Kaufentscheidung, Nikon D7500, D610 oder D750???

  • Hallo zusammen,

    Ich habe bisher mit der Nikon D3300 fotografiert und war soweit auch zufrieden. Sei es im Urlaub (Städtereisen und Sehenswürdigkeiten) oder was einem in der Freizeit so vor die Linse kommt. Allerdings würde ich mir mehr Fokusmessfelder, wie auch einen treffsicheren Autofokus bei bewegten Motiven wünschen. Nach meiner Recherche im Internet lese ich immer einen roten Faden der sinngemäß lautet "Zum Anfang ist eine APS-C Kamera gut, aber das Ziel oder überspitzt Allheilmittel wird auf kurz oder lang das Vollformat sein"
    Bisher dachte ich auch, dass dies tatsächlich das Ziel eines jeden Fotografen oder in meinem Fall Hobby Fotografen ist.


    Nun war ich am Wochenende in einem Fotofachgeschäft, wobei mir der Verkäufer sagte, dass man natürlich aus einer Vollformat Kamera mehr aus den Bildern rausholen könnte, als bei einer APS-C Kamera, auch im Hinblick auf die Vorteile, die sich aus dem größeren Sensor und größeren Bildausschnitt ergeben.


    Allerdings sagte er mir auch, dass um die Vorteile wirklich zu nutzen entsprechende Objektive notwendig seien, die einerseits ganz schön ins Geld gehen und zum anderen durch mehr Glas das verbaut wird auch vom Gewicht her recht schwer sind. Er sagte außerdem, dass man eine vernünftige Ausrüstung für eine APS-C Kamera vergleichsweise kostengünstiger bekommen könnte.


    Daher bin ich nun etwas unschlüssig, ob das Vollformat für mich wirklich das richtige Ziel ist. Ich frage mich auch, sollte ich beim APS-C Format bleiben die erhältlichen Objektive wirklich gut sind, wenn man das Ziel hat sich zu verbessern und mehr aus seinen Fotos rauszuholen. Es ist vielleicht ein Irrglaube, aber gefühlt hatte ich bei der Meinung von erfahreneren Fotografen die mich beraten wollen, abgesehen von dem Verkäufer am Wochenende immer den Eindruck, als sei APS-C eine Art 2.Klasse Fotografie, bzw. als würde man hier zwangsläufig an Grenzen stoßen.


    Ich hatte mir daher die folgenden 3 Kameras rausgesucht von denen ich dachte, es könnte der nächste Schritt sein.


    Nikon D7500, Preis für den Body ca. 959,00 Euro

    Nikon D610, Preis für den Body ca. 1449,00 Euro

    Nikon D750, Preis für den Body ca. 1299,00 Euro


    Vielleicht könnt ihr mir hier ja weiterhelfen und eine Empfehlung aussprechen bzw. meine Bedenken ausräumen. In erster Linie ist für mich Fotografie jedenfalls ein Hobby, dem ich gerne nachgehe und auch immer daran interessiert bin mich zu verbessern.


    Viele Grüße

    Thomas


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hallo Thomas,


    Bitte, Bitte, Bitte lass dir von niemanden einreden, dass du ein 2. Klasse Fotograf wärst, nur weil du eine APSC-Kamera hast! Diese Meinung, die nur darauf abziehlt andere schlecht zu machen, um sich selbst besser zu fühlen ist leider weit verbreitet. Ja mit Vollformat hat man mehr Möglichkeiten der Freistellung, aber wann ist das wirklich gewünscht und benötigt? Druckst du deine Fotos oft größer als DinA3 aus? Wenn ja, dann wäre vielleicht ein Upgrade auf Vollformat mit vielen MP interessant, ansonsten bezweifle ich das. Jede Sensorgröße hat ihre Berechtigung und Vor- und Nachteile.

