Neue Nikon Kamera gesucht

  • Hallo zusammen,


    Aktuell fotografiere ich seit knapp 2 Jahren mit der Nikon D3300 und möchte mich nun verbessern. Meine Haupteinsatzbereiche sind Landschafts/Natur- und Städtefotografie bei Städtereisen. Bei meiner D3300 ärgert mich die knappe Ausstattung in Form von Knöpfen und Einstellrädchen, wie auch das nicht vorhandene schwenkbare Display.


    Von meiner neuen Kamera verspreche ich mehr Einstellungen direkt vornehmen zu können, während ich durch den Sucher schaue und nicht immer alles über das Menü zu regeln.

    Für mich kommen aktuell sowohl die Nikon D750 wie auch die D7500 in Frage und die Entscheidung fällt mir hier etwas schwer.


    Rein von den Einstellrädchen und dem schwenkbaren Display sind diese bei beiden Kameras vorhanden. Den Vorteil den ich bei der D750 sehe wäre der Wegfall des Crop Faktors durch das Vollformat. Dies würde aber auch bedeuten, dass ich mein Tamron 10-24mm nicht mehr nutzen könnte und die Objektive fürs Vollformat deutlich teurer sein sollen. Zudem könnte ich mein 50mm gerade bei Städtereisen für Aufnahmen in Fußgängerzonen und ähnliches durch den Wegfall des Crop ebenfalls besser nutzen. An meiner D3300 ist das 50mm doch sehr einschränkend. Zudem soll der Dynamikumfang wie auch die Randschärfe bei einer Vollformatkamera besser sein, was im Bereich Landschaftsfotografie wohl auch nicht zu verachten sind. Es heißt allerdings auch das der Qualitätsunterschied im Vergleich zum APS-C bei lediglich 10% liegen soll.


    Dem gegenüber steht die D7500 die mehr Einstellungsmöglichkeiten als meine D3300 zu einem günstigeren Preis bietet und wo ich das Tamron 10-24mm weiterhin nutzen könnte. Sollte es die D7500 werden, so hatte ich überlegt mein 50mm 1.8 zu verkaufen und gegen ein 35mm 1.4 auszutauschen, so wäre ich im Bereich Städtereisen vielleicht etwas besser aufgestellt oder was meint ihr?


    Hinzu kommt, dass die D7500 ja als "Wildlife" APS-C Kamera gilt und ein sehr gutes Autofokussystem, wie auch mit 1/8000 eine kürzere Belichtungszeit haben soll und der D750 in puncto Autofokus die Nase vorn haben soll. Ich sehe mich zukünftig eher als Landschafts-/Städtereise (Hobby) Fotografen, denn als Portraitfotografen, insofern würde ich den Vorteil des Vollformats hier nicht sonderlich ausnutzen und mir eher den Bereich Wildlife für einen späteren Zeitpunkt offen halten.

    Der Bereich Tiere in der Natur wäre da für die Zukunft für mich schon eine realistischere Option. Lediglich im Bereich Landschaftsaufnahmen würde mih das Vollformat schon reizen.


    Bei der Ausrüstung würde ich mir diese wie folgt vorstellen;

    Nikon D750 + 50mm 1.8 für Städtereisen + ein neues UWW in einer ähnlichen Qualität wie das Tamron 10-24mm für Landschaft/Natur
    Nikon D7500 + 35mm 1.8 für Städtereisen + Tamron 10-24mm für Landschaft/Natur


    Ihr seht, ich habe mir schon ein paar Gedanken gemacht. Zu was würdet ihr mir in Hinblick auf mein Einsatzgebiet raten?


    Und um es direkt vorweg zu nehmen, der fehlende 2. Kartenslot bei der D7500 ist für mich kein Entscheidungskriterium. Bei Speicherkarten hatte ich bisher noch nie das Problem, weder bei Kamera/Handy oder sonstige Medien das Problem, dass die Daten unbrauchbar wurden. Ein Systemwechsel zu einem anderen Kamerahersteller oder auch zu DSLM würde für mich nicht in Frage kommen.:)


    Vielen Dank!

