Beyerdynamic DT 770 Pro 80 Ohm - Musik anders erleben

  • Lang, lang ist es her, als ich mir die DT 770 Pro von beyerdynamic gekauft habe. Dann sind sie leider im Schrank verschwunden und waren aufgrund von Wireless-Kopfhörern auch noch einige Monate dort versorgt. Vor 3 Monaten kam meine Frau den Hausflut entlang und fragte mich: Was ist denn mit diesen Kopfhörern, können die weg? Sie hielt meine DT 770 Pro in der Hand und ich sprang sofort auf, um sie vor dem Verderben zu retten. "Nutzt du die auch noch irgendwann?", wurde ich gefragt.


    Und ich habe sie benutzt, ausgiebig. Daher hier mal eine Einschätzung von meiner Seite her.


    Fangen wir doch mit der Verpackung und Lieferumfang an


    Diese könnte leider kaum schnöder oder unspektakulärer sein. Die Kopfhörer kommen in einer günstigen Kartonbox mit Plastikfenster - nicht gerade High Class. So war der erste Eindruck erst einmal ernüchternd und versprach nicht viel. In der Box findet man zum einen die Kopfhörer, recht sicher verstaut. Dazu finden man noch eine Tragetasche. Diese wirkt im ersten Moment etwas billig, aber Fakt ist, dass dieser Beutel die Kopfhörer ausreichend schützt oder schon seit je her getan hat. Am Ende des 3-Meter-Kabels findet man zunächst den 6.3 mm Klinkenstecker. Passend zu Verstärkern, Mischpulten oder eDrums. "Studiokopfhörer" ist hier Programm. Diesen Klinkenstecker kann man aber einfach abschrauben und schon kommt ein 3.5 mm Klinkenstecker zum Vorschein, der die Kopfhörer an Xbox/PS4-Controller, iPods oder am PC passen lassen. Angenehm vielseitig, in dem Fall.


    Look & Feel


    Die DT 770 Pro fassen sich nicht besonders spektakulär an. Da haben mir z.B. die Skullcandy Crusher Wireless etwas besser gefallen, was aber an dem verbauten Akku und dem Mehrgewicht gelegen haben könnte. Soll heissen, die DT 770 Pro sind leichter, und darüber sollte ich bald froh sein. Die Kopfhörer wiegen rund 290g, sitzen satt und fest, sogar auf meinem Dickschädel. Dabei erstaunte mich das luftige Wesen dieser Kopfhörer. Einerseits sitzen sie hervorragend und doch irgendwie federleicht. Dafür sorgt zum Beispiel das verwendete Velourpolster. Auch die Grösse der Ohrmuschel lässt noch deutlichen Raum für die Ohren. Voll umschlossen für einen hervorragenden Tragekomfort. Oberhalb befindet sich ein abnehmbares Polster aus (vermutlich) Kunstleder. Dies wohl zum Tausch oder für eine einfachere Reinigung. Falls einem z.B. das Velour nicht gefällt, bietet beyerdynamic meines Wissens nach noch andere Ohrpolster aus Leder an. Alles in allem gefällt mir die Verarbeitung recht gut. Man fässt immer Metall oder gut verarbeitetes Plastik an. Für den Preis also vollkommen okay. Einzig das extrem lange Kabel trübte manchmal den Nutzen, aber man gewöhnt sich recht schnell daran. Für den Klang händelt man gerne so ein langes Kabel.


    Die DT 770 Pro sind gut verarbeitet und wirken sehr robust.

    Der Klang


    40 mm Treiber, Frequenzbereiche von 5 Hz bis hin zu unhörbaren 35 kHz. Ausgewogener Klang mit aussergewöhnlicher Klarheit, sehr detailreiche Nuancen und ein satter, nicht zu übertriebener Bass. Alles bleibt sehr angenehm auf einem Level. Kurzum ein sehr, sehr ausgewogenes Stück Hardware. Ich wundere mich schon lange nicht mehr, warum die DT 770 Pro immer wieder als HiFi-Referenz gelten. Ich musste sogar 60% meiner Musiksammlung neu kaufen oder aufspielen, weil ich erst mit diesen Kopfhörern gemerkt habe, das hier und da doch die Qualität der Lieder nicht ideal war. Bei sehr guter Klangqualität vielen mir auch deutlich mehr Feinheiten bei meinen Songs auf. Hier und da entdeckte man seine Lieder völlig neu. Ein tolles Gefühl, seinen Liedern nun

    etwas genauer zuzuhören. In The End von Mellen Gi oder Wait And Bleed von Slipknot - no matter what, die Kopfhörer bringen dir pure Freude. Ein Fest an Details und Klangqualität, und das über viele Genres hinweg. Klatschende Drums oder wohltuende Klänge - diese Kopfhörer managen dies mit Leichtigkeit.


