Upgrade für Sigma 10-20 f/4-5.6

  • Hallo Forum!


    Da ich die Fotografie in letzter Zeit intensiver betreibe und ich mir das Sigma 30 Art gekauft habe, sind damit auch meine Anspruche gestiegen. Ich habe die 80D und bin damit auch zufrieden. Allerdings bin ich jetzt auf der Suche nach einem guten Objektiv mit deutlicher Bildqualitätssteigerung zum Sigma 10-20 f4-5.6. Ich bin gerne Nachts in Städten unterwegs und habe da mit starken Flairs beim Sigma zu kämpfen und der ebenfalls schlechten Bildqualität. Es muss nicht zwingend ein 10mm Objektiv sein ich denke so ca 15 würden vermutlich auch genügen. Am liebsten wäre mir ein Sigma 15 1.4 Art für APS-C , was es ja leider nicht gibt,..


    Ich liebäugle eigentlich mit dem Sigma 14-24 f2.8 oder dem Tamron 15-30 G2 wenn die ersten Test und Schärfevergleiche zum Sigma raus sind. Da diese Linsen schwer, teuer, und für APS-C eigentlich ein Overkill sind, bin ich mir unsicher. Kann das oft gelobte Tamron 10-24 von der Bildqualität zu den oben genannten mithalten und ist der Sprung von meinem alten Sigma groß genug?


    Ich hoffe ihr habt genug Infos um mir eure Meinung zu meinem Anliegen schreiben zu können.


    LG Christoph


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Matze

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Willkommen im Forum!


    Ein Sigma 14-24mm f/2.8 oder Tamron 15-30mm f/2.8 G2 lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Viel zu teuer und schwer, wenn man es nur an APS-C verwendet. Die wiegen jeweils über 1kg.


    Und ich finde den Sprung zwischen 15mm (24mm) und 17mm (27mm) nicht groß genug. Da bekäme man für APS-C ja noch das 17-50mm f/2.8 von Sigma für rund 200€ gebraucht oder 300€ neu.


    Das Tamron 10-24mm HLD wäre vermutlich ein gutes Update, wenn du nur mehr Schärfe (in den Randbereichen) und den Wetterschutz haben willst. Es klingt aber so, als würde dir eine höhere Lichtstärke eher helfen.


    Ich würde mir die Festbrennweiten von Samyang anschauen, wenn es manuell sein darf. Die haben 10mm f/2.8, 12mm f/2.8 und 14mm f/2.8. Bei 14mm hat Samyang sogar ein Objektiv mit Wetterschutz und AF, das AF 14mm f/2.8. Käme deiner Vorstellung von 15mm am Ehesten, da wärst du dann aber auch schon bei 650€.


    Ansonsten gibt es auch gute 14mm Festbrennweiten von Sigma oder Canon, die aber noch teurer wären.


    Wobei das Sigma 14mm f/1.8 Art definitiv die lichtstärkste (und vermutlich schärfste) Festbrennweite in dem Bereich wäre, aber eben für 1500€ und auch kein Leichtgewicht. Wenn das dein Budget hergibt, würde ich vermutlich am ehesten darüber nachdenken und definitiv einem der o.g. Vollformat Zooms vorziehen. Ansonsten eben mal eins der Samyangs anschauen, die sind seitens Preis/Leistung gut.


    Das Samyang 10mm f/2.8 habe ich mit EF-M Mount, weil ich es mal neu für 180€ bekommen habe. Nutze ich jetzt nicht mehr so oft, weil ich mit der 6D und dem 16-35mm f/4 L was Besseres habe, wenn man von der Vignettierung mal absieht, war ich damit aber immer ganz zufrieden.

    Canon EOS 6D, EOS 70D, EOS M5, EOS MInstagram

    [ EF ] Canon 16-35/4L IS USM, 24-70/4L IS USM, 50/1.8 STM, 70-200/4L IS II USM,

    Tamron SP 70-300/4-5.6 VC USD (A005), SP 90/2.8 VC USD 1:1 Macro (F017)

    [ EF-S ] Sigma 30/1.4 A HSM [ EF-M ] Canon 15-45/3.5-6.3 IS STM, 22/2 STM, Viltrox EF-EOS M2 0.71x

  • Hallo JensJ, Seikusa,


    danke für eure Antworten. Primär geht es mir um die Bildqualität bei einem neuen Objektiv. Ich bin jedoch nicht bereit für nur eine geringe Verbesserung mir ein anderes Objektiv zu hohlen. Da bin ich dann doch zu geizig und denke dann so viel schlechter ist es nicht da Spar ich mir das Geld. Ich besitze ebenfalls das Tamron 17-50 VC welches ich vermutlich als nächstes upgraden möchte, bin mir da aber noch nicht sicher ob ich mit dem Weitwinkel dem Sigma 30 Art und dem Tamron 60 Macro auskomme. Der Brennweitenbereich vom Tamron 17-50 ist aber doch recht spannnend und ich komme damit zu 95% bei einer Städte Tour aus. Die schärfe ist aber nicht mit dem Sigma 30 zu vergleichen. Aber zunächst soll mein WW durch eine bessere Linse ersetzt werden.


