkauft weil mir die Bildqualität bei dem Ultrazoom einfach nicht ausgereicht hat :S


    Meistens habe ich jetzt das Klasse Canon 22mm F2.0 M Objektiv auf meiner M50 drauf, was aber eben nur für M Mount verfügbar ist. ;)

    Kameras:

    Canon EOS M50| Canon EOS 600D| Canon EOS 500D | Pentax K10D |


    Objektive:

    derzeit im Gebrauch | Canon EF-M 22mm 1:2.0 | Canon EF 50mm 1:1.8 STM | Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM | Canon EF-S 17-85mm Macro Ultrasonic | diverse Pentax und Canon Altgläser

  • Meistens habe ich jetzt das Klasse Canon 22mm F2.0 M Objektiv auf meiner M50 drauf, was aber eben nur für M Mount verfügbar ist.

    Das Pendant zu dem Objektiv, das zudem noch bezahlbar wäre, ist das 24 mm f/2.8 IS USM, wenn es um EF-Mount geht. Das kann ich nur empfehlen. Das sollte in einem Kamerarucksack definitiv mit drin sein. ^^

    Kamera

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/3.5-5.6 IS STM - EF 50 mm f/1.8 STM - EF 200 mm f/2.8 L II USM

    Instagram