    Nikon D750, Nikkor 50mm 1.8G, Tamron 17-35 2.8-4


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Bei der Auswahl ist es wirklich schwierig

    Wenn du Vollformat möchtest dann jetzt mit allen Konsequenzen (vorallem das UWW wird teuer)

    Bei der d7500 hast du quasi die d750 nur mit einem APS-C Sensor der geringer auflöst als deine jetzige Kamera.

    20MP zu 24MP ist jetzt zwar nicht die Welt aber beim nachträglichen cropen manchmal schon ein Unterschied.



    Also das die D750 im punkto Autofokus die Nase vorn hat kann ich persönlich nicht bestätigt. Wenn mich nicht alles täuscht haben bei Kameras sogar das gleiche Modul verbaut ( die d7500 sogar das weiter entwickelte)


    Zum Objektiv ja 35mm sind für städtereisen empfehlenswert jedoch frage ich mich welches 1.4 er dir vorschwebt?

    (Das nikkor oder Sigma?)


    Persönlich würde ich allerdings das 50mm behalten da man so am crop noch ne schöne Portraitbrennweite hat.

  • tobs

    Da habe ich mich etwas blöd ausgedrückt. Ich wollte sagen, dass der Autofokus bei der D7500 dem der D750 meines Wissens überlegen ist, also im Grunde was du auch schon vermutet hast.


    Was Portraits angeht bin ich an sich ganz weg,daher auch der Gedanke sich vom 50mm zu verabschieden. Ich denke, dass es unabhängig von der Ausrüstung deutlich wichtiger ist, als Fotograf seine Modelle zu animieren und in Szene zu setzen und das ist für mich ein Bereich, den ich schon extrem Anspruchsvoll finde.


    Bezüglich des 35mm 1.4. habe ich mich noch nicht ausreichend informiert. Da war mein Gedankengang auch vorrangig die kürzere Brennweite.


    Würdest Du denn sagen, dass man im Voll format im Bereich Landschaft wirklich starke Vorteile bekommt?


    Von dem was ich bisher so gelesen habe entscheiden sich häufig Hochzeits- und Portraitfotografen für das Vollformat, wegen des stärkeren Bokehs und der Schärfe an den Personen die man erzielen kann.

    Nikon D750, Nikkor 50mm 1.8G, Tamron 17-35 2.8-4

  • Also die Vorteile im Vollformat sehe bezüglich Landschaft sehe ich nur dadrin dass der crop wegfällt und man somit eine größeren Blickwinkel bekommt. Allerdings bist du mit dem Tamron 10-24mm schon sehr gut aufgestellt. Am Vollformat wäre es ja Vergleichbar mit einem 15-36mm Objektiv. Im UWW Bereich im Vollformat unterhalb von 14mm findet man kaum Objektive vorallem wenn man das dann auch noch als Zoom haben möchte.


    Also das mit dem Bokeh am Vollformat kann ich schon nachvollziehen aber wenn man APS-C hat muss man halt die Blende weiter öffnen. (Tiefenschärfe ist dann unter anderem ein limitierteder Faktor)


    Zum 35mm Objektiv gäbe es meiner Meinung nach 3 die in Frage kommen würden. Einmal das nikkor , das Sigma aus der Art Familie (wobei dem ja die schlechteste optische Leistungen aus der Art Familie nachgesagt wird) und zu letzt das Tamron (ist aber nur 1.8 jedoch mit Bildstabilisator)

  • Demnach sind die Vorteile des Vollformats für meinen Einsatzbereich ja wirklich eher gering.

    Im Grunde zieht es mich dann schon weiterhin in den APS-C Bereich. Mit dem Brennweitenbereich vom Tamron 10-24mm bin ich auch wirklich zufrieden. Meist stelle ich es auf etwa 15mm ein. Ich


    Wenn der Dynamikumfang im Vergleich zum APS-C nicht soooo groß wäre, wäre es womöglich sinnvoller zur D7500 zu tendieren und das gesparte Geld später in gute Objektive zu stecken oder?

    Nikon D750, Nikkor 50mm 1.8G, Tamron 17-35 2.8-4

  • Also die D7500 ist eine hervorragende Kamera, ich habe die jetzt seit einem halben Jahr und bin total zufrieden. Meine Objektive stehen unten. Und zurzeit gibt es Nikon Sofort-Rabatt.

    Nikon D7500 | Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II | Sigma 17-50mm F2.8 EX DC OS HSM | Tamron 70-210mm F/4 DI VC USD | Nikon NIKKOR 35mm 1:1.8G AF-S | VOKING Speedlite VK581 | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo | Fujifilm X100F |


    Meine Fotos bei Flickr und auf Instagram

  • Stefan83


    Danke für die Rückmeldung. Schlussendlich habe ich mich nun doch für die D750 entschieden und freue mich schon darauf. Die D750 sollte dann aber auch erst mal für die nächsten Jahre reichen :-) Aber für 1169,00 Euro nach Abzug des Aktionsrabatts war es aber auch einfach ein sehr gutes Angebot

    Nikon D750, Nikkor 50mm 1.8G, Tamron 17-35 2.8-4

  • Um nicht extra ein neues Thema aufzumachen führe ich es hier einfach mal fort. Die D750 ist letzte Woche angekommen und ich bin begeistert :-)


    Da ich mein Tamron 10-24mm für APSC an der D750 nicht wirklich nutzen kann, bin ich nun auf der Suche nach einem neuen Weitwinkelobjektiv für Landschaftsaufnahmen und im Urlaub auch vereinzelt mal Gebäude. Der Fokus liegt allerdings bei Landschaftsfotografie.


    Was mir wichtig ist, ist das ich Filter nutzen kann, um gerade bei Strömungen und Wasserfällen mit der Weichzeichnung zu spielen.


    Beim Budget möchte ich nicht mehr als 750,00 Euro ansetzen. Es muss auch nicht zwangsläufig ein Zoomobjektiv sein. Ich wäre auch für eine Festbrennweiter offen, wobei diese dann eher im 24mm oder geringfügig aufwärts Bereich, als weniger.


    Was haltet ihr beispielsweise vom Nikon AF-S Nikkor 28mm 1,8G?


    Habt ihr hier vielleicht sonst eine Empfehlung für mich? Danke :-)

    Nikon D750, Nikkor 50mm 1.8G, Tamron 17-35 2.8-4

  • hallo Thomas,


    Das Nikon 28mm kenne ich nicht, 28mm für Landschaft wäre mir persönlich schon "zu viel".


    Ich habe das Sigma 24mm F1.4 Art dafür gekauft, kostet neu zwischen 650-750€. Für mich einer der schärfsten Objektive die ich besessen habe. Bereits mit Offenblende nutzbar...


    Habe im Forum schon ein paar Bilder reingestellt, wenn du magst kann ich noch welche hochladen.


    Sigma 24 mm F1.4 DG HSM (Art)


    Gruß Max:)

    Nikon D700 | Nikon AFS 24-120 f4 - AFS 50mm f1.8 - AFS 200-500mm f5.6 | Sigma HSM 24mm f1.4 (Art) - HSM 105mm f2.8 (Makro)
    Nikon D800E

  • @maxfleischer

    Das Sigma hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Es klingt aber schon echt interessant. Ist es denn möglich Schraubfilter anzubringen oder ist die Linse dafür schon zu gebogen?


    Deine Fotos sehen übrigens sehr gut aus :-)

    Nikon D750, Nikkor 50mm 1.8G, Tamron 17-35 2.8-4

  • Das Gewinde (77mm) ist vor der Linse, also gibt es keine Probleme ein Filter ranzuschrauben.:thumbup:

    Nikon D700 | Nikon AFS 24-120 f4 - AFS 50mm f1.8 - AFS 200-500mm f5.6 | Sigma HSM 24mm f1.4 (Art) - HSM 105mm f2.8 (Makro)
    Nikon D800E

  • Nach reiflicher Überlegung habe ich mich nun für das Tamron 17-35mm / 2.8 entschieden. Es ist natürlich nicht so lichtstark wie das Sigma, dafür dann allerdings Spritzwassergeschützt, was ich im Hinblick auf Wasserfälle etc. schon richtig finde :-)


    Vielen Dank für die gute Beratung!

    Nikon D750, Nikkor 50mm 1.8G, Tamron 17-35 2.8-4