    Da hat dich der Verkäufer schon sehr gut beraten! Wirklich bessere Bildqualität bekommst du, bei jeder Sensorgröße, nur durch bessere Objektive. Daher wäre es gut zu wissen, welche du aktuell hast und für welche Einsatzzwecke du etwas benötigst. Dabei muss man immer selbst abwägen zwischen: Bester Bildqualität und Komfort, sprich: sehr sehr gutes Glas ist teuer und schwer und bedeutet, dass man öfter die Linse wechseln muss. Je größer der Zoombereich, desto schlechter im Grunde die Bildqualität, wobei man das einzeln noch schauen muss. Es gibt kleine Zooms die extrem gut sind und Festbrennweiten erreichen (Sigma 18-35 f1.8 und Sigma 50-100 f1.8) und es gibt Festbrennweiten die zu wünschen übrig lassen.

    Ich weiß jetzt nicht welches Autofokussystem in der D3300 steckt, daher kann es sein dass du einen besseren Autofokus mit einem höherpreisigem Apsc-Body bekommen könntest, es könnte aber auch an dem Objektiv liegen. Ein höherpreisiger Body hätte dann auch mehr Einstellräder, was eventuell auch relevant sein könnte. Ich hatte selbst die D5200 und D7200 mal im Praxiseinsatz und fand beide eigentlich sehr ähnlich, die D7200 aber doch noch etwas angenehmer.

    Analog und Digital <3

  • der vorteil von APS-C ist das du näher ans motiv rankommst, bzw wenn du viel an deinem bild herumschneidest. (wildlife)


    vollformat ist gut wenn du mehr bokeh willst (für portrait-fotografen und/oder selbsternannte sonstige künstler). und weniger bildrauschen.


    ...vondaher stell dir die frage: hast du bisher bokeh vermisst ? warst du bisher mit dem bildrauschen unzufrieden ? wärst du bereit dafür :


    A) geld draufzuzahlen weil ein größerer sensor mehr geld kostet und

    B) eine menge MM verlieren bei deinen bildern.

    2 Mal editiert, zuletzt von Concarti ()

  • Danke für die schnelle Rückmeldung. Da bin ich schon mal beruhigt. Aktuell habe ich neben dem Kitobjektiv 18-55mm, was ich jedoch nur für Weitwinkel Aufnahmen nutze das Nikkor 50mm f1,8 was durch den Crop Faktor etwa 75mm entspricht. Für Portraits finde ich das Objektiv im Vergleich zum Kitobjektiv echt gut, allerdings hatte ich überlegt noch ein 35mm Objektiv zu holen, um bei Sehenswürdigkeiten (Gebäude, eine schöne Scene) nicht ganz soweit wegstehen zu müssen um alles drauf zubekommen.


    Bei der D3300 habe ich 11Fokusmessfelder, wobei es bei den zuvor genannten Kameras wohl möglich sein soll den Fokuspunkt durch so ne Art Kreis um den Fokuspunkt noch etwas besser zu platzieren. Das stelle ich mir schon recht hilfreich vor und manchmal wäre es auch schön ein Klappbares Display zu haben.


    Neben den Sehenswürdigkeiten mache ich auch gerne Portraits, wobei hier häufig meine Freundin herhalten muss ;-)

    Ansonsten mag ich es auch Hunde während sie über die Wiese laufen zu fotografieren oder auch andere Tiere. Da wäre es schon schön, wenn gerade bei der Bewegung der Fokus etwas treffsicherer wäre.

  • Hallo,


    stand damals vor einer ähnlichen Situation, D600 oder D750. Habe mich dann für die 7 Jahre alte D700 entschieden (mittlerweile nach 4 Jahren schon meine 2.!) aus folgenden Gründen:

    - in ihr Steckt der Sensor der D3

    - Staub und Spritzwassergeschützt

    - Auslösezeiten von 1/8000 (D600/D750 können max. 1/4000 sek)

    Meine Empfehlung wäre für dich erstmal bei Kleinbild zu bleiben, und in Objektive zu investieren. Zumal du bei Aps C den Vorteil des Crop-Faktors hast, der dich "näher" ans Motiv bringt was zum Vorteil wird, wenn du Tiere fotografierst. Mit den gesparten 500€ kannst du da schon einiges anfangen^^

    Nikon D700 | Nikon AFS 24-120 f4 - AFS 50mm f1.8 - AFS 200-500mm f5.6 | Sigma HSM 24mm f1.4 (Art) - HSM 105mm f2.8 (Makro)
    Nikon D800E

  • Da hast Du wahrscheinlich Recht. Ich muss auch sagen, dass mir die D7500 immer mehr zusagt.

