Support Antwort von BenQ - Anzeigefehler EW3270U

  • Hi liebe Community,


    ich habe leider ein Problem mit meinem neuen BenQ EW3270U.


    Ich habe vor ein paar Tagen schonmal ein Beitrag hier veröffentlicht indem es um HDR ging und da wurde ich aufgeklärt, dass mein Modell kein richtiges HDR anzeigen kann. Soweit so gut...nun habe ich aber folgendes Problem:


    --> Wenn ich im Benutzer Profil bin und dann HDR im Desktop zuschalte, wird der Monitor etwas dunkler. Kann das normal sein?


    Ich weiss nun, dass beispielsweise im Browser oder auf dem Desktop sowieso kein HDR zur Verfügung steht und der Monitor dann automatisch "HDR emuliert" anzeigt. Aber ist es normal bzw. kann es sein, dass der Bildschirm bei Aktivierung, obwohl kein HDR Signal zu Verfügung steht, trotzdem dunkler wird..wie so ein Grauschleier?


    Ich habe das dem Support mitgeteilt und der hat sofort gesagt, dass es an einer fehlerhaften Firmware liegt und ich den einschicken soll. Ich traue dem Braten aber irgendwie nicht.


    Gibt es da vielleicht ein paar Erfahrungswerte die mir einen Umtausch und umständliches hin und her geschicke ersparen?


    Beste Grüße

    Christian


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Ich frage mal so rum: Warum aktivierst Du HDR, wenn gar kein HDR-Signal anliegt? (Gute) HDR-Fernseher machen das auch nicht. Die aktivieren HDR erst dann, wenn via HDMI ein entsprechendes Signal kommt. Das würde ich auch dir raten. Selbst mit neuer Firmware wird eine HDR-Emulation keine Wunder vollbringen.


    Der Vorteil bzw. große Unterschied bei HDR besteht darin, dass beim Color-Grading (egal ob Spiel oder Film) ein größerer Dynamikbereich verfügbar ist und man mit dem kreativ mehr Möglichkeiten hat. So kann man z.B. 99% eines Films recht normal abstimmen, in der einen Szene, in der die Kamera direkt in die Sonne filmt, dann aber das ganze Wohnzimmer erhellen. Und das ohne das restliche Bild im Banding zu versenken. Ein HDR-Emulator müsste also die Szene verstehen, den Film/das Spiel kennen und wissen, was sich dabei gedacht wurde, um halbwegs sinnvoll zu funktionieren.


    Dein Monitor unterstützt HDR 10. Nutze das, wenn Material in HDR 10 vorliegt.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Hi Matze,


    ja, das habe ich schon in etwa verstanden. Nur hat mich die Nachricht vom Support verunsichert, da der Mitarbeiter von BenQ direkt meint, dass es wohl an einer fehlerhaften Firmware liegen soll. Ich habe dem lediglich ein kleines Video geschickt wo kaum was drauf zu erkennen ist, aus dem grund bezweifle ich auch, dass der Support direkt ein Firmware Fehler erkennen kann.


    Der Bildschirm zeigt mir allerdings aller super an..Ich habe mich lediglich gewundert, dass bei der Aktivierung von HDR der Bildschirm dunkler geworden ist.


    Ja, es ist wohl sinnfrei HDR ohne Signal zu aktivieren, aber ich finde es trotzdem komisch, dass bei Aktivierung der Bildschirm dunkler wird.



    Ich habe übrigens nun mir dem Datacolor pro kalibriert. Ich als Laie würde sagen das es gut aussieht, aber insgesamt sehr dunkel, aber das kann ich ja nun selber mit der Helligkeit nachjustieren. Der Datacolor hat ja anfangs das Umgebungslicht gemessen und daraufhin den Bildschirm insgesamt recht dunkel eingestellt. Alle anderen Farben sehen auf jeden Fall sehr realitätsnahe aus.

