Kamera für YouTube/selbstfilmen mit und ohne Stativ

  • Hallo zusammen,


    Ich hoffe ich langweile euch nicht mit dieser Frage, die Suchfunktion und Recherche bei YouTube hat mir noch keine genaue Info gegeben.


    Dazu muss ich gestehen, dass ich mich mit dem Thema Spiegelreflexkamera und co. nicht wirklich auskenne. Ich habe den ganzen Mittag/Nachmittag damit verbracht mir Videos und Tests anzuschauen, aber der Markt ist (für mich zumindest) so unübersichtlich, ich hoffe auf eure Hilfe.


    Zur Frage:

    Ich suche eine Kamera für YouTube Aufnahmen. Es geht in erster Linie darum, dass ich mich selbst Filme. Zum einen mit Kamera auf der Hand im „Selfie-Style“, zum anderen aber auch auf Stativ (in meiner Werksatatt oder ähnlichen Situationen) bei denen die Kamera dann mich und eine Werkbank (z.B.) filmt.

    Ich habe einiges ausprobiert und bin leider immer wieder auf die Nase gefallen. Angefangen mit einer GoPro, die mit ihrem Weitwinkel alles verzerrt. Über eine Lumix LZ20 (ja, dat alte Ding ;) ) bis zu einer Zoom q4 Cam. Im Moment Filme ich mit dem IPhone und erziele damit noch immer die besten Ergebnisse.


    Was möchte ich am liebsten haben? Full HD sollte sie definitiv können. Auch bei nicht ganz optimalen Licht-Bedienungen eine gute Perfomance liefern. Anschluss für Mikrofon ist nicht unwichtig. Ein (schwenkbares) Display wäre fein, sonst aber die Möglichkeit per Anschluss einen Bildschirm anzuschließen. Da ich die Kamera selbst nicht in der Hand halte, soll der Auto-Fokus gut funktionieren. Ich bewege mich vor der Kamera, es wäre schlecht wenn die ständig unscharf wird.

    Jetzt kommt der Hammer: die Kamera soll so wenig wie möglich kosten... sie steht in der Werkstatt, verstaubt und muss einiges mitmachen, ich mag wirklich nur ungern etwas teures dort stehen haben. Ich kaufe auch gerne gebraucht bei Kleinanzeigen, sie muss also nicht die aller neuste sein. Ich suche also einen Kompromiss zwischen Qualität und geringem Budget.

    Ich poste in diesem Forum, weil ich immer wieder in Richtung Canon EOS 200D komme, wenn ich recherchiere. In Beiträgen aus 2016 wurde auch die Nikon D3200 empfohlen... ich blicke nicht wirklich durch und hoffe auf etwas geballtes Wissen.


    Du hast bis hierher gelesen? vielen Dank schon mal ;) ich freue mich auf eure Antworten.


    Viele Grüße aus Köln

    Andreas


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Matze

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Erst einmal willkommen im Forum!


    Das einzige was mir fehlt, ist eine konkrete Angabe zum Preis: "So wenig wie möglich" und "geringes Budget" sind sehr dehnbare Begriffe. Da versteht ein Millionär etwas anderes 'drunter als ein Schüler ;)

    sie steht in der Werkstatt, verstaubt und muss einiges mitmachen, ich mag wirklich nur ungern etwas teures dort stehen haben.

    Normalerweise würde man da genau umgekehrt herangehen und lieber etwas robustes holen. Die besseren Kameras und Objektive haben Dichtungen gegen Wasser, die auch den gröbsten Staub abhalten. Eine Einsteigerkamera mit 0815-Kit-Objektiv wird in staubigen Umgebungen hingegen schnell verdrecken. In beiden Fällen kann man die Kamera natürlich probieren bestmöglich zu schützen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Hallo Matze,


    Vielen Dank für deine Rückmeldung.


    Du hast vollkommen recht, was für den einen viel (oder zu viel) ist, kann für den nächsten Peanuts sein.


    Ich denke wenn sich etwas zwischen 250-400 Euro findet wäre das toll. Ansonsten müsste ich bei der Finanzministerin erneut vorsprechen ;)


    Die Nikon D3200 z.B. Habe ich in meiner Nähe bei Kleinanzeigen für rund 220 Euro gefunden. Die EOS 200D kratzt an der 400 Euro Marke und geht durchaus drüber...


