Equipment-Erweiterung (Objektive) für Nikon D5100

  • Hallo,


    ich bin etwas ratlos und weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll.

    Bisher nutze ich:

    1) Nikon 5100

    2) 50 1.8

    3) Nikon 18-105

    4) Nikon aus dem Kit Tele 55-200


    Ich stehe nun an dem Punkt, an dem ich etwas "weiterkommen" möchte.

    An der 5100 stört mich: nur 11 Messfelder, die Bedienung ist manchmal einfach ˋkompliziert´ im Menü, Autofokuspunkte nicht so schnell, Schulterbildschirm wäre ganz nett

    -> mein Ziel: qualitativ bessere Fotos machen (etwas mehr Schärfe und Abbildungsleistung als beim oft drauf Nikon 18-105)oft fehlt mir die Möglichkeit mehr auf das Bild zu bekommen bei Landschaften. Ansonsten mache ich gerne Detailaufnahmen von Objekten und in der Natur

    Tele ist für Tiere oftmals mit 200mm zu kurz


    Die erste Frage ist also: erst investieren in 2-3 Objektive oder die Nikon 7200 + 1 Objektiv?


    Mir wurde in verschiedenen Fotoläden nun folgende Varianten empfohlen:


    A) Erst Objektive

    1. Sigma 17-70 (neue Version) und das 18-105 verkaufen

    2. Tamron 70-300 mit Bildstabilisierung

    3. Sigma 10-20 3.5 (neue Version)

    -> zunächst die drei Objektive und mein Nikon 18-105 und das Tele 55-200 verkaufen


    B)

    1. Sigma 10-20 3.5

    2. Sigma 105mm Makro

    3. Festbrennweite 35mm 1.8 (habe die 50er schon)


    C)

    1. Nikon 7200 (meine verkaufen -> erst die Kamera)

    2. Sigma 10-20mm 3.5


    Vielleicht kann mir Jemand auch noch ein anderes Objektiv empfehlen (leider in der unteren Preiskategorie).


    Wäre das Sigma 17-70mm besser als mein Nikon 18-105?


    Was sagt ihr? 😊😊 Bin für jede Meinung dankbar!


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Erst einmal willkommen im Forum :)


    Ich würde keine der drei Varianten wählen, da das Sigma 10-20 mm f/3.5 in meinen Augen nicht mehr DIE Empfehlung für ein gutes Mittelklasse-APS-C-Weitwinkel ist. Da würde ich auf das neue Tamron 10-24 mm HLD (Beispielbilder) setzen - egal wie das restliche Set-Up aussieht.


    Das 18-105er ist eigentlich recht gut. Man muss vor allem im Tele am Bildrand vielleicht 1 EV abblenden, aber soooo schlecht ist es für ein Kit-Objektiv nicht. Zumindest wirst Du meiner Erfahrung nach keine gewaltigen Sprünge beim Sigma 17-70 mm C sehen. Da würde ich das Geld lieber in die o.g. D7200 stecken.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Ich weiß gar nicht mehr, was ich denken soll. Jeder sagt was anderes 😣

    Vom sigma 17-70 wurde mir gesagt, dass die Bilder definitiv von der Bildqualität und der Schärfe besser sei als das 18-105mm :-(


    Gibt es eine Alternative?


    Und wie sieht das mit dem makro Sigma 105 aus? (Das einfache).


    Mir wurde gesagt, dass ich mit der 7200 nicht bessere Bilder machen kônne.


    Ich habe etwa 1000€ zur Verfügung plus eventuell Verkauf meiner Sachen.

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt

  • Zu den Obnektiven:

    Ich würde auch zum Tamron 10-24mm. Die geringere Lichtstärke macht es mit einer besseren Schärfe (gerade am Rand), einer besseren Verarbeitung bzw Materialanmutung und dem Stabi mehr als wett.


    Wenn ich das richtig verstehe, benutzt du zum einen den Weitwinkel (und suchst deshalb dafür ein Objektiv) und zum anderen Tele für Nahaufnahmen und Wildlife. Das hieße, dass du von dem Sigma 17-70mm f2.8-f4 recht wenig hättest. Für Landschaften würdest du das UWW verwendet. Und für Detailaufnahmen würdest du dir stattdessen vermutlich besser ein "echtes" Makro kaufen. Da viele mir noch das sehr gelobte Tamron 90mm Makro ein.


