Weitwinkel + Astrofotografie für Apsc

  • Guten Morgen liebe Community,


    wie bereits im Titel zu lesen ist, bin ich auf der Suche nach einem UWW für meine Canon 70D.
    Bislang hab ich mich auf ein Sigma 18-250 Reisezoom beschränkt und nun ja - der niedrige Preis schlägt sich in der Bildqualität nieder.

    Deshalb bin ich auf der Suche nach etwas hochwertigerem, für mich in Frage kommen würden:


    Canon 16-35mm f4 L IS USM (neu ~970€)

    Canon 16-35mm f2.8 L IS II USM (gebraucht ~900€, sehr guter Zustand)

    Tamron 15-30mm f2.8 (neu ~950€)

    Irix 15mm f2.4 (neu 450€, wäre aber gerne mit Brennweite flexibel)


    Ein Tokina 11-16 f2.8 oder ein Sigma 18-35 f1.8 kommt für mich nicht in Frage, da ich in absehbarer Zeit zu Vollformat wechseln möchte.

    Zum Canon 16-35 f4 habe ich bereits mehrere Berichte gelesen, nach denen es schärfer sein soll als das Gegenstück 16-35 f2.8.


    Anwendungsgebiet wäre überwiegend Landschaftsfotografie und gelegentlich auch Astrofotografie, kommt da ein Canon 16-35 f4 in Frage?
    Was wäre grundsätzlich für den Preis sinnvoller: hauseigene Canon-Linse oder doch Tamron?


    Schonmal vielen Dank im Voraus :)


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Matze

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Das Problem bei UWW-Objektiven ist: Aufgrund des Crop-Faktors wirst Du jetzt keine sinnvolle Lösung finden, wenn es denn Vollformat-tauglich sein soll. Du siehst es anhand der Auswahl ja selbst: Unter 15 mm ist da nicht viel zu machen. Das APS-C-Äquivalent wären ~10 mm, aber die Objektive sind dann natürlich nicht Vollformat-tauglich - oder extrem teuer.



    Deswegen die Frage: Willst Du ein UWW-Objektiv für APS-C oder fürs Vollformat? Wobei letzteres bis zum Kamerawechsel ein normales Weitwinkel bleiben wird.


    Bei der Variante Vollformat: Neben dem, in der Tat sehr guten, Canon EF 16-35 mm f/4L IS USM würde ich noch das (Testbericht) in den Ring werfen. Zum neuen Sigma 14-24 mm f/2.8 ART kommt demnächst auch ein Test von uns.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Also ich hätte dir auch dank seiner Lichtstärke zum 18-35 mm f1.8 Art von Sigma geraten, aber nachdem du eben demnächst von APS-C auf Vollformat umsteigen möchtest, ist das nun eben keine Option für dich. Ich schließe mich aber dem Tipp mit dem 12-24 mm f4.0 Art aus derselben Serie und bin schon selbst auf eure Review gespannt.

  • Erstmal danke euch beiden für die schnelle Rückmeldung.


    Das von euch erwähnte Sigma 12-24mm scheint echt klasse zu sein, ich hab leider vergessen zu erwähnen dass ich Student bin und somit nur ein begrenztes Budget von maximal 1000€ habe, somit fällt das Sigma leider raus :(


    Matze: dein Hinweis zum Crop-Faktor an Apsc war mir bewusst, meinte UWW auf Vollformat bezogen.

    bearteddy]: Ja das Sigma 18-35 soll echt klasse sein, kommt aber wie gesagt nicht in Frage da es für mich sinnlos wäre für die Übergangszeit ein Apsc-Objektiv zu kaufen :)


    Anmerkung: hab vergessen dass ich auch Pol- und ND-Filter verwenden möchte (bereits vorhanden), somit müsste ich wohl beim Tamron in ein teures Stecksystem investieren. Somit bleibt wohl nur noch die Entscheidung zwischen den beiden Canon-Objektiven :/

  • Und wenn du wirklich Astro-Fotografie betreiben möchtest bleibt auch nurnoch eins übrig.

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Naja... Das f/2.8L II USM ist zwar lichtstärker, aber optisch wirklich nicht das Highlight. Um da am Rand halbwegs runde Sterne hinzubekommen, muss man am Ende auch abblenden.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Wie sieht es mit Festbrennweiten aus?

    Also zum Beispiel die von Irix, sind auch nicht so teuer und müssten sich eigentlich ganz gut für Astrofotografie eignen.

    Gibt ja einmal das 11mm 4.0 oder das 15 2.4. Kosten um die 500€

  • Cagla: und das wäre dann?

    Matze: dann wohl das f4 :/

    Snoucks: möchte mit der Brennweite flexibel sein, ansonsten wäre das meine Wahl gewesen :)

  • Cagla: und das wäre dann?

    Wenn man den Einwand von Matze mal außer acht lässt (was ich nicht pauschal machen möchte, da er sicher recht hat und ich die Objektive nicht kenne!) und nur die Blenden betrachtet.


    In der Astrofotografie wird deine maximale Belichtungszeit für punktförmige Sterne von deiner Brennweite bestimmt.


    Bei 16mm am Vollformat hast du zwischen 15 (NPF) und 31 (500er Regel) Sekunden Belichtungszeit für akzeptabel Puktförmige Sterne.


    Der Sprung von f/2.8 auf f/4 kostet dich eine Belichtungsstufe.

    Was bedeutet um mit beiden Objektiven 30 Sekunden zu belichten und das selbe Ergebnis zu bekommen musst du deinen ISO Wert verdoppeln. Ob es dir das Wert ist und den Einfluss auf dein Bild kannst natürlich nur du (und deine Kamera) entscheiden.


    Wenn du natürlich sagst du willst nur ab und an mal Astro versuchen reichen die f/4 natürlich vollkommen aus vor allem wenn die Bildqualität an sich besser ist, ist es vor zu ziehen.


    Wenn du voll in die Astrofotografie einsteigen möchtest und dir jede Nacht an dunklen Orten um die Ohren hauen möchtest solltest du wahrscheinlich sowieso zu anderen Optiken greifen.


    Also lass dich von mir nicht verwirren und hör auf Matze!

    Nikon D5500

    Nikon Z6

    Einmal editiert, zuletzt von Cagla ()