    In manchen Situationen sind mir die 17 mm einfach noch nicht weit genug, darum fällt für mich das Sigma 18-35 raus. Habe auch von einem Bekannten gehört das dieses Objektiv nicht gut mit dem Dualfokus der 80D zurecht kommt.


    Mit Samyang (oder Wallimax) habe ich gar keine Erfahrung bin aber prinzipiell offen auch andere Hersteller zu Testen. Autofokus möchte ich schon darum bleibt nur das 14mm von Samyang. Aber wenn ich den Preis von aktuell ~650€ mit dem Tamron 15-30 (G1) vergleiche sind das nur 250€ weniger. Sie haben beide F2.5. Das Tamron wird von der BQ immer hoch gelobt (Sigma 14-24 soll noch ein stück schärfer sein) und ist etwas flexibler, aber doppelt so schwer,...


    Ich denke das 10-24 von Tamron kann mit den Samyang und den Tamron 15-30 vermutlich nicht mithalten, weshalb ich es nicht weiter in Betracht ziehe, außer ihr habt da doch bessere Argumente. Das Sigma 14mm ist noch teurer als das 14-24 und genau so schwer. Da tentiere ich dann doch zum Zoom und nicht der 1,8 blende. Mir geht es wie bereits erwähnt primär um die Bildqualität. Wie schneidet das Samyang im Vergleich zum Tamron 15-30 ab? Dieses soll ja annähernd Festbrennweiten Qualität haben.


    LG Christoph

  • Dualfocus ist nur bei Video, Alles andere ist Phasenautofockus mit den Spiegeln.

    Ich fand das 10-18 von Canon sehr praktisch.

    Wenn du allerdings gute Bildqualiät willst vorallem zu Rand hin musst du quasi auf eine Festbrennweite setzen.

    Oder wenn du Canon M mount hast gibt es


  • In manchen Situationen sind mir die 17 mm einfach noch nicht weit genug

    Dann werden es 15mm doch auch nicht sein? So viel mehr bekommst du damit nicht ins Bild. Dann würde ich echt eher in Richtung 10mm oder 12mm gehen.


    Wie schneidet das Samyang im Vergleich zum Tamron 15-30 ab?

    Kann ich dir nicht sagen, weil ich keins der beiden besitze.


    Aber was ich dir sagen kann ist, dass ich mich vor einigen Wochen selbst bewusst gegen das Tamron 15-30 2.8 entschieden und lieber das Canon 16-35 f/4L genommen habe. Nun ist meine Situation eine andere und meine Meinung offenbar auch, aber vielleicht hilft dir ja trotzdem, wenn ich dir schildere, worauf ich persönlich geachtet habe.


    Denn ich würde eine f/2.8 Lichtstärke sehr selten verwenden und dementsprechend auch nicht mitschleppen wollen. In der Landschaftsfotografie blendet man eh ab, wenn man nicht gerade Sterne fotografiert.


    Zumal f/4 an Vollformat ja ohnehin schon "besser" sind als f/2.8 an APS-C. Außerdem habe ich so einen 77mm Filterdurchmesser und kann meine CPL und ND Filter nutzen, was mir zwecks Landschaftsfotografie auch viel wichtiger ist als eine Blendenstufe mehr zu haben.


    Das 16-35 f/4L bringt 615g auf die Waage, das finde ich noch akzeptabel. Ich glaube, wenn ich so ein 15-30 oder ein 11-24 hätte, würde ich das gar nicht so oft mitnehmen wollen.

    das 10-24 von Tamron kann mit den Samyang und den Tamron 15-30 vermutlich nicht mithalten

    Nein, dazu ist es als APS-C Objektiv aber auch nicht vorgesehen. Dafür ist es halt "nur" das (vermutlich) beste Weitwinkel-Zoom für APS-C. Ich hatte es selbst noch nicht in den Händen, aber die Tests dazu sind sehr positiv.


    Aber ich sehe da halt außer etwas mehr Bildschärfe im Rand jetzt keinen Vorteil gegenüber dem Sigma, während du hingegen von mehr Lichtstärke bei deinem klar definierten Anwendungsgebiet ("Ich bin gerne Nachts in Städten unterwegs") auf jeden Fall profitieren würdest.


    Du sagst ja selbst, dass du für eine geringe Verbesserung kein Geld ausgeben möchtest.

    Canon EOS 6D, EOS 70D, EOS M5, EOS MInstagram

    [ EF ] Canon 16-35/4L IS USM, 24-70/4L IS USM, 50/1.8 STM, 70-200/4L IS II USM,

    Tamron SP 70-300/4-5.6 VC USD (A005), SP 90/2.8 VC USD 1:1 Macro (F017)

    [ EF-S ] Sigma 30/1.4 A HSM [ EF-M ] Canon 15-45/3.5-6.3 IS STM, 22/2 STM, Viltrox EF-EOS M2 0.71x

  • Ich danke euch allen für die sehr konstruktiven Antworten. Venus Optics kannte ich bis jetzt noch nicht, danke für die Links von Christopher Frost, mein zweit liebster Fotochannel von YouTube. Die 9mm Linse ist soweit ich rausgehört habe nicht für EFs Sensoren. Die 12mm Linse klinkt aber interessant. Sie hat keinen Autofocus, und ebenfalls Probleme bei Gegenlicht und leider doch einen stolzen Preis. Nachts in der Stadt stehen immer irgendwo Laternen die schönen Flairs auf die Linse Zaubern,.. Da aber Mr. Frost bei diesem Objektiv von der sehr gute BQ begeistert ist und 12mm auf jeden Fall besser sind als 14 bleibt die Linse dennoch interessant. Sie ist ja auch nur halb so schwer.