    Fazit


    Gute Verarbeitung, satter Sitz und ein ausgewogener Klang. Dazu noch sehr vielseitig, was das Zubehör angeht. Für das Geld eine klare Kaufempfehlung.

    Kamera

    Panasonic Lumix G9

    Objektive

    Lumix G Vario 12-35 mm f/2.8 II OIS - Panasonic 25 mm f/1.7

    Instagram


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Dem kann ich nur zustimmen!

    Benutze die schon seit Jahren am PC und bin damit mehr als zufrieden.

    Und wie du schon gesagt hast, für den Preis sind die Kopfhörer die besten die Man bekommen kann!

    Sony Alpha 7S II
    Sony Alpha 7R II
    Objektive (Sigma Art + Canon L) + Objektivadapter (EF to E)
    2 Manfrotto Stative + 1 Vanguard Alta Pro
    mehrere Licht- und Mikrofonstative

  • Reicht für die 80 Ohm schon die Onboard Soundkarte oder brauchts da eine eigenständige?

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Du kannst auch die 250 Ohm an den Onboard-Sound oder einen MP3-Player anschließen, es wird halt nur sehr leise und kann etwas "flach" klingen. Für einen Standard-Onboard-Sound würde ich aber wirklich zu der raten.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ich nutze die 80 Ohm gerne, denn das reicht eigentlich für alle Geräte die ich so nutze (iPod, 2.1 Logitech System, Xbox One Controller). Kommt mir wie die perfekte Balance zwischen Performance und Lautstärke vor. Das Soundlevel am PC passt eigentlich auch so. Der Systemsound steht bei mir immer auf 50% und wenn ich die Kopfhörer direkt an den Onboard-Sound anschliesse, passt das Lautstärkeniveau eigentlich gut, oder passt gut zu den eingestellten 50%, eher so.

    Kamera

    Panasonic Lumix G9

    Objektive

    Lumix G Vario 12-35 mm f/2.8 II OIS - Panasonic 25 mm f/1.7

    Instagram

  • Ich bestelle mir mal beide und schaue was besser passt.


    Ich hab sogar noch ne SoundBlaster X-FI rumliegen, die hat nur im alten PC immer Probleme gemacht. Mobil ist kein Thema dafür habe ich in-ear und ein Paar Sony MDR 1000X

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Dem kann ich mich nur anschließen. Höchstens mobil im Sinne von "ins Hotel mitnehmen". Aber auf dem Weg zur Arbeit... Das Kabel kannst Du 2-3x um den Oberkörper wickeln :D

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Sehe ich auch so. Ins Hotel und auf Reisen keine grosse Sache, aber um einfach mal beim Laufen Musik zu hören dann doch zu fiddelig. Wenn ich daheim am Staubsaugen bin, lege ich mir das Kabel um den Hals und habe den iPod dann in der Tasche. Selbst so hängt es noch gut 20 cm über dem Boden. :D

    Kamera

    Panasonic Lumix G9

    Objektive

    Lumix G Vario 12-35 mm f/2.8 II OIS - Panasonic 25 mm f/1.7

    Instagram

  • Habe mir beide bestellt zum anprobieren.


    Von der Lautstärke her an meinem PC kein großer Unterschied. Allerdings haben die 32 Ohm zwei große Nachteile:


    1. Die Ohrpolster sind aus Kunstleder und nicht Stoff. Finde ich etwas unangenehmer

    2. Das Kabel ist zu kurz ;) Da der PC unterm Schreibtisch steht bleibt da kein Bewegungsspielraum übrig.

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Haben die 32 Ohm denn nur ein 1.5 Meter langes Kabel? Ich habe gemeint dass das auch 3 Meter sind.

    Kamera

    Panasonic Lumix G9

    Objektive

    Lumix G Vario 12-35 mm f/2.8 II OIS - Panasonic 25 mm f/1.7

    Instagram

  • Sind nur 1,5m. Auch laut Hersteller.


    Evtl. war das mal anders. Auch dass die Polster anders sind wundert mich. Evtl weil Kunstleder einfacher zu reingen?

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Ich habe eine Frage zur Konstellation DT 770 Pro 80 Ohm + DS4. Hat der Controller für die 80 Ohm genug Power um eine ordentliche Lautstärke zu wiedergeben? Und hat sie jemand bereits an einem mobilen Gerät wie z.B. iPhone, iPad usw. ausprobiert?


    Ist schon bissl her dieses Thema. Hoffe trotzdem, jemand liest das hier ;)

  • Bei mobilen Geräten kommt es sehr auf D/A-Wandler und Verstärker an. LGs High-End-Smartphone mit Quad DAC liefern beispielsweise tatsächlich einen ordentlichen Output für hochohmige Kopfhörer (LG empfiehlt es ab >50 Ohm). Gleiches gilt für viele mobile Musik-Player im oberen Preisbereich.


    Bei Apple habe ich bisher nur gelesen, dass seit dem iPhone X deutlich weniger gehen soll als noch in den Vorgängergenerationen. Womöglich hat man aus Platzgründen etwas zurückgeschraubt?


    Aber um es kurz zu machen: Beyerdynamic bietet nicht umsonst die 32-Ohm-Version und auch der Markt für mobile Verstärker existiert nicht grundlos^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Also an folgenden Geräten gab es keine Einschränkungen für mich ..


    - iPod Nano 7th Ge

    - iPod Touch (älteres und aktuelles Modell)

    - iPhone 7 Plus, 8 Plus, XS Max

    - iMac Late 2018

    - PS4/Xbox One X Controller

    - Lenovo AiO IdeaCentre

    - Samsung Galaxy S8

    - Lumia 930

    - Google Pixel 3A Plus


    Und noch 200 andere Geräte. ^^ No problems at all, egal ob direkt eingesteckt oder per Adapter.

    Kamera

    Panasonic Lumix G9

    Objektive

    Lumix G Vario 12-35 mm f/2.8 II OIS - Panasonic 25 mm f/1.7

    Instagram

  • Hypx

    Hab auch seit mehreren Jahren einen DT 770 Pro in der 80 Ohm Ausführung, nutze ihn aber exklusiv am Desktop PC.


    Für unterwegs ist er mir zu klobig und durch das lange Kabel zu unpraktisch. Das wurde hier ja bereits mehrfach angesprochen.. ^^


    Ansonsten habe ich aber noch einen Sony WH-1000XM3 im täglichen Einsatz, den ich dann eher mit meinen mobilen Geräten verbinde.

    Klanglich nicht ganz so differenziert wie der DT 770 Pro, aber dafür besticht er durch das geringe Gewicht, der kompakten Bauweise und nicht zuletzt dem genial effektiven ANC.

    Und da kommt einem auch garantiert kein Kabel in den Weg. ;)

    Canon EOS 6D, EOS 70D, EOS M5, EOS MInstagram

    Canon EF 16-35/4L IS USM, Canon EF 24-70/4L IS USM, Canon EF 50/1.8 STM, Canon EF 70-200/4L IS II USM,
    Tamron SP 90/2.8 VC USD 1:1 Macro (F017), Canon EF 100-400/4.5-5.6L IS II USM

    Canon EF-M 11-22/4-5.6 IS STM, Canon EF-M 15-45/3.5-6.3 IS STM, Canon EF-M 22/2 STM

  • Okay vielen Danke für eure Infos :thumbsup:


    Entscheide mich für die 32 Ohm Variante. Obwohl ich es nur für Zuhause nutzen werde, wären für mich 3m Kabel zuviel. Die silbrigen Velours Ohrpolster werden natürlich auch mitbestellt ^^ Wäre ansonsten immernoch hin und hergerissen ob meine Geräte wirklich klar kommen würden mit den 80 Ohm. Obwohl ich schon einige Bestätigungen gelesen habe, dass mobile Geräte an und für sich genug Power haben.