    Was das Bokeh angeht war ich mit dem 50mm und einer 1.8 Blende auch sehr zufrieden. Besser geht natürlich immer, aber dann wird es auch schnell zum Fass ohne Boden :-)

    Hat denn jemand Erfahrung mit der D7500?

    Ich hatte das Video zur Kamera gesehen, wo die größten Kritikpunkte der Preis zum Start und die geringfügigen Verbesserungen zur D7200 waren, aber abgesehen davon mache ich mit der Kamera nichts verkehrt oder?


    Hab mich Jetzt auch ans gewöhnungsbedürftige Menü von Nikon gewöhnt ;-) , da möchte ich jetzt ungerne die Marke wechseln :-)

  • Ich hatte das Video zur Kamera gesehen, wo die größten Kritikpunkte der Preis zum Start und die geringfügigen Verbesserungen zur D7200 waren, aber abgesehen davon mache ich mit der Kamera nichts verkehrt oder?

    Man kann die Kamera ein wenig als "Verschlimmbesserung" beschreiben^^ Auf der einen Seite den neuen Bildprozessor (u.a. 4K-Video und schneller Serienbildmodus), auf der anderen der eingesparte zweite SD-Slot.


    Mittlerweile ist die zudem auch noch einmal ordentlich im Preis gefallen und dadurch deutlich attraktiver, ja :)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Also ich hatte mich vor 3 Wochen für die D750 entschieden und hatte vorher die D5300. Bei mir war der Entscheidungsgrund das Rauschverhalten und das ist bei der D750 um Welten besser. Da dies für Dich aber nicht ganz so relevant zu sein scheint würde ich vielleicht bei dem kleineren Sensor bleiben. Das Vollformat bietet ja nicht nur Vorteile. Die Gehäuse sind größer und auch schwerer und die Objektive ebenso und ausserdem ist alles etwas teurer. Für mich persönlich würde die D7500 nicht Infrage kommen z.B. durch die gesunkene Auflösung, da würde ich doch die D7200 bevorzugen die es schon recht günstig (auch gute Gebrauchte) gibt und wirklich etwas Geld in bessere Objektive investieren. Der Autofokus ist bei der D7200, glaube ich, der gleiche wie bei meiner "alten" D5300 und mit dem war ich sehr zufrieden( evtl. ist die D5300 auch etwas für Dich, sie ist mittlerweile sehr günstig). Ich habe die Feststellung gemacht das der Autofokus auch etwas vom Objektiv abhängt, je größer die "Öffnung", desto besser funktioniert er ( oder liege ich da falsch und habe mich getäucht?)

    Nichts gegen das 18-55mm Kit Objektiv aber ich habe es doch recht schnell gegen ein Sigma 17-50mm 2.8 OS ersetzt das, meiner Meinung nach, um einiges besser war. Das 50mm 1.8G habe ich auch sehr gerne verwendet und verwende es auch jetzt noch. Das 35mm 1.8G ist auch eine tolle Linse und auch gut in Räumen einsetztbar. Im Endeffekt kannst nur Du und Dein Geldbeutel dies entscheiden und ab und zu ist auch alleine das "Haben wollen" der größte Entscheidungsgrund ;-)


    Ach und eins noch: APS-C ist auf keinen Fall 2 Klasse! Es sind super Sensoren die Super Ergebnisse erzielen können ( nicht umsonst hat Nikon die D500 auf den Markt gebracht die einen ASP C Sensor hat und schon eher im Profi-Berreich liegt). Das wichtigste ist das Glas das an der Kamera hängt und was der Zweibeiner der hinter der Kamera hängt rausholt ;-)

    Die Rechtschreibefehler dienen nur der Kontrolle der Aufmerksamkeit ;-)

    Zum Equipment: Nikon D750 - Tamron 24-70 f/2.8 VC USD - Nikon AF-S 50mm f/1.4G - Tamron 70-300 VC USD

    Einmal editiert, zuletzt von darkway ()