    Für die Tieraufnahmen musst du schauen, welche Brennweite du am langen Ende brauchst. Tendenziell gilt hier aber je mehr Brennweite desto spezieller und damit teurer wird es - u.a. da es dann Objektive sind, welche auch fürs Vollformat tauglich sind.


    Zu der Kamera:

    Da würde ich persönlich sagen kommt es darauf an, was dich stärker stört.

    Wenn es die Bildqualität ist, würde ich dazu tendieren erst die neuen Objektive zu kaufen, da dir diesen den größeren fotografischen Sprung ermöglichen sollten. Zum einen liefern sie eine bessere Bildqualität (zB höhere Schärfe) und zum anderen kannst du die Motive besser einfangen - mit dem UWW bekommst du mehr aufs Bild, mit dem Makro kannst du Details größer abbilden und mit einem Tele mit mehr Brennweite kannst du Tiere näher heran holen ohne das Bild zurecht schneiden zu müssen.

    Sehnst du dich andererseits mehr nach den Feature einer höherpreisigen Kamera, so musst du eben erst zu dieser greifen.

  • Klingt also eher nach einer neuen Kamera

    Oder Weitwinkel und Makroobjektiv?


    Manchmal ist mir das Nikon 18-105 leider einfach zu „schwach“ 😞

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt

  • Erst einmal: Keine Vollzitate ;) Die erzeugen nur unnötig Müll in der Datenbank und erfüllen keinen Zweck. Wenn Du direkt antwortest, ist eh klar worauf DU dich beziehst. Wenn Du eine Person ansprechen willst, kannst Du das über @Benutzername machen. Einzelne Aussagen kannst Du natürlich jederzeit gerne zitieren.


    Zu den Objektiven: Das Sigma 17-70 mm ist schon minimal besser, aber wie schon von MauDal angesprochen liegen deine Schwerpunkte doch eh nicht in dem Bereich. Die Investition ergibt für mich folglich wenig Sinn. Das wichtigste Objektiv ist das Weitwinkel - und da gibt es ja keine großen Meinungsunterschiede^^

    Mir wurde gesagt, dass ich mit der 7200 nicht bessere Bilder machen kônne.

    Keine Ahnung wer dir das gesagt hat, aber unterschreiben würde ich das nicht. Die D5100 löst immerhin 50 Prozent höher auf und das ohne großartig höheres Rauschen, mit etwas besserer Dynamik. Viel wichtiger in meinen Augen sind aber der bessere Autofokus und Serienbildmodus, durch die man vor allem bei langen Brennweiten und sich schnell bewegenden Objekten bessere Ergebnisse erzielt.


    Natürlich ist am Ende die Person hinter der Kamera immer noch am wichtigsten, aber die D7200 ist technisch definitiv ein ordentlicher Sprung.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Letztendlich musst du das selbst entscheiden, was dir im Moment wichtiger ist.


    Ist bei den 1000€ Schluss oder möchtest du die nächsten Jahre noch einmal investieren? Sprich: möchtest du langfristig die Kamera UND die Objektive ersetzen oder geht nur eines von beiden?


    Ich persönlich würde wohl aus vorher beschriebenen Gründen eher zu den Objektiven greifen und dann zu einem späteren Zeitpunkt die Kamera ersetzen. Auch weil sich technologisch eher etwas bei den Kameras tut.

  • Matze danke für den Tipp ;-)


    MauDal genau. Also 1000€ ist der Anfang. Danach möchte ich nach und nach dann die Sachen ergänzen.


    Kann allerdings auch dauern. Momentan habe ich durch verkäufe von alten Sachen Geld zur Verfügung. Deswegen eben die große Überlegung: die große Investition mit Kamera jetzt oder die Objektive und wenn ja welche

  • Matze und MauDal


    leider kann ich die Bilder nicht hochladen (zu groß). Ich war heute im Wald und habe Aufnahmen von einem Spinnennetz und Blättern gemacht. Solche "Detailaufnahmen" mache ich gerne. Allerdings konnte mein 18-105 (im schatten) kaum brauchbare Bilder machen...mit 3.5 Blende und der höchstmöglichen Verschlusszeit waren die Bilder trotzdem nicht scharf.

    Das fehlt mir oft.


    Da half mir nur die Festbrennweite 50mm 1.8


    zum Frosch (Bild geht leider auch nicht - er war etwa 5cm klein): 18-105 kam nicht nah genug ran. Mein 55-200 (einfaches Kit) half mir hier ebenfalls nicht. Naheinstellungsgrenze mehr als 1m und dann war es nicht richtig scharf und der Frosch nur sehr klein auf dem Bild. Auch hier war die einzige Möglichkeit die Festbrennweite. Allerdings eben auch sehr klein auf dem Bild.


    Welche Objektive können mir da helfen?


    Wäre da das Sigma 17-70 oder 17-50 nicht doch eine Alternative? Oder das Makro Sigma 105mm?


    Das Tele ist auch einfach nix...habe ich letztens auch gemerkt beim Fotografieren eines Eichhörnchens. Denke dort werde ich mir ein gebrauchtes Tamron 70-300mm kaufen für 199€ vermutlich.

  • Du musst die Bilder ja nicht mit 16 Megapixeln hochladen ;) Es reicht ja ein betreffender Bildausschnitt in 1:1-Auflösung oder das Bild z.B. in 8 Megapixeln. Dann kommst Du auch prima mit dem Dateigrößenlimit für Anhänge hier zurecht. Zum Verkleinern kannst Du auch Freeware wie Paint.net nutzen. Das zeigt dir beim Export auch die Dateigröße an.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Ist jetzt zwar Faktor 10 kleiner als notwendig und auf 0,2 Megapixeln lässt sich nicht mehr viel erkennen, aber ja: Es ist zumindest hochgeladen. Ein Anfang ;)


    Zu den Fragen von Oben: Näher rann kommst Du z.B. mit dem Sigma 17-70 mm f/2.8-4. Das hat immerhin einen 1:3 Makro. Das reicht nicht für den Frosch in Poster-Größe, aber auf jeden Fall so nahe, dass der Frosch wohl eher weg springt als das Du ans Objektiv-Limit kommst.


    An dem f/3.5-Problem würde das Objektiv jedoch wenig ändern, da auch f/2.8 nicht mal eine Halbierung der kürzesten Verschlusszeit ermöglicht.


    Mein Tipp wäre daher die Kombination aus folgenden Objektiven:

    • Sigma 105 mm f/2.8 Makro - die Brennweite ist für Makro-Aufnahmen deutlich sinnvoller, da die Fluchtdistanz kleiner Tiere hier seltener erreicht wird.
    • - ist auf jeden Fall besser als das 55-200er, auch wenn der Unterschied zwischen 200 und 300 mm nicht soooo groß ist. Näher ran kommst Du damit aber übrigens auch nicht.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Matze und MauDal


    ok ich habe das Makro von Sigma schon lange im Auge. Ist es auch möglich Bilder „aus der Hand zu machen“? Ohne Stativ?


    Ich habe es bei Calumet mir nach Essen bestellen lassen. Ist wohl wie neu für 299€. Was meint ihr?

  • Ja man kann mit dem Sigma 105mm Bilder aus der Hand schießen. Allerdings solltest du darauf achten die Belichtungszeit ausreichend kurz zu wählen, damit Verwackler deinerseits nicht sichtbar sind. Der Bildstabi kann dich dabei unterstützen, kostet dich aber dafür geringfügig Schärfe.

    Auch musst du natürlich schauen, dass durch eine Bewegung des Motives keine Unschärfe entsteht. Da kann dann auch der Stabi nicht helfen.

    Dennoch gilt: je größer der Abbildungsmaßstab ist, desto eher sieht man selbst kleine Verwacklungen. Auch muss man bei Makros sehr aufpassen, nicht den Fokus durch seine Bewegung zu verschieben, da die Tiefenschärfe wenige mm betragen kann.


    Diese Einschränkungen gelten allerdings für quasi jedes Makro Objektiv.

    Gerade wenn du 1:1 Makros bei wenig Licht und/oder Makros von Kleintieren machen möchtest, kann es daher schon sinnvoll sein die Kamera auf ein Stativ zu stellen. Bei wenig Licht müsstest du sonst mit der ISO hoch, was die Schärfe herabgesetzt. Bei Tieren musst du damit rechnen, dass du eine Zeit lang auf das Tier warten musst bis es sich wie gewünscht platziert hat, selbst wenn du es lockst.

  • MauDal und Matze


    ok, dann werde ich mir aufjedenfall das Makro (gebraucht oder eventuell doch neu am Black Friday -> was meint ihr, wie die Chancen sind) holen.


    Nun ist noch die Überlegung: doch erst die Kamera (möchte sie eigentlich neu, aber die wird soglangsam vom Markt genommen und in paar Monaten nicht mehr neu zu kaufen sein..)


    oder doch erst noch ein Weitwinkel und das Tamron 70-300mm


    Suche eigentlich auch noch eine Alternative zum Nikon 18-105 (kann auch eine Festbrennweite im Bereich 30 oder 35mm sein)


    Noch eine Frage:


    Mein Freund überlegt von seiner Sony-Kamera zu Nikon zu wechseln (macht für uns zusammen mehr Sinn). Vielleicht würde er dann erst meine alte Nikon D5100 nehmen und bräuchte noch ein gutes "Immer-Drauf". Was könnt ihr da empfehlen?

  • Naja an Aktionstagen werden meiner Erfahrung nach oft die neueren Produkte beworben, wozu das Sigma 105mm sicherlich nicht mehr gehört. Möglich ist es aber natürlich dennoch.


    Wenn du die Kamera neu kaufen möchtest und fürchtest, dass du sie nicht mehr neu bekommst, wenn du dir jetzt erst einmal ein Objektiv/Objektive kaufst, solltest du wohl erst zur Kamera greifen.


    Suchst du eine Alternative zum 18-105mm ODER eine Festbrennweite? Die Festbrennweite ist ja keine wirkliche Alternative, kann aber sicherlich eine sehr gute Ergänzung sein, wenn du häufig diese Brennweite nimmst.

    Da gäbe es entweder das sehr günstige Nikkor 35mm f1.8 G oder das teurere Sigma 30mm f1.4 Art, welche interassant sein können. Lichtstarke Standardzooms kenne ich nur das schon genannte Sigma 17-50mm f2.8 und das Sigma 18-35mm f1.8 Art. Wenn es nicht lichtstark und eher klein und leicht sein soll, gäbe es noch das Sigma 17-70mm f2.8-4.

    Ehrlich gesagt sehe ich aber gerade in dem 17-70mm keinen wirklichen Vorteil gegenüber deinem Nikkor 18-105mm und würde wohl entweder zum traumhaft guten aber entsprechend großem und schweren Sigma 18-35mm oder zu einer Festbrennweite greifen. Vielleicht wäre hier das günstige Nikkor nicht verkehrt, wenn ich dich richtig verstanden habe und du eher Landschaften, Nahaufnahmen und Tiere fotografieren willst. Dann würde ich lieber in die Objektive und die D7200 investieren.


    Für deinen Freund könnte ebenso das Sigma 17-50mm interessant sein. Wenn es eher Richtung Reisezoom gehen soll ist das Sigma 18-200mm zu empfehlen. Oder du verkaufst ihm natürlich dein 18-105mm (für den Anfang) dazu, falls du dir wirklich ein alternatives Zoom kaufen willst.

  • Naja an Aktionstagen werden meiner Erfahrung nach oft die neueren Produkte beworben, wozu das Sigma 105mm sicherlich nicht mehr gehört. Möglich ist es aber natürlich dennoch.

    Nicht zwingend. Sigma hat 2017 z.B. "Lagerräumung" betrieben und primär Nicht-SGV-Objektive in Amazons Cybermonday-Woche gesteckt. Die Chancen stehen also gar nicht sooooo schlecht, dass es da noch ein Angebot geben könnte. Ob es nun genau das 105 mm Macro wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro