Canon-Kamera unter 700€

  • Hallo an alle Fotografiebegeisterten,


    ich bin ein Schüler und auf der Suche nach meiner 1. richtigen Kamera. Im Herbst letzten Jahres habe ich angefangen, mit einer geliehenen Canon 450D aus dem Jahre 2008 (manuell) zu fotografieren. Meine Mutter ist ebenfalls begeisterte Hobbyfotografin und besitzt 6 Objektive von Canon, die sie mit mir teilen würde. Durch Bücher und unzählige YouTube-Videos habe ich mir einiges an Theorie angeeignet. Kurz gesagt - ich bin äußerst ambitioniert 😉 Besonders spannend finde ich Wildlife & Landscape. Die Kamera soll auch im Urlaub eingesetzt werden. Da die Kamera aus eigener Tasche bezahlen muss, ist das Budget klein 🙃 Über Secondhand habe ich auch schon nachgedacht. Mehr als 700€ sollte das gute Stück nicht kosten. Wichtig ist mir außerdem eine WLAN-Verbindung.

    Über Rückmeldungen freue ich mich sehr 😊


    Liebe Grüße, Nueamike

    Einmal editiert, zuletzt von Nueamike ()


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Auch wenn sieben nach viel klingt... Welche Objektive sind denn dabei? ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Canon 50mm 1.8

    Canon 35mm 2.0

    Canon 18-55mm 3.5-5.6

    Canon 18-135mm 3.5-5.6

    Tamron 18-270mm 3.5-6.3

    Canon 100-400mm 4.5-5.6


    Für Landscape ist jetzt nichts dabei

  • Gut, das ist aber schon eine wirklich solide Grundlage, auf der man aufbauen kann :) Da der Autofokus für Wildlife schon ziemlich wichtig ist und der Body mittlerweile nicht mehr viel teurer als der der 800D ist, würde ich wohl zur greifen.


    Für Landschaften kann in der Tat noch über ein dediziertes UWW-Zoom nachdenken. Das 18-55 mm auf der anderen Seite könnte man versuchen zu verkaufen, da es jetzt keine echten Vorteile ggü. einem 18-135er bietet.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Danke für die äußerst schnelle Rückmeldung Matze 🙂 Ich habe mich im Vorfeld schon informiert und bin bei der von dir genannten 77D und der M50 gelandet. Welche dieser beiden Kameras ist besser für meine Einsatzzwecke geeignet und warum? Danke im Voraus ☺️

    Einmal editiert, zuletzt von Nueamike ()

  • Nueamike

    Hat den Titel des Themas von „Hilfe bei Kamera-Kaufentscheidung“ zu „Canon-Kamera unter 700€“ geändert.
  • Hätte da vielleicht was für dich, habe dir mal eine PM geschickt.

    Sony A7III | Sony SEL 24-105G OSS F4 | Sony SEL 70-200G OSS F4 | Sigma MC-11 | Canon EF 50mm f1.8 STM | Canon EF 85mm f1.8

  • Welche dieser beiden Kameras ist besser für meine Einsatzzwecke geeignet und warum?

    Ich würde wohl zur EOS 77D greifen. In Sachen Bildqualität gibt es kein Unterschied, aber der Sucher-AF der 77D (45 Kreuz-AF-Sensoren) ist für Sportaufnahmen schon gut geeignet. Nicht zuletzt ist die 77D etwas größer, was ich in deinem Fall als Vorteil sehen würde. Denn so ein 100-400 mm kann an der EOS M50 + Adapter recht unhandlich werden (sehr kopflastige Gewichtsverteilung).

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Und der Vorteil einer DSLR ist das du sie bei Wildlife Fotografie auch als Fernglas benutzten kannst ohne die Kamera einzuschalten.


    Das wichtigste ist aber das dir die Kamera gut in der Hand liegt, den sonst macht fotografieren keinen Spaß.

    Fujifilm X100F |Nikon D7500 | Tokina AF 2,8/11-16 AT-X Pro DX II | Sigma 17-50mm F2.8 EX DC OS HSM | Tamron 70-210mm F/4 DI VC USD | Nikon NIKKOR 35mm 1:1.8G AF-S | VOKING Speedlite VK581 | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo |


    Meine Fotos auf Flickr und auf Instagram

  • Ich würde eventuell noch die EOS 250D in Betracht ziehen, wenn es besonders handlich sein soll und du die Adapter-Lösung mit der M50 vermeiden möchtest.

  • Nachteile der M50: AF, Adapter, Handling, Griff, Akku


    Aber man muss sagen, dass er EVF der M50 schon echt cool ist...


    Engere Auswahl: 77D, 800D, 80D (gebraucht), (250D?)


    Ich weiß nicht ganz, ob eine 80D mit 750g nicht ein bisschen schwer werden könnte, um sie für Wanderungen/Ausflüge im Urlaub mitzunehmen. Verlockend finde ich allerdings die 100% Sucherabdeckung und die hochwertige Magnesiumverarbeitung 😋


    Vielen herzlichen Dank für die ganzen Antworten! 🙂

  • Ein weiterer Vorteil der 80D ist der deutlich größere Akku. Zwar hält auch die 77D schon lange durch, aber die 80D... Für einen 2-Wochen-Urlaub nehme ich 2 Akkus und kein Ladegerät mit^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • M50