    Alles was es neu für das Geld gibt, hat bestimmte Features nicht... klar würde ich auch Abstriche machen (Ton z.b. separat aufnehmen, falls kein Mikro Anschluss). Aber vielleicht findet sich ja doch ein Allrounder der ins Budget passt.


    Danke schon mal und viele Grüße

    Andreas

  • Die Canon EOS M100 gibt es aktuell sogar neu für 279€ mit dem EF-M 15-45mm Kit Objektiv.


    Die hätte ein hochklappbares Display und auch den guten Dual Pixel AF der 200D und höheren Modellen, aber dafür weder einen Mikrofonanschluss noch einen Blitzschuh, worauf man eins montieren könnte.


    Ich denke Preis/Leistungsmäßig wäre die Canon EOS 200D schon am interessantesten für 1080p filmen, wenn du ein externes Mikro anschließen willst.


    Wären beide mit einem Manfrotto Pixi oder einem Gorilla Pod auch im "Selfie-Style" ganz nett. Kann nur sein, dass du dann ein weitwinkeligeres Objektiv haben willst (EF-S 10-18mm IS STM für die 200D [+250€] oder EF-M 11-22mm IS STM für M100 [+350€]). Das sprengt zwar dein Budget aber längerfristig würde sich das lohnen.

    Canon EOS 6D, EOS 70D, EOS M5, EOS MInstagram

    [ EF ] Canon 16-35/4L IS USM, 24-70/4L IS USM, 50/1.8 STM, 70-200/4L IS II USM,

    Tamron SP 70-300/4-5.6 VC USD (A005), SP 90/2.8 VC USD 1:1 Macro (F017)

    [ EF-S ] Sigma 30/1.4 A HSM [ EF-M ] Canon 15-45/3.5-6.3 IS STM, 22/2 STM

  • Hallo Jens,


    Vielen Dank für deinen Tipp.

    Da ich mich am Markt wirklich nicht gut auskenne, habe ich mich rein auf diese Spiegelreflexkameras beschränkt... vollkommen ausgeblendet das es ja noch Alternativen gibt ;)


    Das mit dem Mikro ist ein Kompromiss den ich eingehen würde, da ich eh schon mal mit dem Gedanken gespielt hatte den Ton separat aufzunehmen.


    Wir sind wahrscheinlich im falschen Unterforum, aber gibt es Alternativen auf dem „Systemkamera“-Markt oder ist deine Empfehlung für mich als Einsteiger (mit dem kleinen Budget) schon der Top-Tipp?


    Danke für deine/eure Mühe

    Andreas

  • Ich würde auch ganz klar zu Canon raten. Sie haben den verlässlichen AF den du bei Videos benötigst und das flexible Display.


    Die 200d ist für eine DSLR nicht zu groß und schwer und hat ein tolles Preis Leistung Verhältnis.

    Die M50 wäre auch eine tolle Kamera für dich, allerdings vermutlich auch gebraucht noch über dem Budget, da sie noch recht neu ist.


    Gerade für Vlogs aus der Hand wäre das schon erwähnte 10-18mm empfehlenswert, auch wenn man natürlich bei solchen weitwinkligen Brennweiten immer Verzerrungen hat.

  • Ich schließe mich meinen Vorrednern an: Die dürfte für dich das beste Paket sein. Da hast Du einen ordentlichen Full-HD-Videomodus, sehr guten Video-AF inkl. Face-Tracking, ein dreh- und schwenkbares Display und kannst ein externes Mikrofon anschließen.


    Wenn man mal auf schaut, gibt es die Kamera öfter mal gebraucht ab ~380 Euro. Du solltest, egal ob neu oder alt, nur unbedingt darauf achten, dass Du das 18-55 mm IS STM Kit-Objektiv dabei hast. Das 18-55 mm DC III wird dir weder akustisch noch in Sachen Video-AF-Leistung Freude bereiten.


    Alle anderen Optionen (Canon EOS M50, Sony A6300) werden teurer.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11