  • Du kannst vor der Kalibrierung übrigens noch einige Einstellung vornehmen. Auch, dass die Helligkeit nicht weiter verändert werden oder RGB-Regler berücksichtigt werden sollen ;)



    PS: Bei bekannten Problemen wird der Support das anhand der Fehlerbeschreibung schnell erkennen. Seriendefekte sind für gewöhnlich in den Datenbanken hinterlegt.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Ok, muss ich nochmal testen. Bin da leider wirklich Laie und schnell überfordert mit einigen Abfragen. Hast Du eine Tipp wo ich einen guten Beitrag oder ein Youtube Video dazu finde?


    Den Monitor werde ich dann sicherheitshalber doch einschicken lassen, damit ich mir wirklich sicher sein kann, dass die Firmware fehlerfrei läuft.


    Beste Grüße

    Christian

  • Datacolor hat selbst ganz gute Videos. Bei Schritt 5 (1:55) müsstest Du z.B. einfach nur Helligkeit -> "nicht anpassen" auswählen, damit die Software die Helligkeit unverändert lässt. Wäre eh meine Empfehlung.




    Vorher würde ich aber noch über das Menü (Datei -> Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen) den Punkt "Option 'RGB-Schieberegler' [...] anzeigen" aktivieren und diese dann bei Schritt 4 mit auswählen. Damit kannst Du dann den Weißabgleich schon mal bestmöglich vorjustieren.


    Das würde ich aber nach dem Einschicken machen. Denn ich tippe mal, dass mit der neuen Firmware eh alles auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wird.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Hi Matze,


    werde ich mir mal anschauen. Ich dachte, dass bei der Kalibrierung alles auf Werkseinstellung zurückgesetzt wird und man da gar nichts verändert.


    Also habe ich es richtig verstanden, dass ich die Helligkeit so voreingestellt lassen kann bzw nach Belieben voreinstellen kann? Bei der Option mit den RGB Schieberegler dachte ich, dass genau das von der Kalibrierung übernommen wird, oder was stellt man da vorher ein? Da kenne ich mich gar nicht aus.

  • Ich dachte, dass bei der Kalibrierung alles auf Werkseinstellung zurückgesetzt wird und man da gar nichts verändert.

    Die Software hat keinerlei Zugriff auf den Monitor (von wenigen Spezialfällen mit Hardware-Kalibrierung einmal abgesehen). Wenn da etwas zurückgesetzt wird, dann von Dir per Hand ;)

    Also habe ich es richtig verstanden, dass ich die Helligkeit so voreingestellt lassen kann bzw nach Belieben voreinstellen kann?

    Da kann ich dir jetzt nicht folgen. Was ich oben sagen wollte: Ich würde dir empfehlen, bei den im Video unter "Schritt 5" gezeigten Einstellungen unter Helligkeit -> "nicht anpassen" auszuwählen. Damit greift die Software während der Kalibrierung nicht in die Helligkeit ein. Was ich auch als sinnvoll erachte. Die Helligkeit kannst Du nachträglich immer noch über den Monitor regeln.


    Es wäre nur Empfehlenswert die Helligkeit so einzustellen, wie Du sie später auch meist für den Videoschnitt verwendest, da Monitore, je nach Helligkeit, etwas andere Farben anzeigen. Idealerweise 120-140 cd/m². Der Wert wird in der Software während der Kalibrierung angezeigt (im Video bei Schritt 8; Minute 4:00 rechts im Bild).

    Bei der Option mit den RGB Schieberegler dachte ich, dass genau das von der Kalibrierung übernommen wird, oder was stellt man da vorher ein?

    Wie oben bereits geschrieben: Die Software hat keinen Zugriff auf den Monitor. Und wie im anderen Thread bereits geschrieben, ist eine Software-Kalibrierung immer nur die zweitbeste Lösung. Je besser der Monitor ohne Software voreingestellt ist, desto weniger muss via Software korrigiert werden und desto weniger Probleme hast Du mit Banding und Co.


    Oder um im Sprachbild der Erklärung aus dem anderen Thread zu bleiben: Das was Du am Monitor voreinstellst geht in den Bereich Spureinstellung am Fahrwerk.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro