Indoor Sport filmen

  • Hi,


    ich möchte demnächst eine Hockeysportart per DSLR/DSLM filmen. Der Plan ist, die Kamera auf ein Stativ zu stellen und von dort aus eine Hälfte des Spielfeldes (Maße einer Hälfte sind 14x14m) abzudecken. Die Brennweite werde ich vor Ort ermitteln, mein Sigma 17-50 f/2.8 dürfte hierfür allerdings ausreichen. Den Fokus werde ich manuell auf unendlich stellen, das sollte so passen (die Kamera wird während der Aufnahme nicht betreut, da ich selber mitspiele).


    Wie das in Sporthallen eben so ist, sind natürlich die Lichtverhältnisse reichlich bescheiden. Deshalb ist meine Frage, mit welchen Einstellungen ich es an der Kamera versuchen soll, um möglichst flüssige Bewegtbilder zu bekommen, die dennoch halbwegs anständig aussehen. Wenn ich den Sport fotografiere, bin ich meist bei f/2.8 - 3.2, 1/640s und ISO6400, wenn ich Bewegungsunschärfe vermeiden möchte. Was wähle ich dann beim Filmen? Muss ich mich da an den Werten der Fotografie orientieren, was die Verschlusszeit und Blende angeht orientieren? ISO überlasse ich dann der Kamera. Es geht mir erstmal nur darum, einen groben Anhaltspunkt für die erste Aufnahme zu finden, damit die nicht völlig für die Tonne wird. Feintuning kann ich dann im Laufe der Saison immer noch betreiben. Als Idee:


    FHD, 50B/s, F/2.8, 1/500s , ISO-Auto. Würde das wohl grob für flüssige Bilder als erster Richtwert hinhauen können?


    Ich würde es mit der 80D/M50 probieren wollen, welche Kamera ist eigentlich egal, auch wenn der 4K Modus bei der M50 natürlich charmant klingt. Allerdings habe ich keine Ahnung, inwiefern 25 B/s beim Sport ausreichend sind? Die höhere Auflösung dürfte auch zu mehr Bildrauschen führen, allerdings frage ich mich, ob ich dennoch das bessere Bild erhalte, wenn ich erst in 4K aufnehme und in der Nachbearbeitung auf FHD runterskaliere?


    Vielen Dank für eure Tipps!


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!