    77D

    80D

    Digic 8

    Digic 7

    Digic 6

    143 AFF

    45 AFP

    45 AFP

    387g

    540g

    730g

    ISO 51.200

    51.200

    25.600

    7/10 FPS/10 Bilder

    6 FPS/21 Bilder

    7 FPS/25 Bilder

    1/4000

    1/4000

    1/8000

    kleiner 100% OLED EVF

    95%

    großer 100%

    Akku 235 Bilder

    600 Bilder

    960 Bilder (Profi-Kameras)

    Kunststoff

    Kunststoff

    Magnesium

    Einsteigerguide

    Einsteigerguide

    kein Guide

    kein SD

    Schulterdisplay

    größeres Schulterdisplay

    nur 1 Einstellrad

    Daumenwahlrad

    großes Daumenwahlrad

    4K 1.7 Crop Kontrast AF


    Kopfhörer-Anschluss

    Augen AF


    Wetterversiegelung

    kleine, billige Bedienelemente

    viele große Tasten

    viele große Tasten

    Adapter






    Preis: 530,-

    590,-

    850,- (gebr. <650€)

    Was empfehlt ihr mir am ehesten?

    Einmal editiert, zuletzt von Nueamike ()

  • Also ich kann bestätigen das die 80D vom Akku wirklich sehr lange hällt.
    Auch kann ich zumindest nach meiner Erfahrung sagen das die 80D unglaublich gut in der Hand liegt, sie ist weder zu groß noch zu klein (ist natürlich geschmackssache). Das Gewicht ist meistens weniger relevant als immer laut gerufen wird, vor allem wenn am Ende dann eh die großen Objektive dran sind die dann mehr wiegen als die Kamera.
    Für die 80D spricht noch die Wetterfestigkeit, die bei der 77D meines wissens nach nicht vorhanden ist.
    Dazu dann noch kleinigkeiten wie eine Blitzsynchronzeit von 1/250 (77D 1/200) und der Kopfhörerausgang für Videografen.


    Die 77D ist definitiv eine gute Kamera, die 80D ist aber eben in einigen Punkten noch klar vorne und im APS-C Bereich für mein Geschmack die beste Kamera die Canon gerade zu bieten hat.

    Sony A7III | Sony SEL 24-105G OSS F4 | Sony SEL 70-200G OSS F4 | Sigma MC-11 | Canon EF 50mm f1.8 STM | Canon EF 85mm f1.8

  • Ich habe jetzt 2 Möglichkeiten: Entweder hole ich mir die Canon 77D neu für 530€ oder die 80D gebraucht für 650€. Wie ihr an der obigen Tabelle steht, bin ich stark am Grübeln, wozu ich greifen soll. Über Ratschläge bin ich sehr dankbar ☺️

  • Ich würde wahrscheinlich zur 77D greifen, da sie die meisten Funktionen der 80D bietet und ein gutes Stück leichter ist. Allerdings kommen mir 530 Euro für eine neue 77D schon "unseriös günstig" vor. 590-600 Euro zahlt man derzeit bei vielen bekannten Anbietern.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Canon hat bis Ende des Jahres ein Studenten Cashback laufen. Ich kann in irgendeinem Shop einkaufen und schicke dann Canon die bezahlte Rechnung, damit ich X€ zurückbekomme.


    Canon 77D 70€, also 520€ bei Foto Erhardt


    Canon 80D 100€, also neu 748€ bei Foto E.

  • Ah OK, inklusive Cashback gerechnet. Dann habe ich nichts gesagt^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Nach deiner Eingangsfrage und dem Budge von 700 Euro hätte ich zur 77D geraten, aber da du ja selbst die 80D ins Spiel gebracht hast, würde ich sie vorziehen.

    Die Vorteile u. ggf. Nachteile wurden hier ja schon aufgeführt aber da Wildlife-Fotografie eines deiner Schwerpunkte ist, würde ich den Staub- u. Spritzwasserschutz der 80D in die Entscheidung mit einfließen lassen (vorraus gesetzt die Objektive haben ihn auch). Sie ist zwar etwas schwerer, aber liegt sehr gut in der Hand und besonders mit großem Teleobjektiven finde ich sie persönlich, trotz des höheren Gewichts handlicher.


    Da es deine erste eigene Kamera ist, wurde ich von einer Gebrauchten abraten, deshalb mein Vorschlag:


    Falls die 700 Euro die absolute Schmergrenze sind, würde ich die 77D nehmen. Den Rest für das fehlende UWW-Objektiv nehmen und versuchen deine Mutter davon zu überzeugen, dass ein UWW unbedingt zur Ausrüstung gehört, vielleicht übernimmt sie ja den Restbetrag ;)

    Falls du mehr als 700 Euro ausgeben kannst, würde ich zur 80D tendieren.


    Aber auf jeden Fall solltest du in ein Fotogeschäft oder eine Elektronikmark gehen und beide Kameras in die Hand nehmen, dir ähnliche Objektive aufschrauben lassen, wie deine eigenen und ausprobieren, welche dir besser zusagt.

    Die Kamera macht wenig Freude, wenn du mit der Bedienung, dem Händling oder dem Gewicht nicht zurecht kommst.

    Canon EOS 80D,

    Sigma 10-20mm F3.5 DC, Sigma 17-70mm F2.8-4.0 DC, Tamron 70-200mm F2.8 G2, Tamron 150-600 mm F5.0-6.3 G2, Tamron 90mm F2.8 Macro, Tamron TC-14 (1,4x)

  • Warum empfiehlt ihr keine Gebrauchte?

    Weil dir hier niemand den Zustand der gebrauchten Kamera garantieren kann. Wenn du dir sicher bist, eine vernünftige gepflegte Kamera aus seriösen Händen zu bekommen, dann spricht da im Prinzip auch nicht wirklich etwas gegen.