    Danke JensJ für deine Erfahrung. Ich könnte mit den F4 vermutlich auch Leben da man Nachts am besten mit Stativ arbeitet. Jedoch sind mir 16 definitiv nicht weit genug. 15 ist da schon die obere Grenze.


    Ich finde es wirklich schade das Sigma nicht analog zum 30 1.4 Art auch eine 15mm Linse für APSC raus bringen,.....


    Vielleicht bekomme ich ja doch mal für den Anfang gebraucht das Tamron 10-24 günstig Gebraucht, und ich bin mit der BQ von dieser Linse zufrieden,... Aber davor werde ich mir die Festbrennweiten noch genauer anschauen.


    Meine Präferierten 14-24 bzw 15-30 machen anscheinen keinen Sinn weil wirklich zu schwer.


    LG Christoph

  • Es gobt sie für den EOS-M Mount. Ich wusste nicht ob du welchen Mount deine Camera hat, es hätte ja auch eine EOS-M sein können.

    Er schreibt doch er hat eine 80D.


    Chris :


    Ich glaube wenn du wirklich einen deutlichen Sprung in Bildqualität möchtest, kommst du an Festbrennweite nicht vorbei. Ich habe keinen direkten Vergleich zu Canon oder Sigma UWW, aber gefühlt hat das Tamron 10-24 schon noch Luft nach oben, besonders in den Bildrändern.

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Matze

    Hat den Titel des Themas von „Upgrade für Sigma 10-20 f4-5.5“ zu „Upgrade für Sigma 10-20 f/4-5.6“ geändert.
  • Ich sehe das ähnlich wie Cagla : Das neue Tamron 10-24 mm Di II VC HLD ist garantiert eine Verbesserung, sowohl bei den Themen Bildschärfe und Lensflares als auch Verarbeitung/Robustheit. Aber es ist in Sachen Lichtstärke natürlich nicht DER Sprung wie zu einer Festbrennweite zu gehen.


    Meiner Meinung nach wäre es einen Versuch wert, da sich am Bildrand schon einiges tut und Du durch den optischen Stabilisator ja auch bei Dunkelheit noch etwas Spielraum gewinnst, wenn Du Fotos aus der Hand aufnehmen willst. Optional kannst Du zumindest noch die photokina abwarten, da gibt es vielleicht auch noch 1-2 spannende Objektive zu sehen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Hi,


    danke Matze für deine Einschätzung. Ich denke auf lange Sicht gesehen führt für meine Anforderung leider (weil teuer) kein Weg über Vollformat. Auch wenn ich mit der 80d sehr zufrieden bin. Leider tut sich aber bei hochwertigen Linsen für APSC meiner Meinung zu wenig. Da ich zur Zeit kein EF Objektiv besitze wird dieses Projekt noch teurer.


    Daher denke ich werde ich mir doch das Sigma 14 1.8 (aufgrund des Preises erst zu Weihnachten) hohlen. Damit habe ich mit der 80D ein sehr gutes WW. Wenn ich nächstes Jahr dann auf Vollformat wechsle, werde ich mir ein 24-70 2.8 dazu holen womit ich auch gleich das Update für mein Tamron 17-50 habe. Dann fehlt noch das Tamron 90 Macro und ein ~50 1.4 um meine derzeitigen Linsen alle soweit abzugedeckt.


    Wenn ich jetzt an den Kauf der Vollformat-Kamera denke, kommen gleich die nächsten Fragezeichen da ich die geringe Abdeckung der Kreuzsensoren von der 6D Mark II bedenklich finde. Dann bleibt "nur" die 5D. Bei den Preis bekomm ich dann gleich Bauchweh. 😉 Aber das ist jetzt nicht das Thema. Vielen Dank für eueren Input.


    LG Christoph


    Update: Habe mir das das Thema Vollformat nochmal überlegt. Wenn ich Umsteige benötige ich auch nicht das 14mm, dann genügt mir auch ein 20mm womit ich Mal ca 600€ an der Linse sparen kann. Also macht der Zwischenkauf vom 14mm eigentlich für mich so keinen Sinn. Also besser gleich auf Body mit 24-70 2.8 (vermutlich das Sigma) + 20 1.4 Art. Damit habe ich dann einen schönen Allrounder und eine gutes WW. Macro/Tele muss dann warten, auch wenn es die günstigste Linse ist. Langfristig gesehen bestimmt die beste Lösung für mich.


    Danke euch nochmals für euren Input.

    Einmal editiert, zuletzt von Chris_E_A ()